Blogposts

Blogpost: Einführung zu Reittieren in Guild Wars 2

ArenaNet bringt für Einsteiger eine Einführung in die Reittiere. Die Reittiere sind eines der Herzstücke von Guild Wars 2. Daher gibt ArenaNet den Reittieren in Guild Wars 2 eine eigene Bühne.

Reittiere in der Rheinfolge in der sie frei gespielt werden

Einführung zu Reittieren in Guild Wars 2

Seit Path of Fire sind die Reittiere nicht mehr aus Guild Wars 2 wegzudenken. Mit der Fortbewegung sind sie einzigartig in MMORPGs. Auch mit ihrer Anpassung durch Skins und die unterschiedlichen Färbungen sind sie für viele Spieler ein Alleinstellungsmerkmal, für den eigenen Charakter.

ArenaNet gibt neuen Spielern nun einen Überblick über die vier ersten Reittieren, die in Guild Wars 2 erspielbar sind. Hierbei richten sie sich an neue Spieler, um ihnen diese Fortbewegung im Spiel näherzubringen. In dem Guide erfahrt ihr alles Wichtige zu Raptor, Springer, Schakal und dem Rochen.
Wo bekommt man sie in Path of Fire und in End of Dragons und wie viel kosten sie? Wo könnt ihr die Beherrschungen erspielen? All das fasst ArenaNet in ihrem Blogpost zusammen.

Blogpost

Einführung zu Reittieren in Guild Wars 2

von Das Guild Wars 2 Team am 06. Juli 2022

Reittiere in der Rheinfolge in der sie frei gespielt werden

Wenn ihr den Stufenaufstieg in Guild Wars 2 gerade erst abgeschlossen habt, gibt es noch eine ganze Welt zu erkunden! Ihr könnt zwar Wegmarken benutzen, um rasch zwischen Regionen und erkundbaren Gebieten zu reisen, doch Reittiere sind die beste und schnellste Methode, an euer Ziel zu gelangen – vor allem dann, wenn das Ziel hoch in der Luft, in gefährlichen Gewässern, jenseits einer großen Schlucht oder durch jahrhundertealte Magie vor sterblichen Augen verborgen ist. Und an diesen Orten gibt es gewöhnlich die besten Schätze.

Ein Charakter kann in Guild Wars 2 maximal Stufe 80 erreichen. Erweiterungen erhöhen diese Grenze nicht, sondern enthalten neue Beherrschungspfade, die euren Charakteren neue Möglichkeiten zur Interaktion mit der Welt bieten. Reittiere sind Teil des Beherrschungs-Systems und ihre besonderen Fähigkeiten eignen sich für verschiedene Aufgaben und Gelände. Wenn ihr euren Stall mit Reittieren füllt und deren Fertigkeiten mit Beherrschungen aufwertet, seid ihr bereit für alles, was sich euch in Tyria entgegenstellt.

Ihr könnt die Färbung eurer Reittiere mit Farben anpassen. Im Edelsteinshop findet ihr eine große Auswahl an kosmetischen Reittier-Skins, mit denen das Aussehen, die Züchtung und sogar die Spezies verändert werden können! Diese optischen Veränderungen wirken sich nicht auf Fähigkeiten oder Stärke eines Reittiers aus, wählt also einfach das, was euch gefällt.

Ihr müsst mit einem Charakter Stufe 80 erreichen, um Reittiere freizuschalten, aber jeder Charakter eures Accounts kann eure freigeschalteten Reittiere auf jeder Stufe nutzen!

Raptor

Raptor in Aktion
  • Erforderlicher Inhalt: Guild Wars 2: Path of Fire™ (Freischaltung und Beherrschungspfad) oder Guild Wars 2: End of Dragons™ (nur Freischaltung)
  • Beherrschungspunkte zum vollständigen Freischalten in Path of Fire: 10

Der Raptor ist das am leichtesten freizuschaltende Reittier, wenn ihr Guild Wars 2: Path of Fire besitzt, und er macht es zu einem Kinderspiel, schnell in Tyria voranzukommen.

Um den Raptor in Guild Wars 2: Path of Fire freizuschalten, schließt einfach das erste Kapitel der Haupthandlung ab, „Entzünden der Flamme“. Ihr erhaltet einen Raptor, damit ihr helfen könnt, die von Balthasars Geschmiedeten hinterlassene Zerstörung aufzuräumen, und ihr dürft ihn behalten, nachdem ihr das Ansehen-Herz der Mission abgeschlossen habt.

Haltet die Sprung-Fertigkeit beim Laufen gedrückt, und euer Raptor springt vorwärts. Das ist eine tolle Methode, über Schluchten, zerstörte Brücken, Lavaböden oder schlafende Charr hinwegzukommen, die euch den Weg versperren. Sobald ihr die Beherrschung „Zusammentreiben“ freigeschaltet habt, zieht die Angriffsauftakt-Fertigkeit „Schwanzwirbel“ des Raptors Gegner zu euch heran, sodass ihr sie bequem vermöbeln könnt. Die Beherrschung „Raffgieriger Schlag“ erhöht den Schaden des Schwanzwirbels, und „Raffgierige Disziplin“ erhöht den Schaden der Angriffsauftakt-Fertigkeit jedes Reittiers.

Wenn ihr nur Guild Wars 2: End of Dragons™ besitzt, könnt ihr den Raptor freischalten, indem ihr in der Stadt Neu-Kaineng mit Strigidae sprecht. Ihr braucht Guild Wars 2: Path of Fire, um den Beherrschungspfad vollständig freizuschalten.

Springer

Springer in Aktion
  • Erforderlicher Inhalt: Guild Wars 2: Path of Fire (Freischaltung und Beherrschungspfad) oder Guild Wars 2: End of Dragons™ (nur Freischaltung)
  • Erforderliche Beherrschung: Schluchtspringen (Raptor)
  • Kosten: 50 Handelsverträge und 1 Gold
  • Beherrschungspunkte zum vollständigen Freischalten in Path of Fire: 14

Springer sind putzige Kreaturen mit Schnüffelnasen und kräftigen Beinen. Nutzt eure Springer, um Klippen emporzuspringen, auf hohe Säulen zu hüpfen und jeden zu erschrecken, der an höheren Orten nicht mit einem Riesenkaninchen rechnet.

Um den Springer in Guild Wars 2: Path of Fire freizuschalten, besucht den Hochsprunghof im Wüsten-Hochland. In der Erweiterung führt euch das Story-Kapitel „Das Opfer“ in dieses Gebiet, und ihr braucht einen Springer, um es vollständig abzuschließen. Nachdem ihr das Ansehen-Herz von Stallmeisterin Unja erstmals abgeschlossen habt, wird der Springer in ihrer Händlerliste zum Verkauf angeboten.

Ihr könnt die Fertigkeit „Raketensprung“ des Springers nutzen, um direkt nach oben zu hüpfen. Haltet zum Aufladen die Fertigkeitenschaltfläche gedrückt, und ihr gelangt sogar noch höher! Achtet beim Erkunden auf Felswände mit mehrstufigen Vorsprüngen. Selbst wenn ihr nicht mit einem Satz ganz nach oben auf ein Hindernis gelangt, könnt ihr es oft erklimmen, indem ihr von einem Vorsprung zum nächsten springt.

Sobald ihr die Beherrschung „Heftiger Einschlag“ freigeschaltet habt, schlägt die Angriffsauftakt-Fertigkeit „Kanonenkugel“ des Springers Gegner nieder. Die Beherrschung „Verstärkter Abstieg“ verringert den Sturzschaden, den euer Springer erleidet, und „Meisterhafter Abstieg“ weitet die Reduzierung des Sturzschadens auf all eure Reittiere aus.

Wenn ihr nur Guild Wars 2: End of Dragons™ besitzt, könnt ihr den Springer freischalten, indem ihr in der Stadt Neu-Kaineng mit Leutnant Zhao sprecht. Ihr braucht Guild Wars 2: Path of Fire, um den Beherrschungspfad vollständig freizuschalten.

Schweberochen

Rochen in Aktion
  • Erforderlicher Inhalt: Guild Wars 2: Path of Fire (Freischaltung und Beherrschungspfad)
  • Erforderliche Beherrschung: Schluchtspringen (Raptor)
  • Kosten: 50 Handelsverträge und 4 Gold
  • Beherrschungspunkte zum vollständigen Freischalten in Path of Fire: 22

Schweberochen können euch sicher über Wasser, giftigen Schwefel und gefährlichen Treibsand tragen. Wenn ihr die letzte Schweberochen-Beherrschung freischaltet, „Über die Tiefen hinweg“, könnt ihr sogar unter Wasser auf ihnen reiten und untote orrianische Seeleute, Krait sowie andere Tiefsee-Gegner Blasen fressen lassen.

Ihr schaltet den Schweberochen in Guild Wars 2: Path of Fire während des Story-Kapitels „Der Weg nach vorn“ frei. Besucht Schweberochen-Trainerin Ardra auf dem Schweberochen-Hof in den Elon-Flusslanden und schließt ihr Ansehen-Herz ab, um ihn von ihr zu kaufen.

Die Fertigkeit „Hoch schweben“ des Schweberochens steigert kurzzeitig die Schwebehöhe und ermöglicht es, Hindernisse im Wasser zu überwinden. Sobald ihr die Beherrschung „Flinke Erholung“ freigeschaltet habt, gewährt die Angriffsauftakt-Fertigkeit „Fassrolle“ des Schweberochens euch und euren Verbündeten Schutz und Eile. Die Beherrschung „Flinkes Wohlwollen“ weitet diesen Vorteil auf all eure Reittiere aus.

Schakal

Schakal in Aktion
  • Erforderlicher Inhalt: Guild Wars 2: Path of Fire (Freischaltung und Beherrschungspfad)
  • Erforderliche Beherrschung: Beherrscht die Bewegungsfertigkeiten des Springers oder des Schweberochens vollständig.
  • Kosten: 200 Handelsverträge und 30 Gold
  • Beherrschungspunkte zum vollständigen Freischalten in Path of Fire: 14

Schakale sind noch wilder als die ungewöhnlichen Tiere, denen ihr bislang begegnet seid. Obwohl sie aus magischem Sand entstanden sind, mögen sie Leckerchen.

In Guild Wars 2: Path of Fire gelangt ihr während des Story-Kapitels „Der Archon kommt zum Vorschein“ ins Ödland. Um einen Schakal freizuschalten, müsst ihr entweder die Beherrschung „Hoher Sprung“ des Springers oder die Beherrschung „Den Wind reiten“ des Schweberochens abschließen. Besucht die Dschinn-Enklave und schließt das Ansehen-Herz ab, um euren Schakal von Geistersturm Drojkor zu kaufen.

Beim Erkunden der Kristallwüste werdet ihr auf geheimnisvolle Sandportale stoßen, die zu Fuß unpassierbar sind. Sobald ihr die Beherrschung „Treibsand“ des Schakals freigeschaltet habt, könnt ihr seine Bewegungsfertigkeit „Augenschlag“ nutzen, um sie zu erforschen! Einige Portale sind Abkürzungen zu verschiedenen Bereichen erkundbarer Gebiete oder zu verborgenen Bereichen, andere führen zu Rätseln, für deren Lösung sorgfältiges Manövrieren und schnelles Denken erforderlich sind. Es ist ratsam, ein wenig mit dem Augenschlag zu üben, bevor ihr knifflige Rätsel angeht.

Die Beherrschung „Verbessertes Ausweichen“ des Schakals ermöglicht es euch, Angriffen auszuweichen, während ihr „Augenschlag“ einsetzt. Die Beherrschung „Geschicktes Ausweichen“ weitet diesen Vorteil auf all eure Reittiere aus.

Wenn ihr diese vier Reittiere habt, solltet ihr euch die Zeit nehmen, euch mit ihren Bewegungsfertigkeiten vertraut zu machen, ihre Beherrschungspfade aufzufüllen und die Haupthandlung von Guild Wars 2: Path of Fire abzuschließen, um den Greif freizuschalten. Der Greif ist ein verstecktes Reittier, dessen Freischaltung insgesamt 250 Gold kostet und für das ihr durch die Kristallwüste reisen müsst, um Sammlungen abzuschließen. Ihr könnt euch also vorbereiten, indem ihr spart und die Gebiete von Guild Wars 2: Path of Fire vollständig erkundet.

Im nächsten Blogbeitrag dieser Reihe sehen wir uns an, wie man den Greif, den Rollkäfer, die Kriegsklaue und die Himmelsschuppe freischaltet und nutzt. Viel Spaß beim Reiten!

Guild Wars 2 End of Dragons Logo

Wenn ihr diesen Reflink beim Kauf von End of Dragons verwendet, erhalten wir eine kleine Provision.

Welches Reittier nutzt ihr am liebsten? Wie gefallen euch die Reittiere in Guild Wars 2? Teilt es in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter mit uns.

Eyora

Eyora, mein Name kommt aus Fantasy-Romanen, da ich im Fantasy-Bereich stark aktiv bin. Aber als ein Kind der 80er, weiß ich schon gar nicht mehr, aus welchem Roman der Name kam, habe daher aber auch die gesamte Entwicklung der Spiele mit gemacht. GW2 spiele ich seit Release und treibe mich auf Tyria immer im PVE rum, da ich nach wie vor die Geschichten liebe. Für gemeinsame Abenteuer findet ihr mich Ingame unter Eyora.8196.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"