Hotfix: Patch am 13. November #3

Auch der neue Patch am 13. November brachte Neuerungen und Fehler ins Spiel. Letztere werden nach und nach in sogenannten Hotfixes wieder aus dem Spiel entfernt. Alle Patchnotes dazu haben wir hier für euch chronologisch gesammelt.

Hotfix: Patch am 13. November

Hotfix am 15. November

Fehlerbehebungen:

  • Ein Server-Absturz wurde behoben.
  • Rune der Zuflucht: Ein Fehler wurde behoben, der ermöglichte, dass diese Rune ausgelöst wurde, während Spieler sich im angeschlagenen Zustand befanden.

Hotfix am 14. November

Fehlerbehebungen:

  • Rune der Pein: Ein Fehler wurde behoben, der anderen Zuständen als Pein ermöglichte, Heilung auszulösen.
  • Rune des Draufgängers: Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass die Effekte dieser Rune länger als einen Schlag andauerten.
  • Überlegene Rune des Verteidigers: Ein Fehler wurde behoben, der den sechsteiligen Bonus nicht richtig gewährte, wenn Spieler in einen angeschlagenen Zustand gerieten.
  • Schleifende Kiesel: Diese Eigenschaft hat nun eine Erholzeit von 5 Sekunden. Die von ihr gewährte Macht wurde von 2 Stapel für 6 Sekunden auf 3 Stapel für 8 Sekunden erhöht.
  • Ein Server-Absturz wurde behoben.
  • Ein Fehler bei Reittier-Kameras wurde behoben.

Verspätete Notes: 13. November 2018

Fehlerbehebung

  • Ein Fehler wurde behoben, der dazu führte, dass die Meta-Events „Palawadan, Juwel von Istan“ und „Sonnenspeer-Aufstand“, wenn sie während der Dämmerung begonnen wurden, auf den Karten verzögert erschienen.

Hotfix am 13. November

Fehlerbehebung:

  • Ein Server-Absturz wurde behoben.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 25 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Partner und Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 7 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 6.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

6 Kommentare

  1. Gibts mittlerweile eigentlich ergiebigere alternativen zum Istan-Farm? Seit bei den zwei kleineren Events keine Champs mehr spawnen lohnt sich das ja kaum noch.

    Und hat Arenanet eigentlich irgendwo in den Patchnote mal erwähnt, dass istan generft wird/ wurde? Mit kommt es so vor als wäre das hinter dem Rücken der Community passiert.

    • Ich könnte mir vorstellen, dass sie so den Fokus der Spieler auch mal mehr auf neuere Karten legen wollen. Nach dem schweren Fail in den Klippen mit dem Contentblocker des Jahrhundert, dem Sigill der Auslöschung, müssen sie sich aber auch nicht wundern, wenn die Spieler lieber wieder anderswo dusselig im Kreis farmen, um die völlig überzogenen Preise für die Aufwertbaren Rüstungen mirgendwie einspielen zu können.

      -Mp

      • Das Problem ist nur, dass dann auch neue Alternativen her müssen. Ist doch irgendwie doof, wenn man jetzt weniger Gold/h erspielt und gleichzeitig die Preise steigen. Abwechslung hin oder her. Jeder spielt halt das worauf er gerade bock hat, und wenn man versucht möglichst schnell an Gold zu kommen, ist es einem meistens auch egal auf welcher Karte man im Kreis rennt.

        Nicht dass ich falsch verstanden werde, ich würde mich auch freuen, wenn ich das was ich früher auf Istan bekommen hab jetzt auf einen anderen map verdienen könnte. Nur leider ist das nicht so. Istan wurde generft und arenanet behauptet nur: „Die champion-spawns sind random.“

        Tut mir leid, aber man kann ja wenigstens mal zugeben, dass man an der spawn-chance rumgeschraubt hat. Früher waren locker 2-3 Champs pro event und jetzt ist es max. 1 Champ alle 30 Events.

        • Es ist natürlich nur Spekulation von mir, aber wenn die Leute viel Gold machen, kaufen sie Gems mit Goldtausch. Nach meiner Meinung hätten einiges nicht durch Gems mit Goldtausch kaufbar sein sollen. Damit meine ich Charakterplatzerweiterungen, Taschen-, Bank-, und Lagerplatzerweiterung. Alles kosmetische hätte man ruhig über Gems mit Goldtausch finanzieren können. Dann wäre auch der Aufwand für Legendäre Ausrüstung bzw. Waffen nicht so groß.
          Natürlich ist es schön, vom Prinzip den Shop nutzen zu können, ohne Echtgeld zu investieren, aber ich hätte auch Verständnis, wenn die für oben genannten Möglichkeiten so was wie Platin-Gems, die nur mit Echtgeld erhältlich sind, als Option eingeführt hätten.
          Vielleicht würde es auch noch Tarir-Farm geben.
          Es können natürlich tatsächlich andere Gründe für Anets Entscheidung sein, den Goldfluss zu drosseln.
          Hm. mir fällt aber keiner ein…

          • An sich ist es ja auch in Ordnung wenn Anet solche Änderungen vornimmt. Ich verstehe nur nicht, warum sie es totschweigen oder immer nur drum herum reden. Warum schreibt man nicht einfach etwas in die Patchnotes wie: „Die Spawnchancen von Champions bei den Events X und Y wurden aus den und den Gründen angepasst.“
            Warum tun die so als hätte es nie eine Änderung gegeben, wenn es doch offensichtlich ist? Ganz ehrlich, da kommt man sich einfach verarscht vor.

          • Im Gegenteil. Gerade weil man die praktischen Gemstore-Items für Gold kaufen kann, kann man immer argumentieren, dass GW2 kein Pay2Win ist. Bei Skins wäre das egal.

            Und da der Gold/Gem Kurs von den durchgeführten Transaktionen abhängt, kann es Anet rein finanziell betrachtet egal sein. Wenn es viel Gold gibt, dass in Gems getauscht wird, sind die Gems entsprechend teuer. Andererseits regt das vielleicht auch den einen oder anderen an, Geld via Gems in Gold zu tauschen, woran Anet wiederum verdient.

            Den Goldfluss allgemein zu reduzieren wirkt aber der Inflation entgegen. Das ist prinzipiell erstmal was gutes.

Schreibe einen Kommentar