Guide zum Urbanes Schlachtfeld Fraktal

Beim Urbanen Schlachtfeld nehmt ihr als erstes wahr, dass ihr alle in Charr verwandelt seid. Dieses Fraktal erinnert stark an Guild Wars 1, wo die Charr Ascalon einnehmen. In diesem Fraktal geht es darum, dass eine ascalonische Stadt belagert wird, welche ihr mit der Hilfe von vier Flammen-Legion-Veteranen befreien sollt.

In diesem Fraktal gibt es den Erfolg „vom Glück verlassen“ wenn ihr alle Hühner tötet, die in diesem Fraktal vorkommen. Das ist jedoch nicht ganz so einfach, da sie in jedem Bereich sind und dank der Gegnergruppen gerne übersehen werden. Im Startgebiet sollten schon drei Hühner zu finden sein.Erfolg

Startgebiet

Im ersten Bereich ist es am kürzesten, wenn ihr euch rechts an der Wand haltet, um bis zu dem markierten Tor vorzudringen. Wenn man allerdings links an der Wand entlang geht, muss man ein wenig hüpfen, bekommt so aber auch die Nebelsperre-Singularität auf dem Weg zu dem Tor. Die Gegner kann man bei beiden Wegen ignorieren.

Oder aber man schlägt sich einfach durch das Gebiet, um an das Tor zu kommen. Dort angekommen gilt es als erstes die drei Ölfässer oben auf dem Tor zu zerstören – dies geht nur im Fernkampf – damit man die „Belagerungsmeisterin Dulfy“ besiegen kann, ohne von oben den Schaden zu bekommen. Die Pfeilwagen und Ballisten werden von ihr immer wieder repariert, sodass es sich nicht lohnt diese zu zerstören.
Habt ihr Dulfy besiegt, muss nun das Tor zerstört werden, um in die Stadt zu gelangen. Ist das Tor geöffnet, erscheint eine Truhe an der Stelle, wo Dulfy zu bekämpfen war.

Bei T4 stehen bei dem linken Weg in der Niesche Gegner, sodass man meistens rechts rum läuft. Außerdem killt man kurz vor dem Tor erst alle Gegner, die in der Nähe vom Tor stehen, bevor man sich an das Öl und an Dulfi begibt.

Stadt

Hier könnt ihr nun verschiedene Wege wählen.

Jedoch ist nicht garantiert, dass ihr durch den von euch gewählten Weg bis zum Innenhof kommt, da die Wege immer wieder unterschiedlich versperrt sind. Nehmen wir an, ihr wählt den rechten Weg, bekämpft die Balliste und die ersten Gegner-Gruppen. Nun stellt ihr fest, dass er versperrt ist. Also geht ihr wieder zurück und wählt einen anderen Weg und kämpft euch durch, so lange bis ihr am Ende an eines der Tore zum Innenhof gelangt. Direkt am Tor gilt es wieder zuerst das Ölfass oben drauf zu beseitigen, bevor ihr die letzte Gruppe an Gegnern besiegt – falls diese nicht schon besiegt sind – und das Tor als solches öffnet.

Bedenkt, dass auch in den einzelnen Wegen Hühner sein können. Diese könnt ihr entweder direkt mit suchen oder ihr geht (bevor ganz am Ende alle bereit klicken) noch mal hier hin zurück. Hier solltet ihr … Hühner finden.Erfolg

Innenhof

Nun gelangt ihr in den Innenhof. Oben auf der Stadtmauer die ihr grade durchquert habt, befindet sich die Nebelsperre-Singularität. Im Innenhof fällt euch schnell der rote Kreis auf, der um den Kern des Hofes liegt. Außerdem seht ihr eine Statue in der Mitte des Hofes und zwei weitere Statuen, die sich gegenüber jeweils am Rand des Kreises stehen.
Am einfachsten ist es hinter der nächstgelegenen Statue zu stacken – sich also alle zusammen da hin zu stellen. Nun kann einer von euch – am besten mit Fernkampf – die Gegner-Gruppen nach und nach heranziehen, damit ihr sie gemeinsam besiegen könnt. Habt ihr die Gruppen so weit beseitigt, rennt ihr in die Mitte, um die restlichen Gegner, die Ballisten und die Pfeilwagen zu zerstören. Hilfreich sind hier der Sandsturm vom Elementarmagier,  Schwarzpulver vom Dieb oder die Rauchbombe vom Ingenieur, da sie Gegner blenden und ihr sie besser besiegen könnt.
Ist dieses geschehen, zerfällt die Statue in der Mitte und der „Veteran Flammen-Legion-Feuerschamane“ hält an der Stelle – wo eben noch die Statue stand – sein Ritual ab. Währenddessen müsst ihr ihn beschützen. Aus dem nördlichsten Tor beginnend, kommen nun im Uhrzeigersinn aus den Toren drei Gegner, die es zu besiegen gilt. Aus dem dritten Tor, über dem sich die Nebensperre- Singularität befindet, erscheinen zwei Gruppen direkt hintereinander. Die Gruppe aus dem fünften Tor kann ignoriert werden, da das Ritual vorher beendet ist.

 

Endgegner Hauptmann Ashym

Ist das Ritual durch, erscheint „Hauptmann Ashym“ und kurz darauf sein „Veteran-Ascalon-Knappe“. Der Knappe erscheint immer wieder neu, sodass man sich auf den Hauptmann konzentriert. Da er am Anfang mit dem Schild blockt, wartet man diese Phase ab und greift erst danach an.  Der Hauptmann kann bei 75%, 50% oder 25% auf den Stab wechseln. Hat er bei 75% oder 50% auf den Stab gewechselt, kann er bei 25% auf sein Feuerschwert wechseln, mit dem er gerne zwischen euch hin und her wirbelt. Darum ist es leichter, wenn ihr in dem Fall nicht zu sehr verteilt steht. Regelmäßig macht der Hauptmann seinen Meteorschauer. Dieser wird sofort beendet, wenn man seinen Trotzbalken runterhaut. Also achtet auf die roten Kreise am Boden und verlasst diese sofort, wenn sie erscheinen. Mit dem Sieg gegen den Hauptmann erscheint auch die Truhe und ihr habt das Fraktal erfolgreich beendet.

Auch hier im Innenhof gibt es Hühner, die meistens im Flächenschaden mit untergehen. Solltet ihr den Erfolg noch nicht bekommen haben, geht (bevor alle bereit gedrückt haben) das Fraktal noch einmal durch. Am besten als Gruppe, da man im Start- und Stadtbereich nicht alle Gegner gelegt hat.Erfolg

Fraktal-Guides:

Albtraum Fraktal Urbanes Schlachtfeld Fraktal
Chaos Insel Fraktal
Feuriger Boss Fraktal
Nicht kategorisiertes Fraktal

Über Sally Herzblut

Hey @ all, ich bin Sally und darf nun über die Fraktale für Guildnews schreiben. Hierbei werde ich von einem sehr guten Freund und meiner Fraktal-Lern-Gilde unterstützt die ich seit Ende 2016 leite. Ich spiele Guild Wars 2 von beginn an, mit Pausen. Ihr erreicht mich im Game unter Sally Herzblut.8264 LG Sally

Schreibe einen Kommentar