Meinung

Frage der Woche: Wie gut ist Alles oder Nichts?

Unser communityinternes Spoilerverbot endet bald, der Podcast naht und wir wollen von euch in der neuen Frage der Woche wissen wie gut Alles oder Nichts ist. Mit dem gestrigen Artikel haben wir damit begonnen eure Meinung zum Fortgangn zu sammeln. Nun könnt ihr euch auch zur Episode an sich kurz äußern.

Frage der Woche

Frage der Woche: Wie gut ist die Episode „Alles oder Nichts“?

Mit der vierten Staffel der Lebendigen Welt hat das Entwicklerteam von ArenaNet neue Wege anzugefangen zu beschreiten. Die Narratives haben eine große Entwicklung hinter sich gebracht, wenn man sich die aktuelle Staffel näher betrachtet. Der Aspekt des sogenannten Movere, also des emotionalen Bewegens, tritt in dieser Episode stark in den Vordergrund. In dieversen Foren schreibt die Spielerschaft davon, was das Ende der Episode mit ihnen gemacht hat, wie sie zurückgelassen worden mit ihren Gefühlen.

Ist dies neu für euch in Guild Wars 2? oder habt ihr schon weitere solcher Erfahrungen gemacht in der Geschichte aus Tyria? Neben diesen Fragen interessiert uns natürlich auch euer Eindruck, den ihr allgemein von dieser Episode habt. Wir freuen uns über jeden von euch, der sich die Zeit nimmt daran teilzunehmen, damit eure Meinung auch in den Podcast am kommenden Donnerstag einfließen kann.

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation und Events bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat und durch's Studium bei Guild Wars 2 gelandet. Ingame: FroilleinK.6723

13 Kommentare

  1. Mir fehlt eine Frage zur Karte. Die Story bekommt eine 2. Die Karte eine 6. Habe alle anderen LS-Karten mit 30+ Chars erkundet. Bei dieser habe ich keine Lust die Story + die Events 30+ mal zu wiederholen, um die Karte zu 100% zu Erkunden.

  2. Im Gesamtbild war es eine gute und spannende Episode. Wie immer nur zu kurz. Die Map geht in Ordnung. Zählt aufjedenfall zu einer der besseren Episoden.

    Ich nahm an das dies schon das Finale sei aber die Finale episode kommt noch daher halte ich mich mit weiteren Wertungen erstmal zurück.

  3. Die Story war großartig! Wie üblich war die Mitte wieder gestreckt (lauf ein paar mal quer über die Karte), aber der Kampf in der letzten Storyinstanz war wirklich gut inszeniert. Da hat Anet sich selbst übertroffen. Und dann nach DEM Ende … wait, what!? Ist das gerade wirklich passiert? Großartig gemacht.

    An der Episode stört mich aber der viel zu starke Fokus auf die beiden Metaevents. Du willst die Karte zu 100%? Spiel Metaevents. Du willst in die Zwergenkatakomben? Spiel Metaevents. Du willst die neuen Waffenskins? Spiel Metaevents. Du brauchst die neuen Stats zum umschmieden? Spiel Metaevents. Und zwar beide. Und beide erfolgreich. Viel Spaß irgendwas davon noch zu machen, sobald die nächste Episode erscheint und die Karte ausstirbt. Und nein, die wird man *dann* auch nicht mehr im Handelsposten kaufen können.

    1. Also bei den Metaevents bin ich sehr viel optimistischer.
      Das im Norden ist das einfachste Meta-Event ever – sofern alle Beteiligten die Mechaniken kapiert haben. Wenn da weniger Spieler mitmachen, die sich dafür besser auskennen, wird das also noch seltener fehlschlagen als jetzt.
      Für das im Süden braucht man zwar mehr Leute, dafür sind die Mechaniken extrem simpel, daher werden sich dafür imho auch noch in nem Jahr genug Spieler finden lassen, um mindestens eine Karte zu bespielen.
      Die Anzahl der Angebote im AH wird dann zwar sinken, aber die Nachfrage ebenfalls. Denke daher der Preis wird eher weiter fallen als steigen, war ja bisher immer so.

      1. Sogar ich hab das nördliche Event noch nicht failen sehen. Und das heißt was.

        Aber von den Platten/Juwelen abgesehen lohnen sich die Events ja nicht wirklich. Anders als z.B. Palawadan glaube ich daher nicht, dass Spieler extra dafür anreisen. Vielleicht reicht eine handvoll Spieler, die sowieso auf der Karte sind. Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich das Event noch mitmachen werde, sobald ich die Juwelen für die Waffensammlung habe; und ich vermute dass andere das ähnlich sehen.

        1. Vor allem kommt dazu, dass RNG wieder eine sehr große Rolle spielt. Habe die letzten 4 Tage bei keinem der zwei Meta-Events überhaupt ein Juwel bekommen. Nimmt die Motivation dann noch zusätzlich 😉

          1. Damit rechne ich gar nicht erst. Falls das jemals passieren sollte würde ich das als netten Bonus betrachten. Für die direkte Dropchance auf Juwelen würde ich das Event jedenfalls nicht spielen.

            Und trotzdem ärgert es mich irgendwie schon nach einer Woche weniger Juwelen zu haben als manche Spieler am ersten Abend.

  4. Da es nicht in der Gefragt wurde, die Map hinsichtlich der Mechanik gefällt mir nicht.
    1. Der enorme Zwang zu den Metas hinsichtlich wenn man die neue Stats haben will.
    Alle 3 Wege (halbwegs gezielt) sind an die Metas gebunden also viel Meta Spiele, geht nur solange die Map belebt ist oder wenn die Map Tot ist viel Geld im HP lassen, da dann die Meta Rewards auch seltener im HP werden …
    2. Map Erkundung gebunden an den Erfolg der Metas oder den HP (im Rest des Games ist Map Erkundung entweder zeitlich (tarrir) oder mit alleine schaffbaren Events (rata novus) geblockt (einzig Ausnahme die mir einfällt ist Kisten am Ende der Verschlungen Tiefen meta)
    3. Ein paar Wolken oder etwas Nebel weniger hätte ich schön gefunden

  5. Karte bekommt von mir eine 2.
    Kartenerkundung geht eig schnell da diese recht klein ist im gegensatz zu den andren.

    Story 6 setzen nochmal machen. Urplötzlich ging alles rasend schnell, neue Waffen, Training und dann sack endkamp. Der Zaithan und Mordremoth 2.0. Absolut langweilig hoch 10. Hier sieht man leider nur wackelkopf der uns nichtmal angreift sondern seine diener. Kristall (kanone) aufladen und druffballen wie bei zhaitan. Bischen mit der neuen Waffe die brakbar wegmachen und sein schwachpunkt angreifen.
    Viel zu einfach und ein Kampf gegen einen Altdrachen nicht würdig. Sah nur spektakulär aus.
    Hightlight war der kleine flug über Kalki und leider sieht der im den Cutscenes 1000x gefährlicher aus als in der Story.
    Das Ende haben die mit der Story davor gespoilert, von daher keine Überraschung für mich.(„Aurenes Tod“)

    Bei den rest schliese ich mich an, um an die Stats und Waffen zu kommen muss man metas machen.

  6. Mir war die Episode zu kurz und die Entwicklung zu schnell (ich fand das System mit Trockenkuppe Silberwüste viel viel besser, wo man alle 2-3 Wochen ein wenig Konnten und ein Stückchen mehr von der Karte bekommt – auch wenn da die Storyelemente noch kleiner waren war es in der Summe dennoch mehr Story pro Map und durch das zweiwöchige Timegate fühlte sich nicht alles so überhastet an)…

    So überraschend fand ich die Story jetzt nicht – aus meiner Sicht ist das Akt3 im klassischen Theater, d.h. es braucht nen vorläufigen Plotwists in der Story – wie das zusammentreffen mit Balthasar in PoF (AN ist leider nicht so kreativ:

    [SPOILER] Jetzt wird ne Episode vergleichbar der Limbus-Episode in PoF kommen bei der ne neue Option freigeschaltet wird – vermutlich werden wir erfahren, dass das alles Teil der Prophezeihung ist und Aurin wusste was auf sie zukommt und auch die Lösung kennt -> schließlich wurden wir in der ersten Instanz der Episode extra getrennt damit wir nicht alle Informationen haben und deshalb schockiert von der Entwicklung sein können – die Infos sind dann im Grunde eine vorbereitete Deus Ex Machina – so was überrascht einen vielleicht als 14 Jährigen, ab einem gewissen Zeitpunkt lernt man auf so was zu achten und geht davon aus, dass es dazu dient dem Leser vorläufig Informationen vorzuenthalten – Aurin hatte ab genau dem Zeitpunkt ne Deathflag über sich – interessant wird, ob AN begründen kann warum wir das nicht wissen durften – vom Spannungsbogen mal abgesehen)

    Stilistisch war es auch nicht so toll (Kralk hat nen schönen Kopf, es wäre aber schöner gewesen den Drachen als ganzes in der Luft zu bekämpfen – das hat nen bisschen was wie nen fight gegen nen Zug im Bahnhof und das Konzept ist seit Yata no Orochi in der japanischen Mythologie auch etwas ausgelutscht – außerdem ist „Kralk“ nen schrecklicher Spitznahme)… [/SPOILER]

    Die Map ist zwar nicht klein fühlt sich aber irgendwie so an – selbst ansich kleinere Karten wie die Trockenkuppe fühlen sich irgendwie größer an – optisch ist sie schön, aber man hätte stellenweise noch mehr Rausholen können (auch insbesondere bezüglich des Himmels und Licht und Schattenspiels); die Metaevents sind leider langweilig auch wenn die Verkaufbare Belohnung ne gute Sache ist…

  7. Story war gut und endlich neigt sie sich auch dem Ende. Leider ist die Karte eine riesen Enttäuschung es fehlen einfach Events neben den eher „naja“ Meta Events und letztendlich wird die mit erscheinen der nächsten Episode(n) ziemlich wahrscheinlich gänzlich aussterben. Schön wäre gewesen wenn man dort auch effektiv Gold farmen könnte wie es in Istan der Fall ist. Aber scheinbar dachte sich Anet wohl nach HoT das eine Karte reichen wird leider ist halt irgendwann auch die Luft raus wenn man alles schon zig tausend mal gesehen hat

  8. Also die Story finde ich wirklich gut gemacht, erstrecht die letzte zehne da für wurde sogar ne neue Animationen entwickelt und nicht einfach wie sonst wenn man verletzt war verkrüppelt drauf gemacht. Auch die Karte finde ich schön gemacht, nur schade finde ich das man keine map Währung über die meta Events bekommt aber im großen und ganzen finde ich die Episode einer der besten die arenanet gemacht hatt

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close