Casual Guild Wars – Kalter Entzug

Die Sucht ist ein äußerst seltsames Konzept. Man kann eine lange Zeit zubringen, ohne zu merken, dass sie da ist. Kommt es dann aber zu Komplikationen spürt man sie um so deutlicher.

Die alte Leier

Alles begann im Grunde unter guten Vorzeichen. Nachdem ich Tyria letzthin wieder einmal etwas überdrüssig geworden war, packte es mich dann kürzlich wieder aus heiterem Himmel mit neuer Frische. Mit aufflammendem Elan versuchte ich mich erfolgreich an einigen brachliegenden Erfolgen, verspielte in jugendlichem Leichtsinn etwas Gold in der geisterhaften Spielhölle und nach so vielen Jahren fertigte ich nun doch allen Ernstes meine erste Legendary. Die jüngst erschienene Episode erfüllte mich dann zu allem Überfluss auch noch mit neuen Entdeckergeist. Alles schien wunderbar zu laufen.
Doch dann wurde ich völlig unerwartet gebremst – um nicht zu sagen aus einem wunderbaren Schlaf erweckt. Stichwort: „Zwei-Faktor-Authentifizierung“.

Anfängerfehler

Mein Zugang zur Welt wurde ganz plötzlich völlig unzugänglich. Das von mir genutzte zweite Sicherheitselement ist bereits Ende letzten Jahres außer Dienst gestellt, nachher aber auf Grund der seltenen Notwendigkeit nicht von mir aktualisiert worden. Jüngst war nach langer Zeit einmal mehr der Moment gekommen, an dem der um den Schutz meiner digitalen Habseligkeiten bedachte Client mir die Kenntnis eines gewissen kurzstelligen Passcodes abverlangte, die ich aus gegebenen Gründen unmöglich zu leisten fähig war.
Bereits früher musste ich aus ähnlichen Gründen unfreiwillig meines Vergüngens fern bleiben. Jedoch war ich in den alten Tagen noch mit dem Glück gesegnet, den Schöpfern zum Dank, innerhalb weniger Stunden, respektive eines Tages, von dieser Pflicht befreit zu werden. Nun aber muss ich bereits seit mehreren Tagen mein abgeschnittenes Dasein fristen, ohne Aussicht auf Erlösung.

Schmerzliche Erkenntnis

Man begehre immer gerade Jenes, was man nicht zu haben mächtig ist. So belehrt uns eine alte Weisheit. Und eben jetzt wird mir diese offenkundige Wahrheit unsanft in den Verstand destilliert. Nichts weiß ich mit mir anzufangen. Hatte ich mich doch auf freie Tage gefreut, an denen ich unbeschwert die neuen Küstengebiete zu erforschen dachte. Nun aber ist mir diese Möglichkeit fern und nichts anderes scheint einen würdigen Ersatz zu bieten.
Dieser Zustand weckt in mir unangenehme Fragen über die Bindung, die ich zu diesem Zeitvertreib pflege und die mich soeben rastlos geißelt. Fragen, ob ich zu abhängig bin von jenen Landen, deren Weiten ich so unablässig durchwandere. Möchte mir die Vorsehung am Ende mit dieser Durststrecke sogar ebendies bewusst machen? – Vielleicht.
Doch völlig ohne Laster darf die Welt ja auch nicht sein. Und so sitze ich nun hier, sehnsüchtig auf ein Mirakel hinsehnend, welches die Pforten wieder öffnet.

Gezeichnet
Darx „der Junkie“ Master

Über DarxMaster

Darx (since 1989), ist ein Zocker, seit er weiß wie ein Einschaltknopf funktioniert und mit Nightfall rückte das Guild Wars-Franchise in das Zentrum seines digitalen Daseins. (in game: DarxMaster.3819)

4 Kommentare

  1. naja, wenn dein Urlaub kurzfristig gecancelt wird, wirst vermutlich auch keine Lust verspüren, gleich was anderes zu unternehmen, obwohl dies vermutlich die beste Lösung wäre.
    Also von daher, nix der Junkie :o)

    Und mein Bauchgefühl hat noch nie wirklich dieser „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ über den Weg getraut.

    • Ich hab es nach der Freischaltung durch den Support direkt wieder aktiviert.
      Es bringt Sicherheitstechnisch einfach einen gravierenden Mehrwert und wenn mir mal einer den Account klauen sollte würde ich eingehen.

  2. Bei MMO‘s kommt die sogenannte Sucht bei vielen eigentlich vom Entzug der Community. So traurig es auch ist aber viele haben ihr soziales Umfeld an ein Spiel gebunden und da kann man natürlich in ein Loch fallen.

Schreibe einen Kommentar