Frage der Woche: Sperrung wegen Drittanbieter-Software

In der letzten Woche hat ArenaNet bekannt gegeben, dass viele Accounts gesperrt wurden, da sie unzulässige Drittanbieter-Software genutzt hatten. Dies haben wir für euch bereits in einem Artikel zusammengefasst. Daraus entstand zunächst einige Verunsicherung, welche Programme nun legal zusätzlich zu nutzen sind und welche zu einem Bann führen. Gaile Gray nannte kurz darauf fünf Programme, die in dieses Ausschlusskriterium fielen:

  • CheatEngine
  • Nabster
  • GW2MHRexe
  • UNF
  • MMOMINION

Frage der Woche: Sperrung wegen Drittanbieter- Software

Deshalb haben wir zu diesem Thema eine keine Umfrage vorbereitet, die dieses Mal aus zwei Fragen besteht. Wir möchten von euch zum einen wissen, wie angemessen ihr die Strafe findet und ob ihr nun verunsichert seid, welche Programme man ohne Angst zu haben, dass der Account ebenfalls gesperrt wird, nutzen darf.

Gerne könnt ihr auch eure Meinung und weitere Fragen darüber hinaus in Kommentaren ausführen, nachdem ihr an der Umfrage teilgenommen habt.

Über FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation und Events bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat und durch's Studium bei Guild Wars 2 gelandet. Ingame: FroilleinK.6723

6 Kommentare

  1. CaesarClown0512

    Ich finde das soweit angemessen was sie getan haben. Einzig 2 Sachen stören mich daran: 1. Das die Daten unverschlüsselt gesendet wurden (als ob jemand anderes was damit anfangen kann aber dennoch rein aus Prinzip x), und 2. CheatEngine. Das Programm ist einfach zu vielfältig um es rein mit GW2 in Verbindung zu bringen und ich bin der Meinung das Anet hier nicht wirklich sagen kann ob es mit GW2 genutzt wurde oder ob es wegen was anderem im Hintergrund lief.
    Da muss Anet sich was anderes einfallen lassen um Leute damit in Verbindung zu bringen, leider würde alles was sie da machen müssten auf noch mehr Daten-auslesen hinausgehen. Auch bin ich der Meinung das anet endlich mal ein Statement zu den *Geduldeten* Tools abgeben, da die Diskussion deswegen immer wieder anstregend ist. Ich meine sie geben überall Grünes Licht für die Tools, schaffen es aber nicht diese mal gemeinsam zu nennen um für ruhe zu Sorgen. Aber dies ist soweit meine Meinung. 😀

  2. da ich keine benutze war ich nicht verunsichert und bin für harte strafen. ausserdem bin ich immer noch der meinung das jeder spieler selber entscheiden darf ob er von solchen programmen ausspioniert werden darf oder nicht. heisst zb für arcdps es kann nur der dmg von anderen nutzern dieses programmes ausgelesen werden oder man muss ein api-key dort angeben und nur dann kann man den dmg auslesen von den die dort auch ein api-key angegeben haben

  3. Welch Ironie, dass man sich für die Umfrage zum Thema GW2/Spyware ausgerechnet bei Google anmelden müsste…

    Wie CaesarClown finde ich es OK, dass sie nach Cheatsoftware suchen, habe aber ein Problem mit der Umsetzung. Auch mit guter Verschlüsselung geht Anet die komplette Prozessliste aller, auch völlig harmloser, Programme nichts an. Warden (Blizzard) schaut auch alle Prozesse an, gibt aber nur gefundene Cheatsoftware an Blizzard weiter. Das ist aus Datenschutzsicht um Welten besser.

    Die Strafen sind für Cheater angemessen. Laut Studien funktionieren zeitlich begrenzte Banns besser als Permabanns. Man kann allerdings durchaus darüber reden, ob andere Strafen nicht im Vergleich zu milde ausgefallen sind.

    Da ich aus Prinzip keine 3rd Party Software nutze, die sich in GW2 – oder andere Spiele – einklinkt konnte mich das nicht verunsichern. Darüber hinaus hat Anet ja in der Vergangenheit ein paar Programme erlaubt, u.a. ArcDPS. Dafür jetzt ohne Vorwarnung Nutzer zu bannen traue ich ihnen nicht zu. Ich hätte also selbst mit ArcDPS keine Sorge.

  4. ich kann mich leider nicht anmelden, aber ev. trägt mich ja der Autor in der Liste ein.

    – von mir aus hätten sie deren Acc löschen können.
    – nicht verunsichert, da ich keine Zusatzsoftware benutze.

Schreibe einen Kommentar