Lebendige Welt Staffel 1 – Drachen-Gepolter

Das Drachen-Gepolter in Löwenstein war ein Fest, bei dem Völker Tyrias den Sieg über den Alt-Drachen Zhaitan feierten. Es fand in diesem Jahr zum ersten und auch zum letzten Mal statt und sollte den Beginn einer fröhlicheren Zeit einleiten. Bürger zerschlugen freudig Drachen-Piñatas, schlugen sich die Bäuche mit Zhaikritze voll und erleuchteten den Himmel mit Feuerwerken. Doch schon der erste Abend der Feierlichkeiten wurde von einem schrecklichen Ereignis überschattet.

Theo Aschfurt, Mitglied des Kapitänsrats von Löwenstein, wurde Opfer eines hinterhältigen Anschlags. Während der Rede von Magnus Blutfaust wurde er von den Himmelspiraten (im folgenden als Ätherklingen bekannt) ermordet. Doch diese Piraten gaben sich nicht nur mit diesem einen Mord zufrieden. Sie attackierten Löwenstein und nur dank des heldenhaften Einsatzes von Inspektorin Ellen Kiel gelang und unserer Heldengruppe konnten die anderen Mitglieder des Kapitäns-Rats beschützt werden. In einem Wagen gezogen von einem Dolyak zogen sie sich nach dem Anschlag ins sichere Fort Marriner zurück.

Doch Ellen Kiel gab sich nicht mit der Rettung des Kapitäns-Rats zufrieden. Sie wollte den Fall aufklären und den Attentäter finden. Doch nicht nur Ellen ist an der Aufklärung interessiert. Logan Thackery, Mitglied der Seraphen, wollte ebenfalls, dass der Fall Theo Aschfurt bis ins kleinste Detail überprüft wird. Im Zuge dessen heuerte er die Privat-Detektiven Marjory Delaqua an. Er traf sie in einer Kneipe in Göttferfels und beauftragte sie den Mörder von Theo zu finden. Offiziell war er jedoch nie dort, um Probleme mit der Löwengarde zu umgehen. Kasmeer Meade, bekannt als nette Dame im Bikini in Südlicht, befand sich ebenfalls in dieser Kneipe und bot Marjory ihre Hilfe an.

In Löwenstein trafen dann bei einer ersten Befragung Ellen Kiel und Marjory aufeinander. Letztere hatte einen Detektor entwickelt, mit dem man Ätherspuren bei einer Person nachweisen kann. Zusammen mit diesem Detektor enttarnten sie und die Heldengruppe dann Mai Trin, eine Kapitänin, die sich während des Anschlags in der Nähe von Theo Aschfurt aufgehalten hatte. Sie sagte zwar aus, dass sie ihm nur helfen wollte und deshalb Rückstände der Ätherklingen bei ihr gefunden worden waren. Für den ersten Tag mussten unsere Heldengruppe und Marjory dies so hinnehmen.

Doch schon kurz darauf wurde eine zweite Befragung angesetzt. Nachdem der Detektor erneut bei Mai Trin angeschlagen hatte, war allen klar, dass sie Theo tatsächlich ermordet hatte und seinen Platz im Kapitäns-Rat einnehmen wollte. Bevor sie jedoch festgenommen werden konnte, floh sie in ihre Geheimversteck. Zusammen mit Ellen Kiel machten wir uns im nächsten Teil der Lebendige Geschichte auf und versuchten dieses Geheimversteck zu erobern.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

Schreibe einen Kommentar