Lore

Lore am Sonntag: Jormag

In einer heutigen Ausgabe unseres Formats „Lore am Sonntag“ beschäftigen wir uns mit der Geschichte des Eis-Alt-Drachen Jormag.

Eine alte Konzept-Zeichnung Jormags von Levi Hopkins

Wer ist Jormag?

Jormag ist der Alt-Drache des Eises. Er lebt im weit enfernten Norden der Zittergipfel. Er wird oftmals als „lebendiger Schneesturm“ beschrieben. Jormag und seine Eisbrut besitzen mächtige mentale Fertigkeiten, die die Denkweise eines jeden Feindes verändern. Er verspricht seinen Dienern Macht und Ruhm dafür dass sie sich von ihm verderben lassen. Die Söhne Svanirs, ein Kult männlicher Norn die ihn verehren, referieren Jormag als „Drache“.

Jormag ist für einige zentrale Katastrophen in Tyria verantwortlich. Er war verantwortlich für den Exodus der Norn, Kodan und der nördlichen Quaggan-Stämme.

Frühe Geschichte

Es wird vermutet, dass Jormag, wie die anderen Alt-Drachen, das letzte Mal vor 10.000 Jahren erwachte und für das Verschwinden der Giganticus Lupicus verantwortlich war. Während seines Erwachens beschwörte er den Drachensturm herbei, ein gewaltiger Schneesturm, welcher für Jahrzehnte in den Nördlichen Meeren tobte. Nachdem er genug Magie konsumiert hatte, verfiel der Alt-Drache wieder in seinen Schlaf.

Im Jahr 1078 n.E. begann der Einfluss des Alt-Drachen erneut zu wachsen. Durch seinen Champion Drakkar beeinflusste er den Norn Svanir und verdarb ihn. Svanir wurde dadurch zum sogenannten „Nornbären“ und der erste bekannte Eisbrut-Diener. Nach dem Tod Svanirs, durch seine Schwester Jora, entstanden die Söhne Svanirs, ein Kult männlicher Norn, die Jormag als stärksten Geist der Wildnis anbeten. Auf diese Art und Weise konnte der Eis-Drache sein Erwachen beschleunigen.

Das Erwachen von Jormag

Der Eis-Drache erwachte schlussendlich im Jahr 1165 n.E. und wanderte in den Süden. Sein Erwachen führte zu gewaltigen Erdbeben, die den Boden sprengten. Dies sorgte dafür, dass Teile der Fernen Zittergipfel vom Ozean überflutet wurden und sich neue Inseln bildeten. Des Weiteren beschwor er einen gigantischen Schneesturm, welcher vier Jahre lang wütete.

Jormag erreicht die Heimat der Norn

Jormag wanderte in Richtung Süden und bekämpfte auf diesem Weg die ansässigen Norn und Kodan. Obwohl die Norn mächtige Kämpfer sind, waren sie nicht in Lage den Alt-Drachen aufzuhalten. Um einer vollständigen Vernichtung zu entgehen, musste das Volk seine Heimat verlassen und sich in die alten Zwergen-Regionen der Südlichen Zittergipfel zurückziehen. Norn-Legenden behaupten, dass diese Flucht nur gelang, weil der mächtige Norn-Krieger Asgeir Dragonrender sich gegen den Alt-Drachen stellte. Mit der Unterstützung der Wildnis-Geister gelang es Asgeir sogar dem Alt-Drachen einen Zahn raus zu brechen. Während dieses Kampfes wurde jedoch der Wildnis-Geist Eule vom Drachen verschlungen.

Seit seinem Erwachen zieht der Alt-Drache weiter nach Süden und verbreitet dort eine Verderbnis. Durch die Söhne Svanirs ist der Einfluss des Alt-Drachen bereits in den Südlichen Zittergipfel deutlich zu spüren.

Derzeitiger Status

Im Jahr 1329 n.E. wurde durch den Norn Braham Eirsson bekannt, dass Jormag wieder aktiver geworden ist. Es wurde vermutet, der Alt-Drache im Norden der Bitterfrost-Grenzlande residieren würde. Durch die Asura Taimi wurde deutlich, dass auch der Eis-Drache die Magie der getöteten Alt-Drachen Zhaitan und Mordremoth konsumiert hatte. Dadurch wurde die Gefahr durch den Alt-Drachen noch größer.

Ein Eisbrut-Diener

Taimi entwickelte eine Theorie, wodurch sie mit der Hilfe von Omadds Maschine die Energie-Strukturen von Primordus und Jormag so kombinieren möchte, dass sie sich beide gegenseitig töten würden. Die Maschine wurde jedoch von Balthasar, dem menschlichen Gott des Krieges, gestohlen, damit er die Magie von Primordus und Jormag absorbieren kann. Taimi entdeckte daraufhin, dass der weitere Tod eines Alt-Drachen zur Zerstörung Tyrias führen würde.

Nachdem der Kommandeur und Taimi verhindern konnte, dass Balthasar die gesamte Magie von Primordus und Jormag absorbieren konnte, wodurch beide Alt-Drachen gestorben wären, verschwand Jormag unter dem Eis. Es wurde deutlich, dass sich Jormag in einem Zustand vor seinem Erwachen befindet. Seit diesem Zeitpunkt hat man vom Eis-Drachen selbst nichts mehr mitbekommen, auch wenn seine Verderbnis weiterhin auf Tyria verweilt.

Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close