Guild Chat

Mitschrift: Guild Chat – Fischen und Skiffe

Am Freitag, dem 10.09.2021, gab es wieder einen Guild Chat auf den offiziellen Kanälen (YouTube & Twitch). Moderatorin Rubi Bayer führte mit dem Entwickler Nick Hernandez durch den Abend und beleuchtete das Gameplay des Fischens und der Skiffe.

Guild Chat zu Fischen und Skiffen

Guild Chat – Fischen und Skiffe

Zu Gast bei Moderatorin Rubi Bayer (rechts im Bild) waren in dieser Guild Chat-Ausgabe folgende Entwickler:

  • Nick Hernandez (links im Bild) – Game Designer
  • Tracey West (Ingame) – Environment Artist
  • John Hargrove (Ingame) – Principal Game Designer
  • Paul Kwinn (Ingame) – Sr. Gameplay Engineer

Informationen vorab

Rubi Bayer macht darauf aufmerksam, dass die fünf Mitarbeiter in einer vorläufigen Version spielen, die noch in Arbeit ist. Es wird unfertige Texte geben oder Platzhalter für NPCs und Icons.
Davon abgesehen wollen uns die Entwickler nicht spoilern, daher verbergen sie einige Dinge vor uns. Solltet ihr also den Eindruck bekommen, dass etwas vor euch versteckt wird, so ist dem wirklich so.

Das Fischen

Nick Hernandez beginnt mit einer Einführung in das Fischen.
Genau wie bei der Freischaltung des Raptors in Path of Fire werdet ihr das Fischen im ersten Kapitel der Geschichte von End of Dragons frei schalten können. Ihr werdet in der Geschichte mit eurer ersten Angelrute ausgestattet und könnt den ersten Köder wählen, um direkt mit dem Angeln beginnen zu können.
Im Gegensatz zu den anderen Abbauwerkzeugen, wie der Spitzhacke oder der Sichel, wird sich die Angelrute nicht abnutzen. Die Angelruten haben nur Standardwerte. Hingegen werden die Köder und das Lockmittel über Aufladungen verfügen, weil diese unterschiedliche Stufen besitzen.

Fischen-Meisterschaft

Ruby Bayer zeigt uns als Nächstes die Fischen-Meisterschaften, damit wir sehen können, was diese Meisterschaften sind und wir einen Kontext zu dem bekommen, worüber sie später sprechen werden.

Die erste Meisterschaft ist der “Fishing Hole Master”

Diese Meisterschaft reduziert eure Zeit beim Fangen in Fischmarkierungen und verdreifacht eure gesammelte Erfahrung.

Die zweite Meisterschaft ist “Angler Sense”

Dies gibt euch die Fähigkeit, in eurer Nähe befindliche Fischschwärme entdecken zu können und markiert diese auf eurer Mini-Map markiert.

Ihr könnt die Markierung anklicken und bekommt dann angezeigt um welchen Fisch es sich handelt und wie weit er entfernt ist.

Die dritte Meisterschaft ist “Fishing on a Full Tank”

Diese Meisterschaft gibt euch einen Bonus von +50 fürs Fischen während ihr genährt seid. “Fishing Power” wird ein neuer Statuswert sein, der eure Wahrscheinlichkeit erhöht, seltene Fische zu fangen. Zudem macht sie das Angeln in einigen Regionen leichter.

Die vierte Meisterschaft ist “Master Caster”

Erhöht eure maximale Reichweite der Angel um 50%.

Die letzte Meisterschaft ist “Local Legend”

Fischhändler und Kaufleute in ganz Cantha bieten euch nun eine exklusive Auswahl an.

Wie fängt man Fische?

Die Fischschwärme (siehe Bild oben) haben die besten Chancen auf gute Belohnungen und die seltensten Fische. Es gibt sie überall dort in der Spielwelt, wo Wasser existiert. Das beinhaltet sämtliche Gebiete von Tyria und sogar eure Gildenhallen.

Was benötigt man zum Fischen?

Ihr könnt eure Köder und euer Lockmittel aus eurem Inventar heraus anlegen, genau wie jedes andere Item auch. Nur die Art wie ihr eure Angel nutzt, ist ein wenig anders als ihr es bisher gewohnt seid.

Um eure Angelrute anzulegen, gibt es einen neuen Knopf unter eurem Waffe-Wechseln-Knopf. Mit diesem könnt ihr mit dem Fischen beginnen oder euer Skiff beschwören.

Wie funktioniert das Minispiel zum Fischen?

Sobald ihr den Knopf zum Angeln drückt, wird eure Angelrute ausgerüstet und ihr erhaltet eine neue Fähigkeiten-Leiste. Bisher gibt es da die Fähigkeiten, um den Köder auszuwerfen oder mit der “Angler Sense”-Fähigkeit, wie oben beschrieben, nahegelegene Fischschwärme auf eurer Minimap anzeigen zu lassen.

Mit der, auf der Eins belegten, Fähigkeit erhaltet ihr einen Köder, den ihr in der Spielwelt platzieren könnt. Wenn ihr auf eine Stelle an Land geht, wird der Köder rot angezeigt, da ihr ihn dort nicht auswerfen könnt. Wenn Ihr jedoch eine Stelle auf dem Wasser auswählt und mit Linksklick bestätigt, wirft euer Charakter den Angelköder genau an dieser Stelle aus. Dies wird Ingame mit einer Animation eures Charakters ausgeführt.

Sobald ein Fisch angebissen hat, erkennt ihr es durch Wasser-Verwirbelungen um euren Köder herum (ihr seht dies im obigen Bild am Angelköder des Charr). Daraufhin müsst ihr die Eins erneut drücken, damit das Einholen des Fisches beginnt.

Es erscheint ein neues Userinterface. Die untere Leiste zeigt euren Erfolgsfortschritt beim Fischen an und die obere Leiste enthält einen grünen (Fisch-Marker) und einen braunen (Sweet Spot) Marker. Ihr müsst nun den Sweet Spot über dem Fisch-Marker halten, indem ihr die 2 (Sweet Spot bewegt sich nach links) und die 3 (Sweet Spot bewegt sich nach rechts) drückt.
Solange ihr den Sweet Spot über dem Fisch-Marker haltet, füllt sich eure untere Leiste (Erfolgsleiste), andernfalls leert sich die Leiste. Wenn es euch gelingt die Erfolgsleiste zu füllen, erhaltet ihr den Fisch.
Anm. der Redaktion: Was nur gezeigt wird ist, dass sich der Fisch-Marker zufällig hin und her bewegt, was diesem Mini-Spiel die Schwierigkeit gibt.

Was geschieht mit eurem Fang?

Genau wie alle anderen Handwerksmaterialien bekommt ihr nun den Fisch in euer Inventar. Die Fische an sich könnt ihr aber nicht weiterverarbeiten, ihr müsst den Fisch anklicken als würdet ihr einen Beutel öffnen und bekommt dann das Handwerkmaterial heraus, da ihr den Fisch quasi ausnehmt.
Diese Handwerksmaterialien könnt ihr dann in eurem Koch-Beruf verwenden oder beim Händler wie z.b. Fischer-NPCs verkaufen.

Sammlungen zum Fischen

Fische sind auch Teile von Sammlungen. Es gibt Fisch-Sammlungen überall in der Spielwelt und diese Sammlungen sind wiederholbar. Sobald ihr das erste Mal eine Sammlung vervollständigt, erhaltet ihr Erfolgspunkte und weitere Belohnungen, die aber nicht verraten werden. Das Wiederholen der Sammlungen gibt euch dann mehr dieser Belohnungen. Sie zeigen uns verschiedene Sammlungen als kleine Preview. Die “Shin Jae Fischer”-Sammlung ist die erste Sammlung, der wir begegnen werden und die “Zittergipfel Fischer”-Sammlung ist eine weitere, die verfügbar sein wird. Diese gefällt Rubi besonders gut, weil ihr in Gebieten wie dem Lornars Pass angeln müsst.

Da der Fischschwarm mittlerweile leer gefischt wurde, zeigt uns Rubi eine weitere Möglichkeit zu fischen. Und zwar von den Skiffen aus.

Die Skiffe

In der Erweiterung Path of Fire wurden wir in der Geschichte zu verschiedenen Herzen geführt, die wir füllen mussten, um weitere Reittiere freizuschalten, wie den Schweberochen und den Springer. In End of Dragons werden wir uns auf dieselbe Weise unsere Skiffe verdienen. Im Gebiet von Shing Jea wird es ein Herz geben, das uns zu den Skiffen und allem drum herum bringt.
Dieses Herz wird uns allerdings nicht gezeigt, da es viele Elemente enthält, die uns nicht gespoilert werden sollen.

Wie steche ich in See?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten ein Skiff zu beschwören. Die erste ist vom Land aus. Hier kann man das Skiff vollkommen frei auf dem Wasser verschieben und drehen wie man es möchte, bis es so steht, wie ihr es braucht und es dann ins Wasser setzen könnt. Spieler, die dabei im Weg sind, werden nicht verletzt, aber bedrängt.

Des Weiteren könnt ihr euer Skiff direkt aus dem Wasser heraus beschwören. Das funktioniert genauso wie mit dem Schweberochen. Wenn ihr im Wasser seid, müsst ihr das Skiff beschwören und es erscheint unter euch in die Richtung, in die euer Charakter ausgerichtet ist.

Euer Skiff könnt ihr später auch noch umgestalten, weshalb das Skiff von Rubi Bayer zwar das aus der Deluxe Edition ist, aber ein wenig anders aussieht.

Die Skiff-Meisterschaften

Auch hier werden uns die Meisterschafts-Stufen gezeigt, damit wir sie sehen und den Kontext verstehen, wenn sie später erwähnt werden.

Die erste Meisterschaft ist “Full Throttle”

Ihr lernt wie ihr mit eurem Skiff eine neue Höchstgeschwindigkeit erreicht.
Dadurch könnt ihr euch in eurem Skiff schneller fortbewegen.

Die zweite Meisterschaft ist “Depth Charges”

Erlernt einen neuen Skill, der schwimmende Gegner in der Nähe eures Skiffs versenkt.
Wenn ihr also unterwegs auf Gegner stößt, die euch im Weg sind, versenkt sie einfach und fahrt weiter.

Die dritte Meisterschaft ist “Speed Boost”

Ihr lernt wie ihr eurem Skiff einen kurzen Geschwindigkeitsschub geben könnt.

Die vierte Meisterschaft ist “Fishing Party”

Während ihr euch auf eurem Skiff aufhaltet, erhaltet ihr und eure Gruppenmitglieder einen Betrag an “Fishing Power”, der der Menge an Fischen entspricht, die aus Fischschwärmen gefangen wurden.

Die fünfte Meisterschaft ist “Reinforced Hull”

Erhöht die Trefferpunkte eures Skiff um 5.000.

Wir fahren mit dem Skiff

Auf dem Skiff, können maximal fünf Spieler anwesend sein. Das entspricht einer normalen Gruppengröße. Dabei steuert ein Spieler das Skiff und die vier anderen können sich fahren lassen.
Als Passagier habt ihr auf dem Skiff ebenfalls eine neue Fähigkeiten-Leiste mit der ihr verschiedene Emotes ausführen könnt. Das hat nicht nur einen spaßigen Grund, sondern hängt auch mit der Turbo Meisterschaft zusammen. Dieser ist wie ein Nitro-Boost für euer Schiff.

Anm. der Redaktion: Damit ist eine Lachgas-Einspritzung im Auto gemeint, bei der dem Motor bei der Verbrennung Lachgas zugeführt wird, um die Explosion in den Kolben und damit die Leistung des Motors zu erhöhen. Dies ist nur für sehr kurze Zeit möglich, da der Motor andernfalls zerstört wird. Wir raten dringend von einer Anwendung ab und sie ist in Deutschland auch verboten.

Jedes Mal, wenn einer eurer Passagiere auf dem Schiff jubelt, erhält, lädt der Ausdauerbalken des Steuermanns wieder auf, mit dem er erneut den Turbo aktivieren kann.

Die Icons sind nicht final und werden noch geändert.

Lasst uns vor Anker gehen!

Ihr könnt in einem Skiff die Plätze wechseln so lange ein Platz in dem Skiff frei ist.
Am besten lassen sich die Plätze wechseln, wenn das Schiff steht. Dies bringt die nächste Besonderheit der Skiffe mit sich, das Ankern.

Sobald ihr den Anker auswerft, wird das Skiff zu einer gruppenspezifischen Kollision. Das bedeutet, wenn ihr den Anker auswerft, können eure Gruppenmitglieder auf dem Schiff herumlaufen, als wäre es eine normale Plattform.
Das Ganze ist auf eure Gruppe beschränkt, um dieses Feature sicher vor Missbrauch zu machen, damit niemand außerhalb der Gruppe auf euer Skiff springen kann oder sein Skiff in eures steuern kann.
Der Hauptgrund für die Gruppenbeschränkung ist allerdings das Fischen. Die Entwickler wollen, dass Gruppen zum Fischen entstehen und gemeinsam ein Skiff verwenden. Sie können dabei frei auf dem Skiff stehen, um dann vom Rand aus zu fischen und den gemeinsamen Buff zu sammeln, den ihr durch die Meisterschaft (oben beschrieben) erhaltet.

Dabei ist wichtig, dass jeder Stack des Buffs dreifach multipliziert auf eure “Fishing Power” angerechnet wird. Je mehr ihr in der Gruppe seid und die Fischschwärme abgrast, desto höher wird eure Fishing Power.

In der Gruppe könnt ihr mit mehreren Skiffen miteinander kollidieren und auch von einem aufs andere springen.

Sobald ihr mit eurer Gruppe wieder losfahrt, setzen sich alle Gruppenmitglieder wieder automatisch hin.

Nicht alle Fischschwärme sind gleich.

Es gibt zwei verschiedene Formen von Fischschwärmen. Zunächst einmal die “Shore Fish”-Fischschwärme, diese lassen sich vom Skiff sowie vom Land aus angeln.

Auf der anderen Seite gibt es die “Offshore Fish”-Fischschwärme. Diese befinden sich mitten auf dem Wasser und lassen sich nur vom Skiff aus angeln.

Beide Fischschwärme haben unterschiedliche Fische. Um die Fischgründe zu finden, müsst ihr aber nicht zwischen dem Skiff und dem Angeln hin und her wechseln, da euch diese Fähigkeit in beidem Modi zur Verfügung steht.

Unterschiedliche Geschwindigkeiten

Es gibt bei den Skiffen drei unterschiedliche Geschwindigkeiten um das Skiff besser navigieren zu können. Zusätzlich gibt es noch den Boost, der euch nochmal den zusätzlichen kurzen Boost verleiht. Wenn eure Gruppenmitglieder sich richtig abstimmen, ist es mit 5 Personen möglich, den Boost dauerhaft aufrechtzuerhalten.

Ankündigung

Am 21. September beginnt die DirectX 11-Beta. Und die erste Beta des Allianz-Systems startet am 24. September. Das konnten wir bereits der Roadmap entnehmen.
Ebenfalls am 21. September beginnt die Beta der nächsten drei Elitespezialisierungen, die allen Spielern mit einem Guild Wars 2 Account, zur Verfügung steht.
Am nächsten Freitag, dem 17. September 2021, wird es zu den drei Elite-Spezialisierungen einen weiteren Guild Chat geben, in dem diese dann ausführlich gezeigt werden.

Rubi Bayer verabschiedet sich mit einem weiteren Teaser-Bild für die sechste Elitespezialisierung.

Guild Wars 2 End of Dragons Logo

Wenn ihr diesen Ref-Link beim Kauf von End of Dragons verwendet, erhalten wir eine kleine Provision.

Habt ihr den Guild Chat zu den Skiffen und dem Fischen gesehen? Wie findet ihr die neuen Fähigkeiten? Teilt es in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter mit uns.

Eyora

Eyora, mein Name kommt aus Fantasy-Romanen, da ich im Fantasy-Bereich stark aktiv bin. Aber als ein Kind der 80er, weiß ich schon gar nicht mehr, aus welchem Roman der Name kam, habe daher aber auch die gesamte Entwicklung der Spiele mit gemacht. GW2 spiele ich seit Release und treibe mich auf Tyria immer im PVE rum, da ich nach wie vor die Geschichten liebe. Für gemeinsame Abenteuer findet ihr mich Ingame unter Eyora.8196.

3 Kommentare

    1. Ich halte auch nicht viel davon. Werde es voraussichtlich nur verwenden, wenn ich nebenbei ein Gespräch führe und micht lieber darauf konzentrieren möchte.
      Das Minigame ist viel zu langweilig und nicht ansatzweise so spannend wie das “normale” GW2-Gameplay.
      Ich hoffe nur, dass die Fische zu was gebrauchen sind, sonst mache ich die Sammlungen und das wars mit dem Feature. Dafür muss mit dem Fisch ein aufgestiegenes Essen produziert werden können, das Wertkombinationen oder nen Effekt hat, den es davor noch nicht gab. Z.B. Ausdauerregeneration.

  1. Danke für die Mühe, die Zusammenfassung für diejenigen zu schreiben, die den Livestream nicht anschauen können oder wollen.

    Ein Punkt: das besondere an der Sammlung der Fische in den Zittergipfeln ist nicht, dass man in Lornars Pass angeln soll. Einige Fischarten dort sind mit einem Wortspiel benannt, zum Beispiel gibt es dort den Lornar’s Bass – mit B. Offensichtlich eine Anspielung auf die Karte, übersetzt wohl dann Lornars Barsch.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"