Lore am Sonntag – Die Flammen-Legion

Jede spielbare Rasse hat eine direkte Gegenfraktion, die aus ihren eigenen Reihen kommt. Bei den Menschen haben wir den Weißen Mantel, bei den Sylvari haben wir den Albtraumhof, bei den Asura die Inquestur, bei den Norn die Söhne Svanirs und bei den Charr die Flammen-Legion. In den kommenden Ausgaben der Lore am Sonntag soll es genau um diese Fraktionen gehen. Woher stammen sie, warum kämpfen sie gegen uns und was sind ihre Ziele?

Die Gründung der Flammen-Legion

Die Flammen-Legion wurde, wie alle anderen Legionen auch, von einem direkten Nachfahren des letzten Khan-Ur gegründet. Dieser wurde durch ein Attentat getötet und seine Kinder teilten sich daraufhin in die vier auch heute noch existierenden Legionen Asche, Eisen, Blut und Flammen auf. Letztere wurde durch die Begegnung mit den Titanen im Jahre 850 AE, fast 1.000 Jahre nach der Vertreibung aus Ascalon, bei einer Expedition zum Vulkan Hrangmer zu der stärksten der vier Legionen. Eine Gruppe von Charr begann mit den Titanen einen Pakt zu schließen und diese als Götter zu verehren. Aus dieser Gruppe entwickelte sich ein Schamanentum, das auch heute noch bei Anhängern der Flammen-Legion existiert.

Extremismus

Durch das Bündnis mit den Titanen wurden die Mitglieder der Legion immer radikaler und begannen, die anderen Charr zu unterdrücken. Mit dem Aufstieg der Flammen-Legion waren viele Charr nicht einverstanden und unter der Führung von Blut-Legion-Anführerin Bathea begann eine Rebellion, die jedoch bereits nach kurzer Zeit scheiterte. Bathea wurde dabei getötet und den neuen Göttern der Charr geopfert. Diese Rebellion war ein Grund, warum weiblichen Charr das Kämpfen in Schlachten von nun an verboten war.

Das Große Feuer

Unter der Führung von Bonfaaz Brandpelz begannen die Charr, ihre alte Heimat Ascalon zurück zu erobern. Mit Hilfe der Titanen-Magie erschufen die Charr das Große Feuer, welches weite Teile der ehemals grünen und blühenden Region in die heutige Einöde verwandelte. Während die Charr versuchten Ascalon zu erobern, besiegte eine Heldengruppe, unter der Führung der damaligen Spieler, die Titanen und setzte der Flammen-Legion damit indirekt schwer zu. Die Eroberung von Ascalon wurde vorerst verhindert.

Rückschläge für die Legion

Hierophant Brandseele entschloss sich im Jahr 1078 AE dazu neue Götter zu finden, um den Kampf in Ascalon und auch die rebellierenden Gedanken der Charr zu beenden. In den eigenen Reihen wurden immer mehr Stimmen laut, die ein Ende der Magie und einen Fall der Flammen-Legion forderten. Bekannte Gesichter im Kampf gegen Brandseele waren Brandor Grimmflamm und sein Kriegstrupp, den wir als Spieler im Addon Eye of the North unterstützt haben.

Brandseele hatte nach langem Suchen die Zerstörer als neue Götter auserkoren und mit ihnen ein Bündnis geschlossen. In der Schlacht im Sacnoth-Tal gelang es dem Spieler und Brandor jedoch, Brandseele zu besiegen und die Zerstörer als falsche Götter zu entlarven. Mit dem Tod des obersten Schamanen und dem erneuten Verlust der Götter wackelte die Position der Flammen-Legion und mit dem Feindfeuer im Jahr 1090 AE zerbrach der Friede in den Reihen der Charr.

Die Revolution

Im Jahr 1116 AE entschlossen sich die anderen Legionen, sich gegen die Flammen-Legion zu erheben und es kam zu einer Schlacht an den Ebenen von Golghein. Mit Hilfe von Kalla Flammenklinge und den weiblichen Charr, die im geheimen trainiert hatten, gelang endgültig der Sieg über die Flammen-Legion. Diese wurde jedoch nicht komplett zerstört, sondern durfte unter der Kontrolle der anderen Charr weiter existieren, für den Fall, dass man die Magie erneut nutzen müsste. Trotzdem entstand in den Reihen der Charr ein Hass gegen Magie, die heute noch als Schwäche angesehen wird.

Die Flammen-Legion heute (gegebenenfalls Spoiler)

Unter dem Imperator Gaheron Baelfeuer begann die Flammen-Legion mit dem Kampf gegen die restlichen Charr. Von der Flammenzitadelle aus operierte er erst im geheimen und später offen gegen die anderen Legionen. Unserer Heldengruppe gelang es Gaheron im Story-Mode des Dungeons zu besiegen, doch weitere Splittergruppen übernahmen daraufhin Aufgaben in der Zitadelle. Eine Gruppe versuchte mit Hilfe der Ewigen Flamme Gaheron wiederzubeleben, während eine andere Crea Eisenzahn, ein Mitglied der Eisen-Legion, gefangen nahm, um mit ihrer Hilfe eine Waffe zu erschaffen.

Nachdem wir auch diese Splittergruppen besiegt hatten, versuchte sich die Legion unter der Führung von Scarlet Dornstrauch und in Zusammenarbeit mit den Schauflern noch einmal daran, die anderen Charr zu attackieren. Die Geschmolzene Allianz war geboren, die jedoch nach dem Sieg über das Feurige Duo und dem Tod von Scarlet wieder zerfallen ist.

Die Lore am Sonntag gelesen von Advance

Audio Direkt-Link

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

Schreibe einen Kommentar