Entwickler-Tracker: 2 Mitarbeiter verlassen ArenaNet

Gerade eben, in der Nacht vom 05. auf den 06. Juli 2018 unserer Zeit, meldet sich Mike o’Brien zu Wort und teilte im offiziellen Forum mit, dass zwei Mitarbeiter nicht mehr länger bei ArenaNet arbeiten. Grund dafür soll das Versäumnis in der Kommunikation mit der Community gewesen sein. Dieses Verhalten wird als inakzeptabel eingestuft und führte zu bereits genannter Konsequenz.

Mike betont, dass ArenaNet sich ausdrücklich von den getätigten Aussagen distanziert. Die Zusammenarbeit mit der Community und ihre Meinung ist wichtig, denn – so Mike – das Spiel Guild Wars 2 wird für die Spieler gemacht.

In diesem Beitrag ist nicht genannt, welche Personen davon betroffen sind. Es gibt keine offizielle Bestätigung seitens ArenaNet oder den betroffenen Mitarbeitern.

Forumsbeitrag

Recently two of our employees failed to uphold our standards of communicating with players. Their attacks on the community were unacceptable. As a result, they’re no longer with the company.

I want to be clear that the statements they made do not reflect the views of ArenaNet at all. As a company we always strive to have a collaborative relationship with the Guild Wars community. We value your input. We make this game for you.

Mo

Über FroilleinK

Oder auch einfach Katie. Als Schreiberling tätig sowie für Community-Organisation und Events bei Guildnews zuständig. Ansonsten kre/aktives Organisationstalent, das helfende Pfötchen stets parat und durch's Studium bei Guild Wars 2 gelandet. Ingame: FroilleinK.6723

8 Kommentare

  1. Natürlich ist die Kommunikation mit der Community wichtig. Aber entlassen zu werden ist auch immer gar nicht so schön. Hätte man da nicht eine andere Lösung finden könnnen? Das wirkt auf mich grade irgendwie als wollte man ein Exemple statuieren.

    Aber nun gut – man kennt die Hintergründe nicht. Vieleicht wurde den Mitarbeitern das ja auch schon seit längerer Zeit immer wieder gesagt und sie haben es einfach ignoriert oder so. Wer weiß.

    Es ist natürlich auch fraglich wie sich das auf das Betriebsklima auswirkt, wenn Leute wegen sowas entlassen werden. Es könnte äußerst negativ sein. Es könnte aber natürlich auch positiv sein, wenn alle anderen Abteilungen sich immer sorgsam darum kümmern und immer sehen, dass das in der einen Abteilung nie gemacht wird.

    Ich hoffe Mike o’Brien hat da die richtige Entscheidung getroffen.

    • Wir wissen ja auch nicht was da intern gelaufen ist, kann gut sein, dass die Entlassung erst das Ergebnis einer internen Aussprache war/ist wo es zunächst nur um eine öffentliche Entschuldigung ging, auf die sie dann ähnlich reagiert hat…

      Schade wäre es halt, wenn es sich bei der Zweitentlassung um ihren Mann handelt (Menschen in einer Beziehung neigen dazu sich auch dann mit ihrem Partner zu solidarisieren, wenn dieser im Unrecht ist bzw. wird eben leider oft auch von ihnen erwartet)

      • Es deutet alles darauf hin, dass der zweite Peter Fries ist, der an dem betreffenden Abend Partei für sie auf Twitter ergriffen hatte.

        Aber ich stimme zu: wir wissen nicht was intern passiert ist. Wenn ihr Verhalten bei der Sache beispielhaft für ihre Persönlichkeit ist, dann konnte Mo nicht anders als sie rauswerfen.

  2. Was haben die Mitarbeiter denn gemacht bzw geschrieben?

    • Bei einem der Mitarbeiter dürfte es sich um Jessica Price handeln. Sie hatte auf ihrem Twitter-Account was geschrieben wo es um die Art und Weise ging wie Story-Telling in MMOs/GW2 funktioniert. Das hatte dann Deroir (Youtuber & ANet-Partner) recht normal und höflich so kommentiert das er das etwas anders sieht.

      Daraufhin eskalierte das ziemlich schnell und sie nannte ihn (grob übersetzt) „irgendein Arschloch“ und zog dann die Sexismus-Karte und stellte das so hin als hätte Deroir ja nur was gesagt weil sie eine Frau ist. Daraufhin hat INKS (ebenfalls YouTuber und ANet Partner) das kommentiert (auch wieder komplett höflich und neutral) und sie ist auch dort dann ausgerastet. Ging dann in die Richtung, dass die Leute gefälligst nicht Sachen zu kommentieren haben die sie auf ihrem privaten Twitter-Account schreibt (was vollkommen dämlich ist – wenn ich was auf Twitter poste muss ich dmait leben das Leute das kommentieren) und das sie dort auch nicht so tun müsste als wenn sie die Leute mag, etc.

      Das kam dann halt garnicht gut an und kochte sehr schnell auf Reddit hoch. Dann kramten Leute z.B. noch raus das sie auch in einer Diskussion mit Jebro (auch er: Youtuber und ANet-Partner) ausgerastet ist (gleiches Muster: sie schrieb was, Jebro kommentierte höflich, sie drehte frei) und das Sahnehäubchen war dann noch, dass sie wohl als TotalBiscuit gestorben ist (Spiele-Kritiker) auch was gepostet hatte was in die Richtung ging, dass sie froh sei das er tot ist.

      Ich tippe mittlerweile darauf, dass Casey Anderson der andere Mitarbeiter war der gefeuert wurde (ich hatte erst auf Peter Fries getippt weil er da in der diskussion auch ein paar zweifelhafte Sachen sagte), da sein Twitter-Account irgendwann in der Nacht gelöscht wurde. Von ihm ging gestern auch ein Beitrag rum wo er jemanden auf Twitter beleidigt hatte -> das war glaub ich aber unabhängig von dem Jessica Price-Drama.

      • Peter Fries hat aber auch seine Account-Beschreibung geändert, und von Casey Anderson war in dem ganzen Shitstorm nicht die Rede. Es ist auch in dem Beitrag nie gesagt worden, dass sie gefeuert wurden. Bei Peter Fries kann ich mir sogar vorstellen, dass er freiwillig gegangen ist, nachdem MO völlig zurecht JP vor die Tür gesetzt hat. War ja nicht ihre erste Aktion in der Richtung, hat ja auch zu TotalBiscuits Tod gemeint „Gut, dass er keinen Schaden mehr anrichten kann“. Deren Karriere im Game Design dürfte ziemlich vorbei sein.

  3. Wer entlassen wurde, wurde ja nicht gesagt, aber gestern gab es einen hübschen Shitstorm auf Reddit. Irgendeine Entwicklerin hat öffentlich über Charakterentwicklung referiert und als dann Kritik und Rückfragen kamen, hat sie die Leute angepampt und die Sexismus-Karte gezogen. Etwas das sie wohl sehr gerne und auch völlig ohne Anlass mal macht. Man muss vielleicht Spieler, die Anet Partner sind und sich so verdient gemacht haben, dass sie nen eigenen NPC bekommen haben auch nicht „Rando Asshat“ nennen. Besonders wenn man erst seit PoF bei Anet ist.
    https://www.reddit.com/r/Guildwars2/comments/8w3q4n/must_be_a_thrill_to_work_with_this_dev/

Schreibe einen Kommentar