Blogposts

Blogpost: Lasst es krachen mit Aufgestiegener Nahrung

In einem neuen Blogpost hat ArenaNet eine größere Neuerung für den kommenden Dienstag angekündigt. Zusammen mit dem Geburtstag wird der Beruf Koch auf Stufe 500 angehoben.

Lasst es krachen mit Aufgestiegener Nahrung

Der Koch auf Stufe 500 kommt mit neuem, Aufgestiegenem Buf-Food daher. Ihr müsst dazu den Koch ab dem 27. August auf 425 leveln und bekommt dann neue Aufgaben von Souschef Seimur.

Aufgestiegene Nahrung hat dabei zwei Attrbute (ein primäres und ein sekundäres), sowie einen passiven oder aktiven Effekt. Zudem werden Erfahrungspunkte, Karma, Magisches Gespür, Gold und Welt-XP für die Dauer der Nahrung erhöht.

Bereits am Freitag wird es einen Livestream geben, indem ihr von den Entwicklern schon einige Einblicke in den Koch bekommt.

Blogpost

Die Feierlichkeiten zum siebten Jahrestag von Guild Wars 2 stehen kurz bevor, also warum bringt ihr nicht ein oder zwei Gerichte mit und teilt sie mit euren Mitspielern? Tischt groß auf mit Schmäusen von aufgestiegener Qualität, die die Gelüste nach köstlichem Essen und Leistungsfähigkeit im Kampf befriedigen. Am 27. August könnt ihr eure Kochkünste auf Stufe 500 erhöhen!

Wenn ihr Kochstufe 425 erreicht, meldet sich Souschef Seimur Ochsenknochen bei euch, um sich nach eurem Fortschritt zu erkundigen. Wenn ihr ihn mit euren Fertigkeiten beeindruckt, stellt er euch gerne ein Belobigungsschreiben aus und schickt euch auf eine Reise, auf der ihr bei Meister-Chefköchen in jeder Hauptstadt in die Lehre geht.

Während ihr eure Kochkünste verbessert, erhaltet ihr zudem Zugang zu einer besseren Klasse von Kochutensilien und Zutaten. Jeder Ausbilder hilft euch bei eurer Suche nach benötigten Gegenständen – vom modernsten Ofen bis zu hochwertigem Fleisch und frischen Gartenkräutern.

Raffinierte und abenteuerliche Geschmacksrichtungen

Aufgestiegene Nahrung bietet einen Hauptwert, einen Sekundärwert und einen passiven Effekt oder Effekt, der ausgelöst wird. Doch das ist noch nicht alles! Ihr erhaltet zudem Boni auf Erfahrungspunkte, Karma, magisches Gespür, Goldgespür und Welt-Erfahrungspunkte. Die Boni dauern eine Stunde an. Außerdem ist jede aufgestiegene Mahlzeit ein Schmaus – alle eure Freunde können sich also eine Portion nehmen.

Die tyrianischen Kulturen verfügen über ihre eigenen Grundnahrungsmittel und Kochtechniken. Außerdem haben die Meister-Chefköche, mit denen ihr zusammenarbeitet, innovative Gerichte und Utensilien entwickelt, mit denen sie ihre Stärken ausspielen. Bei der Zusammenstellung eures Picknickkorbs solltet ihr darauf achten, dass für jeden etwas dabei ist:

  • Charr – Packt mindestens ein herzhaftes, aufwendiges Fleischgericht ein, zum Beispiel einen Teller mit pfefferkorngewürztem Rindercarpaccio.
  • Norn – Verleiht euren Speisen mit zusätzlichen Proteinen und frischem Gemüse mehr Komplexität. Ein Teller Hähnchen in Rotweinsoße mit Salsa sollte genügen.
  • Asura – Bei der Vorbereitung und Konservierung macht die Technologie den Unterschied. „Ungewöhnlich“ ist eine gute Beschreibung für einen Teller mit Sesam-Geflügelsülze.
  • Sylvari – Braucht ihr etwas Leichtes und Erfrischendes, um dem Gaumen zu schmeicheln? Dann serviert eine Schüssel mit Fruchtsalat in Orangen-Nelken-Sirup.
  • Menschen – Wenn ihr keinen Platz für die Nachspeise gelassen habt, dann hilft jetzt nur noch Beten – ein Minz-Erdbeer-Käsekuchen wartet darauf, verdrückt zu werden.

Stream mit Snacks

Verschafft euch einen Startvorteil auf eurer Kochreise mit Rubi Bayer, Clayton Kisko und Patrick Bayles – am Freitag, den 23. August, ab 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT). Die Drei werden ihre Ärmel hochkrempeln und zusammen der Frage nachgehen, was es braucht, um Ingame-Leckereien zu zaubern. Der Stream wird auf den offiziellen Twitch- und YouTube-Kanälen sowie auf unserer Facebook-Seite übertragen.

Sputti

Alexander Leitsch, 25 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Partner und Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 7 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 6.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

7 Kommentare

  1. Die Aktion gefällt mir im Gesamten sehr gut. Applaus A-Net!

    1. ist eine Story dahinter (Man bringt was besonderes zum Geburtstag mit),
    2. bekommt man den Koch auf 500 nicht einfach durch hochleveln sonder es gibt eine kleine Quest,
    3. Die Zubereitung der benötigten „Quest-Gerichte“ wird im Live-Stream verraten,
    4. und die Nahrung hat einen wohl richtigen Mehrwert (Schmaus für alle, und Hauptwert/Sekundärwert/Effekt)

    Ich finde das Konzept gut durchdacht und auch der öffentliche Aspekt wird mit Livestream auch berücksichtigt.

  2. Find ich gut! Auch wenn es bestimmt nicht billig wird….
    Hoffentlich kann ich dann meine Reisbällchen selbst machen. 🙂

    Interessant das sowas jetzt rauskommt und nicht Teil der Ankündigugn am 30.8. ist.

    1. Das würde sich aber in einigen Situationen amortisieren…

      „Außerdem ist jede aufgestiegene Mahlzeit ein Schmaus – alle eure Freunde können sich also eine Portion nehmen.“

      Blöd nur, wenn man das im Raid nutzen will und dann doch 3-4 verschiedene Gerichte gestellt werden müssten (Heiler, Condi, DPS).

      1. Ich denke das es eher im WvW oder bei anderen Zergs Sinn macht.

        Zum PvE Raiden wird, aus den Gründen die bereits genannt, kein „Casual“ der normal denkt das Zeugs nutzen sondern eher hardcore raider die auf Zeit spielen.

        Natürlich nur unter der Annahme, es wäre wirklich extrem teuer. Mal gucken was am ende so für Kosten und Nutzen bei der Sache rumkommen. Neugierig macht es mich aber ^^

  3. Naja am Anfang werden die Preise schon allein deshalb steigen, weil alle ihren Koch auf 500 hochleveln. Mal abwarten, wo sich das nach ein paar Wochen einpendelt.

    Ansonsten seh ich das so, dass ANet die Leute beschäftigen will, weil die nächste Episode noch ne Weile auf sich warten lässt.

    Und mit den 2 Attributen: Ist das beim bisherigen Bufffood nicht auch oft so? Die haben doch auch meist 2 Effekte (1x stark, 1x schwächer) + XP-Bnous. Nur, dass es da nicht zwingend so ist, gibt eben auch anderes.

    Viel wichtiger fänd ich, dass beim Bufffood auch vorher _immer_ der Effekt sichtbar ist. Ich kann mir den ganzen Scheiß jedenfalls nicht merken, und teilweise steht es nichtmal im Wiki. Da hilft dann nur ausprobieren, was bei der Unmenge an Gerichten sehr schnell sehr teuer wird.
    Das gilt ganz besonders bei den Töpfen/Tabletten/Schmäusen, da steht der Effekt nie dran: Weder welche Attribute, noch die Wirkungsdauer. Stattdessen steht da nur, wur wie lange der Schmaus in der Welt bleibt. Totaler Mist ist das.

    1. Die bisherigen Bufffoods haben zwei Attribute ODER Effekte, plus den XP-Bonus. D.h. du nutzt z.B. +100 Stärke und +70 Wildheit. Oder du nutzt ein Bufffood mit -10% erlittenem Schaden und +70 Kraft.

      Wenn ich den Blogpost richtig verstehe wird aufgestiegenes Bufffood zwei Attribute UND einen Effekt haben. Also möglicherweise sowas wie +100 Kraft und +70 Wildheit und +20% magisches Gespür. Plus den obligatorischen XP-Bonus.

      Dass an den Schmäusen nichts dran steht stört mich auch schon länger.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close