Meinung

Frage der Woche: Jahresrückblick

Am Donnerstag werden wir aller Voraussicht nach unseren letzten Podcast des Jahres ausstrahlen. Deshalb möchten wir mit euch gemeinsam das Jahr Revue passieren lassen in einer extralangen Ausgabe. Mit der Frage der Woche möchten wir euch auch am Jahresrückblick teilhaben lassen und eure Eindrücke als Grundlage für unsere Rückblicke nutzen.

Frage der Woche

Frage der Woche: Euer Jahresrückblick

Vieles hat sich verändert in Tyria. Unsere Welt hat sich vergrößert, ist überarbeitet und bunter geworden. In 2018 kamen insgesamt 3 neue Episoden der Lebendigen Welt Staffel heraus:

  • Ein Fehler im System
  • Lang Lebe der Lich &
  • Unser Leitstern

Wir haben neue Fraktale erhalten, einen neuen Schlachtzug und eine weitere persönliche Instanz, die wir ausbauen können. Natürlich soll auch der Rollkäfer mit seinen Rennen nicht vergessen werden.

Außerdem wurden Halloween sowie Wintertag überarbeitet und das Festival der Vier Winde mit den Labyrinthklippen und dem kronpavillon kehrten nach Tyria zurück. Neue legendäre Waffen fanden ihren Weg ins Spiel neben unzähligen neuen Skins für Rüstung, Waffen und Reittiere.

Auch bei ArenaNet hat sich viel verändert; neue Mitarbeiter kamen, andere ginen, Teams wurden umstrukturiert genauso wie ihre Homepage. Das marekting hat sich verändert und verschiedenste Aktionen im Laufe des Jahres hervorgebracht.

Und nun sind die zwei großen Fragen an euch:

  • Was ist euer persönliches Highlight des Jahres in Guild Wars 2?
  • Und was ist die größte Enttäuschung für euch?

Lasst euer Jahr Revue passieren und teilt uns mit, was euer persönliches Jahr 2018 in Tyria ausgemacht hat. Wir freuen uns auf eure Antworten und werde diese im kommenden Podcast am Donnerstag, dem 13.Dezember 2018 besprechen.

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation, Events und Marketing bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat, selbst und ständig - einfach ein wuseliger Allrounder. Ingame: FroilleinK.6723

10 Kommentare

  1. Am besten fande ich das die ein neues Reittier mit in der lw4 gepackt haben damit hatte ich am Anfang der lw4 nicht gerechnet und das auch das neue Reittier auf neue und ältere karten Verwendung findet und nicht so wie bei lw3 das die Beherrschungen nur auf dieser karte zum nutzen kommen allgemein haben die sich in der lw4 bei denn beherschungen verbessert als noch bei der lw3 alle Beherrschungen aus der lw4 kann man überall benutzen als es bei der lw3 noch wahr. Mein zweites was ich noch gut finde ist die gute Verbesserungen der Trailer. Auch die Überarbeitung der Festivals ist gut gelungen ein großes lob an arenanet.

    Was dieses jahr nicht so der renner war ist die Sonnen Zuflucht aus die hätte man so viel machen können und das die auch erstmal die so liegen lassen so sieht das wieder aus das es wieder ein Projekt war was die wieder fallen gelassen haben.

    Im großen und ganzen fande ich das das ein gutes Jahr für gw2 war und das auch arenanet viel in diesem Jahr gelernt hatt.^^

  2. Großartig gemacht und gepflegt ist natürlich der Rollkäfer. Das erste Rennen (war es zu Halloween?) ist zwar noch etwas in die Hose gegangen, jetzt macht der Rollkäfer aber richtig Spaß. Die lebendige Welt hat auch großen Spaß gemacht, der Wiederspielwert der neuen Karten ist aber gering.

    Problematisch finde ich immer noch die Zugänglichkeit der Raids … wenigstens die alten … ausgelutschten … laaaangweiligen Raids könnte man auch für 100%ige Casuals wie mich öffnen.

    Enttäuschung pur: WvWvW. Klar, es macht immer noch Spaß im Zerg durch die (Grenz)lande zu streifen … aber herausfordernd oder neu oder interessant ist am WvW schon lange nichts mehr.

  3. Meine Highlights?
    Nichts Herausragendes.
    Die Story ging weiter – gut erzählt und storytechnisch überzeugend – aber wirkliche Glanzlichter hat es nicht gegeben.
    Ich habe einige Male beim Loot fett abgesahnt (Stichwort „Sam“ und „Kevin“), habe insgesamt 9x ganz Tyria erkundet…
    …und ich habe einen alten Angestellten von mir, der vor 18 Jahren für mich in Bayreuth arbeitete, IM SPIEL wiedergetroffen (lustige, aber hier zu lange, Geschichte xD ).
    Nebenbei habe ich endlich zwar endlich eine raidtaugliche Ausrüstung für meinen Nekro zusammenbekommen, habe aber festgestellt, dass nach Schlaganfall und einsetzender Epilepsie das Geholze mit dem Stehen auf dem richtigen Pixel zur richtigen Sekunde und das 100%ige Durchklicken der Skills samt Waffenwechsel für mich schlicht und ergreifend unmöglich sind.

    Die Enttäuschungen:
    Ganz klar das bescheuerte Herumgenerfe, das – was wohl zu ANets Unternehmenskultur gehört – der Nekromant wie immer am Übelsten auszubaden hatte.
    Hier wurde mal wieder Wert darauf gelegt, dass sich beim unterbezahlten Salzabbau ( = PvP) alles wie der gleiche Brei zu spielen hat und die PvE-Community ebenfalls unter diesem Schwachsinn zu leiden hat.

    Als nächstes käme da der Betrug mit den Sigilen, die man für die neue Rüstung braucht. Anstelle zuzugeben, dass da Insiderwissen ausgenutzt wurde und den Preis wieder zu normalisieren, hat man dieses halbgare Schrottsystem zusammengeklatscht, das einen zwingt, echtes Geld für Kristalle und somit die Upgrade-Extraktoren auszugeben.
    So blieb die Sache mit der aufrüstbaren Rüstung ein Rohrkrepierer und Boykottierungsgrund für diese Klamotte.

    Und nun?
    Da würde ich mir als guten Vorsatz für’s neue Jahr wünschen, dass ANet endlich das PvE vom Competitive-Bereich trennt.
    Und da das wohl zu meinen Lebzeiten nicht mehr passieren wird, sollte man endlich mal was an der generellen Qualität des Loots verbessern.
    Nichts ist frustrierender, als eine BLTC-Truhe zu öffnen und nur mal wieder den nutzlosesten Sch*ißdreck im Spiel (Minipets und Transformationstränke) rauszubekommen.

  4. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt was schreiben sollte. Ich bin grad extrem salty.

    Etwas Positives, was mich wohl über das Jahr hinaus begleiten wird, ist die Karte der 2. Episode. Da mache ich immer noch gerne mal zwei Herzen und die Kill-Daily sowie, wenn es läuft, das eine der beiden Metaevents.

    Die größte Enttäuschung zu wählen ist schwierig. Anet hat gerade einen Lauf. Die letzten drei Patches fand ich allesamt furchtbar. Nett gemeint, aber bäh umgesetzt.

    Fängt an mit dem Runen/Sigille Rework. Die Idee ist nett und ich find’s auch praktisch, dass ich nicht mehr soviel Kram im Inventar habe. Andererseits fühlt sich das ganze nach Cash-Grab an, weil man R/S nur noch mit völlig überteuerten Rezepten oder Gemstore-Items bekommt. Das gedataminete Wiederverwertungswerkzeug macht diesen Eindruck nicht besser!

    Nicht nur sind neue Builds, sei es zum Ausprobieren oder weil sich die Meta ändert, absurd teuer geworden. Das akuteste Problem mit Runen, nämlich die aus der aktuellen Episode, die 1 Stunde nach dem Patch von 2 Silber auf 10 Gold gestiegen sind und damit die „Belohnung“ der Episode unerreichbar teuer gemacht haben, hat es noch zementiert statt es zu lösen.

    Auch das ist etwas, das ich mit ins nächste Jahr nehme. Bisher habe ich praktisch alle LW-Erfolge gemacht. Bis auf den einen in Bitterfrost, der dann ja auch in den Bereich Sammlungen verschoben wurde. Aber da ich nun die Rüstung auf absehbare Zeit nicht bauen werde, mir also sowieso dauerhaft was fehlen wird, ist das für die kommenden Folgen auch egal. Und das könnte für mich der Anfang vom Ende sein.

    Rollkäferrennen sind eine nette Idee. Leider sind die Strecken furchtbar. Anet hat die Strecken so gestaltet, dass alles was am Rollkäfer Spaß macht bestraft wird. Die Kourna-Strecke ist gut, aber weder das wilde Rumgehopse im Mahlstrom, noch das ewige Überfliegen der Checkpunkte oder gar gleich ins Wasser machen Spaß. Da Freischaltungen daran hängen sehe ich mich als Completionist trotzdem gezwungen diesen Mist zu machen. 🙁

    Wintertag. Yeah, Glockenspiel hat nun deutlich weniger Wartezeiten! Dafür ist neuer „Content“ dazugekommen, den ich nie von innen sehen werde. Ein Raid. Bitte wer ist auf die dämliche Idee gekommen, dass ein Raid eine gute Idee ist!? Das fühlt sich so nach totem Pferd reiten an. Raids waren eine der schlechtesten Ideen, die HoT gebracht hat. LFG-Tool aufgemacht, LFG-Tool zugemacht und frustriert gedanklich als „werde ich nie sehen“ abgehakt.

    1. Direkt als raid würde ich denn Unterschlupf der Schneemänner nicht sagen das geht mehr in Richtung mini dugion für 10 mann, das da li verlangt wird finde ich sehr übertrieben weil der wirklich einfach ist und denn mit jeden abschließen kann. Aber dafür kann arenanet nix weil der genauso einfach ist wie die anderen Festivals dugions und das mit hot raids kammen das finde ich ok die Spieler brauchen ja auch etwas um gefordert zu werden

      1. Wenn das eigentlich nur ein Dungeon ist, hätte Anet das kitten nochmal auch als Dungeon machen sollen. Alleine dass das Ding „Raid“ ist doch schon abschreckend genug. Dass so die Raider mit ihren Anforderungen nach drölfzig LI ankommen war doch abzusehen.

        Und ganz ehrlich, dass das Ding angeblich doch so einfach ist frustriert mich nur umso mehr. Ich sollte mir ein gutes Singleplayer-Spiel suchen, da ist man nicht dauernd auf die Gnade von anderen angewiesen. 🙁

  5. Für mich gibt es eine Menge positives, wie Sammelwerkzeuge und die Glyphen, Erweiterung des Bankplatzes und die Möglichkeit Stapel mit einem Wiederverwertungskit anzuwählen, um diesen zu zerlegen. Einlagerung der unendlichen Tränke usw. Bestimmt habe ich schon einiges von diesen extrem tollen Erneuerungen vergessen, die einem das Spiel erleichtern.

    Negativ sind einige Banlance-Patches, die für mich die Freude am z.B. am Pestbringer komplett geraubt haben. Erst konnte ich mich gar nicht mit dem anfreunden, dann hat er so viel Spaß gemacht, dass ich viel Zeit und Mühe in die Ausrüstung gesteckt habe. Jetzt spiele ich ich kaum noch.

    Bei den Storys habe ich das Problem, gar nicht mehr zu wissen, um was es eigentlich ging. Die Abstände sind zu groß. Sobald die letzte Episode raus ist, werde ich sie komplett spielen. So bringt mir das gar nichts.

    In den neuen Gebieten PoF bin ich überhaupt nicht und das Addone hätte von mir aus gar nicht sein müssen. Die hätten einfach die Reittiere einführen sollen, das hätte genügt, ansonsten würde ich nichts vermissen.
    Die hätten vielleicht wie in HoT die Mechaniken mit den Meta auf ein paar Karten beibehalten sollen.

    Die Änderungen an den Sigillen und Runen sind zwar begrüßenswert, aber aufgrund der Preise für einige S/R wechsel ich die auch nicht und daher ist der Effekt, flexibler sein Charakter ausstatten zu können, verpufft.

    Rollkäferrennen mache ich nicht, da ich nicht die Standard-Tastenbelegung habe und mir die Finger brechen müsste, wenn ich den Rollkäfer so bewegen soll, um damit auch driften zu können.

    Tiefenstein und die meisten anderen Fraktale habe ich keine Lust mehr drauf. Wenn man Glück hat, schafft man die Daylie in einer Stunde. Das ist mir einfach zu viel Zeit und nur ein oder zwei lohnen dann noch weniger. Außerdem finde ich es nicht so toll, eine Gruppe zu verlassen, die davon ausgeht, man bleibt die ganze Zeit dabei.

    Vom Prinzip ist es so. Nach ca. zwei Stunden habe ich keine Lust mehr auf GW. Es gibt nichts, was mich motiviert oder was mir wirklich Spaß macht. Würde es eine Alternative geben, wäre ich erst mal weg, um irgendwann vielleicht wieder begeistert zu sein.

  6. – Was ist euer persönliches Highlight des Jahres in Guild Wars 2?
    Super Adventure Box!!!!!!!!!!!!!!111111 (Hoffentlich kehrt sie nächstes Jahr auch wieder zurück)
    Die Extra Garderobe
    – Und was ist die größte Enttäuschung für euch?
    Die Mount Lizensen auch wenn ich viele gekauft habe weil ich sehr lange den Skin nicht bekommen habe den ich haben wollte.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close