News

NCSoft Quartalsbericht Q4 2019

Das vierte Geschäftsquartal 2019 endete mit dem 31. Dezember und wie üblich gibt es hierzu etwa einen Monat später einen Finanzbericht von NCSoft sowie einen anschließenden Conference Call, bei dem die Zahlen und deren Folgen besprochen werden.

Die Südkoreaner vertreiben neben Guild Wars 2 auch Spiele wie Lineage, Aion und Blade&Soul. Im Fokus steht diesmal ein großes Investment in NC West.

NCSoft Quartalsbericht Q4 2019

NCSoft Quartalsbericht Q4 2019

Der neuste Quartalsbericht enthält alle Einnahmen aus dem Zeitraum vom 01.10.2019 bis zum 31.12.2019. Dazu zählen sowohl verkaufte Spiele, als auch die gekauften Edelsteine.

Das Geschäftsjahr 2019 hat NCSoft in seiner Gesamtheit mit einem leichten Gewinnrückgang abgeschlossen

ArenaNet hatte in 2019 mit verschiedenen Schwierigkeiten zu kämpfen. Allem voran die große Entlassungswelle. Die danach nötige Neustrukturierung hat mit Sicherheit die Entwicklung (sprich: Wertschöpfung) verzögert. Im Spiel gab es außerdem wenig Innovation. Medienwirksame Neuerungen waren und sind auch nicht in Sicht.

Informationen zu Guild Wars 2

  • Für Guild Wars 2 stellt 2019 das Umsatz schwächste Jahr seit Release dar
  • Die Einnahmen durch Guild Wars 2 belaufen sich für das Q4 2019 auf 11,331 Mrd. koreanische Won (umgerechnet rund 9,60 Millionen US Dollar).
  • Damit ist das Q4 2019 das schwächste Quartal, das ArenaNet je hatte.
  • Im Vergleich zum Jahr 2018 erkennt man bei Guild Wars 2 für 2019 einen Umsatz Rückgang von fast einem Drittel.

Einnahmen Übersicht (in Mio USD)

Die letzten Quartale

Q4 2019Q3 2019Q2 2019Q1 2019Q4 2018Q3 2018
9,60 12,99 13,07 13,89 13,97 18,58

Die Jahre

20192018201720162015201420132012
49,9872,2374,8767,8691,8178,10108,7153,2

Sonstigen Zahlen und Infos

  • Nach einem schwächeren Q3 ist nun für NCSoft beim Q4 wieder ein deutlicher Anstieg zu erkennen. Dabei schneidet man sogar besser ab als im Q4 2018.
  • Die beiden Dauerbrenner Lineage und Lineage 2 sind gewohnt stabil. Letzteres hat sogar einen Anstieg zu verzeichnen, was aber offenbar an einer Änderung der Datenerfassung liegt.
  • Deutlichen Zuwachs haben die Mobile Games erfahren. (Lineage Mobile stabil + Veröffentlichung von Lineage 2 Mobile)
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind Korea und Japan leicht gewachsen. EU+NA haben dagegen deutliche Einbußen zu verzeichnen.

DarxMaster

Darx (since 1989), ist ein Zocker, seit er weiß wie ein Einschaltknopf funktioniert und mit Nightfall rückte das Guild Wars-Franchise in das Zentrum seines digitalen Daseins. Seit 2015 als Redakteur bei GuildNews übernahm er offenbar Anfang 2020 die Leitung der Seite. Verrückte Welt! (in game: DarxMaster.3819)

5 Kommentare

  1. AION – das einzige MMO aus der Liste, das ich (gelegentlich) auch noch spiele – wundert mich nicht in den Zahlen. Mit der Entfernung der ersten Gebiete nach dem Tutorial haben sie dem Spiel die beliebtesten Orte rausgezogen.
    Über GW2 braucht man nicht viel zu sagen, was nicht schon bekannt und andernorts (zum Teil hitzig) debattiert wurde.
    Ich habe mir persönlich als Deadline den Oktober 2020 gesetzt. Dann sind es 15 Jahre, dass ich damals mit Factions in GW1 angefangen habe und wenn es bis dahin seitens ANet und NCSoft nicht am Horizont schimmert, reduziere ich meinen Zeitaufwand in GW2 ebenfalls.
    Natürlich nicht komplett (der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier), aber es gibt andere Spiele da draußen, die mir die Dinge geben, die ich seit GW1 vermisse.

  2. Ich muss zugeben, so langsam bin ich auch beunruhigt.

    Nicht so sehr, dass Anet selbst bankrott anmelden muss. Eher, dass NC Soft hart eingreift und damit GW2 vor die Wand fährt, oder einfach gleich direkt schließt. Wäre ja auch nicht das erste Spiel, dass sie fallen lassen.

  3. Die Zahlen spiegeln mein eigenes finanzielles Verhalten wieder. Über all die Jahre war ich des Öfteren nicht mit diversen Entscheidungen und Entwicklungen einverstanden, habe aber unterm Strich für mich immer ein lohnendes Spiel gesehen. Für mich war es daher selbstverständlich meine Wertschätzung für deren Arbeit und zur Sicherung der weiteren Entwicklung, durch monatliche finanzielle Unterstützung in Form von Gems zu zeigen. Über diverse Stilblüten des Gemstores habe ich hinweggesehen, man muss ja nicht alles mitmachen. Dann kam Q4 mit den Templates, das war eine komplett neue Dimension. Ich möchte keine neue Diskussion entfachen, aber dieses unredliche Geschäftsgebaren kann ich einfach nicht unterstützen, ich würde mich selbst verraten. Ich habe immer damit gerechnet, dass man bei Anet den Arsch in der Hose hat und zugibt mit dem Kostenmodell übers Ziel hinausgeschossen zu sein und einem in irgendeiner Art und Weise entgegen kommt.

    Keine Firma kann es sich erlauben seine zahlende Kundschaft derart zu verärgern. Lenkt man nicht ein kommt irgendwann die Quittung.

  4. ganz ehrlich die zahlen werden auch weiter zurück gehen wenn anet nicht langsam mal versteht das der gemshop nicht alles ist. im moment scheint es zwar so als ob sie content etwas schneller liefern aber das reicht bei weitem nicht aus um leute wieder zurück zuholen.

    1. Es ist aber nur Story-/ Gebietscontent und die restlichen Spielbereiche werden seit Monaten vernachlässigt. Wie du schon sagst, der Content reicht nicht um Leute zurück zuholen oder gar zu behalten. Seit dem „großen“ Ankündigungsstream verlassen immer mehr Freunde & Bekannte das Spiel.

      Meine persönliche Spielzeit ist auch auf weniger als 10h im Monat gefallen, vorher habe ich das mindestens pro Woche gespielt. Die Story reizt mich kaum, habe in Episode 1 abgebrochen. Noch weniger reizen mich die Metas auf den Karten, nur einer in der Masse langweiliger gehts nicht. Und toller Gruppencontent = Fehlanzeige oder zu oft gespielt.

      Ich sehe leider keine Verbesserung am Horizont und daher wird der Trend aus dem Quartalsbericht sich sehr wahrscheinlich fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close