Blogposts

Blogpost: Erfahrt alles über Build- und Ausrüstungs-Vorlagen

ArenaNet hat in einem Blogpost eine lang erwartete Funktion für Guild Wars 2 angekündigt. Am 29. Oktober sollen endlich die Build- und Ausrüstungs-Vorlagen ihren Weg in das Spiel finden. 

Wie funktionieren die Build- und Ausrüstungs-Vorlagen?

In der Build-Vorlage werden alle Fertigkeiten und Eigenschaften gespeichert. In der seperaten Ausrüstungs-Vorlage werden, mit Ausnahme der Sammelwerkzeuge, alle Ausrüstungen, ihr Aussehen und ihre Werte gespeichert. Mit einem einfachen Klick kann man dann zwischen den einzelnen Vorlagen wechseln.

Gegenstände, welche in die Vorlagen gesteckt werden, verbrauchen keinen Platz mehr im Inventar. Auch wird es möglich sein, seine Vorlagen mit anderen Mitspielern zu teilen.

Jeder Charakter bekommt kostenlosen Zugriff auf drei Build-Vorlagen und zwei Ausrüstungs-Vorlagen. Weitere Vorlagen können im Edelsteinshop gekauft werden. Die Preise hierfür sind noch unbekannt.

Der Blogpost im Wortlaut

Blogpost

Im April haben wir bekanntgegeben, dass wir an einem häufig nachgefragten Feature für Guild Wars 2 arbeiten: den Vorlagen. Die Vorlagen befinden sich schon seit geraumer Zeit in Entwicklung. Heute lüften wir endlich den Schleier und verraten euch, wie dieses Feature funktioniert. Wir freuen uns schon darauf, euch dieses Feature zur Verfügung zu stellen, damit wir eure Meinung erfahren und das Feature weiter ausbauen können. Wir freuen uns, den 29. Oktober als Termin für das Release der Guild Wars 2 Vorlagen anzukündigen!

Die Kampfanpassung für einen Charakter besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil umfasst eure Auswahl an Hilfsfertigkeiten, Spezialisierungen und Haupt-Eigenschaften. Der zweite umfasst eure ausgewählte Ausrüstung sowie alle ausgewählten Attribute und Aufwertungen. Das von uns entwickelte System spiegelt dies wider und gibt euch Zugriff auf zwei separate Vorlagenarten: Build-Vorlagen und Ausrüstungs-Vorlagen.

Da diese beiden Arten von Vorlagen voneinander getrennt sind, könnt ihr mehrere Build-Vorlagen erstellen, die mit einer Ausrüstungs-Vorlage funktionieren, und umgekehrt. Bei Veröffentlichung wird jeder Vorlagen-Registerkarte eine eigene Taste zugewiesen, damit ihr schnell zu der Vorlage gelangt, die am besten zu eurer aktuellen Spielweise passt. Das Wechseln einer Vorlage ist möglich, wenn ihr euch nicht im Kampf befindet. In Wettkampfmodi ist der Wechsel mit Einschränkungen möglich.

Build-Vorlagen

en_build

In einer Build-Vorlage sind Hilfsfertigkeiten, Spezialisierungsreihen und Haupt-Eigenschaften gespeichert. Die Build-Vorlagen eures Charakters findet ihr in der Heldenübersicht der Build-Registerkarte. Mit einem Klick könnt ihr zwischen Build-Vorlagen-Registerkarten wechseln, um eine andere Build-Vorlage zu aktivieren. Ihr könnt die Inhalte einer Build-Vorlagen-Registerkarte in eine andere kopieren, sie umbenennen und vollständig löschen. Darüber hinaus könnt ihr euch eine Vorschau der inaktiven Build-Vorlagen-Registerkarten eures Charakters anzeigen lassen, indem ihr mit dem Mauszeiger über die entsprechende Registerkarte fahrt. Ihr erhaltet dann eine kurze Übersicht ihrer Inhalte.

In einer Build-Vorlagen-Registerkarte kann jede Build-Vorlage gespeichert werden, die zur Klasse eures Charakters passt. Selbst wenn ihr nicht alle Fertigkeiten oder Spezialisierungsreihen trainiert habt, die in einer Build-Vorlage verwendet werden, könnt ihr sie in eurer aktiven Build-Vorlagen-Registerkarte beibehalten. Noch nicht erlangte Elemente werden automatisch ausgerüstet, sobald sie in der Trainingsübersicht trainiert wurden.
Beim Release erhält jeder Charakter drei Build-Vorlagen-Registerkarten, die bereits vorhandene, ausgerüstete Builds der Charaktere aus dem PvE, PvP und WvW enthalten. Ihr könnt die Inhalte der Build-Vorlagen-Registerkarten austauschen, um sie in einem beliebigen Spielmodus zu verwenden, oder weitere Registerkarten aus dem Edelsteinshop erwerben.

Teilen von Build-Vorlagen

Build-Vorlagen können auch als Chat-Link im Spiel kopiert werden. Ihr könnt sie euren Freunden senden, um sie bei der Vorbereitung auf einen Schlachtzug zu unterstützen – oder euren Gegnern, um mit eurem überlegenen Build anzugeben. Über eure Zwischenablage können diese Chat-Links zudem aus dem Spiel oder in das Spiel kopiert und eingefügt werden. Auf diese Weise könnt ihr kinderleicht neue Builds anderer Spieler oder einer externen Webseite ausprobieren.

Jeder Chat-Link zu einer Build-Vorlage verfügt über eine kleine Vorschau ihrer Inhalte. Wenn ihr euch die Vorlage jedoch im Detail ansehen möchtet, könnt ihr auf den Chat-Link klicken, um das Fenster „Untersuchen“ zu öffnen. In diesem Fenster werden die Inhalte einer Build-Registerkarte angezeigt, wie sie auch in eurer Build-Registerkarte erscheinen würden, mit vollständigen Hinweisen für jede Fertigkeit und Eigenschaft. Falls irgendwelche Teile der Vorlage eurem Charakter nicht zur Verfügung stehen, wird auf diesen Umstand hingewiesen.

en_storage

Falls die Build-Vorlage, die ihr untersucht, für eine andere Klasse gedacht ist als die des Charakters, mit dem ihr eingeloggt seid und spielt, könnt ihr sie in eurem Build-Speicher für euren gesamten Account speichern. Im Gegensatz zu Build-Vorlagen-Registerkarten kann der Build-Speicher Vorlagen für jede Klasse speichern. Außerdem kann jeder Charakter eures Accounts auf euren Build-Speicher zugreifen. Build-Speicher könnt ihr genau wie eine Build-Vorlagen-Registerkarte kopieren, umbenennen, entfernen oder untersuchen. Außerdem könnt ihr eine Vorlage aus oder in Registerkarten und Speicher kopieren und einfügen (vorausgesetzt, euer Charakter hat die passende Klasse für die Übernahme der Vorlage in eine Registerkarte).

Euer Account erhält kostenlos Zugriff auf drei Build-Speicherplätze. Wenn ihr weitere Build-Speicherplätze wollt, könnt ihr sie im Paket zu je drei Speicherplätzen im Edelsteinshop kaufen. Nach dem Release könnt ihr euch für kurze Zeit ein kostenloses Paket im Edelsteinshop holen, das insgesamt sechs kostenlose Build-Speicherplätze enthält.

Ausrüstungs-Vorlagen

en_equipment

Die Ausrüstung, Attribute und Aufwertungen eures Charakters – mit Ausnahme der Sammelwerkzeuge – können in Ausrüstungs-Vorlagen gespeichert werden. Um einer Ausrüstungs-Vorlage einen Gegenstand hinzuzufügen, wechselt ihr zur Ausrüstungs-Vorlagen-Registerkarte, in der die Vorlage gespeichert werden soll, und rüstet euren Gegenstand aus.

Gegenstände, die ihr Ausrüstungs-Vorlagen hinzufügt, verbrauchen keinen Platz mehr im Inventar eures Charakters. Darüber hinaus könnt ihr sie in jeder Ausrüstungs-Vorlage des Charakters wiederverwenden. Bei Gegenständen, die auf diese Weise gespeichert wurden, werden oben in der Ecke ein Link-Symbol und zusätzliche Hinweise zu allen Ausrüstungs-Vorlagen angezeigt, in denen ihr die Gegenstände verwendet habt.

Ausrüstungs-Vorlagen können zudem die Anpassung legendärer Gegenstände speichern, deren Attribute und Aufwertungen sich beliebig ändern lassen. Ihr könnt einen legendären Gegenstand mit jeweils unterschiedlichen Attributen und Aufwertungen in verschiedenen Ausrüstungs-Vorlagen ausrüsten.

Eine Ausrüstungs-Vorlage lässt sich von einer Registerkarte in eine andere kopieren und einfügen. Außerdem könnt ihr sie umbenennen und alle Gegenstände (einschließlich der Attribute und Aufwertungen) aus der Vorlage entfernen. Wenn ihr euch für Letzteres entscheidet, werden alle Gegenstände, die nicht in einer anderen Vorlage verwendet werden, wieder in eurem normalen Inventar abgelegt.

Fahrt mit eurem Mauszeiger über eine Ausrüstungs-Vorlagen-Registerkarte, um eine kurze Übersicht über die in ihr gespeicherte Ausrüstungs-Vorlage zu erhalten, einschließlich der Waffentypen und Gesamtwerte der Gegenstände, auf die sie verweist (mit Ausnahme von Aufwertungen).

Jeder eurer Charaktere erhält kostenlos Zugriff auf zwei Ausrüstungs-Vorlagen-Registerkarten. Die erste Registerkarte wird automatisch mit einer Ausrüstungs-Vorlage gefüllt. Diese enthält die Ausrüstung, die euer Charakter getragen hat, als ihr euch das letzte Mal eingeloggt habt. Zusätzliche Ausrüstungs-Vorlagen-Registerkarten könnt ihr im Edelsteinshop erwerben.

Ein Ausblick

PvP-Ausrüstung unterscheidet sich in ihrer Funktionsweise stark von PvE- und WvW-Ausrüstung und benötigt daher ein eigenes Vorlagensystem. Da uns dies vor andere technologische Herausforderungen stellt, haben wir entschieden, die Veröffentlichung der fertigen Build- und Ausrüstungs-Vorlagen nicht zu verzögern. Wir freuen uns auf eure Meinung zu diesem großen Teil des Features. Euer detailliertes Feedback wird uns bei der Entwicklung von PvP-Ausrüstungs-Vorlagen sehr helfen.

Schaltet am morgigen Dienstag, den 1. Oktober, ab 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) ein zu „Guild Chat“, um eine Live-Vorschau der Build- und Ausrüstungs-Vorlagen zu erleben. Die Sendung wird auf unserem offiziellen Twitch-Kanal, unserem YouTube-Kanal und auf unserer Facebook-Seite ausgestrahlt. Wir beleuchten die einzigartigen Herausforderungen, vor denen wir gestanden haben, sowie die Lösungen, die wir gefunden haben. Wenn ihr Fragen zu den Vorlagen habt, postet sie bitte in diesem Forum-Thread (auf Englisch). Wir versuchen dann, möglichst viele eurer Fragen im Stream zu beantworten.

Tags

Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

29 Kommentare

  1. EDIT: In der Zusammenfassung ist dir wohl leider ein kleiner Fehler unterlaufen; korrekt heißt es im Blogpost 2 Ausr.-Vorlagen pro Charakter, 3 Build-Vorlagen jedoch nur pro Account 😉 Plus ein 6er-Paket das man nach Release zeitlich begrenzt im Shop geschenkt bekommt.

    1. Stimmt nicht, der Artikel ist richtig. Wenn auch nicht ganz vollständig.

      Jeder Charakter bekommt 3 (mehr gegen Geld) Buildvorlagen. Das sind die Tabs 1-3 und Schlosssymbol über auf dem ersten Bild. Die müssen dafür gedacht sein, schnell zwischen Builds zu wechseln.

      Jeder Account zudem bekommt 3 bzw. 6 (mehr für Gems) Buildspeicher. Das sind die Einträge links bzw. im zweiten Bild. Die kann man dafür nutzen, Builds von einem auf einen anderen Charakter zu übertragen. Wieso man dafür bezahlen soll, wenn man doch genausogut einen Chatcode verwenden kann, wird vielleicht heute Abend im Livestream erklärt.

      1. Aah okay.. mein Fehler 😉 Und danke für die anschauliche Erklärung, der Unterschied zwischen Build-Vorlagen und -Speichern war mir so nicht ganz klar – doch stimme dir da zu: warum Soeicher kaufen wenn man Codes nutzen kann bzw wozu überhaupt accountweite Builds anlegen wenn man (wie ich zB) keine Klasse auf mehr als auf einem Charakter nutzt? Oder kann ich dann etwa mein Quickbrand-Build auch auf meinem Mirage anwenden *lol*
        Also nochmal zusammen gefasst bekommt jeder Charakter 3 Build- und 2 Gear-Vorlagen + die accountweiten Speicher. Sollte für die allermeisten charaktere ausreichen je nachdem wie vielfältig man seine Klasse spielt^^ Außerdem überlege ich jetzt schon was ich mit dem ganzen Platz anfangen soll, den meine Chraaktere nach dem Update zur Verfügung haben werden xD Bis aufs Food, ein paar Gizmos und hier und da etwas krams sind meine Inventare dann gänzlich leer haha

    2. Und: „6er-Paket“ – auch nicht richtig. Jeder bekommt 3 als Basis. Zeitlich begrenzt gibt es ein 3er Paket umsonst, mit dem man dann insgesamt 6 Plätze hat. Richtig ist, dass es um die accountweiten Speicherplätze geht.

  2. Für Casuals sicherlich eine sehr gute Neuerung.
    Für Raider aber absolut gar nicht. Wofür hat man sich legendäre Rüstungen gebaut wenn man jetzt auf 2 Statuswerte begrenzt sein wird? Das Argument „mach halt einen weiteren Charakter“ ergibt bei legendärem Equipment auch keinen Sinn.
    Nehmen wir mal das einfache Beispiel Ranger. Da haben viele Multirole Spieler im Moment:
    1) Condi Soulbeast, 2) Power Slb, 3) Harrier Druid, 4) Condi Druid 5) Handkiter

    Alles kein Problem, denn es gibt ja ArcDPS templates mit denen man das innerhalb weniger Sekunden wechseln kann. Klar braucht man ein bisschen Inventarplatz dafür, aber das ist nicht der Rede wert.
    Nun führt Anet Buildtemplates ein und sorgt effektiv für ein Downgrade. Man muss sich zwischen 2 dieser 5 Gearbuilds entscheiden oder soll dafür bezahlen. Gleichzeitig verbietet Anet Arcdps buildtemplates weiterhin anzubieten.
    Effektiv kommt also ein QoL downgrade für alle die bisher Arc verwendet haben.

    1. Ich würde es nicht so düster sehen, ich denke, da die Vorlagen mit anderen geteilt werden können, kann man so auch wechseln, indem man den Code nutzt, ohne dafür eine Vorlagenplatz haben zu müssen. Trotz allem kann man mehr als zwei haben und daher wird es auf dem Weg sich im Edelstein-Shop noch Vorlagenplätze zu kaufen möglich sein mehr Builds zu speichern.

      1. Das ist nicht das selbe. flutschstuhl redet von legendärer Ausrüstung, also Items. Und für Items gibt es nur die zwei Vorlagen (plus Gemstore) und für die gibt es eben keine Chatcodes.

        Was allgemein auch Sinn macht, da ja nicht jeder die gleichen Items hat. Und bevor da was schief geht, weil das Spiel falsch rät und den falschen Gegenstand anlegt (Bsp: ein zum Verkauf vorgesehenes Legy) ist das in Ordnung.

        Für mich als Casual hat es sogar den Vorteil, dass meine Zweitrüstung keinen Inventarplatz mehr verbraucht.

        1. @aginix: Inventarplatz ist doch seit der Lootumstellung auf die hochstapelbaren „nicht identifizierten Gegenstände“ eh kein Problem mehr. Ich sehe seitdem erst recht keinen Grund mehr zusätzliche Taschenplätze zu erwerben oder größere als 18 Taschen zu bauen! Und das obwohl ich mit mehreren Ausrüstungen für einen Charakter rechne.

          A) Ich verstehe den Grund nicht, warum es nur 2 kostenlose Ausrüstungsplätze geben wird, aber 3 Buildplätze. Fast jedes Build erfordert doch eine eigenständige Ausrüstung, am ehesten merkt man das an den verwendeten Waffen.

          B) Wenn wir uns nun die Legendäre Ausrüstung dann angucken. Die ist ja überhaupt nicht schwer zu bekommen und ist günstig… Aber hey, mit der kann man jederzeit die Statuswerte wechseln und man kann sie nun in dem Ausrüstungslot abspeichern zum „schnell wechseln“. Moment … aber nur zwischen zwei Stati, ab dem dritten muss gekauft werden.

          Aufgrund A) und B) klingt es für mich so, dass sie die Leute zum Kauf von mindestens 1 Ausrüstungsplatz pro Charakter passiv zwingen wollen. Wenn das dann um die 400 Edelsteine je Slot kosten wird, dann ist viel zu teuer.

          1. Re Inventarplatz: Es ist besser geworden. Aber es ist immer ein Schritt vor, einer zurück. Seit ungefähr dem Patch, der auch Kochen 500 gebracht hat, bekomme ich wieder viel mehr identifizierte Items. Die regionstypischen halt.

            Und auf der neuen Karte hab ich nun bis zu vier Schlüssel im Inventar und werde mit den nicht einlagerbaren Medaillons/Wappen (diese Aufwertungsdinger) zugeworfen.

            Das löst auch nicht, dass ich bereits viel Kram im Inventar habe, den ich nicht unbedingt brauche aber auch nicht wegwerfen will.

        2. Entweder stehe ich auf dem Schlauch, aber das ist doch gut, wenn jemand Aufgestiegene Rüstung hat,
          „Ausrüstungs-Vorlagen können zudem die Anpassung legendärer Gegenstände speichern, deren Attribute und Aufwertungen sich beliebig ändern lassen. Ihr könnt einen legendären Gegenstand mit jeweils unterschiedlichen Attributen und Aufwertungen in verschiedenen Ausrüstungs-Vorlagen ausrüsten.“

          Man hat wie vorher den Vorteil nur eine Rüstung zu brauchen und nicht mehrere, wenn man „nur“ Aufgestiegene hat. Das ist doch super!

          > aginix: …und für die gibt es eben keine Chatcodes.
          Für was gibt es keinen Chatcode?

          Ich kann verstehen, wenn man vorher viele Templets in ArcDPS hatte und plötzlich für etwas zahlen muss, was scheinbar umsonst sein könnte.
          Aber das Spiel hat kaum was im Shop an tatsächlich interessanten Items, wenn man nicht so kosmetisch orientiert ist.
          Jeder, der möchte, dass das Spiel sich weiter entwickelt, der muss eben auch mit den Gedanken leben, das ein Unternehmen auch monetäre Möglichkeiten braucht, um seine Verpflichtungen gegenüber seinen Mitarbeitern nachkommen zu können.
          Die letzte Entlassungswelle sollte doch Aussage genug sein.
          Ich finde es OK, aber das ist eben meine eigene Meinung, da das Spiel schon für so wenig monetären Einsatz sehr viel bietet.
          Außerdem fällt eine potentielle Gefahr durch Software von Drittanbieter weg, auch wenn ich in dem Fall nicht wirklich sagen kann, wie groß eine Gefährdung des Systems oder des Account tatsächlich ist. Aber das sollte man auch bedenken….

          1. >>Man hat wie vorher den Vorteil nur eine Rüstung zu brauchen und nicht mehrere, wenn man „nur“ Aufgestiegene hat. Das ist doch super!<>Jeder, der möchte, dass das Spiel sich weiter entwickelt, der muss eben auch mit den Gedanken leben, das ein Unternehmen auch monetäre Möglichkeiten braucht, um seine Verpflichtungen gegenüber seinen Mitarbeitern nachkommen zu können.<<

            Damit habe ich kein Problem. Aber mir wird eine Funktion genommen, die (bis auf Pets und Legenden) Einwandfrei funktioniert hat und durch eine schlechtere Funktion ersetzt. Anet hat Zeit und Personalkosten für diese Änderung investiert. Das verstehe ich nicht. Und ich möchte auch nicht dafür zahlen.
            Anstatt ein vorhandenes Feature zu ersetzen hätte neuer Content erschaffen werden können! Ich würde gerne für einen neuen Raidwing, neue Elitespecs, eine Erweiterung etc. zahlen. Aber doch nicht für etwas was seit 2 Jahren reibungslos besser als in Zukunft (da keine aufwendige Trennung zwischen Skills und Equip) funktionierte.

          2. Naja man wird nun aber künstlich auf zwei Ausrüstungsvorlagen von der Legendären Rüstung/Schmuck/Waffen begrenzt. Sprich schon bei dem dritten kostenlosen Build (z.B.: 1. Slot: DPS, 2. Slot: cDPS, 3. Slot Support), muss man sich mehr Ausrüstungsslots kaufen oder man muss händisch wieder jedes Ausrüstungsteil einzelnd ändern (also 6x Rüstung, 6x Schmuck, 2-4x Waffen). Warum hatten das Modder den Arenanet Mitarbeitern denn abgenommen, weil sie keine Zeit & Lust dafür bisher hatten. Nun hat sich die Community, die dieses Feature regelmäßig nutzt, darauf eingespielt. Preislich wird sich zeigen, wie gut oder schlecht das eingepflegt wird. Notfalls kommen halt wieder die Zettel unter den Monitor und man wechselt händisch durch und ein Shitstorm für GW 2. Das wie flutschstuhl schon sagte wichtigere Probleme hat, als ein schlecht umgesetztes QoL Feature.

            Klar muss sich Guild Wars 2 auch finanzieren, die Frage ist nur wie man dieses Feature in Spiel integriert. Was meiner Meinung nach übrigens schon von Anfang an im Spiel hätte sein müssen, da es a) das im Vorgänger schon gab und b) zum Experimentieren eher einlädt, als keine Möglichkeit etwas abzuspeichern. Denke es hätten & würden sich weniger Spieler beschweren, wenn sie für Staffel 5 einen Betrag ~10 – 20 € für das Gesamtpaket und/ oder einzelnen Episodenkauf mit kleineren Beträgen aufgerufen hätten und dieses QoL Feature dann kostenlos im vollen Umfang ins Spiel gebracht hätten.

          3. >Eisdrache „Frage ist nur wie man dieses Feature in Spiel integriert“
            Genau das ist doch aber leider das leidige Thema. Dem ganzen wird keine Chance gegeben, sondern bevor man überhaupt weiß, wie es sich anfühlt, wo die Probleme sind, wird es schlecht gemacht.

            Ich mag häufig gar nicht mehr die Kommentare bei Neuankündigungen lesen. Ganz schlimm sind die im Deutschen Forum, wo immer die selben verdächtigen immer und immer wieder ihr negativ bla bla wie ein Sprühschiss nach einen Besäufnis abdrücken.

            Mit dem Bezahlen kann ich voll verstehen und finde die Lösung nicht gelungen, aber nachvollziehbar und man muss nach meiner Meinung Prioritäten setzen.
            Bisher hat noch niemand was zu dem Argument, welche Gefahren Software oder ähnliches für das System oder den Account von anderen Anbieter betreffend „Erweiterungen“ wie Dps-Tools, ausgehen können, aber das sollte man nicht unterschätzen, denn, sobald erst mal der Account z.B. gehackt worden ist, ist der Schaden um einiges größer, auch wenn bisher scheinbar noch nichts in der Richtung eingetreten ist.

          4. > Für was gibt es keinen Chatcode?

            Soweit ich es in der Ankündigung gesehen habe gibt es zwar Chatcodes für das Build (Traits und Skills), die man auch teilen und extern abspeichern kann, aber eben gerade nicht für die Items. Das heißt auch Spieler mit legendärer Rüstung sind auf 2 (bzw. gegen Gems mehr) Ausrüstungs-Setups beschränkt.

            Im Livestream hab ich da aber kurz im Rechtsklick-Menü was gesehen, was aber eben nicht von der Ankündigung gedeckt ist. Kann sein, dass da was kommt oder das das (noch) nicht fertig ist.

            Gefahr durch Drittanbieter: Prinzipiell immer. Wobei ArcDPS aus der offiziellen Quelle wahrscheinlich sauber ist, weil da auch Anet mit draufschaut um zumindest verbotene Features rauszuhalten.

            Aber gab es nicht anfangs einen Bug, bei dem Ausrüstung unter bestimmten Bedingungen gelöscht werden konnte?

          5. > aginix: Aber gab es nicht anfangs einen Bug, bei dem Ausrüstung unter bestimmten Bedingungen gelöscht werden konnte?

            Das weiß ich nicht, aber vielleicht jemand anderes, da ich ArcDps erst nur für den Wechsel der Ausrüstung genommen habe und später einen Blick auf den DMG-Output.

            >aginix: ….Das heißt auch Spieler mit legendärer Rüstung sind auf 2 (bzw. gegen Gems mehr) Ausrüstungs-Setups beschränkt.

            Gut, das wäre schon irgendwie ein wenig fail, wenn aus ein und derselben Legendären Ausrüstung aufgrund anderer Werte ein neuer Slot gebraucht wird, aber mal schauen..

  3. Ich finde es auf den ersten Blick gelungen und freue mich darauf, da ich ungern bei einem Spiel Software von Drittanbieter auf dem Rechner haben möchte.
    Auch das man Vorlagenplätze im Shop erhalten kann, finde ich unterstützenswert, wenn man Interesse hat, das das Spiel ein wenig Geld einbringt und somit weiter entwickelt werden kann.

    Ich würde mich freuen, wenn sie auch die DPS-Tools entfernen würden, damit ein entspanntes Spielen wieder möglich wird. Für die gequälten Raider sollten sie in den Raids von mir aus eine DPS-Anzeige einführen, wenn es dort nicht anders geht.

      1. Ich weiß nicht wie oft ich es schon erlebt habe das Leute gekickt worden sind, weil jemand der Meinung war, diejenige macht nicht genug DPS. Ich kicke niemanden. Da müssen ganz anderes passieren wie sehr lange AFK oder erscheint trotz mehrmaliger Nachfrage nicht in der Instanz.

        Mein Motto ist: Weg von Meta, hin zum Spielspaß… Ja, ja, ich weiß, Meta machen spaß, weil geil DMG… Mir ist es aber zu eintönig und ich spiele lieber mal eine neue Kombination, einfach, weil man es kann.

        1. Wenn der DPS auf dem Niveau eines Heilers ist oder nur geringfügig höher, dann ist auch bei mir Schluss. Jeder kann spielen was er will, solange er in einem Gruppenbasierten Inhalt seine Aufgabe macht und nicht von den anderen durchgezogen werden muss.

          So hatte ich jetzt erst wieder Fraktale gespielt mit Randoms, das war ein Grauen. Ewig scheitern an Zwischenphasen: mit ein Grund sie haben nicht viel mehr Schaden als der Heiler gemacht und das ist für mich kein Spielspaß. Klar kann man mal scheitern, aber nicht so wie in der Gruppe. Da ist das DPS Tool schon mein Freund geworden, um mich nicht unnötig zu ärgern.

          1. Wenn ich merke eine Gruppe ist so ungünstig zusammengesetzt, dass sogar einfachste Situationen zu einen Problem werden, dann gehe ich mit dem Hinweis, aber kicke niemanden.
            Ich (muss für niemanden anderen zutreffen) spiele deutlich entspannter nachdem ich für mich entschieden habe arcDps nicht mehr eingeblendet zu haben, weil ich mich doch immer unter Druck gesetzt habe, wenn ich nicht ganz oben stand. Ich denke, DPS-Tools können für Spieler, die eine Klasse neu anfangen, hilfreich sein, um für sich ein Feedback zu erhalten, aber wer seine Klasse beherrscht nutzt es nur noch um andere zu überprüfen und DAS kotzt mich an…

            Aber ich hoffe, dass es, wenn man bald Builds posten kann, Spielern, die nicht den hohen DMG haben ein Build posten, mit dem sie vielleicht mehr Dps machen können, ohne sie gleich zu kicken.

          2. > hoffe, […] wenn man bald Builds posten kann, […]

            Ich bin da ja eiskalter Pessimist. Ich unterstelle eher, dass man sein Build posten muss und wenn es nicht exakt identisch mit dem auf SC-Webseite ist sofort gekickt wird. Ist doch egal, ob man mit dem Build besser klar kommt und immer noch mehr als genug Schaden macht.

            Gut dass es keine Ausrüstungslinks gibt, sonst hätten wir auch gleich ’nen Gearcheck.

          3. Mit „Ausrüstungslinks“ meinte ich ein Template-Link. Einzelne Items kann man ja schon posten. Ein Templatelink wäre einfacher zu validieren: „Zieh einen Ring aus und poste nochmal“ ist nicht so schnell zu fälschen.

          4. > aginix> hoffe, […] wenn man bald Builds posten kann, […]

            >Ich bin da ja eiskalter Pessimist. Ich unterstelle eher, dass man sein Build posten muss und wenn es nicht exakt identisch mit dem

            Verdammt, da hast du völlig recht! Das wird kommen, oh großer Gott der Bots, dein Fluch ist nicht unser Segen.

            Das wäre ein Grund, um das ganze nicht haben zu wollen 🙁
            Ich sehe schon die LfG suche, wo Build-Posting Voraussetzung ist.

  4. dann schaltet schonmal eure gelddruckmaschinen an. ich geh mal stark von aus das man mindestens 400 gems pro slot zahlt wie für inventartaschenplätze da man wenn ich es richtig gelesen hab nur 3er packs kaufen kann also 1200 gems pro vorlagen/ausrüstungs pack beim speicherplatz gehe ich von aus das es in der preisregion der gemeinsamen inventarplätze ist also 700 gems pro slot.

    1. Ich schätze auch, dass es in der Preisregion liegen wird. Die 3er-Packs beziehen sich allerdings auf die accountweiten Plätze, die so oder so sinnlos sind. Ich gehe davon aus, dass man Ausrüstungstabs und (charakterbezogene) Build-Tabs einzeln kaufen muss. Ich fürchte sogar, wie die Taschenplätze, pro Charakter.

      Damit rechnet sich das überhaupt nicht. Bei 200 Gems können wir drüber reden, ob das für einen oder zwei Charaktere Sinn macht.

      Bei 400+ Gems kaufe ich mir lieber einen weiteren Charakterplatz. Damit bekomme ich zwei Inventartabs, drei Buildslots und reichlich Taschenplätze. Zudem die Level- und Storybelohnungen (z.B. Sigil of Nullification, BL-Keys). Und da es ein neuer Charakter ist die Möglichkeit ihn grundlegend anders zu gestalten – alleine schon indem ich ein anderes Volk wähle.

      1. Das fürchten brauchst du nicht, man kann es mit Gewissheit sagen, dass man die Ausrüstungstabs pro Charakter erwerben muss. Nicht umsonst haben sie bei den „Build-Speicher“ auf accountweit hingewiesen. Für mich ist es sowieso unverständlich nur 2x Ausrüstungstabs aber 3x Buildtabs. Jedes Build hat in der Regel eine unterschiedliche Ausrüstung und wenn es nur die Waffen sind…

        Und zu den Kosten kann ich nur zustimmen, alles über 200 Edelsteine wäre viel zu teuer. Dann werden Legendäre Rüstungsträger wieder mehr Rüstungen & Co auf dem Charakter lagern, weil es schnell geht anzulegen, wie zu wechseln… Oder wie es viele meiner Freunde und ich selber machen, einfach je Spielposition einen eigenen Charakter fertig machen. Aus- und Einloggen…

        1. Man kann es auch mit Charakterinventar und gemeinsamen (-> accountweiten) Inventarplätzen vergleichen. Das macht schon Sinn, dass man auf jedem Charakter andere Builds speichern kann ohne dafür den knappen accountweiten Platz zu verbrauchen. Was soll ich z.B. auf meinem Mesmer mit meinen Kriegerbuilds?

          Daher wäre zu hoffen, dass man einmal bezahlt und dann mit jedem Charakter einen weiteren Slot hat. Ich glaube so funktioniert es auch mit der zusätzlichen Handwerkslizenz. Aber wirklich glauben tu ich nicht dran…

          Je mehr ich darüber nachdenke desto weniger verstehe ich das 2x Rüstung und 3x Build Limit. Umgekehrt würde es wirklich mehr Sinn machen. Wenn man z.B. eigentlich das gleiche Build spielt aber mal Präzision aus dem Gear und mal über Spotter bekommt.

  5. Man sollte sich freuen, dass nach 7 jahre endlich die Build- und Ausrüstungs-Vorlagen ins Spiel kommen, aber… Das hat irgendwie Beigeschmack, vor allem für die, die ARC DPS benutzt haben und auch für diejenigen, die legendäre Ausrüstung haben. Ein Build (Vorlage) zu posten ist toll. Die Rüstung benötigt kein Inventar platz – ist zwar nett, aber (nachdem 32-er Taschen) nicht wirklich interessant. Und der Rest, verglichen mit ARC DPS, empfinde ich als eine Verschlimmbesserung.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close