WvW

WvW: Neue Infos über das kommende Allianzsystem

Es gibt Neuigkeiten zum schon vor langer Zeit angekündigten Allianzsystem im WvW: Grouch, der vor ein paar Monaten wieder als “Head of Live Operations” bei ArenaNet eingestellt worden ist, war gestern zu Gast bei dem Streamer Indomir auf Twitch. Die beiden haben sich über das hoffentlich bald kommende Allianzsystem unterhalten. Auf Reddit wurden die Inhalte des Streams nun von u/thisiskitta zusammengefasst und von u/syrsaes geteilt. Natürlich ist das Ganze noch nicht offiziell, doch es hört sich vielversprechend an. Wir haben es für Euch übersetzt.

Allianzsystem

Neue Infos über das kommende Allianzsystem

Im Gespräch von Grouch und Indomir ging es unter anderem um die Beta des Allianzsystems, welche wohl nicht mit den geplanten Spezialisierungsbetas erscheinen wird, und die Umsetzung des Systems im Allgemeinen. Es wurde außerdem mitgeteilt, dass die Einführung der Allianzen nicht an den Release von “End of Dragons” gekoppelt ist, da sie nicht wissen, wieviel Arbeit es sein wird, das System zu komplettieren. Außerdem arbeiten sie daran, das Grundgerüst des WvW zu reparieren, bevor sie neue Dinge einführen oder an Fixes mit niedriger Priorität arbeiten. Große Änderungen werden priorisiert.

Die Belagerungsschildkröte

Bild der Belagerungsschildkröte beim Angriff mit zwei Kanonen links und rechts auf ihrem Panzer

Zum neuen Mount, der Belagerungsschildkröte, die im “First Look”-Stream am 27. Juli vorgestellt wurde, wurde nicht viel gesagt. Nur eins: Sie wird voraussichtlich nicht ins WvW kommen.

Vorbereitungen für das Allianzsystem

Die Entwickler möchten ihren Fokus auf das Fundament des Spielmodus’ legen, bevor ArenaNet große Änderungen in das WvW bringt.

Die Allianzen sollen zunächst die Spielerpopulation ausgleichen. Dann werden neue Anreize für Spieler und Gilden geschaffen, ein Matchup gewinnen zu wollen. Wie genau diese Anreize aussehen sollen, wird nicht verraten. Anschließend werden, basierend auf den Problemen, die dann noch vorhanden sind, weitere Verbesserungen im WvW vorgenommen.

Erklärung des Systems

Allianzen sollen nicht die Serverwechsel ersetzen. Eure WvW-Gilde ist das, was euren Server bestimmt. Einzelspieler können dann einzelne Welten auswählen, solange diese noch nicht überbevölkert sind. Laut Grouch wird es drei Faktoren für diese Welten geben: Spieler, die keiner WvW-Gilde angehören, Spieler in WvW-Gilden und Allianzen. Es wird jedoch pro Welt limitierte Plätze für Einzelspieler ohne WvW-Gilde geben, um Überpopulation auf einem Server zu vermeiden.  

Das Matchmaking wird wie gewohnt aussehen, das heißt, dass am Ende einer Woche ein Server aufsteigen und ein anderer Server absteigen wird. Jedoch werden die Welten nach jedem Matchup basierend auf der Aktivität der Spieler angepasst. Die ersten Serverzusammenstellungen werden nur auf der Größe der Gilden und deren Aktivität basieren. Später kommen Faktoren wie Können der Gilde, Allianz und Zeitabdeckung im WvW hinzu.  

Zunächst werden dann die großen Allianzen auf die einzelnen Server verteilt und darauffolgend die kleineren Allianzen beziehungsweise Gilden.  

Weitere Anpassungen

Noch dazu spricht Grouch von Quality of Life Änderungen, um Spielern und Kommandeuren die Kommunikation zu erleichtern, auch wenn diese vielleicht nicht zusammen in einem Teamspeak- oder Discord-Sprachkanal sind. Hier spricht er von “Quick Commands”, um zum Beispiel Aktionen wie “pushen” oder “zurückziehen” schnell kommunizieren zu können. Als Beispiel für das System wird das Kommunikationssystem von Apex Legends genannt. 

Den Entwicklern ist bekannt, dass Spieler mit unterstützenden Rollen, wie beispielsweise der Schrotter, geringeren Loot erhalten. Zur Lösung des Problems wird nichts verraten, jedoch scheint es so als ob auch dieses Problem in Zukunft angegangen wird.  

Zudem wird auch über die Arena im Rand der Nebel gesprochen. Grouch ist bekannt, dass sich viele WvW Spieler eine Option zur Instanzierung der Arena wünschen, er persönlich würde es jedoch bevorzugen, die ursprüngliche Idee der Gildenhallen umzusetzen und diese dahingehend zu ändern. 

Zu guter Letzt ist noch betont worden, dass Memes über den “toten Spielmodus WvW” nur Memes sind. Laut ArenaNet ist das WvW der Spielmodus mit der stabilsten Spieleranzahl im gesamten Spiel.

Wenn es weitere Informationen zu den Änderungen im WvW gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Wie klingen die Änderungen für euch? Freut ihr euch auf das Allianzsystem? Teilt es in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter mit uns.

Berk

Atilla, 'Berk', 94er Jahrgang, dabei seit Gw1. Spiele alle Bereiche von Gw2. Raids, Fraktale, sPvP aber hauptsächlich findet ihr mich im WvW. Bin für Guildnews auch für diesen Bereich zuständig. Wenn ihr Fragen habt bin ich ingame unter: zamorak.7380 zu finden. Oder stellt eure Fragen live im Stream auf twitch.tv/berk94

4 Kommentare

  1. Kleine Korrektur: Du hast geschrieben:
    “Bevor das Allianzsystem eingeführt werden soll, möchte ArenaNet zunächst die Bevölkerung der einzelnen Server ausgleichen und Anreize für die Spieler und Gilden schaffen, ein Matchup gewinnen zu wollen. ”

    Gouch’s Aussage war das sie zuerst die Bevölkerungsbalance verbessern wollen INDEM sie Allianzen ins game bringen, danach werden Belohnungen überarbeitet. Wenn diese beiden Sachen erledigt sind wollen die Devs sich anschauen welche anderen Änderungen WvW verbessern können.
    Wenn du’s nochmal anschauen willst um’s schöner zu formulieren die Stelle ist bei 4:13:38 – 4:15:00.

  2. “Dann werden neue Anreize für Spieler und Gilden geschaffen, ein Matchup gewinnen zu wollen.”
    Hoffentlich sind die Anreize nicht zu groß, sonst zieht das wieder Abstauber ins WvW die nur rumstehen und Platz belegen, während die aktiven WvWler in der Warteschlange vergammeln.

    1. Naja, es geht um die Frage, das Matchup zu gewinnen – also die Abrechnung am Ende der Woche. Vielleicht wird man für die Belohnung eine Mindestaktivität aufweisen müssen, aber im Spawn herumstehen sollte da nicht zählen. Dann gäbe es auch keinen Anreiz zu besonders aktiven Zeiten zu leechen, wenn eh nur das Endergebnis zählt.

      Und so ein System gab es früher ja mal. Jeder Spieler bekam einen passiven Bonus auf diverse Attribute, basierend auf der aktuellen Punktezahl im WvW-Matchup des eigenen Servers. Aber das wurde ja nicht ohne Grund herausgenommen.

      Eine triviale Idee wäre doch z.B. 0-2 Bonuspips pro Tick zu vergeben, je nachdem wie gut der eigene Server in der Vorwoche abgeschlossen hat. Das bekommen dann nur aktive Spieler. Zumindest müssen die Spieler dann so viel Aktivität aufweisen, dass die Beteiligung nicht abfällt.

      Worüber ich mir mehr Sorgen mache ist immer noch Bandwagoning – also dass Spieler von den weniger erfolgreichen auf die erfolgreicheren Server abwandern und die Server dadurch weiter schwächen. Obwohl das mit dem häufigen neu Zusammenstellen der Allianzen/Gilden/Spieler zu neuen Servern deutlich unattraktiver und schwerer werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"