Bild + TonFanmade

Showroom Saturday: Schlachtzüge

Wie Name schon sagt, soll in diesem Showroom Saturday der Schwerpunkt auf den Schlachtzügen legen. Im Fogenden könnt ihr euch also anschauen, welche Inspiration die Künstler in den Schlachtzügen gefunden haben.

Showroom Saturday

Die Schlachtzüge im Showroom Saturday

Mit Stand von Juni 2019 gibt es bereits sechs Schlachtzüge, in denen sich die Spieler messen können. Mit dem ersten Addon Heart of Thornes kamen insgesamt vier Schlachtzüge nach Guild Wars 2. Dabei handelt es sich um eine Trilogie und einen Schlachtzug, der alleine für sich steht.

  • Verlassenes Dickdicht besteht aus
  • dem Geistertal,
  • Dem Erlösungspass und
  • der Festung der Treuen.
  • Außerdem gibt es noch die Bastion der Bußfertigen.

Mit Path of Fire kamen bereits

  • die Halle der Ketten und
  • das Mythenschreiber-Wagnis

ins Spiel. Letzteres Schlachtzug wird nur geschichtlich mit dem „Schlüssel von Ahdashim“ weitergeführt. Am Ende von Mythenschreiber-Wagnis fällt unser Gegner Qadim in die Mystische Schmiede und wird dadurch die letzte Essenz eines neuen Rezeptes. Aus dieser entfliegt er dann in unbekannte Gefilde. Jetzt wissen wir, dass wir ihn in Ahdashim wiedertreffen werden ab dem 11. Juni 2019.

Qadim, Dschinn des Feuers

Der Künstler Kai Viergutz lies sich von der Geschichte inspirieren und fertigte diese Auftragsarbeit an. Dort ist Qadim zu sehen, der mit seinem Element Bälle formt, die er in zweien seiner vier Arme hält und um sich herum schweben lässt. Das bild ist seinem ArtStation- Account entnommen.

Das Origianle Model haben wir erst vor kurzem in einem eigenen Beitrag vorgestellt.

Dhuum, Gott der Dunkelheit, des Eises und des Todes

Der Künstler Ked ließ sich von Dhuum inspirieren und stellt in in einer Frontalansicht dar, die die Illusion einer Spiegelung hervorruft. Betrachtet man sich die untere Hälfte der Arbeit, so erkennt man, dass keine simple Spiegelung vorgenommen wurde, sondern die Symmetrie sich zu Nutze gemacht wurde, um eine machtvolle Pose zu krieren. Seine Aura wabert jedoch um ihn herum und bringt seinen Rock in Bewegung.

Dhuum, das Original

Passend dazu wollen wir euch auch nicht vorenthalten wie das originale Model aussieht. Die Designerin Samantha Rogers hat dies ebenfalls auch ihrem ArtStation-Profil geteilt. Es zeigt auf eindrucksvolle Weise wie der Geist von Dhuum die Rüstung zum Leben erweckt und ihm somit eine Körperlichkeit verleiht.

Deimos, Bastion der Bußfertigen

Deimos ist uns bereits auf der Mythologie bekannt. Seinem Namen nach ist er ein Dämon der griechischen Mythlogie und bedeutet „Schreicken“. Gemeinsam mit Phobos diente er dem Gott Ares. Sie sind klassische Figuren der Illias von Homer.

Hier legte Chris Bennett, Creature Artist bei ArenaNet, Hand an und stattete den tyrianischen Deimos mit einer Vielzahl derer aus. Im Spiel ist Deimos Sauls Dämon, den es zu bekämpfen gilt und der den finalen Kampf des Schlachtzuges darstellt. Charakteristika neben seiner dämonischen Fratze, den vielen Händen sind auch die zwei Morgensterne, die er für seine Angriffe durch die Luft schwingt und in die Gegner niederschlägt

Samarog, Gefangener der Bastion

Will man zu Deimos gelangen, so muss man unweigerlich an Samarog vorbei. Auch dieser ungemütliche Insasse besitzt mehr Gliedmaßen als es normal ist. so läuft er auf allen Vieren und verfügt noch über zwei weitere muskulöse Arme in denen er zwei Speere hält. Das Model ist ebenfalls von Samantha Rogers designt. Das Profil ist bereits oberhalb bei Dhuum verlinkt.

Samarog im Comic-Stil

Bei tumblr sind wird überdies auch fündig geworden. Der User prototype:Basilisk hat sich während seines Trainingsraids so inspieren lassen, dass er Samarog kurzerhand in einen Comic transferiert hat. Zu sehen ist er in seiner Kampfarena, die durch diverse Speere begrenzt wird und im HIntergrund stilisiert dargestellt werden.

Gorseval, der Facettenreiche

Hände sind offenbar für die Entwickler der Raidbosse ein beliebtes Motiv. Ruft es doch ein Unbehagen aus sich Monsten zu stellen, die beständig nach einem greifen. Auch Gorseval aus dem Geistertal besteht aus Händen. Charakertischer sind jetzt die Tentakeln, die um ihn herum schlängeln. Vom Kampf mit seinen Gefährten erzhlt des halb diese Arbeit des Künstlers Ameliehutt.

Diesen Kampf zeigt auch der Künstler Victortandesign. Seine Menschenfrau stellt sich dem Ungetüm mit Schwert und Fokus. Könnte es eine Wächterin sein?

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation, Events und Marketing bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat, selbst und ständig - einfach ein wuseliger Allrounder. Ingame: FroilleinK.6723

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close