Meinung

Frage der Woche: Guild Wars 2 als Brettspiel?

Wir haben heute bereits davon berichtet, dass ArenaNet mit einem Team am Mox Gauntlet teilnimmt. Worum es sich dabei handelt, könnt ihr noch einmal hier nachlesen. Nun hat sich auf unserem Discord bereits der eine oder andere gefragt wie Guild Wars 2 in diesem Format aussehen könnte.

Frage der Woche

Frage der Woche: Guild Wars 2 als Brettspiel?

Dieses Mal ist die Frage der Woche eine offene Fragestellung, denn eure Kreativität ist gefragt. Viele Communitymitglieder lieben auch Brettspiele. Schon oft wurden Diskussionen darüber geführt, ob und inwieweit sich Guild Wars 2 in ein Brettspiel fassen lassen würde. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Keine Special Edition

Die Idee dahinter es eine Idee zu konzipieren, die sich nicht an einer Special Edition anlehnt. Gemeint sind damit Spiele, die mit besonderem Thema veröffentlicht werden, das Spielsystem jedoch immer identisch ist. Damit sind Spiele gemeint wie Monoploy, Risiko oder auch das verückte Labyrinth. Auch möchten wir an dieser Stelle eine Pen and paper bzw. Table Top ausschließen, sondern den Fokus auf klassische Brettspiele ggf. mit Tendenz zum Kartenspiel legen.

Basierend auf einer Romanreihe und beliebten Serie hat es Game of Thrones bereits vorgemacht und ein erfolgreiches Strategiebrettspiel auf den Markt gebracht. Eine vergleichbare Basis böte sich natürlich auch für ein MMORPG an. Auch gibt es von Civilization ein Brettspiel mit diversen Erweitungen, die in diese Richtung gehen.

Doch wie sieht es mit anderen Richtungen aus? Welches Format würde euch reizen und wie könnte das Spiel aussehen? Wie könnte eine Auskopplung der Abenteuer aussehen oder auch Tyria im Allgemeinen Einzug in diese Welt geben? Last uns eure Ideen da, kreiert gemeinsam Konzepte. Welches Genre nehmt ihr, welchen Regeln unterliegt das Spiel und wie könnte das Design aussehen?

Wir sind schon gespannt wie eure Ideen sich konkretisieren und freuen uns über jeden Kommentar. Diskutiert wie immer respektvoll miteinander und bringt euer Wissen ein, welches das bloße Spielen von Guild Wars 2 überragt.

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation und Events bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat und durch's Studium bei Guild Wars 2 gelandet. Ingame: FroilleinK.6723

2 Kommentare

  1. Ich mach mal den Anfang und stelle eine Polymock-Variante in den Raum. Ist eigentlich nicht Guild Wars 2 sondern 1, und Ich hab es selbst noch nicht gespielt. Man müsste es wohl deutlich anpassen, um es ins RL zu übertragen.

    Kein Echtzeit-Kampf, sondern rundenbasiert. Sammelkarten-Elemente bieten sich natürlich an. Der Kampf könnte entweder darin bestehen, dass die Spieler gleichzeitig ihre Aktionen offenlegen (wo dann z.B. ein Block einen Angriff kontert) oder auch mit Würfeln ausgefochten werden, wobei die jeweilige Spielfigur (Karte) den Wurf modifiziert.

  2. Ich denke da an ein rundenbasiertes Brettspiel welches an das WvW angelehnt ist und im 1vs1 ausgespielt wird. Das Spielfeld ist eine WvW-Map auf welche 2 Server gegeneinander spielen. Jeder Spieler würde einen Server übernehmen. Das Spielfeld ist so wie die jetztigen WvW- Maps in verschiedene Sektoren unterteilt. In jedem Sektor steht ein Lager oder Turm oder Feste oder Schloss Steinnebel. Wem diese Dinge gehören dem gehören die jeweiligen Sektoren. Jede Runde in der man ein Lager hält bekommt man einen Lagerpunkt. Man kann Lagerpunkte dafür ausgeben um Türme, Festen und Schloss Steinnebel auszubauen.

    Vor dem Spiel darf sich jeder Spieler aus einer ganzen Reihe von Kommandeuren 3 aussuchen, welche verschiedene Boni mit sich bringen ( hier vieleicht eine Möglichkeit aktuelle WvW- Kommandeure zu ehren). Anschließend darf er sich insgesamt X Soldaten für seine Armee zusammenstellen. Es gibt 9 verschiedene Soldatenklassen die den Klassen aus GW2 entsprechen. Anschließend bekommt der Spieler noch y- Soldaten, deren Klassen zufällig sind dazu. Die Attribute sind bei jeder Klasse unterschiedlich hoch. (z.b. Krieger: Angriff: 2, Verteidigung:3, Geschwindigkeit:1/ Wächter: Angriff: 1, Verteidigung:2, Geschwindigkeit:1/ Dieb: Angriff: 2, Verteidigung:1, Geschwindigkeit:2). Der Angriffs- und Verteidigungswert sind im Kampf von Bedeutung. Soldaten können sich zusammen mit ihrer durchschnittlichen Geschwindigeit zusammen über die Map bewegen (Geschwindigkeit:1–> 1Feld pro Runde / Geschwindigkeit:2–> 2Felder pro Runde). Alle Kommandeure und Soldaten eines Spielers starten zusammen von einem Startfeld aus und Spawnen hier auch wieder z Runden nachdem sie im Kampf besiegt wurden. Die Soldaten können sich auch ohne Kommander auf dem Feld fortbewegen, verzichten hierbei allerdings auf den Kommanders-Bonus. Es können keine 2 Kommandere zusammen auf einem Feld sein.

    Nun zieht man für jeweils einer bestimmte Menge Soldaten einer Klasse Klassenspezifische Aktionskarten die man im Laufe des Spiels beliebig ausspielen kann. (z.b. Mesmeraktionskarte: teleportiert alle alle Soldaten innerhalb eines Sektors in einen 2 Felder entfernten Sektor auf der ein Mesmer steht/ oder Wächteraktionskarte: belebt 5 Soldaten wieder welche im jeweiligen Kampf besiegt wurden) Das sind natürlich nur Beispiele und für jede Klasse gibt es mehrere verschiedene Aktionskarten.

    Gekämpft wird mit Würfeln (ähnlich wie bei Risiko; allerdings etwas komplexer, weil die Soldaten verschiedene Angriffs- und Verteidigungswerte haben.). Im Kampf könnnen zwischendurch auch geeignete Aktionskarten gespielt werden.

    Befinden sich Soldaten auf einem gegnerischen Feld, ohne dass gegnerische Soldaten sich darauf befinden fangen sie an den Sektor einzunehmen. Die Anzahl der Runden die das einehmen eines Sektors benötigt hängt davon ab ob sich innerhalb dieses Sektors ein Lager oder ein Turm oder eine Feste oder Schloss Steinnebel befindet. Zusätzlich verlängert jede Ausbaustufe des Sektors sein einnehmen.

    Nach a,b und c Runden werden die Siegpunkte zusammen gerechnet, wobei jedes Lager einen Punkt, jeder Turm 2 Punkte jede Feste 4 Punkte und Schloss Steinnebel 7 Punkte bringen. Anschließend werden alle Siegpunkte aus allen 3 Siegpunktezählungen zusammen gerechnet und wer am meisten hat gewinnt.

    Man kann das Spiel in 3 verschiedenen Versionen erwerben. Die 3 Versionen unterscheiden sich nur in der Farbe der Soldaten. Wenn man das Spiel mit 4 Leuten im 2vs2 oder mit 6 Leuten im 3vs3 spielen möchte kann man sich verschiedene Versionen des Spiels kaufen, die Spielfelder an der dafür gedachten Stelle aneinander legen und los spielen.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close