Lore am Sonntag – Der Weiße Mantel

In unserer Lore am Sonntag stellen wir euch verschiedene Gruppierungen, Personen oder Ereignisse der Guild Wars 2 Geschichte genauer vor und in dieser speziellen Ausgabe geht es um den Weißen Mantel. Der Weiße Mantel ist die direkte Gegenfraktion der Menschen und spielt aktuell in der Lebendigen Welt Staffel 3 eine wichtige Rolle.

Die Informationen zu diesem und zu kommenden Lore-Artikeln stammen hauptsächlich von der offiziellen Webseite (Blogposts), aus Guild Wars 1 oder dem offiziellen Wiki.

Der Weiße Mantel

Der Weiße Mantel ist ein Orden der Menschen, welcher sich den Mursaat verschrieben hat und mit ihrer Hilfe lange Zeit Kryta kontrollierte. Erst durch den Krieg in Kryta und den Eingriff des Spielers in Guild Wars 1 wurde der Weiße Mantel seiner Macht beraubt und zu Operationen im Geheimen gezwungen. In Guild Wars 2 traf man bis zu Lebendigen Welt 3 nur vereinzelt auf ihre Mitglieder, denn der Mantel war nur noch ein Schatten dessen, was sie noch kurz nach den Charr-Kriegen waren.

Inzwischen ist der Weiße Mantel unter der Führung von Beichtvater Caudecus zurückgekehrt und bedroht Kryta aktiv.

Die Gründung des Weißen Mantels

Saul D’Alessio war ein Trinker, Spieler und
Saul_D'Alessiobeim örtlichen Wettbüro hoch verschuldet. Nachdem er einige Überfälle begangen hatte, um Geld aufzutreiben, wurde er von einem seiner Opfer enttarnt und als Dieb verurteilt. Er wurde von den Behörden verbannt und im Maguuma-Dschungel nach einem dreiwöchigen Ritt ausgesetzt. Alleine wanderte er durch das Unterholz und entdeckte nach einigen Tagen eine atemberaubende Stadt mit Türmen, die bis in den Himmel ragten.

Die Wesen, die diese Stadt bewohnten, waren groß, dünn und hatten flügelähnliche Gebilde auf dem Rücken. Ihr Stimmen waren melodisch und es wirkte so, als schwebten sie über dem Boden. Saul warf sich den Wesen zu Füßen und von nun an waren die Mursaat seine Götter. Er kehrte mit neuer Energie und einem neuen Glauben nach Kryta zurück, welches sich inzwischen nicht nur im Krieg mit den Menschengilden, sondern auch mit den Charr befand.

Saul D’Alessio erzählte von seinen Göttern und versammelte immer mehr Anhänger um sich herum. Die engsten Vertrauten erhielten weiße Roben, die mit Goldfäden bestickt waren. Der Weiße Mantel war geboren.

Der Kampf gegen die Charr

Während das Volk Krytas einer Niederlage im Kampf gegen die Charr entgegenblickte, säte Saul mit seinem Glauben und seiner neuen Armee Hoffnungen in den Herzen der Menschen. Die Erfolge stellten sich früh ein und die Charr wurden nach und nach über die Zittergipfel in ihr altes Territorium zurückgedrängt.

In der letzten Offensive in das Charr-Land verlor Saul D’Alessio seine Truppe und sein Leben. In der offiziellen Geschichte, die man in Kryta erzählte, wurde er zum Märtyrer seines Volkes. So sollen die Charr in einem Hinterhalt gelauert und den Weißen Mantel brutal abgeschlachtet haben. Aus dem Bonus-Mission-Pack wissen wir jedoch, dass Sauls Plan gelang und sie in das Charr-Lager eindringen konnten. Im dunkelsten Moment der Schlacht hatte er jedoch die Unsichtbaren zu Hilfe gerufen.

Diese haben zwar den Kampf für den Mantel gewonnen, doch allen Mitglieder von Sauls Truppe das Leben genommen, da diese nicht würdig waren, den Mursaat zu folgen. Nur ihr Anführer Saul durfte überleben und wurde von den Unsichtbaren verschleppt. Wohin dieser verschleppt wurde, ist weiterhin unklar.

Nach dem Tod/Verschwinden von Saul

Nach dem Verschwinden von Saul D’Alessio übernahm Beichtvater Dorian die Leitung des Weißen Mantels. Als Organisation wuchsen sie weiter und bekamen Positionen in allen wichtigen Ämtern Krytas. Sie kümmerten sich fortan auch um die Leitung des Militärs in Kryta und in ihrem Tempeln befanden sich für Notfälle große Waffenlager. Durch die Flucht der Königsfamilie gab es zudem keinen rechtmäßigen König, sodass sich die Macht des Mantels immer weiter ausbreitete.
Weißer_Mantel_Banner

Sie zwangen den Leuten die Regeln der Unsichtbaren auf, belohnten diejenigen, die sie befolgten und bestraften die, die es nicht taten. Zudem hatte der Orden ein dunkles Geheimnis, von dem nur die Ranghöchsten etwas wussten. So suchten sie mit Hilfe des Auges von Janthir nach Auserwählten, die dann auf einem Blutstein an die Mursaat geopfert wurden. Diese Auserwählten hätten Teil der Flammensucher-Prophezeiung sein können und wurden deshalb vorsichtshalber aus dem Weg geräumt, da diese Prophezeiung das Ende der Unsichtbaren ankündigte.

Dieses dunkle Geheimnis wurde von der Glänzenden Klinge entdeckt, welche von nun an im Geheimen im Maguuma-Dschungel operierte, um die sogenannten Auserwählten zu retten. So entstand eine Fehde zwischen der Klinge und dem Mantel, welche später im “Krieg in Kryta” gipfelte.

Dem Spieler in Guild Wars 1 gelang es, zusammen mit Evennia, der Glänzenden Klinge und dem Wesir, die Mursaat aufzudecken, sich gegen sie zu schützen und sogar gegen sie zu kämpfen. In der Mission “Feste Donnerkopf” konnte die Gruppe sogar Beichtvater Dorian, den Kopf des Mantels, besiegen. Sein Amt als führende Position im Weißen Mantel ging an Justiziar Isaiah über, welcher den Orden zu noch mehr Brutalität antrieb.

Der Krieg in Kryta

Nach einem ersten Machteinbruch des Mantels in Kryta, formierte sich unter der Leitung der Glänzenden Klinge eine Widerstandsbewegung. Unter den Rebellen befand sich auch Prinzessin Salma, rechtmäßige Königin von Kryta. Der Weiße Mantel machte sich von nun an selbst Feinde im Volk, da sie verschiedene Leute beschuldigten, mit den Rebellen Kontakt gehabt zu haben. So konfiszierten die Friedenswächter (Söldner, die vom Mantel angeheuert wurden) Ernten von Bauern und bestraften verschiedene Kaufleute und Händler.

Die Glänzende Klinge sammelte währenddessen Hilfe von den Asura und der Ebon-Vorhut im Auge des Nordens. Die Lage spitzte sich zu und die Glänzende Klinge begann mit verschiedenen Operationen einen Krieg gegen den Mantel. Justiziar Isaiah reagierte auf die Manöver der Klinge und trug den Krieg bis vor die Tore Löwensteins. Dabei attackierte er nicht nur mit dem Weißen Mantel, sondern auch direkt mit den Mursaat und ihren Jade-Konstrukten.

Letztendlich siegte jedoch die Klinge und der Weiße Mantel verschwand ohne Anführer und Organisation in den Untergrund. Viele flohen in Richtung Maguuma-Dschungel.

Der Weiße Mantel in der Gegenwart

Ein großer Teil des Weißen Mantels befindet sich aktuell im Maguuma-Dschungel. Vor dort aus führen sie einige Operationen gegen Königin Jennah und Kryta im Allgemeinen. Sie haben Kontakte zur Unterwelt und eine kleine Zelle im Königintal. Die Glänzende Klinge ermittelt noch immer gegen sie. In der Personal Story trifft man auf den Orden, wenn man ohne seine Eltern aufgewachsen ist. Dort findet man heraus, dass sie Opfer eines Hinterhalts des Mantels geworden sind und man erhält das Versprechen, dass die Klinge nach den Mördern suchen wird.

Mit der ersten Episode der Lebendigen Welt trat der Mantel aus den Schatten und zeigte sein wahres Gesicht. Über Jahre hatten sie am Blutstein im Blutsteinsumpf gearbeitet, um seine Essenz für einen kommenden Krieg in Kryta zu verwenden. Dabei entstand eine Explosion, die weite Teile Tyrias hätte zerstören können, wenn sie nicht vom Mursaat Lazarus absorbiert worden wäre. Letzterer wurde von einer anderen Gruppe des Mantels im Verlassenen Dickicht, der ersten Raid-Instanz in Guild Wars 2, wiederbelebt.

Caudecus, inzwischen offizieller Beichtvater und damit Anführer des Weißen Mantels, arbeitete jedoch nicht mit Lazarus zusammenarbeiten. Der Mursaat interessiert sich nämlich nicht für den Thron Krytas, sondern eher für einen Kampf gegen die Alt-Drachen. Er bot unserer Heldengruppe sogar ein Bündnis für diesen Kampf an. So entstand eine Teilung des Mantels in die Anhänger von Caudecus und die Anhänger des Mursaats Lazarus.

Aus dem Trailer zur kommenden Episode “Kopf der Schlange” wissen wir bereits, dass der Mantel unter der Führung von Caudecus einen Angriff auf Götterfels plant.

Über Epi

Manuel Gerber, 29 Jahre alt und Mitarbeiter der Webseite. Guild Wars Fan der ersten Stunde, seit ca. April 2015 für Guildnews.de tätig und ingame mit dem Account Epi.7498 anzutreffen

4 Kommentare

  1. Sind die Mursaat dieselben Wesen denen wir im Dschungel begegnen? Mit denen sind wir ja verbündet. Was ist denn dann jetzt mit den Aktionen gegen Königin Jennah und wo findet man den weißen Mantel im Dschungel?

    • Die Mursaat sind nicht mit den Erhabenen gleichzusetzen, nein. Was die Aktionen gegen Jennah und Co. angeht, dazu gibt es vereinzelte Infos in der menschlichen Persönlichen Geschichte und auch bei dem Jagd-Herzen im Königintal. Im Maguuma-Dschungel trifft man sie in den Raids aktuell

      • Ah ok. Schade. Den Teil in der Menschen-Story kenne ich. Aber die Raids werde ich wohl nicht von innen sehen. Vielleicht könnt ihr ja mal ein Story-Video zu den Raids machen. 😉

  2. Den Vorschlag unterstütze ich: Da ich nicht aktiv Raide, kenne auch ich die dortige Story nur aus zweiter Hand; als Video wäre sie schön…

Schreibe einen Kommentar