Lebendige Welt Staffel 1 – Die Himmelspiraten

Die Himmelspiraten, oder auch Ätherklingen, wie sich später herausstellte, wurden von der Löwengarde und von Inspektorin Ellen Kiel verfolgt und schlussendlich fand man zwei Geheimverstecke. Eines davon befand sich in den Gendarran-Feldern, das andere direkt im Herzen von Löwenstein, hinter dem Wasserfall im Westen. Ellen Kiel erwartete, dass Mai Trin in das Versteck hinter dem Wasserfall geflüchtet ist, und stellte ein Team bestehend aus Löwengardisten und unserer Heldengruppe zusammen, um das Lager zu stürmen.

Zur Überraschung aller entpuppte sich das Versteck als sehr aufwändige Basis mit Fallen, Quartieren und einem Labor. Das Labor wurde von der Inquestur betrieben, die anscheinend mit den Ätherklingen zusammenarbeitete. Champion Frizz, der Leiter der Einrichtung, arbeitete dort an einer Waffe, mit der die Himmelspiraten Löwenstein attackieren wollten. Er wurde jedoch von Ellen Kiel und dem Spieler daran gehindert und verlor beim Versuch die Waffe gegen uns einzusetzen sein Leben.

Am Ende der Instanz wartete ein Hangar auf die Heldengruppe, in dem sich auch Mai Trin und ihr Erster Maat Horrik eingefunden hatten. Beide waren entschlossen zu kämpfen, ließen jedoch das letzte Luftschiff vorher ablegen. Mai Trin sprach im Vorfeld zudem darüber, dass eine gewisse Scarlet ihr die „Rübe herunterreißen wird“, weil sie ihren Auftrag nicht erfolgreich abgeschlossen hatte. Ihr Ziel war es eigentlich Mitglied des Kapitänsrats in Löwenstein zu werden, jedoch wurde sie im Vorfeld enttarnt und musste fliehen. Der Name Scarlet fiel dabei zum ersten Mal im Verlauf der Lebendigen Welt.

Nach einem ausdauernden Kampf gelang es der Heldengruppe Horrik zu töten und Mai Trin gefangen zu nehmen. Sie wurde von Ellen Kiel im Fort Marriner in einer Zelle eingesperrt und von ihr und später auch von unserer Heldengruppe befragt. Wie aber auch schon einige Mitglieder der Ätherklingen vorher, verriet sie keine wirklichen Details über die Hintergründe der Angriffe. Sie gab uns lediglich eine Warnung mit, dass wir auch zukünftig den Blick gen Himmel halten sollten. Im Anschluss an die Befragung machte sich die Heldengruppe auf den Weg, um die zweite Basis der Ätherklingen, ihr nicht mehr so geheimes Versteck in den Gendarran-Feldern, auszuräuchern.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

Schreibe einen Kommentar