Interview

Interview: Miez Cosplay auf der DreamHack2019

Auf der DreamHack2019 in Lepizig hat Sandra (Miez Cosplay) mit ihrem Grenth-Kostüm den Hauptpreis gewonnen. Aouglas aus unserem Team durfte ihr ein paar Fragen stellen. Viel Spaß beim Lesen.

Miez Cosplay auf der DreamHack2019
Bildrechte für Beitragsbild und dieses hier liegen bei Fotograf-13

Hallo Sandra, erstmal Glückwunsch zum Sieg in der Kategorie “Best in Show” auf der DreamHack19. Möchtest du dich kurz vorstellen?

Vielen Dank. Mein Name ist Sandra, aber viele kennen mich eher unter Miezi. Ich bin seit fast 12 Jahren Cosplayer und gehöre somit schon eher zu den alten Hasen.

Bildrechte liegen bei Aleksander Photography

Wie lief der Contest ab und ist man sehr aufgeregt?

Ich war furchtbar aufgeregt und das schon Wochen vorher. Aber der gesamte Contest war sehr gut organisiert, es war immer eine Ansprechperson zur Stelle, die mit Rat und Tat geholfen hat. Außerdem haben sich die Maids super um uns gekümmert und die Cosplayer mit allem versorgt, was wir brauchten (was vor allem Essen und Trinken angeht, das vergesse ich gerne mal, wenn ich im Kostüm bin).

Hat man Angst, dass kurz vor einer Show oder Convention etwas kaputt geht? Hast du Ersatzteile in der Hinterhand oder gar Material dabei, um etwas zu reparieren?

Eigentlich geht auf einer Convention immer etwas kaputt. Ich hab mir schon vor Jahren angewöhnt, meine Heißklebepistole immer zumindest mit ins Hotel zu nehmen. Oft hab ich auch ein kleines Nähset und Sekundenkleber dabei. Aber auch diesbezüglich waren wir auf der DreamHack bestens versorgt. Es gab eine vorzüglich ausgestattete Repairstation. Das anfälligste an Grenth ist die Elektronik und natürlich ist mir kurz vor der großen Bühnenshow ein Kabel gebrochen. Aber es war direkt jemand zur Stelle, der mir geholfen hat es zu reparieren.

Das Grenth-Kostüm ist nicht dein einziges GW2-bezogenes Cosplay, du hast die leichte Lumineszierende Rüstung und eine Sylvari bereits angefertigt. Spielst du GW, und wenn ja, was war zuerst da: Cosplayen oder GW spielen?

Ich spiele leider seit Jahren kein Guild Wars mehr. Über die Jahre sind meine Kostüme immer aufwendiger geworden und ich habe mehr und mehr Zeit dafür aufgewendet. In der Zeit, als ich die Masqueradenrüstung für meine Sylvari angefertig habe, hat dann leider auch meine Gilde nach und nach aufgehört zu spielen, was mir auch etwas die Motivation genommen hat. Das Besondere an Guild Wars war für mich auch immer, dass ich mit guten Freunden zocken konnte. Tatsächlich kann ich auch gar nicht mehr sagen, was zuerst da war.

Was mich auch schon zur nächsten Frage bringt: Warum Grenth? Gibt ja noch andere Götter oder NPCs. Was hat der Gott des Todes, was die anderen nicht haben?

Das Design von Grenth ist einfach cool. Als wir angefangen haben unsere Göttergruppe zu planen hatte ich mir zunächst Melandru ausgesucht. Aber als ich dann an die tatsächliche Planung des Kostüms gegangen bin, hatte ich Lust mal was ganz anderes zu machen. Ich hatte bisher viele Kostüme in blau oder mit floralen Elementen und dann hab ich mir das Design von Grenth nochmal angesehen mit seinen Totenköpfen, dem Leder und grünen Licht und gesagt: Das mach ich.

Wie lange hat die Anfertigung gedauert? Und darf man fragen wie teuer Grenth ist?

Das gesamte Design ist sehr vielschichtig und da ich wirklich jedes Teil und Kleidungsstück selbst anfertige, dauert das schon seine Zeit. Bis zur ersten Convention waren es mehrere Monate intensive Arbeit. Und auch danach muss man immer wieder Sachen ändern oder reparieren, die beim ersten Mal Tragen nicht so ganz gepasst haben. Insgesamt sind es mit Stab mehrere hundert Stunden. Die Materialkosten sind natürlich auch nicht gerade gering, aber die genaue Summe werde ich nicht verraten (sonst ruft meine Mutter an und fragt, ob ich nichts besseres mit meinem Geld anzufangen weiß).

Bildrechte liegen bei Luisa Müller

Auch wenn die Frage vielleicht banal klingt – was macht mehr Spaß; das Anfertigen oder das Cosplayen an sich selbst?

Es macht beides sehr viel Spaß und für mich kann man das nicht vergleichen. Eine badass Rüstung zu bauen und dabei über sich hinauszuwachsen ist genauso toll, wie sie dann zur Convention zu tragen und dort Freunde zu treffen, die man nur zu solchen Anlässen sieht.

Wird man dich auf der CCXP oder GC antreffen können?

Leider nicht, die DreamHack Germany war für dieses Jahr meine einzige Convention (abgesehen von der DreamHack Summer in Schweden).

Ich danke dir für das Interview – hast du noch abschließende Worte für die Leser, die vielleicht jetzt angefixt sind und auch Cosplayen möchten?

Habt Geduld mit euch. Cosplay ist ein Hobby, mit dem man stetig Neues lernt. Keiner war von Anfang an perfekt, wir sind da alle erst reingewachsen. Und nehmt euch Zeit für eure Kostüme. Nichts ist schlimmer, als wenn man hetzen muss und deswegen nicht so gut arbeitet, wie man das eigentlich gerne möchte.

Aouglas

Aouglas (ich mag "Per Anhalter durch die Galaxis"), aber ihr könnt mich Jojo nennen, Jahrgang '94, erste Games "Duke Nukem" und "Age of Empires" und seitdem PC-Spieler. Nebenbei noch Student. Und stolzer Double Pistol Deadeye mit Siegeln-Spieler!

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close