Blogposts

Die Seele der Sylvari – Angel McCoy

ArenaNet hat den zweiten Artikel zur Sylvari Woche veröffentlicht. Angel McCoy (ArenaNet Autor für GW2) gibt Euch einen detaillierten Einblick in die Entstehung der Sylvari, aus der Lore Perspektive. Und auch diesen Artikel habe ich natürlich wieder für Euch Übersetzt:

Blogpost
Die Seele der Sylvari – Angel McCoy

Mein Name ist Angel Leigh McCoy und ich bin einer der vielen Autoren des Guild Wars 2 Design Teams. Wir haben Tyria zu einer lebenden, atmenden Welt geformt und ich bin hier, um mit Euch ein paar Audio Clips der In-Game Dialoge, zu teilen. Dazu will ich euch einen Einblick in die Sylvari geben, Tyria’s neuste Rasse.

Sylvari Grundlagen

Es macht Spaß über alle Rassen in Guild Wars 2 zu schreiben, aber die Sylvari sind für mich definitiv in den Top 3. Ich liebe es, wie sich ihre Tugend mit ihrer Unschuld vermischen und dann einen Kontrast mit der Dunkelheit, der Welt die sie umgibt, formen.
Diese Ungleichheit bringt Licht in die Opfer, Tapferkeit und die Tragödien des Krieges zwischen Tyria und den Drachen.

Bemerkenswerterweise entstand die Rasse der Sylvari erst vor 25 Jahren (In Game Jahre), als die zwölf Erstgeborenen erwachten. Seit dem erwachen regelmäßig neue Sylvari. Ihre Anzahl wächst während die Zeit fortschreitet.

Sylvari kommen komplett ausgewachsen zur Welt. Sie schlüpfen aus Schoten, die an dem Pale Tree wachsen: ein magischer, fühlender Baum mit Wurzeln, die tief in Tyria reichen und Ästen, die im Dream verankert sind. Sie verlassen den Dream – ein mystischer Ort, in dem sich die Erinnerungen der Sylvari sammeln – und lagern sie in den Schoten an, bevor sie zur Welt kommen.
Mit sich bringen sie ein Verständnis darüber wie die Welt funktioniert, da sie einiges davon beobachten konnten, während sie im Dream waren. Die ersten paar Tage auf der Welt sind kritisch, weshalb sie auf Mentore und andere frisch Erwachte treffen, die ihnen helfen den richtigen Weg zu finden.

In dieser Szene versucht ein männlicher Sylvari einem weiblichen Norn zu erklären, wie er erwacht ist.

Das Designen der Sylvari

Die Sylvari haben sich in den letzten Jahren weit entwickelt. In den ersten Design Versuchen, sahen sie aus wie knorrige Holzfiguren.
Ein späterer Design Versuch erinnerte mehr an kleine Kinder. Wir wollten aber nicht, dass kleine Kinder in den Krieg ziehen und haben sie deshalb ein bisschen heranwachsen lassen.
Sylvari waren in den ersten Tagen auch telepathisch, aber wir haben schnell realisiert was für ein Albtraum das in Sachen Story und Spielmechanik darstellen würde. Also haben wir deren Telepathie etwas zurückgeschraubt, wodurch sie jetzt nur noch empathisch sind. Es passte einfach besser zu ihnen.
Sylvari Caithe in Blau

Das Autoren Team (angeführt von Bobby Stein, zusammen mit den Welt-Designern Ree Soesbee und Jeff Grubb) hat viele Stunden damit verbracht, zu diskutieren wie das Leben der Sylvari ablaufen würde und wie sie sich verhalten. Wir nutzten diese Diskussionen und formten den Alltags-Sylvari, auf den man auf den Straßen von Divinity’s Reach, oder irgendwo anders in der Welt, treffen könnte.

Einige der Fragen die wir uns selbst gestellt haben waren:

Wie sind die ersten Wochen in dem Leben eines Sylvari?
Die ersten Wochen bestehen aus der Herausforderung, die Desorientierung zu besiegen.
Glücklicherweise haben frisch erwachte Sylvari viele Leute die ihnen helfen, sich in der Welt anzupassen.

Sylvari haben keine Brüder, Schwestern, Eltern oder ähnliche familiäre Beziehungen.
Inwiefern beeinflusst dies wie sie sich gegenüber anderen Verhalten?
Sie haben die Möglichkeit sich ihre Familie auszusuchen! Die ehrenhaften Sylvari können extrem loyal sein, sobald eine Beziehung mit einem anderen Wesen entstanden ist.
Zusätzlich haben Sylvari eine sehr starke Rassenverbundenheit.Nicht nur ihre empathische Verbindung bringt sie zusammen, sondern nur andere Mitglieder der eigenen Rasse können verstehen was es bedeutet ein Sylvari zu sein.
Diese Verbindung kann durch gemeinsame Erfahrungen verstärkt werden, oder auch durch langes getrennt sein, geschwächt werden. Wie beispielsweise entfernte Verwandte, die man nur an Feiertagen sieht.

Haben Sylvari auch romantische Beziehungen?
Sylvari verlieben sich und hören auch auf zu lieben, genau wie jede andere Rasse. Sie haben eine romantisierte Ansicht gegenüber Hingabe und sie sind sehr neugierig im Bezug auf Leidenschaft, in all ihren Formen.
Es gibt männliche und weibliche Sylvari, jedoch hat im Gegensatz zu anderen Rassen, keiner je ein Kind zur Welt gebracht. Deshalb haben die menschlichen, traditionellen Rollen der Geschlechter, sowohl in sozialen als auch in Liebesbeziehungen, keine Bedeutung.

Bewunderung ist bei den Sylvari oft mit vornehmer Begeisterung ausgedrückt – emotional, mitfühlend, persöhnlich – und ist nicht notwendigerweise durch das Geschlecht definiert.

Sind Sylvari naiv?
Sylvari sind vielleicht naiv wenn sie aus ihren Schoten schlüpfen, aber das hält nicht lange an.
Sie lernen ihre Lektion, insbesondere wenn diese einige Hindernisse enthalten oder in einem gebrochenen Herzen enden.

Da sie vollständig ausgewachsen erwachen, haben sie ein Verständnis dafür wie es ist ein Kind zu sein?
Nein. Sie waren nie Kinder. Diese kleinen Geschöpfe – miniatur Versionen von Erwachsenen – die so sehr beschützt werden, sind den Sylvari fremd. Viele haben Angst bei dem Gedanken als ein so schutzloses Wesen geboren zu werden.

männlicher Sylvari ingame

In unserer Gruppe verbringen wir viel Zeit mit solchen Fragen, bis wir eine Rasse entwickelt hatten die sich ausgereift anfühlte.
Dann testeten wir verschiedene Herangehensweisen für den Sylvari Dialog. Während diesem Prozess identifizierten wir einige Kernelemente, die unsere Sylvari Stimme definierten.

Sylvari Kernelement #1: Ehre

Die Ehre der Sylvari gibt ihnen einen Sinn für Anstand, den die Jugend der anderen Rassen nicht hat. In ihrer Art ähneln sie in vielen Aspekten den Rittern aus der Zeit von King Arthur (ohne die Geschlechterrollen). Sie nehmen ihre Pflichten ernst und leben nach einer Art Ehrenkodex.
Ihr Rechtssystem beinhaltet Duelle und wenn diese nicht mehr ausreichen, übernimmt die Weisheit eines Sylvari Ältesten.
Es existieren keine bösen Sylvari. Die meisten leben für Gerechtigkeit, selbst die, die dem Albtraum unterliegen, haben einen Hass gegen den Ältesten Drachen Zhaitan und die Schrecken von Orr.

Sylvari Kernlelement #2: Neugier

Die Rasse der Sylvari ist weniger als 25 Jahre alt und die meisten Sylvari sind jünger als 20 Jahre. Wenn sie zur Welt kommen, haben sie schon viel durch den Dream gesehen, aber sie haben nichts davon selbst erlebt. Aus diesem Grunde verspüren viele Sylvari Verblüffung, Freude und selbst Sprachlosigkeit bei Dingen, die die meisten Bewohner von Tyria als Alltäglich ansehen würden.

Dennoch sind Sylvari keine Kindlichen Kreaturen, die ein Wunder in jedem Grashalm sehen. Sie sind sehr schnell verwundert, jedoch keines Falls naiv. Sie wurden in einer Welt geboren, die sich im Krieg befindet und ihre eigene Heimat, the Grove, leidet unter konstanten Angriffen. Sie lernen schnell, dass Leute betrügen, dass Sterben schmerzhaft ist und dass das Böse existiert. Trotzdem, sind sie angetrieben hinaus in die Welt zu gehen um anderen zu helfen, Ungerechtes zu berichtigen und eines Tages möglicherweise das Böse in all seinen Formen zu vertreiben.

Sylvari Kernelement #3: Mitgefühl

Als Abkömmling des Pale Tree, haben die Sylvari eine besondere Verbindung zu Pflanzen.
Sie können oft die Gefühle von Pflanzen mitfühlen oder besitzen sogar bestimmte magische Fähigkeiten, die es ihnen erlauben, Pflanzen in die Form von sinnvollen Gegenständen wachsen zu lassen, wie zum Beispiel Wände, Rüstung und Waffen.

Da sie eine Art empfindendes Pflanzenwesen sind, können sie manchmal die Emotionen anderer Sylvari spüren, wenn die Emotionen stark genug sind. Sie können keine genaueren Informationen bekommen als das Gefühl selber, jedoch ist es etwas das alle Sylvari verbindet und ihnen ein Gefühl der Zugehörigkeit gibt.

Sylvari Kernelement #4: The Dream

Die Sylvari existieren vor ihrem Erwachen im Traum der Träume. Während dieser Phase erhalten sie Nahrung von ihrer Mutter, dem Pale Tree, und gleichzeitig Wissen über die Welt.
Der Pale Tree sammelt dieses Wissen von bereits erwachten Sylvari. Sie sammelt Erinnerungen von deren Erfahrungen, wie ein mystisches Netz, das Blätter aus einem Fluss sammelt. Je intensiver oder je emotionaler eine Erfahrung ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Erinnerung den Pale Tree erreicht und letztendlich in den Dream gelangt, wo sie dann noch nicht erwachte Sylvari beobachten kann.
Auch wenn sie sehr mächtig ist, sieht der Pale Tree nicht jeden Moment, im Leben eines jedes Sylvari und sie ist nicht allwissend.

Jeder Sylvari sieht auch unterschiedliche Visionen im Dream, wodurch jeder mit einer einzigartigen Grundlage an Wissen über die Welt erwacht.
Der Dream kann Hinweise aufdecken, die auf die Klasse und die Talente des Sylvari schließen lassen. Er kann historische Augenblicke zeigen, die die zukünftigen Entscheidungen eines Sylvari beeinflussen. Er kann vielleicht auf Alltagswissen über die Sylvari und auch andere Rassen zeigen. Sie sehen viele Dinge über Tyria und sind somit bereit ihr Leben zu beginnen, wenn sie ausgewachsen erwachen und den Pale Tree verlassen.

Ein kleiner Teil der erwachten Sylvari wird irgendwann einen Ruf zu der Wyld Hunt erhalten. Erste Anzeichen können schon im Dream erschienen sein, jedoch würden es wenige erkennen. Ein Sylvari, der zu Wyld Hunt gerufen wird, ist besonders wichtig und wird zu einem Tapferen der Wyld Hunt ernannt. Dies bringt große Verantwortung, aber auch große Möglichkeiten mit sich. Die meisten Sylvari nehmen sie so ernst, dass sie bereit wären für ihre Aufgabe zu sterben.

Sylvari Kernelement #5: Philosophie

Als die ersten Sylvari am Fuße des Pale Tree erwachten, fanden sie eine Steintafel – die Ventari Tafel – in die 7 Gesetze eingemeißelt waren. Sie wurden von Ventari, einem weisen Zentauren der mehrere hundert Jahre vor der Geburt des ersten Sylvari lebte, geschrieben.
Die Sylvari haben diese Regeln behandelt, als wären es die Worte eines Propheten.
Sie diskutieren über deren Bedeutung und haben tiefgründige philosophische Auseinandersetzungen über die Eigenschaften des Lebens, der Liebe und der Ehre.

Vielfältigkeit

Die Sylvari haben Persönlichkeiten, die auf komplexen Emotionen, Eigenarten und Zielen aufbauen. Sie wurden sehr schnell und genauso kompliziert wie unsere anderen Rassen.
Ihr werdet keine andere Sache finden, die nicht ein solides Fundament hat,  unser in-game Dialog gibt uns die Möglichkeit, die Sylvari in all ihren Farben, Formen und Größen darzustellen.

Ventari Tafel der Sylvari

Den Original Artikel findet ihr hier.

Tags

Sputti

Alexander Leitsch, 25 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Partner und Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 7 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 6.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close