Tipp des Tages – Dodgejumps

In einem neuen Tipp des Tages möchten wir euch die Dodgejumps, also die Ausweichrollen während eines Sprungs, vorstellen, da diese sowohl in Sprungrätseln, als auch in der allgemeinen offenen Welt, im WvW und im PvP Anwendung finden. Wer diese Kombination gut beherrscht, kann sich an verschiedenen Stellen Vorteile gegenüber anderen verschaffen.

Wie führt man einen Dodgejump aus?

Der Dodgejump wird ausgeführt, indem ihr gleichzeitig die Taste fürs Ausweichen (Standardmäßig auf “V”) und die Taste fürs Springen (Standardmäßig “Leertaste”) drückt. Der so ausgeführte Sprung wird aber Rückwärts durchgeführt, sodass ihr zusätzlich noch eine entsprechende Bewegungsrichtung (Standardmäßig über “W”, “A” oder “S”) hinzugeben solltet. Das wichtigste dabei ist das richtige Timing beim Drücken der Tasten. Ihr werdet am Anfang einige Versuche brauchen, um den Sprung richtig durchzuführen.

Warum ist der Dodgejump so hilfreich?

Die Kombination von Ausweichrolle und Sprung sorgt für einen besonders weiten Sprung, sodass ihr damit mehr Distanz zurücklegen könnt, als mit einem gewöhnlichen Sprung. So lassen sich im PvE zum Beispiel Jumping Puzzle leichter abschließen, die einige weiter entfernte und damit schwierige Sprünge beinhalten. In der Super Adventure Box gibt es einige Stellen, die mit Hilfe des Sprungs deutlich einfacher werden. Dort hat der Dodgejump im April 2013 auch den “Durchbruch” erlebt. Doch auch beim normalen Laufen legt ihr mit dieser Kombination etwas mehr Strecke zurück als normal.

In den Bereichen PvP und WvW ist der Dogdejump aber nochmal stärker, denn die zurückgelegte Strecke ignoriert sämtliche Faktoren, die normalerweise eure Bewegungsgeschwindigkeit beeinträchtigen. Allein die Tatsache, dass ihr euch im Kampf befindet, reduziert eure Geschwindigkeit bereits um knapp 25% und damit auch die Strecke, die ihr mit einem Sprung zurücklegen könnt. Bekommt ihr dann von eurem Gegenspieler noch Kühle oder Verkrüpplung, kommt ihr meist kaum von der Stelle.

Der Dodgejump ignoriert all diese negativen Einflüsse und die zurückgelegte Strecke bleibt exakt gleich. Auf der Karte “Schlacht um Khylo” springt man zum Beispiel häufig von einem Hausdach zum Uhrturm. Viele haben dort bereits Probleme, wenn sie im Kampf und dadurch langsamer sind, und mit zusätzlicher Bewegungseinschränkung ist der normale Sprung nicht machbar. Dort herunterzufallen zwingt uns jedoch einen riesigen Umweg auf. Mit Hilfe eines Dodgejumps ist es nahezu unmöglich diesen Sprung zu verpatzen und man landet sicher beim Uhrturm.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

3 Kommentare

  1. uih, ich glaube das habe ich noch nie gemacht…. 2,5 Jahre lang nicht gekannt…. und heute hüpfe ich so durchgehend durch Tyria, vielen Dank 😀

  2. Wie wirkt sich das denn eigentlich auf die veränderten Dodges des Daredevils aus? Der Dash-Dodge (der, der Eile verleiht) hat ja eine ganz andere Art des Dodges (deutlich längere Wegstrecke und damit auch, wenn ich mich recht entsinne, verlängerte Zeit im Dodge) als eine normale Dodgeroll – funktioniert hier auch ein Dodgejump?

    • Also bei Sindrenerr habe ich es schon öfters gesehen das er von den Fenstern im Uhrenturm auf den Cap springt mit einem Dodgejump. Funktionieren tut es also schonmal aber wie er sich sonst auswirkt kann ich nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar