Entwickler-Tracker: Pestbringer-Eigenschaft wird für den Moment deaktiviert.

Mit dem Balance-Patch vom 6.02.2018 wurden viele Fertigkeiten und Eigenschaften abgeändert. Auch der Nekromant und seine Elite-Spezialisierungen erfuhren einige Änderungen. Diese sollten dabei helfen, der Klasse wieder ein solideres Erscheinungsbild in allen Spielbereichen zu geben. Hierbei können jedoch auch von Seiten der Entwicklern Fehler entstehen. Dies ist nun beim Pestbringer, einer Elite-Spezialisierung des Nekromanten, der Fall.

Permanente Aegis durch „Speisung aus der Verderbnis“

Der reddit-Nutzer Vettexl machte im WvW die Entdeckung, dass ein gegnerischer Pestbringer in der Lage war, sämtliche Angriffe seines eigenen Nekromanten durch den Aegis-Segen zu Blocken. Das Video findet sich hier. In der Thread-Diskussion wurde dann deutlich, dass diese permanente Erhaltung von Aegis nichts mit Hacks zutun hatte, sondern mit der Pestbringer-Eigenschaft „Speisung aus der Verderbnis“. Diese Eigenschaft erlaubt es dem Pestbringer verdorbene Segen vom Gegner selber zu erhalten. Aus unbekannten Gründen scheint jedoch die Eigenschaft derzeit fehlerhaft zu sein und gibt dem Pestbringer ständig seine Aegis.

Ausgefressen! ArenaNet deaktiviert die Eigenschaft

Auf Twitter, sowie im offiziellen Forum, gab ArenaNet bekannt, dass sie die besagte Eigenschaft für den Moment sperren und überprüfen werden. Der Entwickler Stephane Lo Presti gab an, dass man die Eigenschaft wieder aktiviert, sobald der Fehler behoben wurde.

Forum-Post von Stephane Lo Presti

The scourge trait, Feed from Corruption, has been temporarily disabled in order to address an issue.

We will re-enable this as soon the issue has been addressed.

Über Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

Schreibe einen Kommentar