Mitschnitt: Guildnews Podcast Nr. 183

Update: Der Mitschnitt zum neusten Podcast steht euch nun auf Youtube und Itunes zur Verfügung. Wir haben endlich die alten Themen rund um AMA, DPS-Meter und Edelsteinshop abgearbeitet und über die neuen Inhalte des Patches und die Ereignisse der Woche gesprochen.

Audio Direkt-Link

News: Heute Abend findet um 19:00 Uhr der Guildnews Podcast Nr. 183 statt. Die Moderatoren Sputti, Advance, Fashionfuchs und Vanitas werden euch dabei die wichtigsten Dinge der vergangenen Woche und auch den beiden Wochen vorher zusammenfassen. Zu Beginn sprechen wir über ein paar interne Dinge und natürlich über den neuen Patch, der heute Abend erscheinen wird.

Aber auch Abseits vom neuen Update gab es viele Dinge, über die wir heute sprechen werden. So haben sich die Entwickler vor einigen Wochen zu einem neuen AMA getroffen, es gab einige interessante Inhalte aus dem Reddit und natürlich hat auch der Edelsteinshop wieder eine Erweiterung bekommen.

Der Guildnews Podcast Nr. 183 findet ab 19:00 Uhr auf unserem Twitch-Kanal statt. Die letzte Ausgabe des Podcasts könnt ihr euch hier anschauen.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

2 Kommentare

  1. Bei der öffentlichen Präsenz: Könnte es sein, dass der Grund dafür, dass GW2 so wenig sichtbar ist nicht NCSoft heißen?

     

    Was ich damit meine ist folgendes: Andere NCsoft-Titel kenne ich auch nur über Gw2 bzw. Blades and Soule weil es dazu ne drittklassige Animeserie gab; Andere Publisher tun einiges um in den Westlichen Medien präsent zu sein: Da müssen sich die Spielmagazinautoren vermutlich relativ wenig selbst bewegen, weil die Publisher einfach wollen, dass  über sie geschrieben wird; wenn NCSoft sich aber eigentlich fast ausschließlich für den Koreanischen Markt interessiert sind sie für nicht ansich GW-Affine-Autoren denen andere Publisher die Bude einrennen einfach zu hochschwellig…

    Sollte ich also richtig liegen ist das Problem also hausgemacht und andere Publisher stecken einfach deutlich mehr Resourcen in ihr Marketing im Westen und auch wenn die Magazine (mehr oder weniger) unabhängig Sind, schauen sie halt zum einen, was ihre Leserschaft will (was tendenziell dass ist, was sie bereits Liefern, sonst wäre es ja nicht ihre Leserschaft) und zum anderen eben was sie leicht und umfangreich bekommen können.

Schreibe einen Kommentar