InterviewNewsRund um Guildnews

Team Guildnews: Interview mit… Ron Claude

Der Artikel “Team Guildnews: Interview mit… Ron Claude” ist der vierte Teil unserer Reihe über das Streamer-Team. Als Papa der Ronunity bekannt geworden, stürzt sich Ron tagtäglich ins tyrianische Getümmel. Während des Streams ist er meistens gemeinsam mit seinen Bois im TS, wo über Gott und die Welt diskutiert wird – außer !Politik. Besonders der RealTalk liegt Ron am Herzen, denn ihm ist es wichtig, dass er mit seiner Ronunity offen über die Themen redet auf die er mit seinem Chat im Laufe eines Streams zu sprechen kommt. Das passiert entweder umittelbar im Stream oder in seinem allwöchentlichen “Wort zum Rontag”, samt Insidergruß.

Außerdem hat Ron schon einige 18h-Streams hinter sich, die so gut wie nie nur 18 Stunden umfassten. Einer neuen Herausforderung stellt er sich mit seinem 28h-Stream am kommenden Release-Wochenende.

Team Guildnews: Interview mit… Ron Claude

“Mein Name ist Robin, ich bin 24 Jahre alt, arbeite hauptberuflich als Marketingassistent in einem mittelständigen Industrieunternehmen und tauche fast jeden Abend in die Welt von Guild Wars 2 und Twitch ein. Besser bekannt bin ich für die meisten aber unter dem Namen Ron Claude.

Seit März 2015 streame ich regelmäßig auf der Streamingplattform Twitch. Etwa ein Jahr später habe ich mich beim Partnerprogramm von ArenaNet beworben und wurde im Mai 2016 in die Reihen der Partner aufgenommen. Gemeinsam mit meiner Community, der Ronunity [Ron], haben wir innerhalb eines Jahres den Guild Wars 2 Bereich auf Twitch aufblühen lassen und im September 2016 wurde der langersehnte Wunsch, die Einladung zur Twitch-Partnerschaft, endlich wahr.

Auf Guild Wars 2 wurde ich durch alte Weggefährten aufmerksam, die im ersten Teil bereits fünfstellige Spielzeiten vorzuweisen hatten. Als leidenschaftlicher MMORPG-Spieler, der nur ein MMORPG spielt aber dann “bis zum Tod”, fing mit dem ersten Beta-Wochenende eine lange Reise durch Tyria an, die bis heute noch nicht ihr Ende gefunden hat. Seit der Erstellung meines Accounts vor 1.851 Tagen, habe ich mit all meinen Chakteren 7.556 Stunden und 5 Minuten lang gespielt, und das ohne lange AFK-Zeiten. Meine Hauptgilde ist der sogenannte “Selbsthilfetrupp”… da muss ich wohl nichts mehr hinzufügen.

Meine Main-Klasse ist der Krieger, der aber auch öftermals von meinem Dieb abgelöst wird. Beides sind Klassen, die in der offenen Welt ein hohes Tempo aufbringen können. Da ich mit meinen Mains viel umherkomme, ist mir diese Eigenschaft sehr wichtig, aber auch die anderen Attribute gefallen mir sehr gut. Aktuell spiele ich in den täglichen Fraktalen den Condi PS Berserker und gelegendlich den Condi DD Draufgänger im Raid.”

Du hast erzählt wie Du auf Guild Wars 2 aufmerksam geworden bist.

Was hat Dich an diesem Game so sehr gefesselt?

“Neben tausend positiven Punkten die mir zu Guild Wars 2 einfallen, sind mir drei besonders wichtig:

1. Dungeonartiger Content, der einigermaßen belohnt wird.

2. Langzeit-Motivation durch legendäre Waffen und aufwändige Sammlungen, sowie das Erfolgssystem.

3. Die für mich wunderschöne Grafik. Mein Haupt-Content liegt somit definitv im PVE.”

Du hast ja nun bereits über 20 legendäre Waffen gebaut und somit auch jede Menge Erfahrung gesammelt, wie man Gold erfarmt und am effizientesten eine solche baut.

Welche Erfahrung hast Du gemacht, die Du bereust und von der Du nur abraten kannst?

“Leihe dir kein Gold von Guildies, außer du hast einen sicheren Insidertipp für Wertanlagen. Mir hat es besonders in der Anfangzeit von Guild Wars 2 das ein oder andere Mal an Motivation gefehlt. Sich Gold zu leihen um beispielsweise eine legendäre Waffe zu bauen, kann ich nicht empfehlen. Bei mir war nach dem Erhalt der Waffe die Luft raus und das Gold farmen für eine Sache die man bereits hat, stellte sich schwieriger dar als zuvor angenommen.”

Hast Du denn auch mal was ziemlich dummes Ingame angestellt?

“Ich habe vor HOT-Release einem gutem Freund empfohlen sein ganzes Geld in Kartoffeln zu investieren, da damals spekuliert wurde, dass es nur noch einen Kartoffelspot geben wird. Naja, mir tut es immer noch leid, dass dem nicht der Fall war.”

Bleiben wir doch direkt bei HoT und dem Release des Addons.

Was hat Dir daran am besten gefallen, wovon warst Du enttäuscht?

“Das Beste am Heart of Thorns-Release war neben der Kartoffelgeschichte (kleiner Witz am Rande) die insgesamt ersten zwei Wochen. Das stundenlange Erkunden in ganz neuen Gebieten, ohne Guide und jegliche Hilfe ließ mein Herz höher schlagen.

Besonders die ersten Kämpfe gegen den Chak-Potentaten waren einer der größten Highlights meiner ganzen Guild Wars 2 Laufbahn. Für die, die es nicht wissen: das Meta-Event der Verschlungenen Tiefen war zu Release so schwer, dass es ohne erfahrene Leute und ohne Kommunikation über Teamspeak nicht möglich war diesen zu besiegen. Nach etlichen Fehlversuchen, war ich einer der vier Kommandeure die den dritten erfolgreichen Versuch des Meta-Events auf den EU-Servern schafften.

Und hier kommen wir auch leider zu dem Punkt, von dem ich sehr enttäuscht war: Arenanet hat zu schnell zu viele Dinge im Spiel generft, unter Anderem das Meta-Event um den Chak-Potentaten.”

Das ist interessant. Viele waren froh, dass der Content erleichtert wurde, aber für jene, die die Herausforderung suchen, fehlte dann natürlich auch ein wenig die Steigerung im 80er-Endcontent. Aber ein Neuer ist in greifbare Nähe gerückt mit dem neuen Addon “Path of Fire”, welches am kommenden Freitag, den 22.September 2017, erscheint.

Was sind deine derzeitigen Ziele und wie hast Du Dich auf den Release von PoF vorbereitet?

“Ich habe aktuell keine Ziele, die ich anstrebe, da wir gerade in unserer Gilde eine Art Renunion erleben, die uns wieder näher zusammenrücken lässt und für sehr viel Spaß sorgt. Für Path of Fire lege ich mir über 1000 Gold für mögliche Investitionen zur Seite, räume noch mal mein Inventar auf und hole endlich mal die diversen Booster von der Bank.”

Und mit welcher Erwartungshaltung blickst Du PoF entgegen?

“Wenn ArenaNet mir mindestens das gleiche Paket an Spielspaß wie mit HOT liefert, bin ich zufrieden. Ich habe auch ohne Path of Fire noch genug zu erledigen, freue mich aber natürlich trotzdem wie ein kleines Kind zu Weihnachten. Am gespanntesten bin ich auf die neuen Karten, deren Meta-Events und allgemein die Reittiere.”

Welchen Rat würdest Du einem Spieler geben, der mit PoF neu das Spiel beginnt?

“Verwende den Level 80-Booster nur dann zu Release, wenn du mit Kollegen das Addon zusammen spielen willst, die bereits länger Guild Wars 2 spielen. Ansonsten empfehle ich das Grundspiel zu spielen und zunächst mit “eigenen Händen” das Max-Level zu erreichen. Außerdem halte ich es für sehr wichtig Personen zu suchen, mit denen man zusammen spielen kann und sich täglich austauscht.”

Und wenn ihr genau deshalb mal bei Ron und seiner Ronunity vorbeischauen wollt, dann findet ihr im Folgenden die Links dorthin.

Linksammlung

Twitch

Twitter

Instagram

Facebook

 

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation, Events und Marketing bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat, selbst und ständig - einfach ein wuseliger Allrounder. Ingame: FroilleinK.6723

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"