Guild Chat

Mitschrift: Guild Chat 81 – Live from Burbank, CA

Dieses Mal bietet der Guild Chat mit Rubi Bayer eine besondere Ausgabe. Am 1. Februar 2019 nahm sie uns mit in die Aufnahmestudios in Burbank. Alle wichtigen Infos könnt ihr euch im Folgenden zusammengefasst durchlesen.

Guidl Chat

Mitschrift: Guild Chat 81 – Live from Burbank, CA

Der Guild Chat ist live aus der Aufnahmekabine ausgestrahlt worden. Den Anfang macht Mike Zadorojny – Guild Wars 2 Game Director, der ebenfalls mitgereist ist nach Burbank.

Teil 1: Gespräch mit Mike Z.

  • Den Anfang macht die Neuauflage für 2019 von Guidl Wars 2 Friend/Ship
    • Guild Wars 2 ist ein sehr soziales Spiel.
    • Man war sehr berührt von den ganzen Geschichten, die das Team erreicht haben. Und deshalb möchte man auch dieses Jahr dies fortsetzen.
    • Wenn ihr zu eurer Geschichte auf Twitter und Instagram den Hashtag #gw2friendships hinzufügt, dann werden sie das Team erreichen.
    • Wollt ihr am Gewinnspiel teilnehmen, welches auch in diesem Jahr gibt, so fügt #gw2giveaway hinzu, damit ihr automatisch an der Auslosung teilnehmt.
    • Ihr könnt entweder Zeichnungen eures Charakters von Künstlern aus dem Partnerprogramm gewinnen oder eine Reise zur GamesCom in Köln.
  • Man ist sehr stolz darauf mit so großen Persönlichkeit der Branche zusammenarbeiten zu dürfen. Deshalb möchte man nun auch die Sprecher thematisieren.

Teil 2: Gespräch mit dem Narative Team, Studioleitung und Matthew Mercer

Zu Gast sind:

  • Tom Abernathy, Studio Narrative Director
  • Tommy Callahan, Blindlight Producer
  • Eve Eschenbacher, Voiceover Lead
  • Matthew Mercer, Voice Actor, Male Norn Player Character

Ablauf

  • Blindlight sind das Studio mit dem ArenaNet die Aufnahmen gemeinsam erarbeiten.
  • Eve erzählt, dass man bei der Arbeit auch eine Frist zu beachten hat. Jedes gesprochene Wort wird laut im Team vorgesprochen. So stellt man sicher, dass es auch für die Sprecher sinnvoll umsetzbar ist. Außerdem erhält man so eine konkrete Vorstellung wie und wie viel von wem eingesprochen werden muss.
  • Tommy erzählt, dass es manchmal sehr knifflig sein kann den Aufträgen gerecht zu werden. Man hat ein begrenztes Zeitfenster, in dem dann auch die Sprecher im Studio verfügbar sein müssen.
  • Steht das Zeitfenster, wird Matthew kontaktiert und man versucht alle Termine so zu organisieren, dass es passt.
  • Matthew sagt, dass er sich immer darauf freut wütende Norn-Sätze ins Mikrofon zu grölen.
  • Das Team von ArenaNet gibt schon einige Zeit mehr Vorlauf für das Team. So werden die Skripte entsprechend zeitig zur Verfügung gestellt.
  • Matthew bestätigt dies und gibt zu, dass es oft genug passiert einen Anruf zu erhalten für den nächsten Tag, an dem etwas eingesprochen werden soll für andere Kunden.
  • Eve erklärt, dass man immer versucht eine Woche Puffer für die Sprecher einzubauen, damit die Sprecher die Möglichkeit haben sich ausreichend vorzubereiten. Dies vermeidet Chaos.

Die Tonaufnahmen

  • Während der Aufnahmen macht man im Skript Notizen, die dann auch an ArenaNet zurückgeschickt werden. Davon profitiert auch die Lokalisierung der einzelnen Sprachen.
    • Die Einsprachen für die anderen Sprachen finden bereits eine Woche später statt und sie nutzen die englischen Tonspuren als Orientierung für ihre Entwicklung.
    • Deutsch wird in Hamburg aufgenommen, Französisch in Paris.
    • Das Team um Tom hat mittlerweile eine enge Verbindung mit dem lokalen Team aufgebaut.
      • Dies ist wichtig, da nicht jeder Wortwitz in jeder anderen Sprache gleich funktioniert.
  • Kontext ist für das Einsprechen sehr wichtig. Eine Vorbereitung hilft sehr die Session zu verkürzen, da man besser vorbereitet ist und sich bereits in die Situation, die eingesprochen werden soll, sich hineingefühlt hat.
  • Matthew begleitet nun schon so lange das Projekt, sodass er immer schon sehr neugierig ist, wie sich die nächste Episode entwickelt und wohin sie uns führt.
  • Dieses Mal sind 25 Sprecher an der neuen Episode beteiligt. (Anmerkung: es handelt sich dabei um die kommende Episode.)
  • Während der Aufnahmen ist auch immer jemand vom Narrative-Team oder auch aus anderen Bereichen zugegen. Manchmal klappt es auch nur, dass jemand via Skype zugeschaltet ist, jedoch sichert man so, dass bei Problemen direkt gehandelt werden kann.
    • Es kann auch vorkommen, dass die Umgebung gezeigt wird, so es denn möglich ist, damit sich die Sprecher besser hineinfühlen können.
  • Eve gibt zu, dass sie dadurch zu einem Datenhorter geworden ist, weil sie jede Information abspeichern will, um alles fließend umzusetzen.

Arbeit mit verschiedenen Sprechern

  • Jeder Sprecher bringt eine eigene Attitüde mit. Und das macht es für die NPCs so wertvoll, da diese auch verschieden sind.
  • Die Sprecher schaffen es jedoch darüber hinaus auch mehrere NPCs einzusprechen und sie andersartig und unique klingen zu lassen. Es ist authentisch.
  • Tom schwärmt von den Sprechern, die man in den letzten Jahren für sich gewinnen konnte.
  • Sich so gut zu kennen, gibt Eve die Möglichkeit auch schon vorher sich die Stimme ins Gedächtnis zu rufen und festzulegen, wer was einsprechen soll zusätzlich.

Antworten zu Fragen aus der Community

  • Die Tonaufnahmen werden für Norn und Charr auch noch durch entsprechende selbstgebaute Programmwege geschickt vom Audioteam.
  • Wenn man die Handlung kennt, dann überlegt man sich als Sprecher, welche Werkzeuge man nutzen kann, um die Handlung und deren Emotionen zu transportieren. Dies ist ein Prozess, bei dem man nach und nach und durch Versuche herausfindet, wohin die Geschichte emotional gehen soll.
    • Tom betont, dass die Kunst dabei ist nur durch die Klangfarbe und den Ausdruck der Stimme zu transportieren, was ein Schauspieler durch Bewegung und Mimik zeigen kann.
  • Die Sprecher fühlen sich so sehr in die Szene hinein, dass sie die Szene genau vor sich sehen. Das umfasst den Ort und auch die Figuren, mit denen sie interagieren im Spiel. Dafür braucht man auch einen gewissen Instinkt.
  • Gorriks Sprecher hat beim Einsprechen vehement eine Flasche auf dem Stuhl abgestellt, was so gut zur Situation passte, dass man es n der Tonspur ließ.
  • Matthew erzählt, dass es eine Menge Aufnahmen gibt, die niemals das öffentliche Licht erblicken sollten.

Teil 3: Eve Eschenbacher und Julie Nathanson

Julia ist die Sprecherin für die weibliche Asura NPC-Stimmen.

  • Julia ist seit 9-10 Jahren dabei.
  • Sie spricht auch Quaggan ein und die Jugendlichen in der Vehtendi-Akademie.
  • Julia erzählt, dass sich mittlerweile auch eine gute Freundschaft mit Eve entwickelt hat. Sie treten sogar gemeinsam auf der GDC auf. (Anmerkung: Es handelt sich dabei um die Game Developers Conference, die jährlich in San Francsisco stattfindet.)
    • Bislang wird das Konzept von den beiden noch ausgearbeitet, aber so bald dies steht, wird es auch der Homepage der GDC einsehbar sein.
  • Auch in Pausen zwischen den Aufnahmen redet man miteinander und macht Späße gemeinsam.

FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation und Events bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat und durch's Studium bei Guild Wars 2 gelandet. Ingame: FroilleinK.6723

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close