WvW: Änderung an der Beteiligung

Stéphane Lo Presti hat im Extra Life Charity Event eine Quality-of-Life Änderung für WvW-Spieler für den 13. November angekündigt. Dabei handelt es sich um Änderungen an der Beteiligung im Welt gegen Welt.

Änderung an der Beteiligung

Stéphane erklärt das Ganze in gut einer halben Minute – die Änderung verspricht aber Komfort bezüglich der Beteiligung. Zukünftig muss man nicht länger im Welt gegen Welt bleiben, um das eigene Belohnungslevel zu halten. Ein Wechsel zum Beispiel ins PvE ist problemlos möglich. Wenn man ins WvW zurückkehrt, arbeitet man mit seinem vorherigen Level weiter.

Wie lange das Belohnungslevel erhalten bleibt, ob bis zum Täglichen Reset, dem erneuten Einloggen oder ähnliches, ist noch nicht bekannt.

Über Aouglas

Aouglas (ich mag "Per Anhalter durch die Galaxis"), aber ihr könnt mich Jojo nennen, Jahrgang '94, erste Games "Duke Nukem" und "Age of Empires" und seitdem PC-Spieler. Nebenbei noch Student. Und stolzer Double Pistol Deadeye mit Siegeln-Spieler!

7 Kommentare

  1. Großartig, gerade wenn Freunde mal kurz Hilfe im PvE brauchen für nen Heldenpunkt oder so tut es nachdem Patch weniger weh. Tolle Änderung und längst überfällig. Noch besser wäre es wenn es um die 20 Minuten hält da man so zwischen PvP Matches effektiv Zeit im WvW verbringen könnte.

  2. Ich frage mich, wie lange das drin bleibt. Ich sehe da sehr offensichtliches Misbrauchspotential: Beteiligung durch aktives WvW auf höchste Stufe bringen, ins PvE wechseln und immer nur kurz vor dem Tick ins WvW, Pips/Belohnungspfad abstauben, und zurück ins PvE, wo die Beteiligung dann ja nicht abläuft.

    Sie hätten es meiner Meinung nach lieber umgekehrt machen sollen: im PvE fällt die Beteiligung genauso schnell wie AFK im WvW, aber dafür würde man die Pips auch bekommen, wenn man keinen Platz auf einer WvW-Karte blockiert.

    • Wie genau sie es letztendlich umsetzten wissen wir alle nicht. Ich denke jedoch das die daran gedacht haben und etwas einführen wie „ihr behaltet zwar die aktive Teilnahme müsst euch aber mindestens für 2 Ticks auf der Karte aufhalten, bis diese gutgeschrieben werden“ oder ähnliches.

      Sonst stimme ich dir da voll zu und sehe auch, dass es missbraucht wird.

  3. Klingt nach einer schlechten Idee. Das heißt, man spielt ein bischen WvW und bleibt am Spwan Afk stehen und schnappt sich die Belohnung einfach für’s nichts tun ab. Meine Lösung wäre es, wenn es im Hintergrund auf 0 runterläuft, wärend man im PvE/PvP ist aber die Belohnung und Pips in derzeit noch bekommt.

  4. @ aginix:
    Diesem Missbrauchspotential liesse sich nun wirklich recht einfach entgegenwirken, indem jeder erste Tick, den man bekommt, nachdem man sich aus dem WvW aus- und wieder eingeloggt hat, 5 min minus auf der Teilnahme bewirkt.
    Fuer Aktive, die nur mal eben den Char wechseln, etwas aergerlich, aber kein Beinbruch und einem moeglichen Missbrauch waere damit wirkungsvoll nen Riegel vorgeschoben.
    Ganz ketzerische Frage: wozu ueberhaupt eine zeitliche Begrenzung?
    Warum nicht die Teilnahme nicht auf dem Niveau belassen, auf dem man sich ausgeloggt hat, egal wann man sich wieder einloggt?
    Damit fiele zumindestens dieses nervige Teilnahmesammeln bis man endlich mal tickt und vor allem dieses nervige 20-minuetige Runtertickern weg.
    Ich meine, wozu soll das ueberhaupt gut sein?

    • Die Idee mit der zeitlichen Begrenzung ist wohl noch ein Überbleibsel aus der ersten Interpretation bzw. der ersten Version des Artikels. So wie es jetzt beschrieben ist spricht tatsächlich nichts dagegen, die Beteiligung endlos aufrecht zu erhalten. Bzw. so wie du schreibst, dürfte ja gerade der Sinn von der Änderung sein, dass sie eben auch am nächsten Tag noch vorhanden ist, um nicht jedes mal bei 0 anfangen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar