Lore

Rückblick: Tagesanbruch

Die vierte Lebendige Welt-Staffel ist abgeschlossen. Kralkatorrik ist tot, Aurene zum Alt-Drachen aufgestiegen. ArenaNet hat nun für den kommenden 30. August 2019 eine Veranstaltung für die nachfolgende fünfte Lebendige Welt-Staffel angekündigt. Für viele Spielerinnen und Spieler ist diese Staffel wegweisend für die Zukunft von Guild Wars 2.

Wir sehen die kommende Ankündigung als Grund nochmal die geschichtlichen Inhalte der letzten sechs Episoden Revue passieren zu lassen. In einem ersten Rückblick werden wir über die erste Staffel-Episode „Tagesanbruch“ reden.

Rückblick

Brandsturm in Amnoon

Nach dem Tod Balthasars und den Siegesfeierlichkeiten trifft sich der Kommandeur mit Taimi und Rytlock bei einer kleinen Dolyak-Farm in der Nähe der Oasen-Stadt Amnoon. Über den Kommunikator unterhält man sich mit Marjory und Kasmeer, welche losgezogen sind um die Aktionen Kralkatorriks zu beobachten. Plötzlich fällt die Kommunikation aus, als sich ein Brandsturm, trotz Kralkatorriks Abwesenheit, über Amnoon ausbreitet. Der Kommandeur und Rytlock machen sich sofort auf zur Oasen-Stadt um dort der Bevölkerung zu helfen und möglichst viele Gebrandmarkte zu töten. Leider kam für einige Bewohner jegliche Hilfe zu spät.

Nach dem der Brandsturm vorbeigezogen ist, erscheint Aurene. Aurene ist nachdem Kampf gegen Balthasar zu einem heranwachsenden Drachen geworden. Sie teilt mit dem Kommandeur und seinen Verbündeten eine Vision, welche eine weit entfernte Stadt und eine gewaltige Erweckten-Armee zeigt. Agent Kito zeigt auf, dass es sich bei der Stadt wohl um Fahranur, die erste Stadt, handelt. Diese befindet sich jedoch auf Istan. Um der Vision auf den Grund zu gehen, besteigt der Kommandeur ein Schiff und segelt in den Süden. 

Verbündeten-Suche in Istan

In Istan angekommen, reist der Kommandeur zum Astralarium auf der Suche nach verbündeten Sonnenspeer-Mitgliedern. Das Astralarium ist das istanische Zentrum für Wissen und bewahrt auch Bücher auf, welche aus einer Zeit vor Jokos Schreckensherrschaft stammen. Regelmäßig versuchen Erweckte das Astralarium zu stürmen und diese Schriften zu verbrennen. Nachdem der Kommandeur gezeigt hat, dass er kein Freund Jokos ist, darf er in die Geheimbasis des Sonnenspeer-Ordens. Leider konnte zu diesem Zeitpunkt der Sonnenspeer-Orden nicht helfen, da ihr Anführer, Speermarschall Zaeim, versuchte Champions Erwachen aus Erweckten-Kontrolle zu befreien.

Champions Erwachen in Istan

In Champions Erwachen wird der Kommandeur von zwei Priestern darüber aufgeklärt, dass Zaeim von Korsaren gefangen genommen wurde. Des Weiteren wird ihm gesagt, dass er jedoch mit einer alten Münze welche im Besitz der früheren Korsaren-Anführerin Magrid gewesen ist, er einen Gefallen bei den Korsaren einlösen könnte. Die besagte Münze ist jedoch im Besitz des damaligen Sonnenspeer-Champions Koss Dejarin, welcher von Joko ebenfalls erweckt wurde und sich in eine Höhle zurückzog. Der Kommandeur gewinnt den Zweikampf und erhält als Belohnung die Münze. Er reist danach zu den Korsaren an die Küste Istans.

Sowie der Kommandeur am Korsaren-Hafen ankommt, wird er auf das hohe Kopfgeld angesprochen, welches auf ihn gesetzt wurde. Saydia, die derzeitige Anführerin der Korsaren, möchte ursprünglich den Kommandeur an die Erweckten ausliefern, jedoch überdenkt sie dies nachdem sie die Münze erblickt hat. Sie erklärt, dass sie den Speermarschall erst vor kurz zuvor an die Erweckten in der Großen Halle der Mondsicheln ausgeliefert hat. Der Kommandeur, Agent Kito und die Korsaren kommen jedoch auf einen gemeinsamen Nenner und planen einen Ausbruch für den Zaeim. Die Korsaren liefern augenscheinlich den Kommandeur aus und bieten den Erweckten zusätzlich eine manipulierte Ladung an Grog an. 

Die Große Halle der Mondsicheln

Der Kampf gegen die Erweckten beginnt

An der Großen Halle wird der Kommandeur zu Boden gebracht und ins Gefängnis gesteckt. Neben seiner Gefängniszelle befindet sich die Zelle des Speermarschalls Zaeim. Durch den manipulierten Grog werden die Erweckten-Wachen bewusstlos und der Kommandeur kann sich und den Sonnenspeer befreien. Beide schleichen sich aus dem Gefängnis und können die Gefängniswärterin in Zusammenarbeit mit den anrückenden Sonnenspeeren und Korsaren töten. Über den Kommunikator erfährt der Kommandeur, dass Taimi von Joko als Geißel genommen wurde. Der Lich konnte nach Balthasars Tod der Unterwelt entkommen und schwört Rache am Kommandeur. Man erfährt, dass sich die beiden in Fahranur aufhalten.

Sonnenspeer-Rekruten unterstützen den Kommandeur dabei in die erste Stadt zu gelangen, während Rytlock und Canach sich der Gruppe anschließen. Die Natur, die Erweckten, auftauchende Gebrandmarkte und die Fallen der Stadt machen Fahranur zu einem sehr gefährlichen Ort, den es zu bezwingen gilt. 

Der Gruppe fällt auf, dass viele Asura in Inquestur-Tracht sich innerhalb der Erweckten-Reihen aufhalten. Die Vermutung, dass sich innerhalb von Fahranur ein Inquestur-Labor befindet, wird dadurch bestätigt als sich die Gruppe in einem gewaltigen Portalraum wiederfindet. Braham und Rox erscheinen durch eines dieser Portale. Diese berichten davon, dass eine große Menge Erweckte durch die Portale nach Tyria reisen würde und dort die ansässigen Völker angreifen würde. Palawa Joko hat den Völkern Tyrias den Krieg erklärt. Anhand von Sprachaufnahmen findet die Gruppe heraus, dass Joko Taimi dazu gezwungen hat, die Asura-Portale zu aktivieren. Danach sperrte er sie in ihren Golem ein und aktivierte seinen Angriffs-Modus.

Der Kommandeur und Braham sehen sich dazu gezwungen den feindlichen Golem zu zerstören, da Taimi sonst ersticken würde. Dies gelingt schlussendlich und auch die Asura-Portale können zerstört werden. Dies ist jedoch nur ein kleiner Sieg für die Heldengruppe.

Fahranur – die erste Stadt

Eindrücke der Guildnews-Redaktion

Eindrücke von Aouglas

„Tagesanbruch […] bedeutete für mich eigentlich das erste Mal richtig Guides schreiben. Storytechnisch haben wir zwei neue Verbündete bekommen: Koss und Sayida und ihre Crew, die uns vor allem mit dem Luftschiff des Öfteren noch helfen wird. Während die Karte überwiegend ein Fanservice für alte Guild Wars-Spieler gewesen sein dürfte, bleiben mir als nur Guild Wars 2-Spieler, einige schöne Panoramen in Erinnerung, die man […] so zu Blick bekam. Ich finde die Karte nach wie vor recht abwechslungsreich und sie besitzt definitiv ihre schönen Seiten. Das Einzige was mich tatsächlich etwas stört: Schönheit auf Kosten von Performance. Dies merkt man vor allem am ersten Kapitel. Alles in Allem ein recht schöner Auftakt für eine ganze Staffel.

Eindrücke von Discardia

Was gibt es zur Episode Tagesanbruch zu sagen? Ich war nach der ersten Mission ein wenig enttäuscht. Ich hatte mir mehr erhofft als wieder Gebrandmarkte zu erledigen. Doch je weiter sich die Story entwickelte umso angenehmer war ich überrascht. Die Begegnung mit Koss war angenehm, aber noch erfreulicher fand ich Sayida. Nahezu alle wichtigen Charaktere dieser Episode begleiteten uns durch die gesamte Staffel. Und mal ehrlich, wer denkt nicht das Sayida und Canach ein absolut sonniges Traumpaar wären? So wenig ich mich noch an die genaue Story erinnern kann, außer diesem unsäglichen letzten Kampf wo ich versuchte Taimi in ihrem Golem ersticken zu lassen, weiß ich aber das mir die Charaktere, die wir kennen gelernt haben sehr imponiert haben. Es war ein schöner Einstieg in die neue Staffel der lebendigen Welt.

Tags

Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close