Lore am Mittwoch – Lebendige Welt Staffel 1 – Flamme und Frost

In den kommenden Wochen möchten wir euch nach und nach die Geschichte der Lebendigen Welt Staffel 1 näher bringen. Anders als bei den vorherigen Ausgaben der Lore am Sonntag soll es dabei nicht nur um die reinen Fakten gehen, sondern das Ganze soll auch schön erzählt werden. Wir beginnen bei dem Kapitel Flamme und Frost, welches von Januar bis Mai 2013 stattgefunden hat.

Flamme und Frost

Das Jahr 1326 AE begann mit einer schrecklichen Tragödie in Tyria. In Ascalon und den Zittergipfeln kam es zu häufigen Erdbeben und verherenden Stürmen. Sie zerstörten Städte und Dörfer und zwangen Norn und Charr zur Flucht. Sie flohen in die Hauptstädte der beiden Rassen, doch bereits nach kurzer Zeit waren diese überfüllt und konnten keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. So schickte man sie mit Hilfe der Asura-Portale in die Notunterkünfte nach Löwenstein, um möglichst viele von ihnen zu retten.

Eine Heldengruppe machte sich derweil auf den Weg, um die vereinzelten Flüchtlingsströme mit Schildern und anderen Wegweisern zu sichern. Währenddessen bekannten sich die Schaufler und die Flammen-Legion zu dieser verheerenden Katastrophe. Gemeinsam traten sie als Feurige Allianz aus dem Schatten und attackierten die Flüchtlinge. Nur dank des Eingreifens der Heldengruppe und der Zusammenarbeit zwischen Charr und Norn überlebten die meisten der Flüchtenden diese Angriffe.

Braham, Sohn von Eir Stelgakin und Borje dem Sonnenjäger, entschloss sich nach den ersten Angriffen dazu, seine Verwandten aus der abgeschnittenen Stadt Klippheim zu retten. Nachdem er jedoch vom Charr Rytlock Brimstone und seinem Norn-Anführer Knut Weißbär ein Absage zu Rettung der Stadt erhalten hatte, machte er sich gemeinsam mit der Heldengruppe auf den Weg, seine Heimat zu retten. Mit Erschrecken musste er beim Eintreffen feststellen, dass die Feurige Allianz bereits zugeschlagen hatte.

Aus der Stadt stieg Rauch auf und beim Betreten merkte er schnell, dass die meisten Bewohner verschleppt worden waren. Nachdem sich die Gruppe durch einige Mitglieder der Feurigen Allianz gekämpft hatte, konnte wenigstens eine kleine Gruppe von Norn gerettet werden. Ornan, einer dieser Norn, erzählt Braham dabei, dass die Schaufler Ottilia und ihre Familie verschleppt hatten. Braham war heimlich in Ottilia verliebt und deshalb besonders darauf aus, die Feurige Allianz zur Strecke zu bringen.

Fast zeitgleich fand ein Angriff der Feurigen Allianz auf die Brutstätte nahe der Stadt Nolan im Diessa-Plateu statt. Rytlock Brimstone schickte Rox, ihres Zeichens Gladium, da ihre gesamte Kriegsschar getötet worden war, in die gefährliche Mission. Zusammen mit einer Gruppe von Helden versuchte sie die Brutstätte der Verschlinger gegen das Bündnis der Schaufler und Charr zu verteidigen. Auch hier kam die Gruppe zu spät. Die Feurige Allianz hatte bereits viele Arbeiter gefangen genommen. Während Rox sich durch die Brutstätte kämpfte, lernte sie ihren neuen Tiergefährten Frostbeißer kennen. Zum Abschluss stand auch für sie fest, dass die Allianz bezwungen werden muss.

Nachdem sowohl Rox, als auch Braham ihren Bericht abgeliefert hatten, war jedem Norn und jedem Charr klar, dass sie gegen die Feurige Allianz in den Krieg ziehen mussten. Dazu begab sich die Heldengruppe in den Stützpunkt der Allianz, namentlich die Waffenmanufraktur. Zusammen mit Rox, Fostbeißer und Braham stellten sie sich den Anführen der Feurigen Allianz und versuchten die Gefangenen Norn und Charr zu retten. Kurz bevor sie mit den befreiten Gefangen aus der Manufraktur fliehen konnten, lernten sie die beiden Köpfe hinter der Allianz kennen, Feuriger Feuersturm und Prügler. In einem langen und ausdauernden Kampf bezwangen sie die beiden Kontrahenten und sprengten die Manufraktur in die Luft.

Braham und Rox kehrten daraufhin zu ihren Anführern in Hoelbrak und der Zitadelle zurück und erstatteten Bericht. Beide hatten sich während des Kampfes in der Manufraktur angefreundet und wollten in Zukunft wieder gemeinsam losziehen. Ottilia hingegen hatte sich nicht für ihren Retter Braham, sondern für den Kaufmann Ebbe, der in Klippheim lebt, entschieden.

Weiter geht die Geschichte mit dem Geheimnis von Südlicht.

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

Schreibe einen Kommentar