Sputtis Meinung zu: 30 Reittier-Skins aus den Adoptionslizenzen

Aktuell wird viel über die neuen Reittier-Skins und generell über das Thema Lootboxen diskutiert. Heute Abend werden wir im Podcast ausführlich genau darüber sprechen, doch bereits jetzt könnt ihr euch Sputtis Meinung zu diesem Thema anhören.

In einem neuen Video beschreibt er die Situation aus seiner Sicht und was er über die Reittier-Skins denkt. Im Allgemeinen geht Sputti nicht so negativ an die ganze Situation ran, wie viele andere es aktuell tun. Doch hat er damit recht? Seid ihr mit der Verteilung der Reittier-Skins sehr unglücklich?

Heute Abend werden wir jedenfalls auch unterschiedliche Meinungen dabei haben, deshalb lohnt es sich ab 19:00 Uhr in den Podcast zu schauen.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

23 Kommentare

  1. Ohne das Video geschaut zu haben: Mir war schon klar als ich den Titel gelesen habe, dass du nicht allzu negativ an das Thema ran gehst. Hast du selten zu kritischen Themen getan und wirst du in Zukunft auch nicht tun. Du lebst halt das Spiel. Das soll nun auch kein Vorwurf sein. Aber für mich ist es dann halt auch nicht mehr interessant ein Video anzuschauen, wenn ich sowieso von Anfang an weiß, was auf mich zukommt. Eine konstruktive Sichtweise auf beide Meinungen wäre optimal. Deshalb hoffe ich auf den Podcast heute Abend mit mehreren Meinungen zu dem Thema.

    Zum Wesentlichen:
    Leider ist die Umsetzung der Reittierskins genau die Fortsetzung der Entwicklung, die schon mit den Gleitsschirmskins begonnen hat. Der Preis an sich pro Reittier ist meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt! (ich spreche von den Adoptionsskins – der 2000 Gem-Skin ist eine ganz andere Geschichte). Was allerdings viele und auch mich stört ist die Art und Weise wie ich die Skins bekomme. Die Beispiele wurden ja auch im anderen Beitrag erwähnt. Im Worst-Case hat man seinen Skin den man haben will erst im letzten Versuch. Hier geht ArenaNet deutlich Geld verloren – mehr als zunächst scheint. Sicher gibt es genügend Leute die sich gleich das 30er Pack kaufen. Aber nehmen wir an das ich mir für jedes Mount einen Skin ala 400 Gems gekauft hätte. Diese sicheren Einnahmen für ANet weichen nun meinem Verzicht auf dieses ganze RNG-System. Und ich bin damit sicher nicht alleine. Hier wird wieder ein System geschaffen, welche Spieler mit Pech benachteiligt und andere die mehr Glück haben bevorzugt. An sich für mich der falsche Weg. Persönlich habe ich beschlossen mir keine dieser Skins zu kaufen.

    • Deinen gesamten Text unterschreibe ich so !!! Guildnews ist eine Fanseite, aber man findet hier leider kaum kritische Aussagen zu kritischen Änderungen. Vielleicht liegt es auch daran das Sputti Gems von A.Net gesponsort bekommt ?

      • Jo für die 2.000 Gems, die ich kriege, verkaufe ich meine Seele. Die Frage ist immer: Soll ich jetzt mit Absicht etwas erzählen, was ich nicht wirklich glaube, nur damit die Community glücklich ist?

        Ihr dürft gerne im Discord nachlesen, ich hab vor 3 Wochen bereits Lootboxen „verteidigt“, als das Thema in GW2 überhaupt keine Rolle gespielt hat. Wäre es da nicht eher komisch, wenn ich meine Fahne einfach in den Wind halten würde?

        Und was kritisch Punkte angeht: Ich war und bin gegenüber PoF kritisch (siehe Review und den Podcast), ich sehe aktuell PvP und WvW ziemlich kritisch und wenn nicht ich, dann wenigstens die anderen aus meinem Team bzw. Sky oder sonstige Gäste besonders im Podcast.

        Ich hab aber anscheinend in vielen Dingen eine andere Meinung, siehe Raid vs. Lebendige Welt 4. Ich stehe aber in jedem Fall immer dazu und hänge meine Fahne eben nicht in den Wind^^

      • Wieso sollte man die Meinung hier denn erkaufen? XD Nur weil man nicht den Untergang hervorsagt?
        Jeder von uns liebt und lebt das Spiel, sonst wären wir ja alle nicht hier.
        Außerdem sagt der liebe Sputti ja in seinem Video auch klipp und klar, dass er die Lösung nicht für die Beste hält. Aber er hat halt recht, untergehen wird das Spiel deswegen auch nicht.

        Ich finde er hat beide Seiten beleuchtet, zu beiden Stellung genommen und dann gesagt, was er selbst denkt.

        Die Kritik in einem Beitrag zu äußern ist aber doch auch schwer. Ihr wollt ja für sowas eine vernünftige Diskussionsgrundlage. In meinen Augen kann man die über einen geschriebenen Beitrag kaum führen.
        Daher finde ich es gut, dass dies immer im Podcast geschieht. Man liest zwar auf GN direkt darüber dann nicht viel, aber es wird trotzdem nicht (so wie du es gerade zumindest hinstellst) totgeschwiegen. 🙂

    • Ich hab nirgends gesagt, dass hier die Meinungen von irgendwem gekauft sind.

  2. Random Dinge sind immer blöd für Konsumenten… aber da es nur optionaler Schnickschnack ist, den man sich im Spiel theoretisch selbst erfarmen könnte, sehe ich das nicht so eng…Mich hat auch niemand dazu gezwungen, Eternity zu craften… =) Aber!: Jedem sei seine eigene Meinung gelassen und man versteht „teilweise“ ja die Argumentation der Genervten. 🙂 Lg

  3. Es geht einfach darum, dass wenn ich 1 Skin davon haben will, mir andere Skins kaufen muss, um den gewünschten zu bekommen. Das ist so nicht fair den Spieler gegenüber.
    A-Net hat nur ein Grund das so zu machen. Damit sie Skins verkaufen, die sich auf normalen weg nicht gut verkaufen würden.

    Zusätzlich finde ich es auch nicht gut, dass sie genau die Spieler mit so einer fragwürdigen Aktion ansprechen, welche sich PoF gekauft haben, also treue Spieler und keine F2P Spieler.

    Argumentationen wie „gab es schon immer so“ zählen auch nicht, schlimm genug das sie immer mehr davon machen.

    • Der Hauptgrund warum sie das machen ist: Geld. Aber wo ist das Problem an Geld? Immerhin kann das Spiel nur existieren, wenn auch Geld verdient wird

      • da hast du recht, Sputti, aber wie du selber am Anfang von deinem Video gesagt hast, sie hätten ihr Geld auch auf eine andere Art verdienen können.

      • Ich bin auch gerne bereit für GW2 zu bezahlen, allerdings nur für dinge, die ich auch haben möchte. Die Halloweenskins fand ich gut und ich wusste, für was ich bezahle, somit habe ich sie gekauft (für €). Was spricht denn dagegen es weiter so zu machen?

        Es gab Zeiten da gab es keine random Skins im Shop. Mit jedem Jahr wird es immer mehr und irgendwann ist das Fass nun mal voll. So wie sich GW2 entwickelt bin ich nicht mehr bereit das ganze zu unterstützen und ich hoffe, dass sehen andere auch so. Für mich waren sie von der moralischen Seite mal eine gute Firma, der Zug ist nun abgefahren.

        Zum Abschluss noch ein „schwacher“ Vergleich: Ein Dealer verkauft für Geld Drogen an Kinder, wo ist das Problem? (Hier geht es nur um den moralischen Ansatz). Sie können Geld damit machen, indem Sie Leuten unterhalten oder mir fragwürdigen Sachen aus dem F2P Bereich.

        • Angenommen GW2 stünde wirklich kurz vor der Pleite, die Alternativen sind

          A: Lootboxen nur mit Fashion-Skins
          B: Monatlich 15 Euro dafür keinen Mehrwert für dich
          C: Pay2Win, sodass du Geld ausgeben musst (sowas wie du kannst nur eine Gildenhalle für 15 Euro im Monat mieten, wie z.B. in Archeage)
          D: Einstampfen von GW2

          Was wäre dir das liebste von den vieren? Abgesehen davon, dass sich B bei der Allgemeinheit sicherlich nicht durchsetzen würde. Wir wissen nicht, wie es hinter den Kulissen aussieht, aber wenn PoF von den Zahlen gefloppt ist, dann könnte es sehr schlecht um die Firma stehen^^ Ich frage mich halt wirklich, auch weil ich mir das ja inzwischen auch hier auf der Webseite anhören muss, seit wann Geld verdienen plötzlich was böses ist. Ich habe 7.000 Spielstunden in GW2, andere Spiele werden mit 30 Stunden Spielzeit für 60+ Euro verkauft. Ich bin so zufrieden mit dem Spiel, dass mich sowas halt nicht aus der Fassung bringt^^

          • Wie wäre es mit E: Dinge verkaufen, die das Spiel angenehmer machen? 50er Taschen für 25€ usw.

            Es ist immer die Frage, womit Geld verdient wird. Das ist immer eine moralische Sache die jeder anders bewertet. Betrüger betrügen auch nur um Geld zu verdienen, das macht es doch nicht zu was gutem. Damit will ich nicht sagen das GW2 moralisch so falsch ist wie jemand der eine Rentnerin um ihr erspartes bringt. Sind aber auf dem Weg dahin.
            Ich bin eher enttäuscht, welche Wege A-net geht. Zu GW1 Zeiten wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass ich mal solche Sachen in Shop sehe.

  4. Das Glückspiel mag mich nicht, und das beruht auf Gegenseitigkeit.
    Somit ist jetzt für mich die ganze Sache bereits erledigt.

    Das braucht mich auch nicht zu stören. Dann behalte ich jetzt meine Gems und brauch dafür an Weihnachten keine neuen zu kaufen.
    Auch A-NET kann es egal sein, denn sie bekommen ja eh meine Gems, irgendwann. In diesem Fall jetzt, halt ein bisschen später.

  5. Hier muss an ein paar stellen leicht widersprechen:

    1. Es ist kein Glücksspiel im rechtlichen Sinne, schon mal weil man für 120€ alle skins bekommt – das wäre nur der Fall wenn es doppelte Freischaltungen o.ä. geben würde…

    2. Durch den RNG Faktor sind die Mounts eben deutlich teurer und zwar abhängig davon wie viele man eigentlich will; wenn man nur auf ein einziges scharf ist und einem die anderen Egal sind, kann man statistisch leicht ausrechnen wie viele Gems es im schnitt kosten würde…

    3. das es so teuer ist, ist auch ansich nicht das Problem (sind wie gesagt leggys oder mein Schattenrabe auch); das Problem ist hier eher, dass sie potentiell eben auch deutlich günstiger sein könnten, was ihren „wert“ als Prestigeobjekt einschränkt – wenn jemand meinen Raben sieht weiß er: der hat 120 Candys dafür gekolbt; wenn ich einen Sturmrücken sehe, sehe ich ein 400 Gems Mount, auch wenn der Besitzer eventuell 9600 ausgegeben hat; dass ist es was mich daran nervt…

    …und nein, das Spiel wird dadurch nicht explodieren, allerdings werde ich zu diesem Preis auch nicht auf „das Herz der Reittierfreischaltungen“ vertrauen und 9600 ist mir einfach insgesamt ein zu großer Batzen.

    • das Herz der Reittierfreischaltungen 😀

      • Ich frage mich, wieso alle Leute irgendwelche Sachen aus dem Shop als Prestigeobjekte zeigen wollen? Das ist genauso wie im echten Leben, wenn irgendwelche Leute mit ihren tollen Autos angeben… nichts geleistet, nur gekauft. Und da es für den Beobachter nicht ersichtlich ist, wie hart man dafür gearbeitet hat, gilt im Zweifel immer die negative „Anschuldigung“: „Haben bestimmt nur Mama und Papa finanziert.“ … Objekte sollten wegen der Ästhetik für den Besitzer relevant sein, nicht wegen irgendwelcher Proll-Wirkungen auf andere Menschen. -> Meine Meinung! 🙂 .. Prestigeobjekte sollten nur Dinge sein, die durch einen wirklichen Zeitaufwand erkenntlich gemacht werden oder gar „Skill“… (z. B. legendäre Rückenskins, mehr oder weniger.. Raidrüstung, meinetwegen auch PvP-Titel…obwohl das natürlich Auslegungssache ist!)^^ Ich vertrete die Ansicht: Wenn mir ein Skin gefällt, will ich ihn haben, völlig egal, ob ihn jeder andere auch hat.. ^^ Aber vielleicht denke da nur ich so. 😀 Lg

        PS: Das ist nur meine Meinung und ich erwarte nicht, dass sie von anderen vertreten, sondern nur toleriert wird. <3

        • Ich vrstehe die Argumentation, allerdings gilt diese auch für die meisten Legys, die man entweder direkt kaufen kann, oder bei denen die Kosten zumindest die größte Herausforderung darstellen.

          Bei Prestige wiederum geht es nicht immer unbedingt um Leistung sondern oftmals primär um Exklusivität die wiederum nicht nur darin zu bestehen braucht, dass man etwas extrem schwieriges macht, sondern auch das man etwas tut, was niemand anderes tut weil es eben irgendwie verrückt ist (von dem ganzen Markenkram im RL könnten sich zumindest einige Einzelstücke auch eher ärmere leisten; nur wird es halt niemand tun, weil es Wahnsinn ist, wenn man dafür sparen müsste – die zur Schaustellung von Dekadenz ist eben auch Prestige – ob man das gut findet oder nicht ist eine andere Sache; ich fände es aber fast gefährlicher wenn man anfangen würde Menschen extrem darin einzuschränken was als „Begehrenswert“ zu gelten hat; das führt dann oft zu Puritanismus und Moralismus)…

  6. Mir gefallen ehrlich gesagt, die meisten der neuen Lootboxmount-Skins. Es sind nur zu viele auf einmal. Und was ich auch als großes Problem sehe, wenn die viel gekauft werden, regt dass nur dazu an, dass die Skins künftig immer auf diesem Wege kommen.

    Ich glaube es würden sich weniger Leute beschweren, wenn sie alle 2-3 Wochen immer ein Paket mit je 5 der Skins rausgebracht hätten für 2000 Gems so wie das Halloween-Paket. Kostet je Skin genauso viel und im Zweifelsfall muss man auch Skins kaufen, die man vielleicht nicht so gerne hat/nicht braucht weil man das Monut nicht nutzt oder freigeschaltet hat (Greif). Und man man weiß zumindest von vornherein welche Skins man bekommt.

    Ich sehe die Lootboxen ein wenig als Fortsetzung von den Raptor-Minis in der Schwarzlöwen-Truhe. Ich hätte eigentlich gerne den Feurigen Raptor gehabt, wollte aber keine 75€ ausgeben, oder was das umgerechnet gekostet hätte, zumal ich dazu noch keines der anderen Raptor-Mini freigeschaltet hätte. Das zumindest besser gelöst…

    Aber schlimmer als die Lootboxen finde ich den einzelnen Skin für 2000.

  7. Also, ich hab in meinem Stream schon meine Meinung dazu geäußert. Ich kann diese Problematik verstehen, das einige nicht gewählt sind 120 € zu investieren um den einen Skin, den diese Person haben möchte zu investieren. Dennoch ist nun ein Knoten geplatzt – der schon vielleicht vorher platzen musste.
    Denn es sollte reichen, das der Drop in den Schwarzlöwentruhen „Random“ ist.
    Gerechtfertigt ist der Preis meiner Meinung nach auch. Entwicklungskosten usw. Des Weiteren das ist ihre Haupteinnahmequelle für das Spiel.

    Ich denke, es zeichnet sich aber jetzt langsam ab was wir die Jahre davor miterlebt haben. Demnach geht es Guild Wars 2 nicht gut.Ich sag es mal so, es geht so langsam zu Ende, wenn LS4 nichts wird.
    Sie benötigen Einnahmen.
    Es wurde falsche Entscheidungen getroffen & nun komme ich zu den Punkt den Sputti schon ansprach. PvP & WvW.
    Da ich WvW streamer bin und WvWler bin, kann ich dies unterstützen. Zu spät & falsche Entscheidungen wurden getroffen, geschuldet wahrscheinlich fehlender Einnahmen. Ein Spielmodus so rechts liegen zu lassen… der so viel Potenzial mit sich bringt, ist einfach ein Fehler von Entwicklern. Dann nahmen Sie das wichtigste vom WvW heraus – Turniere, die Ideen Adopt- A Dev fiel weg – zack die Kommunikation zur WvW – Community wurde getrennt.
    Aber, wir ( WvWler, Streamer) bekommen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. ( Kommt mir nicht jetzt mit Chemso etc. ) Es gibt mittlerweile so viele gute Streamer/ die GW2 Streamer-Community ist größer geworden – interessiert Arenanet leider nicht. Siehe, Addon – nichts in Richtung WvW & PvP was diese Spielmodi wieder belebt. Würde sie auf die Community hören, wäre es anders gelaufen. Bestes Beispiel, Mounts zu Beginn von GW2 und Jahre danach, wurden einige geflamt im offiziellen Forum für Mounts im Spiel zu haben( es gab auch positiv gestimmte). Nun – zack da sind sie. Alle freuen sich. Aber der Sinne dahinter, die sinkenden Zahlen der letzten Jahre – heißt sie sollen den Karren aus der sch.** ziehen.

    Dennoch, schauen wir mal positiv voraus. 🙂

    Schön Abend noch

  8. Guten Abend,
    Ich persönlich finde manche Skins schön. Dennoch kaufe ich mir vorerst keinen und muss deswegen auch nicht weinen oder ausflippen. Den Kriegshund finde ich hässlich. Zudem ist der nun wirklich nicht günstig.
    Ich hatte auch nicht damit gerechnet, das Anet so schnell und so viele Skins raushaut. Ich hatte erst wieder zu Weihnachten damit gerechnet. XD
    Ich war überrascht, mit wie viel Emotion in Löwenstein diskutiert wurde. Die ersten Beleidigungen ließen nicht lange auf sich warten.
    Ich bin gespannt wie sich alles weiterentwickelt!

  9. Fashion Wars 2 verzichtet auf eine gängige Itemspirale und einer diagonalen Progression. Das einzige Ziel vieler Spieler sind Cosmetics und Luxus Artikel. Anet veröffentlichte in den letzten Jahren gefühlt immer mehr Sachen exklusiv in den Gemshop und machen sogar einztuge prestige Objekte regelrecht wertlos. Es gibt kein gutes Bild wenn quasi der einzige Endgame Content hinter einen Gemshop versteckt sind, vorallem wenn Anet das Problem nicht einmal versucht zu lösen. Ich weiß seit +2 Jahren nichts mehr abzufangen, mir gefällt mein Charakter so wie er ist und es gibt keine nennenswerte Statkombinationen die ich mehr bräuchte. Ich habe mich dabei ertappt wie ich monatelang einen dauerhaften Bankuugriff erfarmt habe ( bzw das Gold um es zu kaufen, weil klasse Design ) und am Ende stand ich ein wenig bemitleidet da so laut den meme:“this is fine“.

    Nun haben sie „Loot“ erschaffen was mal eine tolle Motivation oder Belohnung wäre, etwas worauf ich mal wieder hinarbeiten könnte … Und sie verkaufen es im Shop … In einem MMO …

    Hinzu kommt der Punkt dass deine Argumente nicht gerade für GW2 sprechen. Du erzählst von sonstig grottigen Lootraten wohingegen die jetzigen ein wahrer Segen wäre … Ja also ist das ganze Konzept doch wirklich schon seit Jahren beschissen. Die Gleiterskins waren ja zu 95% auch nur über den Shop erhältlich … Ja und das hat schon damals genug Leute angekotzt. Man könne es sich ja für Ingamegold erfarmen … Ja wenn man Expodentiell mehr Zeit investieren will,wozu ne Woche Silberwüste wenn der Nachbar aus der Gilde einfach nen 5er zückte … Irgendwo stimmt das Verhältnis nicht. „Es sind ja nur Skins“, ja nur Skins, in einen MMO wo Skins +50% des Endgame Contents / Fokus liegen. Ein Overwatch oder ein LoL dürfen Skins verkaufen, weil deren Fokus offensichtlich woanders liegt … Aber es doch bitte nicht so extrem ausweiten in einen MMO, wo man auf solche Ziele ( eigentlich ) hinarbeitet.

  10. Carpe Diem,

    der Grund, warum ich Sputti in einigen nicht folgen kann ist z.B., dass niemand Probleme mit den Kleidungsset hat, weil man genau das Kleidungsset erhält, für welches man sich direkt nach der Anprobe entscheidet. Niemand muss, um ein bestimmtes Kleidungsset haben zu wollen, es den Zufall überlassen und eventuell Kleidungssets erwerben, die er nicht will.
    Weil das mit den Kleidungsset von Anfang an gut lief und die Leute damit keine, außer vielleicht den Preis, Probleme hatten, wird mit den Reittieren ein System eingeführt, welches man nur noch unter ökonomischen Zwängen verstehen kann.
    Auch ist der Vergleich mit den Schwarzlöwentruhen nicht ganz richtig, da man die Waffen-Skins später im Handelsposten kaufen konnte. Ich weiß nicht, ob sie auch exklusive Skins enthalten, aber wer diese dann haben will, kennt die Bedingungen und lässt sich darauf ein. Die Schwarzlöwentruhen sind ein komplett anderes System. Was ich dabei bedauere ist, dass magisches Gespür als Attribut auf die Schwarzlöwentruhen keinerlei Einfluss hat.
    Wenn also dieses System übernommen worden wäre und man die Reittierskins, die man nicht haben möchte, im Handelsposten anbieten könnte, wäre eine Alternative vorhanden, um den Frust beim RNG so gering wie möglich zu halten. Darum geht es mir. Bisher empfand ich die Politik von Anet so, dass sie die Spielweise und ihre Angebote so gestaltet haben, dass man eine sehr geringe Frustschwelle aufkam. Natürlich meine ich nicht die Neuerungen in HoT. Wenn man neues probiert, ist der Erfolg nicht garantiert. Man sollte sich schon gedanken machen, inwieweit ein Unternehmen aufgrund ökonomischer Zwänge ein System einzuführen, welches nur noch ermöglicht, ein bestimmtes Item wie in diesem Fall ein Skin nur noch zu bekommen, wenn man ein Glücksspiel betreibt.
    Ich halte das in einem Spiel was ab 12 Jahre ist für nicht wünschenswert. Ich sehe einen bedeutenden Unterschied zwischen dem, was man durch Spielen an Beute bekommen kann und die Konditionierung und Gewöhnung bei einem Kauf auf eine Art von Glücksspiel.
    In einem hat Sputti aber absolut recht. Es handelt sich nur um kosmetische Artikel, die keinerlei Vorteile bieten. Doch ist die Spielerschaft in GW extrem auf diese kosmetischen Möglichkeiten fixiert, weil, ansonsten, nach den Erfolgen, leider der Content sehr begrenzt ist.
    Auch kann man sich keine weiteren Reittierskins im Spiel erspielen.
    Ich finde, Anet hat eine Grenze überschritten und die Spieler als Konsumenten sollten dem Unternehmen klar machen, dass man diese Grenzüberschreitung nicht so einfach ohne Bedenken anzumelden und sogar Protest hinnehmen werden.

    • Wie sich alle aufregen wenn sie bei GW2 Geld bezahlen MÜSSEN.
      ihr MÜSST garnix. Jedem ist das freigestellt. Mir gefällt das auch nicht immer Edelsteine auszugeben wenn ich mal was tolles sehe und keine Chance zu haben das auch während des Spiels zusammen zu sammeln. Aber im Gegensatz zu anderen Spielen wo ihr eine monatliche Grundgebühr zahlen MÜSST ist GW echt human.

Schreibe einen Kommentar