Guild Chat

Mitschrift: Guild Chat 80 – Siren’s Reef

Im Guild Chat 80 ging es um das neue Fraktal Riff der Sirenen. Dieses erschien gemeinsam mit der neuen Episode „Alles oder Nichts“ am 08. Januar 2019. Entsprechend sind dieses Mal die Entwickler dieses Fraktals bei Rubi Bayer zu Gast. Dieser Guild Chat fand am 18. Januar 2019 statt.

Guild Chat

Mitschrift: Guild Chat 80 – Siren’s Reef

Platz genommen haben dieses mal neben Host Rubi Bayer die Entwickler

  • Alex Kain – Narrative Designer
  • Tracey West – Environmental Artist
  • Travis Battig – QA Embed

Aufgabenverteilung

  • Alex hat die Führungspostion für den Narrative-Bereich übernommen.
  • Tracey ist der Environmental Artist für das neue Fraktal.
  • Travis kümmerte sich um den QA-Bereich für eben jenes.

Eine Idee kreieren

  •  Zu Beginn sammelte Jason Reynolds Ideen für das Thema des neuen Fraktals. Schnell kristallisierte sich dort heraus, dass es um Piratengeister gehen soll.
  • Die nächste Frage war, worum es bei diesen Piratengeistern gehen soll.
  • Bobby Stein erinnerte daran, dass es etwas sein muss, was in der Kerngeschichte von Guild Wars 2 sein muss, denn Fraktale spiegeln die Vergangenheit wieder.
  • So überlegte man, welchen Piraten es in der Geschichte gibt, den die Spieler mögen, der aber auch ein wenig verrückt ist wie Piraten es nun einmal sein müssen. So kam man auf Weyandt.
  • Man entschloss sich für sein erstes Abenteuer, was erzählt wie Captain Weyandt zu eben jenem wurde.
  • Dessa begleitet dieses Reise und spiegelt die Emotionen wieder. Sie ist auch geschockt, dass er gar nicht auf die romantische Art und Weise seinen Aufstieg begonnen hat.

Insel-Design

  • Die tropische Location bietet die Möglichkeit, dass Spieler nicht in Wüste und Brand ihre Zeit verbringen müssen. Deshalb bietet das Klima dort eine gute Möglichkeit eine andere Umgebung zu kreieren.
  • Gerade der Kopf, dessen Mund sich öffnet ist ein beliebtes Detail von Tracey.
  • Ebenso wie die Geschichte, so wird auch das Ambiente des Fraktals düster. Dies forderte allerdings auch, dass die Spieler nicht in falschen Bereichen stecken bleiben, damit jeder Spieler die gleiche Erfahrung machen kann. So gibt es in diesem Fraktal auch einen Sonnenuntergang. Bislang gab es „nur“ Tag und Nacht.
  • Auch hier sieht man wieder, dass das Motiv des Teams immer wieder Neues zu testen und umzusetzen sich in diesem Fraktal ebenfalls niederschlägt.
  • Tracey erzählt, dass sie zwei Lieblingsmotive hat, die sie gerne einbringt: Wasserfälle und große Treppenaufgänge. Deshalb gibt es diese auch im aktuellsten Schlachtzug.
  • Die Abenteuer von Indiana Jones inspirierten dieses Fraktal.

Spiel-Mechaniken

  • Man wollte für dieses Fraktal das Teamwork in den Vordergrund stellen. Deshalb gibt es diese speziellen Mechaniken, die einer Absprache bedürfen. Natürlich macht es das schwierig alleine schnell das Fraktal zu bestreiten.
  • Dennoch gibt es Mechaniken, die das Spiel in der Gruppe fördern. So erhält man immer einen Geschwindigkeitsbuff, sobald man einen der Schätze fängt.
  • Sie erzählen, dass sie einiges zu tun hatten, um das Fraktal zu wechseln. In der Regel bestreiten sie nur zu dritt das Fraktal, sprich mit jenen, die am Fraktal aktiv arbeiten.
    • Dabei gestehen sie, dass sie wohl auch mit ausgedienten Builds sich daran versucht haben. Sie brauchten sicherlich 10-15 Minuten, um die ausgelösten Geister im Labyrinth zu besiegen.
    • Erschwerend kam noch hinzu, dass man beim dritten Auffangen des Beutels instant in den Downstate geht durch den Qualpuls, den man jedes Mal erhält.

Lieblingsmomente der Entwickler

  • Alex hatte große Freude daran Dessa zu schreiben für dieses Fraktal.
  • Tracey konnte sich in dem Fraktal kreativ austoben und viele einzigartige Gebilde einbauen. Auch ist eine ihrer Lieblingsgeschichten, dass ein Mitarbeiter jede Menge Taschenraptoren in das Fraktal implementiert hat und dann versucht hat sich alleine dadurch zu schlagen. Außerdem gibt es dort auch ein kleines Nest im Fraktal.
  • Es gibt dort ein kleines Easter Egg. Tracey hörte, dass scheinbar Wooden Potatoes dieses Easter Egg gefunden hat.
  • Auch sollte man sich auf der Karte die Form der Insel einmal genauer ansehen.
  • Travis war darüber erfreut wie schnell das Fraktal die Testphase durchlief. Es ist sehr sauber designt und programmiert.

Antworten auf Fragen der Community

  • Es ist nicht spezifiziert, ob das Riff der Sirenen in der Nähe von Maguma oder Orr liegt. Dennnoch gibt es diese Insel wirklich auf der Karte.
  • Arabella Crow hieß in der Urversion Craven, jedoch wies Mike Z. darauf hin, dass dies kein günstiger Name sei und so entschloss man sich dazu den Namen dem Piratenjargon mehr anzupassen und verblieb bei Crow.
  • Natürlich wird über zukünftigen Inhalt gesprochen, jedoch wird es sich bei den Fraktalen in der Regel um freistehende Geschichte handeln, die nicht in Verbindung mit den Schlachtzügen oder der lebendigen Welt stehen.
  • Travis kann sagen, dass in der Vergangenheit alte Fraktale überarbeitet wurden. Deshalb kann er auch nicht sagen, dass dies nicht noch einmal in der Zukunft passiert. Die Instabilitäten wurden auch kürzlich überarbeitet.
  • Alex liebt es, sowohl Dessa als auch Glenna zu schreiben. Sie übernehmen beide eine gleich geartete Rolle in Fraktalen sowie Schlachtzügen.

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation, Events und Marketing bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat, selbst und ständig - einfach ein wuseliger Allrounder. Ingame: FroilleinK.6723

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close