Entwickler-Tracker: Policy zum Goldkauf für Echtgeld – Update

Seit einigen Tagen wird im Guild Wars 2 Reddit über das Thema Goldkauf für Echtgeld auf Drittanbieter Webseiten diskutiert. So soll es vorgekommen sein, dass ein Spieler einem anderen Gold gekauft hat, um diesem damit zu schaden. Heute hat sich Community Managerin Gaile Gray im offiziellen Forum zu Wort gemeldet und auf die Policy zu diesem Thema aufmerksam gemacht. Diese hat anscheinend ein Update bekommen.

Policy zum Goldkauf für Echtgeld

Update 2. November: Lead GM und neue Aussage

Gestern Abend hat es neue Aussagen zum Thema Goldkauf für Echtgeld gegeben. Zum einen hat sich Gaile Gray im offiziellen Forum geäußert. So werden lautet ihrer Aussage erstmal das Gold oder die Gegenstände entfernt und es kommt nicht zu einem Bann, wenn denn mal tatsächlich für Echtgeld gekaufte Waren angenommen werden. Account-Bans finden erstmal nicht statt. Außerdem ist man auf der sicheren Seite, wenn man das erhaltene Gold für Echtgeld an den Sender zurückschickt.

Sie betont in ihrem Beitrag auch nochmal, dass der Goldkauf das gesamte Spiel schädigt und auch für Account-Diebstahl zuständig ist.

Foren-Beitrag

We do not suspend (or “ban”) accounts for receiving RMT gold or items. We seem to have two questions about deliveries: “Will my account be banned or suspended for accepting gold or items that came from an RMT company?” and “Can someone grief me by sending me an RMT delivery, hoping that I will be suspended?” As the RMT policy states, there are several steps that our Customer Support Team may take if someone receives gold or items from an RMT company. For instance, the gold or items usually will be removed from the account. However, account suspensions are not part of the normal process for handling RMT deliveries. So the answer to both questions above is “No, that will not happen.”

The RMT Policy includes tips on what to do if you receive an unexpected delivery, including simply choosing “Return to sender” for any deliveries from an unknown or unexpected source. It also explains that if you accept delivery of something that came from an RMT, the received gold or items probably will be removed from your account at some point. That could happen whether you ordered from RMT or someone else ordered and had it delivered to you. But again, the account itself is not suspended or banned.

I hope that this info puts your mind at rest. We do our best to curtail RMT activities because RMT companies are the largest perpetrators of account theft around, and we want to protect our players.

Bei Europaea hat sich außerdem inzwischen ein Lead Game Master gemeldet und sich für die falschen Informationen und für die verschwundenen 200 Gold entschuldigt. Das Gold wurde ebenfalls wiederhergestellt.

News 1. November: Hintergrund der Debatte um den Goldkauf

Auslöser der aktuellen Diskussionen rund um das Thema Goldkauf war eine Game Master Aussage von Ultra Viper. In dieser sagte er, dass der Besitzer des Accounts verantwortlich für diesen ist, egal ob er aktiv Gold kauft oder Gold gekauft bekommt. In der Community wurde dies als Freibrief aufgefasst, um andere Leute für ein paar Euro sperren zu lassen. Der dazugehörige Reddit-Thread befindet sich seit mehr als 24 Stunden auf der Startseite.

Die Geschichte vom Ersteller Europaea geht dabei noch etwas tiefer, weil auch zusätzliches Gold verschwunden und eine Verwarnung ausgesprochen wurde, bevor das Gold im Postkasten überhaupt entdeckt wurde:

  • ~03:00 AM: OP was asleep and received the mail with 200 gold inside
  • ~04:39 AM: ANet noticed the transaction and took 200 gold from OPs account and send the warning (please note that OP had to actually go to the support page later to see this warning)
  • ~11:08 AM: OP logged in and saw the mail with 200 gold inside. OP did some investigation (invited the sender to his guild to see if it’s a new account or not) and decided to send the money back with a personal message. (Took the gold and send it back in a new mail)
  • ~11:12 AM: OP opened a new ticket to explain the situation in case ANet thinks he bought gold via a RMT
  • ~11:25 AM: OP (accidentally) found the warning made by ANet 8 hours ago

Policy zum Goldkauf für Echtgeld

Gaile Grays Hinweis auf die neue Policy geht zumindest in Teilen auf die Problematik ein. Neu ist zum Beispiel der Absatz, das erhaltenes Gold nicht angenommen, sondern zurückgeschickt werden soll. Dazu soll die Nachricht gemeldet und Kontakt zum Support aufgenommen werden. Dieser soll dann helfen, um den Account zu sichern und den Goldverkäufer ausfindig zu machen.

If you suspect you’ve received items or gold from a gold seller or RMT account, the best action is to report the message, return it if it still contains the items, and contact support if you are concerned that further action may be taken. We will work with you to secure your account and track the items back to the RMT account(s).

Viele Spieler kritisieren jedoch auch diesen Abschnitt. Europaea hat sich dazu wieder im Reddit gemeldet. Er stellt verschiedene Fragen, wie zum Beispiel was passiert, wenn Spieler für Gewinnspiele und andere Community-Aktionen Gold sammeln und sich darunter auch gekauftes Gold befindet? Er, und auch viele andere Spieler, sind unzufrieden mit der Aussage, weil es noch immer keine 100%tige Sicherheit und Klarheit über das Thema gibt.

Die komplette Policy steht aktuell nur in der englischen Sprache zu Verfügung. Eine französische, spanische und deutsche Version soll jedoch folgen. Grundsätzlich gilt weiterhin, dass der direkte Kauf von Gold nicht erlaubt ist. Ihr unterstützt damit passiv auch den Klau von Accounts, Betrug mit Kreditkarten und den Einsatz von Bots!

Über Sputti

Alexander Leitsch, 25 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Partner und Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 7 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 6.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

4 Kommentare

  1. „und es kommt nicht zu einem Bann“… Das ist einfach gelogen. Sobald dir ein Goldseller Gold schickt wirst du für mind. eine Woche gebannt. Egal ob du das Gold annimmst oder zurückschickst. Habe es selber schon erlebt. Arenanet prüft dort nichts weiter, die schwingen instant den Banhammer. Kommt das nochmal vor bekommst du direkt nen Permaban. Also wenn ihr einem anderen Spieler schaden wollt, dann lasst ihn doch einfach bannen. Kostet euch wahrscheinlich nicht mal 5 €. Ich meine, wenn Arenanet einem dieses Banfeature schon anbietet, warum soll man es dann nicht nutzen?

    Die kommen echt nicht mehr klar bei Anet.

    • Selbst wenn man sich dann beim Support meldet wird man einfach abgewiesen. Die wollen sich dann auch garnicht mit dir und deinem Fall auseinandersetzten. Das ist halt leider echt so einfach Spieler zu bannen. Finde das total lächerlich.

      • Ist dir klar, dass die Policy-Änderung sich auf den 1.11. bezieht? Wurdest du seitdem gebannt für das Annehmen von Gold?

        • Ok sorry nicht gewusst, ist schon 3 Monate her.

          Aber die Sache hat mich echt aufgeregt, spiele GW2 seit dem ersten Tag und hab schon einiges an Kohle in dem Spiel gelassen und dann wird man vom Support einfach abgewiesen, obwohl man nichts dafür kann das war schon mies^^

Schreibe einen Kommentar