Lore am Sonntag – Der Olmakhan-Stamm

In der heutigen Episode von „Lore am Sonntag“ geht es – passend zur neuen Episode der Lebendigen Welt – um den Olmakhan-Stamm.

Wer sind die Olmakhan?

Die Olmakhan sind ein Charr-Stamm, welche auf den Sandgepeitschten Inseln im Dorf Atholma leben. Sie entstammen aus einem Kriegstrupp der Flammen-Legion, welcher zu Zeiten der Charr-Rebellion, aus den Heimatlanden floh. Der Grund hierfür war, dass der Kriegstrupp davon ausging Kallas Aufstand würde scheitern. Durch ihre starke magische Affinität waren sie in der Lage durch Ascalon, über die Zittergipfel bis hin in die Kristallwüste zu fliehen. Dort fanden sie ihre neue Heimat und etablierten sich zu einem Stamm.

Der Olmakhan-Stamm hat seinen Namen durch die Charr Olma erhalten. Sie war die erste Anführerin des Stammes und gehörte auch zu den ersten Sandwandlern. Der Stamm wird in der Gegenwart von fünf sogenannten Ältesten angeführt. Die Ältesten werden von den Mitgliedern des Stammes gewählt.

Der Kommandeur tritt vor die Ältesten des Olmakhan-Stammes

Die Kultur der Olmakhan

Die Olmakhan können als Pazifisten betrachtet werden. Sie vermeiden Gewalt und sehen diese nur als letzte Alternative. Die Charr des Olmakhan-Stammes besitzen, ähnlich der Norn oder Sylvari, eine tiefe Verbundenheit mit der Natur und versuchen mit dieser im Einklang zu leben. Sie versorgen sich hauptsächlich durch Fischfang, Jagd und Gemüseanbau.

Der Stamm besitzt einen ausgeprägten Ahnenkult. Sie ehren ihre Vorfahren und ihre verstorbenen Stammesmitglieder durch Opfergaben und Gesänge. Anders als die Charr der Hoch-Legionen, verwenden die Olmakhan kein Kriegstrupp- oder Fahrar-System. Stattdessen besitzen sie Familien und interagieren meist innerhalb dieser Familienverbände. Aus diesem Grund nennen die Olmakhan-Jungen ihre Eltern auch „Mama“ und „Papa“.

Die Kampftechniken der Olmakhan

Durch ihre damalige Nähe zur Flammen-Legion, beherrschen die meisten Olmakhan-Mitglieder die Kunst der Elementarmagie. Hierbei fokussieren sich die Charr jedoch auf die Domänen der Erd- und Luftmagie. Die Olmakhan sind in der Lage Stürme zu beschwören, Sandelementare zu erschaffen und riesige Schutzschilder aufzustellen, die vor Projektilen schützen. Das Geheimnis hinter dieser mächtigen Elementarmagie liegt in der regelmäßigen Meditation und der Naturverbundenheit der Charr.

Trivia

  • Die naturverbundenen, pazifistischen Olmakhan bilden einen starken Kontrast zu den industriellen, kriegslustigen Hoch-Legionen.

Weitere Ausgaben der Lore am Sonntag

Der Weiße MantelDie Glänzende KlingeDie Mursaat
Die InquesturDer AlbtraumhofDie Flammen-Legion
Die Söhne SvanirsDie GötterDie Zwerge
Der Orden der GerüchteDie Abtei DurmandDie Wachsamen
Die KodanDie TenguDer Orden der Zaishen
Die LargosDie SkrittDie Quaggan
Die GrawleDie JotunDie Krait
Die VergessenenDie Alt-DrachenDie Drachendame Glint
Lazarus der FurchtbareVentariOgden Steinheiler
Gwen ThackerayDie Familie OssaShiro Tagachi
Der Verrückte König ThornPalawa JokoCobiah Marriner
Das FeindfeuerDas Große FeuerDie Gildenkriege
Die Stadt LöwensteinDie Geister der WildnisDie Ewige Alchemie
Die NebelkriegeZinnMallyx der Unnachgiebige
Der Große ZwergDer Orden der SonnenspeereDie Unterwelt
AbaddonKormirGrenth
LyssaMelandruDwayna
DhuumMenziesDie Geschichte der Raids
Bastion der BußfertigenKalla FlammenklingeDer Olmakhan-Stamm

Über Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

Schreibe einen Kommentar