Spekulation

Spekulatius #1: Das Finale um Scarlet steht kurz bevor

Spekulatius Header
In den letzten Wochen und Monaten habe ich einige Artikel verfasst, die sich um das Fortschreiten der Lebendigen Geschichte drehten. Nachdem diese Artikel sehr gut ankamen und ich selber eine Menge Spass daran hatte sie zu schreiben, haben wir beschlossen diesem Format einen Namen zu verpassen, der ‚Spekulatius‘ lautet, und regelmäßiger Artikel in dieser Art zu veröffentlichen. In dieser ersten Ausgabe des Spekulatius gehen wir unter anderem auf Canach ein, den man seit Monaten nicht mehr gesehen hatte, auf die Vergangenheit Taimis und die Flucht von Mai Trin.

Rox und das Schicksal ihres Trupps

In der Schenke Sackgasse in Götterfels erfahren wir wieder einiges über Rox und ihren ehemaligen Trupp, der bei einem Einsturz einer Mine starb. Besonders schlimm ist dieser Vorfall für Rox, da ein Charr mit dem Namen Nonus Spitzhacke, auch bekannt als Nonus Spitzfloh, unter ihnen war, dem sie sehr nah stand. Dieser Trupp war wie eine Familie für sie und wurde ihr vollkommen unerwartet entrissen. Verständlich ist damit, warum Rox sich unbedingt einem Trupp wieder anschliesen will und dafür alles für Rytlock Brimestone tut. Sie kennt das Gefühl der Familie nur in Form eines Truppes und daher sieht sie momentan keine andere Alternative. Wie schon einige Male erwähnt, entsteht hier ganz klar ein Konflikt zwischen Braham und Rox, der von Patch zu Patch immer mehr thematisiert wird. Den absoluten Höhepunkt dieses Konflikts können wir wohl mit dem Tod Scarlets erwarten, da Rytlock Rox versprach, dass die Charr-Dame mit der Beseitigung dieser Sylvari in den Trupp aufgenommen wird.

Taimis und Brahams Verfolgung von Mai Trin

Während Marjory und Kasmeer alle Beweise rund um Scarlet zusammensammeln, verfolgen Braham und Taimi Mai Trin, die von Scarlet befreit wurde, zum Rand der Nebel. Mai Trin konnten sie dort nicht finden allerdings einige Sonden, die bei näherer Untersuchung Taimis Golem beschädigten. Die beiden Charaktere hocken nun am Spawn der neuen Map und wenn man dort aufmerksam mithört, erfährt man einige Dinge über Taimi. Zum einen, dass die Nutzung ihrer Beine seit Geburt eingeschränkt sind und diese Krankheit in der Zukunft noch mehr ihren Körper beschädigen könnte, und zum anderen, dass sie eine Waise ist. Ihre Familie bestand bis vor kurzem nur aus Zojja und Vropp, einem Mitglied der Abtei Durmand. Nun gehört zu ihrer Familie auch Braham. ArenaNet deutete vor einigen Wochen in einem Interview an, dass wir über Taimis Eltern aber wohl noch etwas erfahren werden. Man kann Taimi auf etwa 7 Jahre schätzen aufgrund der Aufzeichnungen in Scarlets Tagebuch, welche alle ein Datum besitzen, so dass man zum Ergebnis kommt, dass der Tod von Taimis Eltern wohl mit der Verwandlung Cearas zu Scarlet zusammenhängt. Laut der Kurzgeschichte „Was Scarlet sah“ starb bei dem Erwachen Scarlets Omadd. Es ist also denkbar, dass Omadd der Vater von Taimi ist. Dies könnte das Interesse Taimis an Scarlet erklären.

13ff70204_tEotM_Wallpaper-1920x12000000

Über Braham erfahren wir, dass wie die Freundschaft zwischen ihm, Rox, Kasmeer und Marjory inzwischen gewachsen ist. Dies ist erfreulich, wenn man bedenkt, wie wir vor einigen Wochen noch den Eindruck hatten, dass es zwischen den Charakteren etwas brodelt. Braham macht im Rand der Nebel noch einmal richtig deutlich, dass er keine Beziehung zu seiner Mutter, Eir, pflegt. Man kann nun davon ausgehen, dass man hier kurz dem Spieler die Ausgangssituation zwischen Eir und Braham erklären will, bevor man beide nach fast einem Jahr wieder aufeinander treffen lässt.

Mai Trins Ausbruch aus dem Gefängnis

Bevor wir etwas näher auf Mai Trin und Canach eingehen, sollte ich hier einmal versuchen, den Ausbruch Mai Trins zu rekonstruieren, damit man vielleicht versteht, warum Canach plötzlich im Käfig steht, worin kurz vorher noch Mai Trin ganz alleine stand.

Mai Trin befand sich in einer Gefängniszelle in Löwenstein im Fort Marriner in einem kleinen Turm. Dort stand die Kapitänin der Ätherklingen unter permanenter Beobachtung der Löwengardisten. Das plötzliche Auftauchen von Scarlets Dienern überrumpelte die Löwengardisten, die dort Wache hielten. Dazu hehörte auch Konstabler Siriam, die nun am Gefängnis stand. Man konnte noch die Stimme von Scarlet vernehmen, welche „Die Ferien sind um, Mai. In den Nebeln gibt es Arbeit für Euch“ sagte. Es war ihnen ein leichtes Mai Trin aus dem Käfig zu befreien. Canach, der sich wohl auch dort befand, bekam kein Angebot zur Flucht, hätte dies laut eigener Aussage aber auch nicht angenommen. Die Diener Scarlets und Mai Trin kämpften sich an der Löwengarde zu den Portalen, welche ins WvW führten, wo ein Riss zum Rand der Nebel auf diese wartete. Dort waren auch Braham und Taimi anwesend, die den Vorfall bemerkten. Taimi nutze die Gelegenheit und folgte Mai Trin durch das Portal. Braham, der sich verantwortlich für Taimi fühlt, folgte daraufhin Taimi und betrat ebenfalls den Rand des Nebels. Soweit gehen die Informationen, die uns zu dem Ausbruch vorliegen.

Erklärt wurde leider nicht, wie Canach nun in diesem Käfig gelandet ist. Denkbar wäre, dass dieser Käfig für Befragungen dient. Nachts könnte also Mai Trin in eine andere Zelle gebracht werden, wo sich auch Canach befand. Um jetzt den Vorfall aufzuklären, wurde Canach in den Käfig, wo man Mai Trin immer vorfand, gesteckt, um ihn zu verhören. Dies scheint momentan die wahrscheinlichste Erklärung zu sein.

Canach – ein ewiger Gefangener Löwenstein?

Nun ist Canach längere Zeit gefangen in Löwenstein aufgrund eines Vorfall auf Südlicht. Bei der Bevölkerung hat er keinen guten Ruf trotz seines edlen Hintergedankens, die Siedler von Südlicht aus den Verträgen zu befreien. Canach erzählt, dass eine Siedlerin ihn besuchte, die sich bei Canach bedankte, jedoch gleichzeitig sich beklagte, wie er all dies anstellte. Er hat verstanden, was seine Taten für Folgen haben und ist gewillt seine Strafe abzusitzen. Auf die Frage hin, wie lange Canach denn seine Strafe absitzen muss, gibt er keine klare Antwort. Er erzählt, dass man das Strafmaß verkürzen könnte, wenn jemand ihn freikaufen würde. Er müsste dann für den diesen arbeiten. Viele Häftlinge wurden in der Vergangenheit freigekauft, damit sie in der Arena kämpften. Dies zum Beispiel geschah bei Caithes, Rytlock Brimestone und Logan Thackery, die von Magnus Blutfaust gekauft wurden, damit sie in der Arena gegen Zerstörer und andere Gegner kämpften. Das Autoren-Team von ArenaNet könnte an dieser Stelle diese Information gestreut haben, damit eine Entlassung Canachs logisch erscheint für Spieler, die die Bücher nicht gelesen haben.

Denkbar wäre, dass bei einem Angriff Scarlets auf Löwenstein im Tumult Canach befreit wird und dieser dann hilft die Armee Scarlets zurückzuschlagen. Als Lohn für diese Tat könnte er die Freiheit erhalten.

Unbenannt-2-01-01

Mit der Freiheit Canachs würde aber schon der nächste Konflikt ins Haus stehen, denn das Konsortium, welches nicht besonders erfreut über die Taten Canachs ist, wird versuchen dem Sylvari das Leben schwer zu machen. In einem früheren Artikel wurde die Theorie aufgestellt, dass es vielleicht eine Verbindung zwischen dem Turm der Albträume und den Pflanzen, die Canach auf Südlicht nutzen, um die Flora und Fauna aggressiv zu machen, besteht. Das Konsortium suchte etwas nach der Zerstörung des Turmes. Es könnte sein, dass sie einen Beweis zu finden hofften, dass Canach eine Teilschuld an der Zerstörung trägt, um ihm das Leben schwer zu machen.

Mai Trins Aufgabe am Rand der NebelMai Trin konnte, wie bereits gesagt, zum Rand der Nebel flüchten. Doch welche Aufgabe soll die Schachfigur Mai Trin dort erledigen? Man kann im Zentrum der Map sehr seltsame Gerätschaften entdecken, die den Hologramm-Generatoren im Albtraumhof sehr ähneln. Ab und an entdeckt man dort auch ein Hologramm von Mai Trin, welches aber ohne auch ein Wort zu sagen einfach wieder verschwindet. Interessant ist am Zentrum auch das, was man eine Etage tiefer finden kann, denn dort stehen drei Sonden nebeneinander im Kreis angeordnet. Durch Taimi und die Untersuchungen vom Marjory und Kasmeer erfahren wir, dass diese Sonden nach den sogenannten Ley-Linien suchen. Es könnte sein, dass an diesem Ort besonders viele Ley-Linien aufeinander treffen, was eine große Menge an Energie bedeutet. Diese Energie könnte die Generatoren eine Etage höher antreiben, um eine Armee aus dem Nichts herauszustampfen. Von den Nebeln wäre es dann leicht, die Armee direkt in Löwenstein durch die Portale im Fort Marriner auftauchen zu lassen.

Was ist eure Meinung zu den jüngsten Ereignissen? Wie lauten eure jüngsten Spekulationen zur Lebendigen Geschichte?

Durzan

Mein Name ist Florian und bin 31 Jahre alt. Zu meinen Aufgaben gehört es GuildNews funktional am Laufen zu halten und bin Teil des Podcasts. Ingame bin ich unter dem Accountnamen Durzan.4603 erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"