Guide zum Albtraum Fraktal

Wer schon etwas länger bei Guild Wars 2 dabei ist, den wird das neue Fraktal “Albtraum” wohl an alte Zeiten erinnern. Damals hat man sich noch in der Lebendigen Geschichte Teil 1 Episode 3 durch den Turm der Albträume gekämpft, um Scarlets finstere Machenschaften zu durchkreuzen. Heute führt uns der Asura Arkk – in einer etwas angepassten Version – zurück in den Turm der Albträume.

Das Fraktal steht in den Stufen 25, 50, 75, 100 zur Auswahl.

Start

Im ersten Raum des neuen Fraktals erwartet euch eine Horde Gegner toxischer Kreaturen. Habt ihr die Gegner besiegt, öffnet sich die holografische Wand und ihr könnt passieren.

Doch aufgepasst, im ersten Raum befindet sich die Leiche einer Asura Forscherin, welche für den Erfolg “Bergungstrupp” benötigt wird.

Seid ihr im zweiten Raum angelangt, solltet ihr euch zunächst die Nebelsperren-Singularität holen. Danach müsst ihr einen Trupp von mechanischen Kreaturen vernichten, um die “Multiforme, ambulante, mobile Artilleri” erscheinen zu lassen. Dies ist der erste Zwischenboss des Albtraum Fraktals.

1. Zwischenboss: Multiforme, ambulante, mobile Artilleri

Die Multiforme, ambulante, mobile Artilleri bleibt in der ersten Phase in der Mitte des Raumes stehen und versucht euch mit Feuerbällen abzuschießen. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten der Feuerbälle. Die einen werden kegelförmig vom Boss weg geschossen und können nicht reflektiert werden, wohingegen die anderen einzeln und an Spieler gerichtet verschossen werden. Diese Kugeln prallen vom Boden dreimal ab und teilen sich bei jedem Aufprall in zwei weitere Kugeln auf. Sie gelten als Projektile und können von euch abgefangen werden.

Ab 75 Prozent ihrer Lebenspunkte beginnt die Artilleri einen kompletten Flächenschaden aufzuladen. In dieser Zeit füllt sich der Raum von außen nach innen mit einer orangenen Fläche. Erreicht die Fläche die Mitte, bekommt die gesamte Gruppe massiven Schaden. Um dies zu vermeiden, stellt der NPC “Arkk” eine Kuppel nahe der Artilleri auf, in der ihr von dem Schaden verschont bleibt. Kurz darauf wird die Artilleri ein paar mechanische Kreaturen herbeirufen, diese solltet ihr zunächst besiegen, bevor ihr mit dem Zwischenboss weiterkämpft.

Während des Kampfes wird euch der Zwischenboss noch mit weiteren kleinen Mechaniken zu Leibe rücken. Darunter befindet sich ein größerer Flächenangriff, welcher von mehreren kegelförmigen Angriffen gefolgt wird, die sich im Uhrzeigersinn bewegen. Neben diesen Angriffen wird der Boss unter sich auch mehrere Ringe erscheinen lassen, welche vor allem den Nahkämpfern gefährlich werden können und grüne Ölpfützen legen, die euch bei Kontakt vergiften werden.

Habt ihr die Artilleri auf 50 Prozent ihrer Lebenspunkte gebracht, wird sie mobil und beginnt damit, euch anzuspringen und hinterher zu jagen. Ab dieser zweiten Phase wird die Artilleri ebenfalls versuchen, euch mit einer goldenen Druckwelle umzuwerfen. Dies könnt ihr aber durch eine Ausweichrolle oder einfaches darüber hinwegspringen vermeiden.

Der Rest des Kampfes verläuft aus einem Mix dieser kleinen Mechaniken.

Ist die Artilleri besiegt, dürft ihr den Raum verlassen und tiefer in den Turm hinein. Direkt nach dem Raum ist eine weitere Leiche versteckt. Sie befindet sich hinter einer kaputten Holzwand und ist einfach zu erreichen.

2. Zwischenboss: Altäre

Folgt man dem Hauptweg weiter, erscheinen Halluzinationen, welche am sinnvollsten in den Gang reingezogen werden, um sie zu besiegen, da man weiter vorn Schaden von den Altären abbekommt. Nun kann man sich auf beide Seiten aufteilen und zeitgleich in die Altäre gehen, um sie zu neutralisieren. Man neutralisiert, indem man sich innerhalb des Kreises aufhält, bis der anfangs rote Kreis blau wird und alle Kugeln verschwunden sind. Dabei verursachen die Feuerkugeln Schaden, während die blauen Kugeln eine heilende Wirkung haben. In den höheren Fraktal-Stufen ist es sinnvoller, zu fünft in die Kreise zu rennen, da sich dann die einzelnen Altäre schneller einnehmen lassen.

Nun folgen drei weitere Altäre,

wobei man für den Erfolg “Mittendrin im Labyrinth” zuerst den mittleren Altar und dann die beiden äußeren neutralisieren muss.

In den höheren Fraktalen sollte man erst die beiden äußeren machen, da sonst zu viel Schaden in der Mitte verteilt wird.

Hat man alle Altäre neutralisiert, findet man eine weitere Leiche hinter einem Vorhang und unter der Holzplattform des rechten Altars versteckt. Die genaue Position könnt ihr dem Bild entnehmen.

Zusatzbereich: Haifisch

Nun kommt auf der rechten Seite ein Bereich mit giftigem Wasser. Dort lebt der Hai, den man für den Erfolg “Haifischbecken” töten muss. Aber Vorsicht, das Wasser verursacht kontinuierlichen Schaden, sodass man den Hai vom Land bzw. den Gegenständen, welche aus dem Wasser ragen, bekämpfen sollte. Die Pflanze, welche auf einem dieser Gegenstände gewachsen ist, erzeugt immer wieder Feuerbälle, die beim Aufprall Flächenschaden verursachen und den Kampf gegen den Hai noch weiter erschweren. Auf dem hintersten Gegenstand – einem zerbrochenem Schiff – liegt auch eine weitere Leiche. Um zur Leiche zu gelangen, müsst ihr über die Gegenstände zum Schiff springen.

Dieser Abschnitt ist nur relevant, wenn ihr einen der beiden Erfolge noch benötigt und kann ansonsten übersprungen werden.

3. Zwischenboss: Siax der Unsaubere

Nun folgt ihr der Rampe – auf der auch orange Schadensfelder erscheinen – nach oben. Diese kann von dem Ersten, welcher oben an der Rampe ankommt, über die (Feuer-)Kugel ausgeschaltet werden und die Restlichen aus eurer Gruppe können einfach hochlaufen.
Hier geht es nun zu Siax der Unsaubere. Zuerst stehen in diesem Raum noch einige Halluzinationen von Marjory, welche aber verschwinden, wenn Siax erscheint.

Der Zwischenboss hat verschiedene Angriffe. Bei dem einen schießt er mit Feuerbällen gegen den Uhrzeigersinn. Zur selben Zeit beginnt er, den Boden von außen nach innen zu einem organgenen Feld werden zu lassen, welches Schaden verursacht, sobald der Boden komplett bedeckt ist. Dies könnt ihr verhindern, indem ihr den Trotzbalken direkt runter haut und somit das Wachsen des Feldes stoppt und verschwinden lasst. In den höheren Fraktalen sterbt ihr am massiven Schaden, solltet ihr es nicht rechtzeitig schaffen.

Außerdem bekommt ihr immer wieder eine orange kegelförmige Fläche vor euch, mit der ihr euch gegenseitig Schaden zufügt. Am Sinnvollsten dreht ihr euch dann von euren Mitspielern weg, bis die Phase vorbei ist. Hin und wieder erscheinen pro Spieler erneut Halluzinationen, die versuchen werden euch zu erreichen, um Schaden zu verursachen. Hier ist es am besten, wenn ihr den Halluzinationen ausweicht und versucht sie zu besiegen, da diese nur sehr geringe Lebenspunkte besitzen.

Hier bekommt man den Erfolg “Flüchtigskeits-Flüchtlinge” wenn man im gesamten Kampf den Explosionen der Halluzinationen ausweicht bzw. die Gegner besiegt, bevor sie zu nah an euch ran kommen.

Nun seht ihr ein Portal, das euch zum letzten Raum ported.

Links von dem Portal ist die letzte Leiche

und rechts davon die letzte Chance, an Nebelsperre-Singularität zu kommen.

Endboss: Ensolyss

Zum Endboss gelangt ihr nun über das Portal. Der Kampf findet auf einer kreisrunden Plattform statt und wird gestartet, sobald mit der Kugel in der Mitte der Plattform interagiert wurde. Der Endboss schlüpft nun aus einer Art Kokon heraus und fällt auf die Plattform herab.

Auch hier gibt es wieder einen Erfolg: “Noch eine Schleimpfütze”. Diesen erreicht ihr, indem ihr euch unter den Kokon platziert und von dem Boss erschlagen werdet.

Der Kampf beginnt direkt nach dem Schlüpfen und unterteilt sich in zwei Phasen. In der ersten Phase stellt der Boss noch keine große Herausforderung dar, er bewegt sich kriechend voran und verteilt wenig direkten Schaden. Erreicht der Boss 75% seiner Lebenspunkte, beginnt er unverwundbar zu werden und metamorphisiert zu einem stärkeren Wesen. Der Boss bekommt wieder 100 % seiner Lebenspunkte zurück und ist agiler und schneller. Ab jetzt greifen verschiedene neue und auch bekannte Mechaniken der anderen Zwischenbosse mit in das Kampfgeschehen ein. So müsst ihr wieder darauf achten, dass ihr in regelmäßigen Abständen unter die Kuppel zu Arkk gelangt, um den erheblichen Flächenschaden zu vermeiden. Nachdem der Flächenschaden ausgelöst wurde, wird sich der Boss zu einem aus eurer Gruppe porten und versuchen, Schaden zu verursachen. Dies könnt ihr aber umgehen, indem ihr eine Ausweichrolle macht.

Habt ihr den Boss auf 66 Prozent herunter geschlagen, verschwindet der Boss in einer Feuerkugel in der Mitte der Plattform, zusätzlich erscheinen fünf Altäre, welche wieder von euch eingenommen werden müssen.

Hier gibt es den Erfolg “30-Sekunden-Einnahme”, wenn ihr die Altäre innerhalb von 30 Sekunden neutralisiert habt. Dazu eignet es sich am besten, wenn ihr euch auf alle fünf Altäre (Kugeln) aufteilt und diese getrennt einnehmt.

Habt ihr die Altäre eingenommen, geht der Kampf weiter. Der Boss hat ab dieser Phase einen weiteren Angriff dazugelernt. Er wird nun versuchen, mit einem Speer durch euch durch zu sprinten. Dies wird mit einem roten Pfeil markiert und sollte von euch ausgewichen werden.

Sobald der Boss dann 33 Prozent erreicht hat, müsst ihr wieder 5 Altäre einnehmen (hier ist die Zeit egal). Ist dies geschafft, geht der Kampf wie gewohnt weiter. Doch ab 20 Prozent seiner Lebenspunkte, wird euer Bild getrübt. Ihr seht alles in negativen Farben, während ihr den Boss mit all seinen Mechaniken weiter bekämpfen müsst. Vor allem aber die Phase innerhalb der Kuppel ändert sich nun. Es werden immer wieder Schatten seiner selbst auftauchen. welche versuchen werden, mit einem Ansturm durch euch hindurch zu fahren. Auch hier gilt wieder ausweichen oder gut positionieren. Habt ihr den Endboss dann besiegt, bekommt ihr zur Entlohnung wieder eine große Truhe und das Fraktal ist abgeschlossen.

Den Erfolg “Zerbrochener Albtraum” erreicht ihr, wenn ihr das Fraktal auf Stufe 100 lauft. 

Fraktal-Guides:

Albtraum Fraktal
Chaos Insel Fraktal
Feuriger Boss Fraktal
Nicht kategorisiertes Fraktal

Über Sally Herzblut

Hey @ all, ich bin Sally und darf nun über die Fraktale für Guildnews schreiben. Hierbei werde ich von einem sehr guten Freund und meiner Fraktal-Lern-Gilde unterstützt die ich seit Ende 2016 leite. Ich spiele Guild Wars 2 von beginn an, mit Pausen. Ihr erreicht mich im Game unter Sally Herzblut.8264 LG Sally

6 Kommentare

  1. Dies mag jetzt harsch klingen, doch erachte ich diesen “Guide” als schlichtweg schlecht. (Ich nehme Stufe 100 zur Grundlage, kann sein, dass auf niedrigeren Stufen Mechaniken weg fallen)
    Vor allem der zweite Boss benötigt mehr Erklärungen, bei MAMA gilt es z.B. nicht hinter ihr zu stehen, da man sonst weg geschleudert wird.

    Beim zweiten Boss muss man den CC breaken, da man sonst stirbt, ebenso muss man von den Projektionen davon laufen, die vom Team töten oder in der Zwischenzeit den Boss töten.

    Der dritte Boss erfordert ein wenig mehr: Seine “halbe Pizza” die erst links, dann rechts, entsteht -> Positionierung hinter ihm.
    Der Tipp zum breaken der CC Bar, NACH dem unter die Kuppel stellen, damit man dann ein wenig Schaden austeilen kann.
    Sein großer Angriff: Dodge, Jump, Dodge. Zumindest ist das so meine Erfahrung, dem Angriff ausweichen, dann kommt das was man von MAMA kennt (jump), dann erstehen Projektionen die ein großes AOE Feld machen, welches man tunlichst ausweichen sollte.

     

    Alles in allem hätte ich mir mehr Bilder vom Boss gewünscht, wo man die Mechaniken sieht, die Leichen kann man getrennt behandeln.

    Echt schade.

    • Ich werde mir deine Kritikpunkte zu Herzen nehmen und sehen das ich das ein oder andere ändern werde.

    • Zu Boss zwei: das mit dem CC breaken wurde erwähnt in dem Satz “…dieses könnt ihr verhindern in dem ihr den Trotzbalken direkt runter haut und so mit das Wachsen des Feldes stoppt und verschwinden lasst.” Ich habe noch hinzugefügt das man dort auch sterben kann.
      Die Halluzinationen habe ich noch mal genauer erklärt, außerhalb des Erfolgtextes.

      Boss drei folgt so bald ich mir sicher bin was genau du meinst.

      • Hey,
        wie erwähnt finde ich den Guide zu dünn beschrieben.
        “welches Schaden verursacht sobald der Boden komplett bedeckt ist.” Schaden ist ja wohl etwas harmlos ausgedrückt, es fügt immensen Schaden an.

        Eine Mechanik vom zweiten Boss: Wenn man das Gift spuckt, entsteht es neu, falls man einen Teamkamaraden damit trifft, so lang bis das Gift keinen Teamkameraden mehr trifft.

         

        Dann das große AOE

        Ich nehme mal ein Video zum erklären, ist denke ich leichter.

        Das finde ich eben auch schade, dass die Mechaniken erwähnt werden, aber keine Bilder davon. Einzig die Leichen und ein schöner Screenshot vor dem jeweiligen Boss.

         

        Endboss:
        CC Phase erst nach dem großen Angriff (4:20), sein großer Smash (8:08) da war es doch so, dass er den Smash gemacht hat, dann die Welle (jump) danach entstehen Illus die man ebenfalls dodgen muss, so hab ich es gemacht, jedoch ist bei dem Video was ich verlinke keine Illu nach dem Smash, da bin ich verwundert. Ich schaue mal nach weiteren.

        • Ich kann meinen Beitrag ja gar nicht editieren, die Funktion solltet ihr mal einfügen.

          Jetzt weiß ich auch was das Problem ist.

          Das oben verlinkte Video ist Fraktalstufe 50, ich rede dauernd von 100! (wie erwähnt).
          Hier ist auch der erwähnte Smash mit den Illus. (siehe 1:15) (4:50) hast du den Angriff, wo du besser hinter ihm stehen solltest, da er die Hälfte des Feldes verseucht.

          Dann sollte erwähnt werden (habe jetzt nicht nachgelesen), dass er sich öfter zu der am weitesten entfernten Person hin portet (5:20)

          “Doch ab 20 Prozent seiner Lebenspunkte, wird euer Bild getrübt.” (10:58) 15% ist richtig, nicht 20%.

          Ich hoffe jetzt sind meine Einwände klarer.

          Lieben Gruß

          Chris

          P.S. Sally, das ist keine Kritik im Sinne von “finde ich blöd”, sondern “gut gedacht, nur schlecht gemacht” Ich finde, dass viele Mechaniken mit Bildern besser erklärt werden können.

          Wie man es dreht und wendet, Bilder von den Mechaniken sind hier Fehlanzeige, ebenso wie ein Killvideo. Worauf also beziehst du dich? Du erklärst nur, Zeigen ist viel leichter für die Anfänger. 🙂

          • Darum hab ich für Anfänger auch die Fraktal lern Gilde 😉 und setzt das hier nur in Textform um. Werde mir das Video später ansehen und gucken was ich wie ändere. Danke auf jedenfall für deine Hinweise.

             

            Lieben Gruß Sally

Schreibe einen Kommentar