Patchnotes

Hotfix: Patch zu „Schatten im Eis“, 28. Januar 2020 -Update #2

Kein Patch ohne eingeschlichene Fehler. ArenaNet liefert aber fix Behebungen und verspätete Patchnotes nach. Dieses Mal dreht sich alles rund um den Patch „Schatten im Eis„.

Hotfix zu „Schatten im Eis“

Hotfix – 30. Januar

Fehlerbehebungen:

  • Ein Problem wurde behoben. Es führte dazu, dass bestimmte Belohnungen erst beim erneuten Betreten eines Licht-Rätsels erschienen, wenn Spieler beim Durchlaufen bestimmter Licht-Rätsel angeschlagen oder besiegt wurden.
  • Der Kaufmann Demütiger Stein im Dorf Sprechen Stiller Wasser bietet jetzt einen begrenzten Vorrat an Wiederhergestellten Boreal-Waffen an. Die Waffen stehen Spielern zur Verfügung, die zuvor bereits Wiederhergestellte Boreal-Waffen hergestellt haben.
  • Der Schaden durch den Knochenhäuter hat wieder das vorgesehene Niveau erreicht.
  • Die Angriffsmission „Geflüster des Jormag“ steht jetzt allen Spielern offen, nicht nur Spielern, die die Story-Inhalte abgeschlossen haben.
  • Prolog: Durch Blut gebunden: Im Kapitel „Böses Blut“ wird Braham erneut das geistige Gefängnis seiner Schuld überwinden und seine Zelle verlassen können.
  • Ein Problem wurde beseitigt, dass Spielern Zugang zum Belohnungspfad: Bjora-Sümpfe blockierte, wenn sie diesen bereits freigeschaltet hatten.
  • Die Abwurfrate von Ewigen Eisscherben des „Ewige Eisscherben“-Heimatinstanz-Knoten wurde erhöht.

Hotfix – 29. Januar

Fehlerbehebungen:

  • Ein Problem wurde behoben, das einen ordnungsgemäßen Phasenübergang Drakkars verhinderte.
  • Ein Problem wurde behoben, das dazu führte, dass Spieler in den Flüsternden Tiefen nach einem Fehlschlag des Meta-Events „Champion des Eisdrachen“ im Kampf blieben.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Jhavi Jorasdottir den Fokus auf die aktuelle Aufgabe verlor und somit für eine Verzögerung beim Meta-Event „Champion des Eisdrachen“ sorgte.
  • Ein Spielabsturz wurde behoben.
  • Ein Server-Absturz wurde behoben.
  • Ein Problem mit den Angriffsmission-Zeituhren in den Bjora-Sümpfen wurde behoben.

Hotfix – 29. Januar

Fehlerbehebungen

  • Ein Fehler wurde behoben, bei welchem Spieler, die nicht Instanzinhaber waren, aus einer Instanz entfernt werden konnten, wenn deren Grenzen aktualisiert wurden.
  • Ein Problem wurde beseitigt, durch welches die letzten Belohnungstruhen für manche Spieler der Licht-Rätsel von „Schatten im Eis“ nicht angezeigt wurden.
  • Spielabsturze wurden behoben.
  • Ein Problem wurde beseitigt, durch welches der Skin für „Heiliger Pegasus“-Greif mehrfach aus einer Schwarzlöwen-Truhe erhalten werden konnte.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch welchen beim Meta-Erfolg „Herrscher/in der Himmel“ der Fortschritt der Himmelsschuppen-Reiter-Erfolge nicht korrekt gemessen wurde. Die Himmelsschuppen-Reiter-Erfolge sind nun in dem Bereich Explorator-Erfolg in der allgemeinen Erfolgskategorie sichtbar.

Verspätete Notes – 28. Januar

Lebendige Welt

  • In den Bjora-Sümpfen breitet sich eisige Verderbnis aus, deshalb haben sich sowohl die Abwurfrate als auch die Händlerkosten für Ewige Eisscherben erhöht.

Gegenstände

  • Glänzende prächtige Waffen wurden mit einem verbesserten Erscheinungsbild und zusätzlichen Effekten versehen.

Aouglas

Aouglas (ich mag "Per Anhalter durch die Galaxis"), aber ihr könnt mich Jojo nennen, Jahrgang '94, erste Games "Duke Nukem" und "Age of Empires" und seitdem PC-Spieler. Nebenbei noch Student. Und stolzer Double Pistol Deadeye mit Siegeln-Spieler!

3 Kommentare

  1. Der Patch war sehr mies, es kam ohne Vorwarnung und hat bei vielen Leuten zum Crash des Spieles geführt. Es kam kurz nach 1 Uhr wo TQ gerade angefangen hat. Alle sind rausgeflogen und mussten Patchen. TQ hat zwar nochmal neu angefangen aber eine Batterie hat gebugt auf meiner Karte und wurde Zerstört. Das hat dazu geführt, dass TQ um 1 Uhr nicht gelegt wurde. Und WvW ging ca. 1 Stunde auch nicht.

    1. ja war bei mir auch so… (warst du auf der Map mit Moun?)
      man merkt halt „wer“ noch bei Anet arbeitet.. die guten sind weg… und man sieht warum… haben es rechtzeitig und früh genug erkannt und reagiert…dauert nicht mehr lange und GW ist nurnoch ein Schatten seiner selbst.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close