Lore am Sonntag – Livia

Nekromanten sind Leute, die andere bitten, bei ihnen zu bleiben. Wobei jeder Einspruch zwecklos ist.Livia

In der heutigen Ausgabe von „Lore am Sonntag“ beschäftigen wir uns mit der verehrten Nekromantin Livia. Livia spielte bereits in Guild Wars: Eye of the North eine zentrale Rolle. In Guild Wars 2 wird die hübsche Nekromantin des öfteren erwähnt, auch wenn sie noch keinen weiteren Auftritt feiern durfte.

Wer ist Livia? Die Geschichte der Nekromantin

Livia ist eine menschliche Nekromantin. Sie wurde im elften Jahrhundert nach dem Exodus geboren. Schon früh setzte sie sich mit der Schule der Nekromantie auseinander und entdeckte ihre magischen Talente. In den Wirren des krytanischen Bürgerkrieges schloss sich Livia im jungen Alter der Glänzenden Klinge an. Im Namen der Glänzenden Klinge beschützte sie unschuldige Bewohner Krytas und tötete unzählige Angehörige des Weißen Mantels. Livia hat ihr Leben der Glänzenden Klinge gewidmet und würde alles riskieren, um Kryta zu befreien. Sie würde ihr eigenes Leben und das Leben ihrer Begleiter jederzeit hierfür opfern.

Im Jahr 1078 n.E. wurde Livia, von der Führung der Glänzenden Klinge, beauftragt einen Weg zu finden, wie man den Bürgerkrieg beenden könnte. In der Hoffnung eine „Wunderwaffe“ zu finden, machte sich die Nekromantin auf und reiste in die Tiefen des Maguuma-Dschungels. Dort traf sie auf den Asura-Golemanten Gadd. Sie bot dem arroganten Asura ihre Mithilfe und Dienste bei der Erforschung der Blutsteine an. Im Austausch hierfür sollte er der Glänzenden Klinge Asura-Waffen zur Verfügung stellen. Während der gemeinsamen Zusammenarbeit kamen einige von Livias Männer und Frauen ums Leben. Erst später kam es zum Zerwürfnis zwischen Gadd und Livia, wodurch sie schlussendlich ihre Arbeit bei ihm, aus ethischen Gründen, niederlegte. Während ihrer Zeit bei Gadd, lernte Livia den Mythos um das „Zepter von Orr“ kennen.

Nachdem sie den Golemanten verlassen hatte, schloss sie sich einer Heldengruppe an. Zusammen mit der Heldengruppe vernichtete Livia den „Großen Zerstörer“, einen Champion des Alt-Drachen Primordus.

Ein Jahr später, im Jahr 1079 n.E. kehrte Livia nach Kryta zurück und fing die beiden vertriebenen Asura Zinn und Blimm ein. Im Gegenzug für Schutz und eine Unterkunft, sollten die beiden Golemanten einen Golem für die Glänzende Klinge herstellen, der die restlichen Mursaat vernichten könnte. Aus der Energie und Essenz eines Sehers konnten die Asura jenen Golem erschaffen, der die Spektralmagie der Mursaat unschädlich machte. Mit der Hilfe des Golems und der gemeinsamen Bemühungen konnte die Glänzende Klinge den Weißen Mantel in der Schlacht von Löwenstein bezwingen. Prinzessin Salma, ein uneheliches Kind aus der Beziehung zwischen König Jadon und der Priesterin Berea, wurde zur krytanischen Königin gekrönt und Livia zur Anführung der Glänzenden Klinge. In ihrer Funktion als Rebellengruppe nicht mehr von Nöten, wurde die Glänzende Klinge mit der Beschützung der krytanischen Königin und allen Königen danach betraut.

Livia machte sich nach dem Sieg über den Weißen Mantel in die Richtung der damals noch versunkenden orrianischen Hauptstadt Arah auf. Dort schaffte sie es tatsächlich das Zepter von Orr zu bergen. Wie genau sie es schaffte ist unbekannt. Es ist jedoch bekannt, dass sie für eine unbestimmte Zeit das Zepter von Orr getragen und seine Macht verwendet hatte.

Livia findet das Zepter von Orr in Arah.

 

Livia in Guild Wars 2

Im Jahr 1256 n.E., nach dem Aufstieg von Orr, trat Livia wieder in Erscheinung. Sie war immer noch der persönliche Bodyguard des krytanischen Monarchen. Des Weiteren hatte sie auch eine weiterhin eine hohe Position innerhalb der Glänzenden Klinge. Sie war auf dem Schiff „Balthasars Dreizack“ als es von der untoten Marine Zhaitans angegriffen wurde. Mit ihrer mächtigen Nekromantie konnte sie die Auferstandenen daran hindern auf das Schiff zu kommen.

Livia gab an, dass sie orrianische Magie studiert hätte, nachdem sie sich das Zepter von Orr aneignete. Dadurch soll sie angeblich ihr junges Aussehen im Alter von mehr als 178 (!) Jahren behalten haben.

Der jetzige Status von Livia ist bis jetzt unbekannt. Es gibt innerhalb von Götterfels Gerüchte und Gruselgeschichten um die krytanische Nekromantin. So soll sie im unterirdischen Kerker der Stadt verweilen und Gefangenen die Lebensenergie aussaugen, damit sie ihr junges Aussehen bewahren kann. Andere behaupten, dass Livia einen Pakt mit dunklen Mächten eingegangen wäre und zum Lich wurde. Genaueres kann man nicht sagen.

Trivia

  • Livia gehörte zu den Brückenelementen für die Geschichte zwischen Guild Wars und Guild Wars 2.
  • Es gibt ein Luftschiff mit dem Namen „Lady Livia“
  • Ree Soesbee hatte in Interviews stets angegeben, dass man mehr über den Status von Livia und das Zepter von Orr noch nicht verraten könnte.
  • Es gibt die Theorie, dass Fürstin Anise, die derzeitige Meister-Exemplarin, Livia wäre.

Über Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

Schreibe einen Kommentar