BlogpostsWvW

Blogpost: Infos über die Welten-Umstrukturierung

Nach langem Warten startet am 24. September die erste Beta des Allianzsystems für alle Spieler. Heute veröffentlichte ArenaNet in einem Blogpost die ersten Infos zu der Welten-Umstrukturierung.

Neue Infos zur Welten-Umstrukturierung

Neue Infos zur Welten-Umstrukturierung

Die Welten-Umstrukturierung wird in vier verschiedenen Phasen erfolgen, wobei jede eigene Betatests beinhalten wird. Die erste Phase wird im Hintergrund stattfinden. Laut ArenaNet werden die Spieler davon jedoch nicht viel merken. In der zweiten Phase können Allianzen mit anderen Gilden geschlossen werden. Die dritte und vierte Phasen sind dann abhängig von dem Feedback, das die Entwickler von den Spielern erhalten.

Blogpost

Hallo zusammen!

Hier ist ein Termin für euren Kalender: Von 24. September bis 1. Oktober findet das erste einwöchige Beta-Event zur Welten-Umstrukturierung statt. Heute möchten wir euch die Pläne für die Entwicklung und den Betatest der Welten-Umstrukturierung vorstellen und über die Zukunft des Spielmodus „Welt gegen Welt“ sprechen. Wir werden zunächst die allgemeine Vision für das Feature beschreiben und danach die Funktionen erläutern, die in den ersten beiden Einführungsphasen implementiert werden.

Welten-Umstrukturierung: Ein Überblick

Die Welten-Umstrukturierung ist ein Feature, das Ungleichgewichte bei der Spielerzahl ausgleichen und für großartige Matches sorgen soll. Erreicht wird dies durch die Abschaffung des derzeitigen Konzepts der „Shards“ (auch bekannt als Welten/Server) und die Einführung eines Matchmaking-Systems für den Spielmodus, bei dem Spieler, Gilden und Allianzen (von Spielern verwaltete Gruppen von Gilden) nach einem festgelegten Zeitplan programmgesteuert auf neue „Teams“ (früher als Shards bekannt) verteilt werden. Dies gibt uns mehr Flexibilität und Granularität bei der Erstellung neuer Teams und hilft uns, natürliche Schwankungen der Spielerzahl im Laufe der Zeit auszugleichen. Es bietet den Spielern zudem mehr Entscheidungsfreiheit bei der Wahl der Spieler, mit denen sie auf Dauer spielen wollen, und sorgt dafür, dass langjährige Gemeinschaften weiterhin zusammen spielen können.

Das Matchmaking, bei dem Teams aufgelöst und neu zusammengestellt werden, findet zu Beginn jeder Saison statt. Der Begriff „Saison“ beschreibt im Zusammenhang mit dem WvW die Zeitspanne zwischen den einzelnen Matchmaking-Events. Die Dauer einer Saison ist noch nicht endgültig festgelegt, könnte aber bis zu acht Wochen betragen. Vor dem Beginn einer Saison können die Spieler auswählen, mit welcher ihrer aktuellen Gilden (und damit auch mit welcher Allianz) sie in dieser Saison spielen möchten. Sobald das Matchmaking stattfindet, werden Änderungen an der von einem Spieler gewählten Gilde erst in der folgenden Saison wirksam. Während die Zusammensetzung der einzelnen Teams in einer Saison feststeht, tretet ihr jede Woche gegen andere Gegner an, wobei das bestehende „1 Aufstieg, 1 Abstieg“-Match-up-System zum Tragen kommt.

Aktive WvW-Spieler, die sich vor Beginn der Saison nicht für eine WvW-Gilde entschieden haben, werden automatisch in ein Team eingeteilt. Neue Spieler oder Spieler, die vor Beginn einer Saison längere Zeit inaktiv waren, werden nicht automatisch eingeteilt, sondern haben die Möglichkeit zu wählen, welchem Team sie beitreten möchten. Die Teams werden gesperrt (bzw. sind „voll“), sobald sie die maximale Spielerzahl erreicht haben, so wie es auch im derzeitigen System der Fall ist.

Das Matchmaking wird Spieler, Gilden und Allianzen zunächst anhand von Faktoren wie WvW-Teilnahme und Spielzeit in Teams einteilen, wir sind jedoch offen für eine Ergänzung des Matchmaking-Systems um zusätzliche Variablen (z. B. die Zeitzone), sobald wir die anfänglichen Macken des Systems ausgebügelt haben.

Die oben beschriebene Funktionalität wird in mehreren Phasen eingeführt, wobei jede Phase eigene Betatests beinhaltet.

Welten-Umstrukturierung: Phase eins

Die erste Phase der Welten-Umstrukturierung umfasst eine grundlegende Überarbeitung der Funktionsweise des WvW, die für die Spieler jedoch größtenteils unsichtbar ist. Auf der Spielerseite wird es Unterstützung für das Matchmaking für Spieler ohne Gilde sowie für Gilden geben. Die Allianzfunktionalität kommt dann in Phase zwei. Ziel dieser ersten Phase ist es, sicherzustellen, dass das System in großem Maßstab funktioniert. Wir werden die Ausgewogenheit der Spielerzahl, die Wartezeiten in der Warteschlange und die Ungleichheit der Siegpunkte genau im Auge behalten.

Am 21. September wird im WvW-Menü im Spiel eine neue Registerkarte für das Welten-Umstrukturierung-Feature verfügbar sein. Dort könnt ihr auswählen, mit welchen eurer Gilden ihr während des Beta-Events zur Welten-Umstrukturierung spielen wollt. Bitte wählt eure WvW-Gilde bis 24. September, um 8:59 Uhr MESZ (23:59 Uhr PDT des Vortags) aus, andernfalls werdet ihr als Einzelspieler in ein Team eingeteilt.

Das Beta-Event beginnt am 24. September mit der WvW-Zurücksetzung. Von 21. September bis 1. Oktober findet ein WvW-Event mit Bonuserfahrung statt (Bonus von 100 % auf Welterfahrung, Bonus von 25 % auf Belohnungspfad-Fortschritt und ein Bonus von 50 % auf Magisches Gespür).

Nach dem Ende des Beta-Events am 1. Oktober wird das Welt- und Weltenverbindungssystem wieder aktiviert und das WvW wird wieder in den aktuellen Zustand versetzt. Wenn ihr zum Beispiel vorher auf Gandara wart, kehrt ihr wieder nach Gandara zurück. Je nachdem, wie gut die erste Betaversion ankommt, werden wir möglicherweise einige weitere Tests durchführen, ohne das Feature wesentlich zu verändern. Jedes Matchmaking-Event liefert unserem Team unglaublich wertvolle Daten für die Optimierung des Matchmaking-Systems.

Welten-Umstrukturierung: Phase zwei

Die nächste geplante Ergänzung zur Welten-Umstrukturierung wird die Allianzenfunktionalität sein. Durch dieses Feature lassen sich mehrere Gilden zum Zweck des Matchmakings zusammenschließen. Jedes Team kann mehrere Allianzen umfassen. Unser derzeitiger Plan sieht vor, Allianzen auf insgesamt 500 Spieler zu begrenzen, was der maximalen Größe einer einzelnen Gilde entspricht. Wir versuchen, ein Gleichgewicht zu finden, das es bestehenden Spielergemeinschaften ermöglicht, zusammenzubleiben, und gleichzeitig die Bildung von riesigen Allianzen verhindert. Diese Zahl ist flexibel und wird anhand der Ergebnisse, die wir während der Beta-Events beobachten, endgültig festgelegt. Der Zeitplan für die Bereitstellung der Allianzfunktionalität hängt weitgehend davon ab, wie gut die erste Phase verläuft. Wenn wir eine große Anzahl von Fehlern oder grundlegenden Systemproblemen feststellen, müssen wir uns zuerst auf die Behebung dieser Probleme konzentrieren.

Beta-Entwicklung

Bei der Entwicklung der Welten-Umstrukturierung gehen wir anders vor, als ihr es von uns in der Vergangenheit gewohnt wart. Wir möchten die kleinsten funktionalen Versionen des Features auf den Spielservern veröffentlichen, sie für eine begrenzte Zeit testen und dann zukünftige Versionen des Features mithilfe eures Feedbacks optimieren. Diesen Vorgang wiederholen wir so lange, bis uns eine zufriedenstellende Implementierung gelungen ist. An dieser Version werden wir dann feilen. Im Anschluss werden wir ihren Beta-Tag entfernen und sie vollständig veröffentlichen.

Der Grund für diesen Ansatz ist ganz einfach: Das WvW ist ein komplexer Spielmodus, der auf zahlreiche Arten gespielt werden kann. Manche Spieler mögen Kämpfe, manche nehmen gerne Ziele ein, und andere laufen gerne vor Kämpfen davon (hehe). Die Erfahrungen können sogar von Shard zu Shard sehr unterschiedlich sein (damit bist du gemeint, Maguuma). Die beste Lösung für das Gleichgewicht der Spielerzahl zu finden, die diese unterschiedlichen Spielstile berücksichtigt, ist eine große Herausforderung, die wir nicht ohne euren Beitrag bewältigen können. Wir brauchen das Feedback unserer Spieler, damit wir uns auf das richtige Design festlegen können. Bei der Bestimmung der Zukunft des Features werden wir sowohl harte Daten als auch die Diskussionen in der Community berücksichtigen.

Dieser Ansatz ist mit einigen Kompromissen verbunden. Zum einen wird die anfängliche Implementierung der Welten-Umstrukturierung einen begrenzten Funktionsumfang haben. Vielleicht könnt ihr sofort einige Features ausmachen, die ihr euch wünschen würdet. Das ist super! Teilt uns mit, was ihr denkt, und warum ihr ein Feature haben wollt. Das ist genau der Grund, aus dem wir dies tun. Wir wollen die Dinge entwickeln, die unsere Spieler wollen, und keine Zeit auf Dinge verschwenden, die sie nicht wollen.

Der zweite Kompromiss besteht darin, dass das Frontend des Systems ein wenig roh sein wird – und „Programmierer-Grafik“ einsetzt, wie wir sie nennen. Wir werden mit der endgültigen Gestaltung und dem Feinschliff an der Benutzererfahrung warten, bis das Design des Features feststeht. Mit anderen Worten: Wir konzentrieren uns darauf, sicherzustellen, dass das System das Problem löst, bevor wir es aufhübschen.

Wir werden die Feedback-Threads zu jedem Beta-Event im offiziellen Guild Wars 2 Forum beobachten und an den Diskussionen teilnehmen. Das ist der beste Ort, um sich Gehör zu verschaffen, ganz gleich, ob ihr Einzelspieler, Gildenmitglieder, Gilden-Anführer oder Kommandeure von Aufnahmegruppen seid. Wir werden euch durch regelmäßige Updates im Guild Wars 2 Blog auch über unsere neuesten Beobachtungen und Entscheidungen bezüglich der Welten-Umstrukturierung auf dem Laufenden halten.

Ein Ausblick

Das WvW ist ein einzigartiges Erlebnis – eine epische Kombination aus gewaltigen Kämpfen, Wettkampf, Gemeinschaft und natürlich Rivalität. Es bedient ein Bedürfnis, das viele von uns schon seit den ersten Tagen des Reich-gegen-Reich-Gameplays in PC-Spielen haben.

Das WvW, wie es heute ist, ist gut – doch es könnte großartig sein. Wie wir im Blogbeitrag Neues aus dem ArenaNet-Studio: Juli 2021 vom 2. Juli erklärt haben, betrachtet unser Führungsteam das WvW als einen der wichtigsten Spielmodi von Guild Wars 2 und wir beabsichtigen, ihn als solchen zu unterstützen. Wir geben dabei zu, dass WvW-Spieler in der Vergangenheit nicht immer die Unterstützung oder Aufmerksamkeit erhalten haben, die sie verdienen.

Lasst uns also über den aktuellen Stand der Pläne und Prioritäten für die Zukunft sprechen, wobei wir uns weitgehend auf euer Feedback und unsere eigene Einschätzung des Modus stützen. Diese Prioritäten können sich ändern, während wir weiter zuhören, beobachten und dazulernen. Wenn dies der Fall ist, werden wir es euch wissen lassen.

Die Ausgewogenheit der Spielerzahl ist eine entscheidende Komponente jedes kompetitiven Spiels oder Spielmodus, und ein Ungleichgewicht kann sich derart negativ auf das Spielgeschehen auswirken, dass das Spielerlebnis nicht mehr der Absicht der Entwickler entspricht. Daher wird die Welten-Umstrukturierung unsere oberste Priorität bleiben, bis wir das Gefühl haben, dass sie zufriedenstellend gelöst ist. Dies wird wahrscheinlich bis zur Veröffentlichung von Guild Wars 2: End of Dragons™ unser Schwerpunkt bleiben.

Nach der Welten-Umstrukturierung werden wir uns bemühen, das WvW lohnenswerter zu gestalten, wobei der Schwerpunkt auf dem aktiven Spiel liegt. Dieses Unterfangen setzt sich aus zwei Hauptpunkten zusammen. Erstens werden wir uns mit der Verbesserung der individuellen Belohnungen für Teilnahme und Leistung befassen. Dabei wird es sich um eine Mischung aus neuen Belohnungen und der Verbesserung älterer Systeme handeln. Wir möchten zum Beispiel die unzureichende Belohnung von unterstützenden Spielern verbessern. Außerdem kommt man in Gefechten langsamer voran, als wir es gerne hätten. Das gilt insbesondere für neue Spieler. Zweitens wollen wir den Spielern und Gilden einen Anreiz für einen Sieg in ihrem aktuellen Match geben und sie für außergewöhnliche Leistungen während einer Saison belohnen. Längerfristig möchten wir auch Systeme einführen, die es Gilden ermöglichen, ihre Fähigkeiten im WvW zu verbessern und mit denen anderer Gilden zu vergleichen.

Sobald wir uns sowohl um das Gleichgewicht bei der Spielerzahl als auch um die Belohnungen gekümmert haben, könnte sich das WvW-Gameplay unserer Meinung nach deutlich verändern. Die Spieler neigen dazu, ihr Spiel auf natürliche Weise auf „das Ziel“ hin zu optimieren, und das bringt neue Strategien und Metas mit sich. An diesem Punkt werden wir uns die WvW-Kernsysteme (Aufwertungen, Punktevergabe, Belagerung usw.) sehr genau ansehen und ausbalancieren, um sicherzustellen, dass das WvW-Erlebnis weiterhin unserer Vision entspricht. Kein System ist vor einer Überarbeitung gefeit!

Alle oben beschriebenen Punkte zielen darauf ab, grundlegende Probleme anzugehen, die das WvW-Erlebnis beeinträchtigen. Unsere weiteren Prioritäten sind sehr flexibel und werden zweifellos von der Community und den Anforderungen des Spielmodus beeinflusst werden. Ihr könnt in Zukunft mit weiteren Beiträgen wie diesem rechnen.

Bevor wir diesen Abschnitt abschließen, möchten wir noch erwähnen, dass wir wissen, wie wichtig die Ausgewogenheit der Klassen für das WvW-Gameplay ist. Wir werden daher nach dem Start der Erweiterung Design-Ressourcen für die Überwachung der Klassen-Spielbalance für das Spiel in Vollzeitkapazität einsetzen und das PvE, PvP und WvW unterstützen. Auf diese Weise können wir in einem viel einheitlicheren Rhythmus Spielbalance-Updates vornehmen.

Schlusswort

Das war’s für heute! Falls ihr Fragen oder Feedback zur Welten-Umstrukturierung oder unseren allgemeinen Prioritäten für das WvW habt, schreibt uns eine Nachricht in den offiziellen Foren. Die ArenaNet-Mitarbeiter Raymond Lukes (Lead Gameplay Engineer) und Josh „Grouch“ Davis (Head of Live Operations) werden am 16. September ab 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) mit den ArenaNet-Partnern MightyTeapot und Roy auf Twitch zu einer Live-Diskussion über die Welten-Umstrukturierung und die Zukunft des WvW zusammenkommen. Wir werden versuchen, so viele eurer Fragen wie möglich zu beantworten.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Wir können es kaum erwarten, die Welten-Umstrukturierung endlich zum Leben zu erwecken, und wir freuen uns darauf, das WvW zu dem Erlebnis zu machen, von dem wir alle wissen, dass es das sein kann.

Das Guild Wars 2 Team

Was denkt ihr über die kommenden Änderungen im WvW? Habt ihr schon eine Allianz gegründet? Teilt es in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter mit uns.

Berk

Atilla, 'Berk', 94er Jahrgang, dabei seit Gw1. Spiele alle Bereiche von Gw2. Raids, Fraktale, sPvP aber hauptsächlich findet ihr mich im WvW. Bin für Guildnews auch für diesen Bereich zuständig. Wenn ihr Fragen habt bin ich ingame unter: zamorak.7380 zu finden. Oder stellt eure Fragen live im Stream auf twitch.tv/berk94

Ein Kommentar

  1. Klingt verdammt gut, jetzt kommt es vorallem auf die Umsetzung und das Beleben an. Bis jetzt scheint auch alles noch sehr transparent zu sein.

    Als WvW-Spieler finde ich waren wir schon sehr geduldig (abgesehen von diversen Forenbeiträgen, die ich aber eher als spontane Emotionen ablege), von daher stört es mich nicht, wenn das ganze noch etwas dauert, dafür dann aber auf das Feedback eingegangen wird.

    Dem letzten Satz: “… das WvW zu dem Erlebnis zu machen, von dem wir alle wissen, dass es das sein kann.” Gibt es nichts hinzuzufügen. Stories, Dungeons, Raids, Quests gibt es in vielen Spielen. Der Grund warum ich im GW2 geblieben bin, ist das WvW. (etwas, das ich zu Release gar nicht kannte).

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"