End of Dragons

End of Dragons: Neue Elite-Spezialisierungen in der Entwicklung

Elite-Spezialisierungen gehören seit der Erscheinung von „Heart of Thorns“ und „Path of Fire“ zu den typischen Features einer GW2-Erweiterung. Auch die kommende Cantha-Erweiterung „End of Dragons“ wird wohl als erstes offizielles Feature eine Auswahl an neuen Elite-Spezialisierungen veröffentlichen. Diese befinden sich derzeit, laut ArenaNet, in der Entwicklung.

Elite-Spezialisierungen
Auch die neue Cantha-Erweiterung wird neue Elite-Spezialisierungen mit sich bringen.

Elite-Spezialisierungen als erstes offizielles Feature

Im Zuge des Extra Life-Livestreams haben die Mitarbeiter von ArenaNet Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Hierzu luden sie Entwickler aus unterschiedlichen Spielbereichen ein. Es wurde viel über ihre Arbeit und zukünftige Projekte gesprochen. Beispielsweise wurden einige neue Artworks zur neuen Erweiterung im Livestream veröffentlicht.

Der Balance-Entwickler „Robert“ erklärte im Livestream eher nebenbei, dass das ursprüngliche Balance-Team sich ein wenig geteilt hat. Einige Entwickler würden in Form eines System-Teams nun an den neuen Elite-Spezialisierungen für „End of Dragons“ arbeiten. Diese Äußerung kam relativ überraschend und bestätigt die Elite-Spezialisierungen als erstes offizielles Erweiterungs-Feature.

Den dazu gehörigen Twitch-Clip könnt ihr hier nochmal sehen.

Elite-Spezialisierungen aus „Heart of Thorns“.
Die Erweiterung „Heart of Thorns“ führte Elite-Spezialisierungen ein. „End of Dragons“ setzt diese Tradition fort.

Balance-Patches dürften sich weiterhin verzögern

Die Nachricht von neuen Elite-Spezialisierungen erfreut die Community in den sozialen Medien. Es wird jedoch nun ein Problem bestätigt, welches zum Teil von der Community bereits erkannt wurde. Die größeren Balance-Patches und ihre Regelmäßigkeit werden ausbleiben.

Grundsätzlich hatte sich das Balance-Team darauf verständigt in regelmäßigen Abständen einige große Änderungen in allen drei Spielmodi einzubringen. Dieses Versprechen können sie wohl nicht mehr einhalten. Den letzten großen Balance-Patch erhielt das Spiel am 25. Februar, seit dem gab es nur sehr wenige neue Änderungen. Die Spaltung des Teams erscheint als der Grund für das Ausbleiben größerer Änderungen.

Es wird deutlich, dass ArenaNet derzeit alle Ressourcen in die Entwicklung der dritten Erweiterung investiert. Der Steam-Release wurde aus diesem Grund ebenfalls auf Eis gelegt.

Guildnews-Team

Die Artikel vom Guildnews-Team wurden mehrheitlich als Gruppe und nicht von einem Redakteur alleine erstellt.

13 Kommentare

  1. Oh welche Überraschung, auch die dritte Erweiterung bringt genauso wie die erste und zweite Erweiterung neue Elitespezialisierungen. 😀 Trotzdem schön, dass es bestätigt ist. Und ich bin gespannt, wie sie aussehen werden.

    Ich schaue den Charity-Stream nach und nach nach und hab die Stelle auch kürzlich gesehen. Bedeutet das, dass ich aufhören kann weil ihr alles interessante noch als News bringt oder war das jetzt Zufall?

    1. Die Elite-Spezialisierungen sind tatsächlich nicht eine solch große Überraschung, wie man annehmen möchte. Man darf das Ganze nicht als Selbstverständlichkeit betrachten.

      Elite-Spezialisierungen bringen wieder ein größeren Balance-Aufwand mit sich mit, den ArenaNet möglicherweise in seiner jetzigen Konstellation nicht zwangsweise bewerkstelligen kann. Es wäre wenig verwunderlich, wenn ArenaNet sich nach den harten Rückschlägen der letzten Jahre, sich dazu entschlossen hätte, keine neuen Elite-Spezialisierungen in das Spiel zu integrieren.

      1. Ich betrachte es aber nach den beiden anderen Addons als selbstverständlich, dass jedes Addon, also auch EoD, neue Elitespezialisierungen mitbringt. Das ist neben neuer Story und neuen Gebieten so ziemlich das einzige, das fest mit einem Addon zu erwarten ist.

        Wenn Anet weder Elitespezialisierungen noch ein vergleichbares Feature (bloß was!? etwas radikales wie Multiclass wäre ja sogar noch schlimmer) in ein Addon packen würde wäre die Enttäuschung in der Community sicherlich sehr groß – und die Beschwerden entsprechend laut.

        Auch wenn es für Anet viel Arbeit bedeutet, die Spezialisierungen zu designen und zu balancen – auch laufend in der Zukunft – glaube ich nicht, dass sie es sich leisten könnten das nicht zu tun.

        1. Zum Teil habe ich genauso gedacht, hatte aber die Hoffnung, dass anstatt Spezialisierungen eine neue Klasse mit neuer Rasse implementiert wird, bei der Cantha dann ein abgespecktes Tutorial bietet, damit die Klasse nur mit der Erweiterung erhältlich ist, um dann in den alten Gebieten von Zentraltyria voranzuschreiten. Ich dachte dabei an Tengu als neue Klasse, die vielleicht eine bekannte Klasse aus GW1 wie den Ritualisten oder Derwisch ähnelt. So dass kein anderes Volk diese Klasse spielen kann, aber man als Tengu alle anderen Klassen wie gehabt erstellen könnte.

          Ich weiß nicht, ob ich mich auf neue Spezialisierungen freuen soll, da das Build-Speicher-System totaler Schrott ist und ich immer noch die Buildspeichermöglichkeit von ArcDPS vermisse.

          Wahrscheinlich werde ich aber positiv überrascht sein. Bisher war es so.

          1. würde ich eher negativ finden wenn “nur” ein neues Vollk mit spezifischer Klasse kommt. da würde ich lieber kein Volk und für jede Klasse eine neue Spec haben da hätte ich gefühlt denke ich mehr Spielabwechslung unterhaltung. auch wenn ich echt gern nen Tengu spielen würde aber.. mhh schwirig in HoT gabs zwar auch den Wiedergänger aber dennoch hatte ja jede klasse eine weitere spec das aufgrund von einem volk missen und effentuell auch eine map die dann fürs “Tutorial” drauf geht wenn wir davon ausgehen das es ähnlich zu den alten 4-5 maps gibt.

  2. Eigentlich war klar, dass es wieder Spezialisierungen geben wird (das ist für die PvP/WvW spieler der Kaufgrund).
    Trotzdem freue ich mich, dass sie das Balanceteam in die Entwicklung einbeziehen, das kann nicht Schaden. Sonst müssen sie wieder E-Specs beschneiden, weil sie in manchen Modi zu stark sind (siehe Mirage/Spellbreaker).

    Ich hoffe nur, dass sie keine NPC-basierten E-Specs rausbringen, wie den Renegade. Der Effekt ist im PvP entweder zu OP, oder keiner wird ihn je spielen.
    Auch sollen sie direkt Tradeoffs einfügen und nicht nur später, wenn die Spezialisierung besser performt als der Rest.

  3. Eine für mich sehr erfreuliche Nachricht. Und dazu habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht, was sie sein könnten.

    Krieger – Mit dem Berserker und Spellbreaker haben wir Elite-Spezialisierungen (ES) erhalten, wo wir schon als DPSler gut bedient sind. Hierbei würde ich mir zu gern den Paragon oder sowas ähnliches herbeiwünschen, wo es dem Krieger erlaubt ist verstärkte Banner zu werfen, Segen zu scharen und die Waffe Speer an Land führen zu können.

    Wächter – Ganz klar Paladin!!!! Dabei werden neue Hammer Fertigkeiten mitgeliefert.

    Widergänger – Kormir als Legendäre und auch die Fähigkeit den Speer nutzen zu können.

    Dieb – NINJAAAAAAAA!!!111!11!1 Er sollte einen Modus bekommen wie der Schnitte wo er neue Fertigkeiten bekommt und dabei Shuriken und Messer nutzt.

    Ingenieur – Verstärkte stationäre Gadgets. Größere Türme etc.

    Waldläufer – kann 2 Pets nutzen aber ansonsten fällt mir nix ein.

    Mesmer – hier fällt mir auch nix ein

    Nekromant – Ein wahrer Minion Master mit verstärkten und größeren Minions.

    Elementarmagier – Ein Ele der sich in Elemente verwandelt wie z. B. in ein großen Stein Golem, Feuer-Phoenix, Winddrache und Wasserschlange oder so.

    Welche Ideen hättet ihr?

    1. Da sind ein paar gute gedanken bei, ich würde mich auch gerne für den Krieger eine Art SupportKlasse wünschen da würde sich der Paragon aus Nightfall GW1 anbieten, jedoch bezweifel ich dass sie den Speer als Landwaffe nutzbar machen da werden sie vorher wahrscheinlich die normalen Landwaffen nutzen. z,B beim Krieger den Stab (gibt ja genug sensen oder Speer skins für den Stab).

      Beim Wiedergänger hätte ich eher an “Meister Togo” (RituGW1) gedacht so auch als kleinen “Counterpart” zu Shiro, nur wie der umgesetzt werden soll bleibt schleiderhaft soll die Specs den spielstyle ja immer ändern mit geistern wäre das vilt zu nah an Kalla dran (die nachdem die 1cc abbekommen haben eh nutzlos sind -.-)

      Dieb joa vilt ne Art Ninja mit Großschwert (Katana Skin/Belindas Großschwert) aber ob mit Modus weiß ich nicht.

      Bei deinen anderen Specs abgesehen vom Ele würde ich das eher anzweifeln weil diese den Spielstyle nicht wirklich großartig verändern sonderen nur eher bereits vorhandene fähigkeiten “buffen” / ersetzten, ich wäre z.B sehr traurig wenn wir dein Paragon Beispiel nehmen und ich als Krieger mit Paragon dann anstatt 5 banner 10banner wählen kann die wahrscheinlich das selbe machen vilt para banner mit extra boons wie die Normale Kampfstandarte.

    2. Nekro: Wenn neue Waffen kämen wäre eine Sense natürlich fantastisch. Aus den bestehenden wäre meine Prognose nach wie vor Hammer als Zauber/Fernkampfwaffe. So wie Trahearne und Jory das Reaper-GS geteasert haben stütze ich diese These auf Soulless Horror (Raidboss). Aber für Thema, Traits und Skills habe ich leider auch keine Idee.

      Ich spiele sehr gerne Minion Master. Aber ich befürchte, dass Anet eher das Gegenteil (Richtung Soulbeast) macht anstatt sie zu buffen oder ihnen gar eine Elitespezialisierung zu widmen. 🙁

      Wächter: Dass Waffenskills ausgetauscht werden kann ich mir nicht vorstellen, aber mit Paladin erinnerst du mich an Diablo 2. Ich könnte mir etwas in Richtung Auren vorstellen, die sich so ähnlich spielen wie die Facetten vom Glint-Widergänger. Oder etwas thematisch in Richtung (Support-)Paragon.

      Widergänger: Wenn es Shiro nicht schon gäbe würde der natürlich gut zu Cantha passen. Aber noch einen menschlichen GW1-Cantha-NPC fänd ich jetzt nicht so gut. Gibt es vielleicht einen Tengu o.ä., der passen könnte?

      Es gäb auch interessante NPCs, die noch nicht so lange tot sind, aber ich glaube es wäre komisch mit Eir oder Joko als Legende ältere Storyabschnitte zu spielen wo sie sich lebend begegnen. ^^’

  4. Ich geh davon aus, dass das Addon etwa September 2021 kommt. Damit werden die Mitarbeiter aus der Balanceabteilung ziemlich früh beteiligt. Theoretisch könnte man ja auch alles fertig machen und anschließend an den Zahlen drehen bis es passt. Manchmal kommen dabei aber auch Builds/ Klassen/ Elitespecs/ Fähigkeiten raus die unschön zu spielen sind, weil das allgemeine Design auf dem alles aufbaut eigentlich schon nicht ins Spiel passt und bei dem man im nachhinein durch Balance eigentlich nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann. Das man die Balance- Mitarbeiter schon so früh mit einbindet kann aus meiner Sicht eigentlich nur bedeuten, dass man schon früh ein Augenmerk auf gute Spielbarkeit in der Praxis legt, sodass man in solche Fälle erst gar nicht rein läuft. Das steigert jetzt schon etwas die Erwartung muss ich gestehen. Würde mich tatsächlich interessieren wie das bei den ersten beiden Addons/ Grundspiel war.

    1. mhh ich bin mir da nicht 100% sicher aber war am Anfang der Spellbreaker (effektiv gesehen) nur im PvP zu sehen weil er im PvE nicht so mit seiner Segens full counter mechanik glänzen könnte? das wurde später glaub dann auch bissel angepasst kann mich noch an Streitkolben Axt Axt streitkolben Spellbreaker in Fraktalen erinnern (vilt kam da diese Boon Singu verstärkt auf(?).
      Aber ja wäre schön zu wissen wie früh die Balance Teams zu den anderen Addons dazugehohlt worden sind. Ich würde ja vorsichtig vermuten eher später zumin sind diese “Storyanpassungen” (Bersi weniger Zähigkeit Schrotter weniger Vita Petdmg auf druid weniger) meiner ansicht nach ein Hinweis darauf das dass nicht ganz abgestimmt war und somit ein paar einzelne fähigkeitenkombinationen zu stark geworden sind.

      1. Andere Beispiele sind Druide und Chrono. In Raids war es ja lange Zeit praktisch Pflicht davon je zwei mitzunehmen. Druide als einzig ernstzunehmender Heiler plus Damage-Buff für die Gruppe und der Chrono als einzige Quelle für Alacrity im Spiel. Das war nur durch Zahlen nicht mehr zu reparieren.

  5. Für den
    Waldläufer würde ich mir was wünschen, das ihn im Open World PVE und WvW als Fernkämpfer zergtauglich macht. Ne Art Großwildjäger mit Gewehr, vielleicht sogar ne Armbrust wenns neue Waffen gibt. Wo er dann auch ein paar mehr “Metaevent” taugliche Skills bekommt.

    Allgemein finde ich es schade, das in den meisten (Gruppen/Schlachtzug)Contents der Waldi als Fernkämpfer nicht seinen Platz findet. Wo das doch eigentlich die Schlüsselrolle sein sollte. Aber es gibt eigentlich immer ne Rolle die das was der Waldi kann, einfach besser kann.

    Ansonsten freuen mit die neuen Elitespecs sehr, sind für mich immer einer der Hauptlangzeitmotivatoren bei einem neuen Addon. Schön alle Klassen “Leveln” und die neuen Spielweisen bringen wieder frischen Wind in den Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"