Reddit

Reddit: Wie teuer accountweite Build Templates wären

Die Diskussionen um die Build Templates nehmen einfach kein Ende. Auch in unserem Podcast haben wir darüber diskutiert, ob es sinnvoll wäre die Build Templates accountweit freischalten zu können. Der reddit-User Brother Gilburt hat das einmal nachgerechnet.

Build Templates

Build Templates sind und bleiben teuer

Derzeitig, mit Stand vom 04. November 2019, könnt ihr folgendes über den Edelsteinshop freischalten:

  • Eine Ausrüstungs-Vorlagen-Erweiterung für 500 Edelsteine (charaktergebunden nach Einlösen)
  • Eine Build-Speicher-Erweiterung für 500 Edelsteine (accountweit nach Einlösen)
  • Eine Build-Vorlagen-Erweiterung für 300 Edelsteine (charaktergebunden nach Einlösen)

Und genau bei der Tatsache, dass lediglich der Build-Speicher letztlich accountweit zu erreichen ist, liegt das Problem. In diversen Threads, Discords und weiteren Channeln werden horrende Kosten aufgerufen, die entstehen, wenn man mehrere Charaktere spielen will. Die Summen belaufen sich durchweg auf mehrere Hundert Euro, gemessen am Preis für Edelsteine aus dem ingame Shop von Guild Wars 2.

Doch wie teuer ist es nun wirklich?

Der Threadersteller Brother Gildburt rechnet vor, dass auch eine accountweite Verfügbarkeit nach dem Einlösen die Kosten nicht signifikant sinken lässt. Bislang kann man

  • 18 Build-Speicher-Erweiterungen,
  • 3 Build-Vorlagen-Erweiterungen und
  • 4 Ausrüstungs-Vorlagen-Erweiterungen

kaufen. Insgesamt entspricht das aktuell 5.900 Edelsteinen und somit 73.75€. Selbst, wenn sich der Preis halbiert, entstehen immer noch Kosten von 36.87€. Das sind immer noch stattliche 2.950 Edelsteine. Die Hauptargumentation fußt dabei auf der Verhältnismäßigkeit. Ausgehend von dem halben Preis übersteigen die Kosten für dieses Feature nach wie vor den Neupreis einer vollwertigen Erweiterung. Path of Fire war zu Release für 30€ erhältlich, mittlerweile enthält es auch noch Heart of Thorns und ist günstiger in der Grundausstattung zu erhalten durch diverse Rabattierungen.

Brother Gilburt ist der Meinung, dass es sich hierbei um ein Feature handelt, welches im Umfang einer Expansion enthalten sein könnte. Schließlich hat Mike Z selbst darüber gesprochen, dass die neue Staffel Features enthalten wird, die der Qualität jener aus einer Expansion entsprechen. Dennoch übersteigt es die Kosten einer Expansion und gibt der Spielerschaft nicht das, was sie eigentlich wollen, und wofür sie zahlen wollen: Content.

Eure Meinung

Gibt es eurer Meinung nach eine realistische Lösung mit der beide Seiten zufrieden sind? Bei der sowohl die Community sich nicht gemolken fühlt, als auch ArenaNet trotzdem im angemessenen Rahmen Einkünfte erwirtschaftet? Oder seid ihr der Meinung, dass dieses Feature kostenlos sein sollte und dafür eine Expansion kommen darf, für die ihr auch mehr zahlt als die bisherigen 30€?

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation, Events und Marketing bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat, selbst und ständig - einfach ein wuseliger Allrounder. Ingame: FroilleinK.6723

19 Kommentare

  1. Ich finde für die Kosten gibt es einfach noch zu viele Kompromisse, die an eingehen muss.
    Das man nicht Ausrüstung und Fertigkeiten so kombinieren kann, dass sie zusammen gewechselt werden. Die Übersichtlichkeit ist typisch Anet. Ich denke, den fehlt einfach ein paar Spieler, die das testen und Programmierer, die denen dann über die Schulter schauen. Die verlassen sich zu sehr auf die Community.

    Ich kann die Begründung verstehen, dass sich die Kosten nach Taschenplatz-Erweiterung richtet, da die gespeicherte Ausrüstung nicht mehr im Inventar erscheint. Was ich aber nicht unterstützen kann ist, wenn Aufgestiegene Ausrüstung mit Legendärer Ausrüstung (und Waffen) gleich gestellt wird. Für eine Legendäre Ausrüstung sollte auch ein Slot reichen, damit der Anreiz gegeben ist, diese auch haben zu wollen. Wenn aber Legendäre Ausrüstung wenigstens Accountweit für die jeweilige Rüstungsklasse verfügbar wäre, würde ich auch sagen, dass das ein guter Kompromiss wäre.

    Aber im Augenblick denke ich, dass es so nicht bleiben wird.
    Ob die Kosten gerecht sind, kann ich nicht sagen, da ich maximal zwei Klassen spiele und die anderen Klasse kaum noch anfasse. Durch die ständigen Änderungen verliere ich persönlich den Überblick über die Klassen. Daher finde ich es nicht nachvollziehbar, wenn man von neun Klassen ausgeht und diese Anzahl als Grundlage für die Berechnung der Kosten nimmt. Selbst als alle Klassen mehr oder weniger gleichwertig waren und ich, wenn mir eine Klasse zu langweilig geworden ist, auf eine andere Klasse gewechselt habe, habe ich nie alle Klassen gespielt, da immer ein, zwei, drei usw, dabei sind, die einen nicht liegen. Kaum jemand spielt alle Klassen mit gleicher Inbrunst. Ausnahmen mag es geben, aber ist eben nicht die Regel.

    Daher sollte man bei den Kosten faire bleiben und ehrlich sagen, dass es sich wahrscheinlich um maximal drei Klassen handelt wird, die man als Hauptklassen hat.
    Da jetzt aber ein Charakterslot nur 800 gems kostet und vorher auch die Leute unglaublich viele hatten, kann man das weiter so betreiben und für eine Klasse mehrere Charakter erstellen. Das ist natürlich nicht die optimale Lösung, war es aber nie und das Geschrei war vorher auch nicht so laut.
    Es sind wie immer wenig die laut sind und dann auch noch selten konstruktiv und tatsächlich dort Ansätzen, wo bedarf ist. Die wollen ArcDPS-Build-Speicher haben, weil sie den kennen, daran gewöhnt sind, umsonst ist und auch tatsächlich im Augenblick ein paar Vorzüge hatte, die man aber auch im neuen System haben könnte.

    Für meine zwei Klassen sind die Kosten soweit ok, da ich nicht zu der Fraktion gehöre, alles sofort haben zu müssen und auf die nächsten Monate Anschaffungen verteilt kann man die Kosten auch ein wenig nihilieren.

    Aber Legendäre Rüstung (Waffen) sollte sich lohnen zu erwerben, damit nicht ein Teil des Content sich als total sinnlos „anfühlt“.

    1. Bei meinen Überlegungen habe ich nicht mit einbezogen, dass man natürlich z.B. nur ein, zwei usw. Teil(e) eines Legendären Ausrüsungsteil haben kann und den Rest gemischt. Wie man dann Legendäre Ausrüstung interessant macht wäre Vielleicht doch dahingehend, diese für den Account soweit freizuschalten, dass alle Rüstungsklassen entsprechend der Legendären Rüstung diese nutzen können.
      Zum Beispiel hat man ein Legendäres Großschwert. Also können darauf alle Klassen die Großschwerter verwenden darauf zurückgreifen, ohne dass man einen anderen Charakter diese wegnehmen muss. Dafür bräuchte man vielleicht so etwas wie eine Art Waffenschrank, wo diese Ausrüstung gelagert ist und man somit diese Auswählen kann.

      Aber ich will mir den Kopf nicht für Anet zerbrechen, da, egal welche Lösung man vorschlägt, sowieso einige damit nicht zufrieden sind.

    2. Huhu ich hab da mal eine frage an dich, da immer viele sagen das arc dps build Templates paar vorzüge hatten, wollte ich mal fragen was es den ist? bis auf den Speicher fällt mir da nichts ein, wäre cool wenn man das beantworten könnte, da es immer gesagt wird aber nie die features erzählt die arc dps build templates hat was a nets build Templates nicht hat, wäre ein cooler move wenn man mich aufklären könnte, rein aus interesse.

      1. Huhu Darkyll,
        ich hatte das Tool selber nur mal ausprobiert, wollte mich dann aber nicht an das Toll gewöhnen, falls tatsächlich mal was offizielles kommt. Ich habe stattdessen für jede Spielweise einen eigenen Charakter erstellt. Werde dir aber meine erkennbaren Vorzüge mitteilen:

        Zunächst mal der Guild News Artikel mit Video von Sputti einer frühen Version: https://guildnews.de/build-templates-ein-offiziell-erlaubtes-tool/

        Zu den Vorzügen:
        1. Gab kein Limit! Sprich jeder konnte so viel nutzen, wie man brauchte oder auch mit mehr experimentieren. Das Limit von 6 bei den verschiedenen Inhalten (WvW, PvP, PvE und jeweils Unterinhalte) ist halt ein Witz.

        2. Es war meiner Meinung nach deutlich einfacher zu bedienen zu verstehen (Natürlich nur wenn man Englisch kann). Wie das offizielle ist haben wir ja im Podcast bei Sky gesehen.

        3. Legendäre Ausrüstung wurde vernünftig unterstützt!

        4. Man konnte Builds/Ausrüstung/Skills tatsächlich abspeichern und diese wurden nicht verändert, wenn man etwas wechselt.
        Jetzt im offiziellen ist das so: Du kannst zwischen den verschiedenen Builds/Ausrüstungsslots problemlos wechseln, aber änderst du irgendwas: z.B.: weil du von Story (Berserker Nahkämpfer) nun auf Open World Bosse (eine Fernkampfwaffe rein, da man an nicht alle Weltenbosse im Nahkampf angreifen kann), dann wird das direkt in der Vorlage mit verändert. Du kannst also nicht durch simples draufklicken, wieder zur „gespeicherten“ Grundausrüstung zurückkehren, wenn du wieder Story oder ähnliches spielen möchtest. Damit bist du gezwungen, jedes Mal nach dem Wechseln der Ausrüstungs/Buildvorlagen manuell über alles drüber zu gucken, ob die Ausrüstung/Build tatsächlich dem entspricht, was du wolltest! Viele meiner Freunde und mich eingeschlossen, sind schon dank dem Tool in doofe Situationen reingekommen. Weil man das falsche dabei hatte… Damit ist das offizielle Feature für mich nur weiterer Taschenplatz, der 100 Gems mehr kostet!

  2. Es wurde sich schon über vieles im Gemshop aufgeregt. Zufällige Reittier Lizenzen, zu teure garantierte Lizenzen, 2000 Gems Skins usw. Das wird alles wieder abklingen und wir müssen halt die Preise so nehmen wie sie sind. Wem die Slots zu teuer findet, muss sie doch nicht kaufen und es wird trotzdem getan. Gleiche wir RNG Spiele von anderen Herstellern, es wird gemeckert und trotzdem kaufen es die Leute. Für mich sind die Preise als normaler Spieler okay. Das einzige was ich bemängle, dass Anet in der ersten Woche kein Rabatt drauf gegeben hat. Ansonsten wie gesagt, muss man nicht kaufen.

      1. Meinte die 3 im Einzelnen, dass sich jeder das nehmen kann was er brauch. Im Gesamtpacket will halt keiner ein Umstylingkit und Verstärker haben. Wenn du das Video anschaust war ohne diesen 2 dingen nicht wirklich was zum Sparen.

      2. @Abaddon
        das ist ein Rabatt von 100 Edelsteinen, nicht mehr und nicht weniger.
        Du kannst dich zwar über die Verstärker-Zugaben freuen, aber die welche, die so was nicht brauchen, ist das einfach nur nutzlos. Es hat absolut nichts mit den Build- und Ausrüstungs-Vorlagen zu tun.

        Ich hätte mich wirklich über einen Rabatt riesig gefreut.
        Auch wenn ich es nicht nötig habe, aber es gäbe mir ein Gefühl, mit a-net auf gleicher Augenhöhe verhandeln zu können. Dabei hätte das Paket auch mehr kosten können. Hauptsache ich bekomme nicht das Gefühl, das ich so offensichtlich über den Tisch gezogen werde.
        Wenn sie mich schon über den Tisch ziehen wollen, dann sollen sie so machen, dass ich die Reibungswärme als Nestwärme empfinde.

        Dieses Paket das du da erwähnst…
        wenn ich mir das gekauft hätte…
        dann hätte sich das für mich so angefühlt…
        also wenn a-net mir ins Gesicht gespuckt hätte…
        Und das macht mich traurig!

        Aber zum Glück muss ich es uns ja nicht kaufen.
        … und ich bleibe glücklich .o)

  3. Ich finde das alles sehr schwierig. Als erstes sollte ArenaNet die Builds in PvE. PvP und WvW trennen. Wenn man Leuten 3 Builds gibt die aber eigentlich kein Gewinn sind, dann ist das mies. Hätte ich je 3 Builds in PvE, PvP und WvW würden wir wenigstens davon sprechen, dass die Builds etwas verbessern.

    Dann finde ich, dass ArenaNet in einer schwierigen Position ist und sich dessen absurder Weise überhaupt nicht bewusst zu sein scheint. Klar war das Build-Addon ehr in einer Grauzone. Aber es war kostenlos und hat ein Problem mit dem UI behoben. Für dieses Problem ist ArenaNet verantwortlich. Wenn sie jetzt also ankommen und den Spielern ihre kostenlose Lösung wegnehmen, dann sollten sie darüber nachdenken ob es sinnvoll ist dafür 75€ zu verlangen.

    Vor 5-6 Jahren haben alle Leute ihre Serien schwarz im Internet geschaut. Heute haben sich hingegen Dienste wie Netflix und Amazon Prime durchgesetzt. Das zeigt, dass die Leute durchaus bereit sind Geld für einen Dienst zu zahlen. Aber der Service muss stimmen und der Preis muss angemessen sein. Netflix hätte sich niemals durchgesetzt wenn sie 75€ im Monat verlangen würden und die Bedienung schlimmer wäre als illegale Seiten. Netflix hatte Erfolg weil es keine Werbung gab, weil einfach nach der ersten Folge direkt die nächste startet und weil sie durch eigene Serien zusätzlichen Anreiz bieten. Dazu ist auch der Preis fair.

    Würde man das auf die Builds projizieren, dann hätte ArenaNet die Bedienung der Builds besser machen sollen, vielleicht auch die Funktionalität ausbauen im Vergleich zum kostenlosen Addon und natürlich wäre ein humaner Preis gut gewesen. Das haben sie aber alles nicht gemacht. Teilweise haben sie sogar jeden einzelnen Punkt verschlimmert, im Vergleich zum Addon.

    Klar können wir nun sagen: Das Spiel gehört aber ArenaNet, sie können damit machen was sie wollen. Das stimmt auch. Doch sind sie darauf angewiesen, dass das Spiel auch von Leuten gespielt wird. Mit solchen Aktionen stoßen sie die Spieler ehr vor den Kopf.

    Ich glaube zum Beispiel auch, dass Spieler kein Problem damit hätten wenn Episoden nicht kostenlos wären. Ich denke die 200Gems die es kostet eine Episode nachträglich freizuschalten, könnte jeder aufbringen. Außerdem wüssten die Spieler dann auch für was sie zahlen und man würde ein bisschen Geld von den Leuten abgreifen die nur für neue Content-Patches in das Spiel schauen. Ich will ArenaNet Geld geben… ich will es ihnen aber nicht für ein UI Feature geben das vermutlich an einem langweiligen Nachmittag programmiert wurde.

    1. Ich kann dir nur zustimmen! Wenn der Content etwas kostet, dann würden sie deutlich mehr Umsatz generieren, als jetzt mit einem Feature, dass a) nicht alle Spieler benutzen/brauchen und b) so teuer ist, dass sich viele Spieler, die das Tool gerne nutzen würden, sich das nicht leisten können/wollen.

  4. Kurz zu meinem Standpunkt: Habe Buildtemplates von ArcDPS nie genutzt, da ich schon vor ihrem erscheinen auf je Position und Spielbereich einen neuen Charakter erstellen und ausrüsten umgeschwenkt war. Ich habe 25 Charaktere, wovon ich derzeitig 8 regelmäßig spiele (Raids, Fraktale, Story & Welterkundung) und 3 Lagercharaktere sind. Wie Abaddon oben schon geschrieben hat, bei den derzeitigen Build Templates muss man viel zu viele Kompromisse eingehen. Kleinere Anpassungen müssen auch weiterhin per Hand zwischen den einzelnen Herausforderungen gemacht werden, also werde ich meine Zettelwirtschaft unter dem Monitor durch das Feature nicht los. Selbst mit der Maximalfreischaltung würde ich zurzeit nicht auskommen, also werde ich es nur minimal bei meinem Supportklassen nutzen. Sprich Schnellwechsel von der Supportausrüstung auf die im Inventarliegende offene Weltausrüstung und zurück. Von der Einbindung Legendärer Ausrüstung sprechen wir mal gar nicht. Auch durch die verschiedenen Balanceänderungen werden manche Klassen von notwendig zu brauchbar oder unbrauchbar und andersherum. Wenn ich nun meinen Hauptcharakter aufwerten würde, müsste ich eventuell nach der nächsten Balanceänderung einen neuen Charakter aufwerten, da der alte Hauptcharakter für eine Weile nicht mehr wirklich spielbar ist. Ich sehe somit keine positiven Kaufgründe, also gibt es von meiner Seite kein Geld und das ist ja das Gegenteil, was Arenanet erreichen wollte.

    Für neue Spiele oder spielbaren Content bin ich gerne bereit zwischen 30 € und 60 € auszugeben, solange das Verhältnis stimmt. Ich verstehe den Sinn nach kostenlosen Content und aber dafür QoL Features monetarisieren nicht. Ich finde die B2P Variante mit zusätzlichem Shop für kosmetischen und komfort Inhalt besser, solange diese sich in einem vernünftigen Verhältnis bewegen.

    Zur Einordnung: 2000 Edelsteinskin von Reittieren, also umgerechnet 25 €, empfinde ich als zu teuer und kaufe sie eben nicht. Da es aber auch günstigere Skins gibt, ist es für mich in Ordnung, dass es sie gibt. Des Weiteren sind die Gemeinsamen Inventarplätze mit 7 € je Platz im Bündel oder mit einem rabattierten Preis von ca. 5 € je Platz schon teuer, habe mir über die Jahre aber immer ein paar hinzugekauft. Vor allem in den Jahren, wo es kein Addon gab. Bei Charakterplatz, Bankfach, Lagererweiterung, Kleidungssets, viele Skins haben sie meiner Meinung nach einen fairen Preis gefunden. Beim Taschenplatz stört mich persönlich das Charaktergebundene, auch hier würde ich mir eine Accountfreischaltung wünschen. Die 200 Edelsteine (2,50 €) je verpasster Lebendige Welt Episode finde ich völlig in Ordnung.

    Die oben beschriebene Preise sind viel zu teuer, selbst wenn es auf Accountweit umgestellt wird. Und ich bezweifel, dass eine zusätzliche 50% Senkung daran was ändern wird. Zu viele Kompromisse müssen gemacht werden! Wer kauft denn nun das neue Feature? Viele aus meinem Freundeskreis und ich persönlich nicht (Viele normal spielende und viel spielende)! Gelegenheitsspieler unwahrscheinlich, dass sie so viel Geld ins Spiel investieren. Für viele ist klar, dass die 30 € von Path of Fire für eben jenes und Living World 4 ausgeschöpft sind. Wir haben auch dieses Jahr damit gerechnet, nun ein neues Addon oder ähnliches zu kaufen. Für richtigen spielbaren Content gibt man Geld aus und wenn dieser noch Spaß macht, dann kauft man vielleicht noch das ein oder andere zusätzlich im Shop.

    Also um die Frage zu beantworten: Gegen QoL Featurekosten und Pro Contentkosten, damit wir noch vieles im Spiel erleben können.

  5. Mich stört am meisten die Vermischung von PvE, PvP und WvW. Die Builds müssen hier einfach unterschiedlich sein, schon allein aufgrund der völlig unterschiedlichen Anforderungen. Dass es immer mehr traits gibt, die je nach Spieltyp ganz unterschiedlich wirken, verstärkt das Problem noch. Es ist absolut unsinnig, überall mit dem gleichen Build zu spielen.
    Unterm Strich hab ich pro Char also genau so viele Build-Vorlagen wie vorher – nur dass ich sie jetzt immer manuell umschalten muss (was ich natürlich dauernd vergesse). Wenn man keine Edelsteine ausgibt, hat sich die Situation durch das Update also erstmal verschlechtert und nicht verbessert.

    -> PvE-, PvP- und WvW-Builds müssen dringend wieder getrennt und automatisch umgeschaltet werden!

    Danach können wir dann über den Preis reden, der mMn mindestens halbiert werden müsste.
    Das wird aber nicht passieren, die Reittier-Skins sind ja auch immer noch schweineteuer, weswegen ich mir auch keine kaufe. Build-Vorlagen kauf ich mir dann eben auch nicht.
    Und je mehr solche Dinge reinkommen, die ich prinzipiell ablehne und die mir die Stimmung vermiesen, desto weniger werd ich GW2 spielen. Und das kann ich auch nur jedem anderen raten: Stimmt mit den Füßen ab! Es gibt noch andere Spiele.

  6. Vielleicht bin ich einer der wenigen die da nicht negativ eingestellt sind zu dieser Thematik

    Im grunde bin ich zufrieden
    Das Rüstungs set für 500 gems finde ich fair
    Je nach klasse 19 item slots und Speicherung find ich ok.

    Bei der build vorlage muss ich sagen 300 gems sind in Ordnung obwohl ich da 200 gemacht hätte ist aber mein persönliche eingebung .

    Hingegen der gemeinsame build speicher für 500gems zu hoch ist man bekommt ein platz das find ich nicht fair o.0 da hätten 300 gems locker geteicht.

    Das einzige was ich mir wünschen würde das sie pvp und wvw trennen würden weil jetzt muss ich ja und das ist halt neu im pvp und wvw meine builds immer noch von hand wechseln 😅 weil es ja nicht mehr gespeichert ist, das ist etwas blöd.
    Das sollte man schon trennen, meiner Meinung nach wurde das vergessen mit ein zu beziehen.

    Bin mir am überlegen für das pvp und wvw ein extra charakter zu erstellen :/ obwohl ich mein Charakter vom ausehen etc toll finde ist halt schade das ist der einzige Kritikpunkt den ich habe.
    Liebe Grüße

  7. Ich hab die Buildtemplates immer noch nicht wirklich genutzt. Ich habe vorher auch lieber einfach einen weiteren Charakter erstellt statt mich mit dem vielen Herumgeklicke zum Ausrüstung und Build Wechseln herumzuschlagen. Ein Third-Party-Tool kam für mich nie in Frage, weil mir das zu sehr Graubereich war.

    Eine Ausnahme gibt es aber: wenn ich einen Charakter mit Heiler- oder Bunker-Ausrüstung spiele kann ich nun auch eine deutlich offensivere (= weniger zäh zu spielende) Open World Ausrüstung nutzen ohne dass sie Taschenplätze verbraucht und ich kann sogar mit einem Klick wechseln. Für mich passt das Gear-System also in der Hinsicht hervorragend – sogar besser als Arc es getan hätte.

    Mit den Trait-Templates muss ich mich mal näher befassen. Da sehe ich auch Potential drin. Vorteil ist, dass ich oft in WvW und PvE das selbe Build spielen möchte, was nun der Default ist. Manchmal möchte ich das aber auch nicht, und da jetzt manuell wechseln zu müssen finde ich daher auch unglücklich gelöst. Wenn das, wie von einigen gewünsch, getrennt wäre, könnte ich mein Build aber auch bequem über den Accountspeicher kopieren. Wäre also kein Nachteil sondern nur von Vorteil.

    Den Preis fänd ich sogar ok – aber nur wenn die Freischaltungen accountweit wären. Ich habe auch schon keine Taschenplätze gekauft, weil es mich stört, dass die nur auf einem Charakter gelten.

    Und noch ein Satz zu dem Argument, dass man ja nur die drei Build-Layouts hat, die man vor der Umstellung auch hatte (PvE, PvP, WvW): Jein, es sind zwar weiterhin drei, aber da ich kein SPvP spiele kann ich in das Template jetzt auch ein zweites PvE oder WvW Build packen. Von dem manuellen Wechseln abgesehen hab ich damit also jetzt mehr Möglichkeiten als vorher.

    1. Das soll keine Kritik sein sondern ehr eine Frage:

      Denkst du nicht auch, dass ein ordentliches Build-System besser wäre als sich für verschiedene Situation einen eigenen Charakter zu erstellen? Ist es nicht dezent absurd, dass man als Spieler viele Stunden investiert um diverse Charaktere zu leveln nur um ein schlechtes UI auszugleichen?

      Ich meine wenn ich einem Neuling erzähle: „Mhh ja die Builds sind zu teuer, kauf die besser nicht. Level dir einfach für jeden Spielmodus einen eigenen Krieger.“
      Wenn ich das jemandem erzähle der/die mit dem Spiel gerade anfängt, dann rennt die Person doch schreiend weg.

      Ich kann verstehen wenn du sagst: „Das ist meine Lösung, ich komme mit der Lösung klar.“ Aber es kann doch nicht die ultimative Lösung für alle sein.

      1. Chars leveln? Du spielst wohl kein PvP oder WvW. Da gibts Level-Up-Bücher wie Sand am Meer.
        Danach braucht man nur noch ein paar zusätzliche Heldenpunkte, die man sich als WvW-Spieler aber auch günstig erkaufen kann.
        Insgesamt also ne recht einfache und vergleichsweise sogar günstige Methode.

      2. Für mich sind neue Charaktere ja nicht nur neue Build-Speicherplätze. Neben den praktischen Aspekten wie einem anderen Build aber auch neuen Taschenplätzen, mehreren Schwarzlöwenschlüsseln für die Story etc. ist ein neuer Charakter für mich vor allem die Möglichkeit ihn neu zu gestalten. Üblicherweise dann von einer anderen Rasse als die, die ich vorher schon hatte. Und natürlich auch thematisch und farblich ganz anders. Zumal ich das ja auch nicht für hier oder da ein einzelnes Trait mache sondern für Builds, die so anders zu spielen sind, dass es eh fast schon eine andere Klasse ist.

        Ich würde zwar einen Levelboost (Instant… 50? 60?) von einem Geburtstag nutzen, aber eigentlich mag ich es ab und an ganz gerne mal auch einfach einen Charakter zu leveln statt (meine reichlich vorhandenen) Levelup-Folianten durchzudrücken.

        Natürlich wäre ein grenzen- und kostenloses Templatesystem schön für Spieler die gerne alles auf einem Charakter machen wollen. Oder hundert Builds brauchen, weil sie unbedingt für jeden Mob ein anderes spielen müssen.

        Aber das selbe Argument galt ja auch für Taschenplätze. Da kommt man mit einem Charakterslot auch unterm Strich günstiger weg. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sich darüber alle beschwert haben oder dass das alle potentiellen Neulinge vertrieben hat. Und mit dem System, was wir bekommen haben, ist es ja auch immer noch besser als vorher, wo man nur ein Build pro Charakter speichern konnte und immer alles von Hand durchklicken musste. (Oder ein Third-Party-Tool nutzen, das nur geduldet wurde. Und wo ich immer mehr davon überzeugt bin, dass das ein Fehler war.)

  8. Der „Edelsteinshop“ ist seit Release reine Abzocke,
    Die Preise sind grundsätzlich maßlos überteuert und stehen sehr oft in keinem Verhältnis.

    Das man jetzt noch mit dem speichern von Templates den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will, ist eine absolute Frechheit.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close