Kolumne

Gamescom 2018 mit HerzMelody

Die Gamescom 2018 ist vorüber und das Guildnews-Team war auch in diesem Jahr wieder live vor Ort. Um euch einen optimalen Überblick über das Erlebte zu geben, möchten wir verschiedene Kolumnen veröffentlichen, die jeweils aus der Sicht unserer Redakteure geschrieben wurden. So könnt ihr die Tage und Besonderheiten im Detail verfolgen und euch selber ein gutes Bild von der Messe machen.

Die Gamescom selbst ist ein alter Hut für mich. Seit 2014 besuche ich sie nun jedes Jahr und seit dem letzten Jahr nun mit dem Team rund um Guildnews. Doch diese Gamescom war für mich die erste, welche nicht nur im Zeichen der Spiele stand, sondern auch dazu genutzt wurde neue Kontakte zu knüpfen und Leute kennenzulernen.

Der Spielewahnsinn

Natürlich haben wir den Dienstag ausgenutzt, um vor allem Spiele anzutesten. Denn sind wir mal ehrlich: alle anderen Tage sind dafür leider mittlerweile völlg überfüllt.

Zu Beginn testeten wir Tunic ein kleines, aber süßes Spiel für die Xbox. Während ich Alex am Anfang noch zusehen durfte – es war keine weitere Konsole mehr frei – amüsierte ich mich sehr auf seine Kosten. Die Grafik war super, die versteckten Truhen ein nettes Element und das Backtracking erleichterte einem die Kämpfe, gab einem jedoch sonst keine Vorteile/Nachteile. Trotzdem werde ich mir nur für diesen Titel leider keine Xbox anschaffen.

Ori and the Will of the Wisps war ein Titel der mir selbst sehr am Herzen lag. Am Dienstag haben wir über eine Stunde angestanden und ich kann euch sagen, es hat sich gelohnt. Ich habe schon den ersten Teil (Ori and the Blind Forest) sehr geliebt und auch der zweite hat mich mit seiner Atmosphäre im Raum sofort gefesselt. Die kurze Demo lässt einen würdigen Nachfolger erkennen und dieser Titel steht fest auf meiner Kaufen-Liste.

Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Nintendo, ging es danach für uns zu einem uns bis dato unbekannten Spiel. The Dark Pictures: Man Of Medan, von den Machern von Untill Dawn, hat uns alle sofort umgehauen. Ihr spielt hierbei eine junge Frau, welche mit ihren Freunden auf einem Geisterschiff landet. Die gruselige Atmosphäre des Geisterschiffes ist überwältigend und verspricht ein voller Erfolg zu werden! Ein Horror-Adventure auf höchstem Niveau und definitiv ein weiteres meiner Highlights.

Die Indie-Area

Eine Gamescom ohne ein Besuch in der Indie-Area ist keine gute Gamescom für mich. So verbrachten wir auch dieses Jahr die meiste Zeit in diesem Bereich und entdeckten einige wirkliche Schätze!

Viel Zeit haben wir vor allem am Stand von E-Home Entertainment verbracht. Dieser Publisher hat sich weitestgehend auf den chinesischen Xbox-Markt spezialisiert. Trotzdem waren sie mit 6 kleinen, aber feinen Spielen vertreten.

Begeistert haben mich persönlich Wenjia ein Titel, der zu Beginn sehr an die Ori-Reihe erinnert, durch seinen Weltenwechsel aber eine ganz andere Richtung einschlägt und mindestens genauso anspruchsvoll ist.

Ein weiterer Titel war Alien Cruise, ein Side-Scrolling Weltraum Shooter. Es klingt genauso verrückt wie das Spiel tatsächlich ist. Die Zielgruppe sind ganz klar Kinder, aber auch wir hatten massig Spaß daran.

Ein Spiel das ich persönlich nicht angespielt habe, jedoch sehr interessant aussah war Iron Danger. Hierbei handelt es sich um ein rundenbasierter RPG, in dem ihr aber die Möglichkeit habt die Zeit zurück zu drehen und eure Züge rückgängig zu machen. Jeder Kampf ist so schon fast mehr ein Puzzle, in dem ihr herausfinden müsst, welche Fähigkeit euch an euer Ziel bringt. Für jeden Strategie/Puzzle Fan ein muss.

Das Spiele-Highlight

Mein Spiele-Highlight auf der Gamescom 2018? Ganz klar Retimed!

Retimed ist ein kleiner Multi-Player-Arena-Shooter. 2-4 Leute können sich in unterschiedlichen Arenen so richtig eins auf die Nase geben, doch Achtung, jede Arena hat ihre Besonderheit. Und als wäre das nicht schon genug, enthält das Spiel noch gut genutzte bullettime-Momente. Ihr triggert eine „Blase“ um euch herum und könnt versuchen dem tödlichen Schuss auszuweichen. Der Rest des Spiels – damit auch der Rest der Arena – läuft in normaler Geschwindigkeit weiter.

Falls ihr das Spiel genauso toll findet wie ich, lasst dem Entwicklern vom Team Maniax auf Twitter doch ein bisschen Liebe da! Erscheinen soll das Spiel für die Nintendo Switch übrigens schon im September! Für den PC wird dann nächstes Jahr nachgeliefert.

Die Community

Der eigentlich schönste Teil der Messe – die Leute! Eine Gamescom ist schon lange nicht mehr nur für Spiele da. Seit Jahren nutze ich sie privat auch einfach dazu Freunde zu treffen und Leute kennen zu lernen.

Dieses Jahr habe ich einige Kontakt in der Business-Area geknüpft (ihr seid toll) und natürlich auch wieder viele von euch – aus der Community – kennengelernt.
Ich hatte von Montag bis Samstag eine volle Wohnung. Unter anderem war die liebe Katie (FroilleinK), Levendril (Raid-Event) und auch Toppaz (Stream-Team) da. Ich habe jede einzelne Minute mit euch sehr genossen.

Die ArenaNet Party habe ich dieses Jahr genutzt, um mit den Entwicklern – Byron (Raids), Clayton (LW) und Mike Z. – zu quatschen und einfach „Danke!“ zu sagen für ihre großartige Arbeit.
Unser Community-Treffen am Freitag habe ich jedoch noch mehr genossen. Es war toll die meisten von euch wiederzusehen und die neu Dazugekommenen, noch besser kennenzulernen.
Ich freue mich schon auf das nächste Jahr und hoffe, dass ich viele von euch jedoch vorher bei unseren monatlichen Treffen schon wiedersehe!

HerzMelody

Julia, 24. Seit über 6 Jahren darf ich das PvE meine geliebte Heimat nennen. Zwischen Legendary, Raid und Gilde [LiLi] kommt der Pfeilwagen momentan viel zu kurz. Auch habe ich das GCG-Schlachtzug-Event ins Leben gerufen. Accountname: HerzMelody.1528

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close