Am Ende des Pfads – Der große Guide

Übersicht

Die sechste Episode der Lebendigen Welt Staffel 3 „Am Ende des Pfads“ steht uns nun zur Verfügung und ArenaNet schafft es, das Tempo der Staffel aufrecht zu erhalten und liefert uns knapp drei Monate nach „Krisenherd“ unter anderem ein neues Gebiet, eine neue Geschichte und zwei neue legendäre Waffen. In unserem Guide zum Patch findet ihr neben den Tipps zu den Erfolgen auch einige weitere Informationen rund um den Patch, inklusive Händler, den neuen Skins und dem Edelsteinshop.

Die neue Karte

Die neue Karte Zaubersängerlände liegt direkt im Osten von Orr und bietet uns fünf neue Herzen und einige neue Belohnungen. Als neue kartenweite Währung wurden die Orrianischen Perlen eingefügt, die bei einem entsprechenden Händler gegen Aufgestiegene Schmuckstücke und andere Dinge eingetauscht werden können. Mehr zum Aufbau und der Größe der Karte erfahrt ihr auf der zweiten Seite unseres Guides.

Die Erfolge

Wie auch schon in den anderen Episoden landen sämtliche Erfolge, sowohl von der Karte, als auch der Geschichte, im Chronik-Bereich „Am Ende des Pfads“. Die Erfolge enthalten wieder verschiedene Aufgaben in der Story und Sammel- und Event-Aufgaben in der neuen Karte. Mehr zu den Erfolgen erfahrt ihr hier.

Die Geschichte

Die Geschichte rund um Balthasar wird fortgesetzt. Wir starten in der Menschen-Stadt Götterfels. Wir möchten euch hier noch keinen Inhalt vorweg nehmen, erste Zusammenfassungen und ein Let’s Play zur neusten Folge findet ihr auf der fünften Seite.

Legendäre Waffen

Mit dem Patch wurden zwei neue legendäre Waffen ins Spiel gebracht, Hammer und Schwert. Mehr zu allen Belohnungen und Besonderheiten des Patches erfahrt ihr auf dieser Seite.

Übersichts-Video

Falls ihr noch unterwegs seid, der Patch eine lange Ladezeit hat oder ihr euch einfach allgemein über den Patch informieren möchtet, dann solltet ihr in unser Übersichts-Video zum Patch schauen, in dem Sputti euch die wichtigsten Informationen an die Hand gibt und erste Inhalte ohne größere Spoiler präsentiert.

Wir von Guildnews.de wünschen allen Spielern einen guten Start in die sechste und damit finale Episode „Am Ende des Pfads“!

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

26 Kommentare

  1. na bei den belohnungen lohnt es sich die map zu spielen … 😛

  2. Nach den ganzen tollen Ideen die wir hatten, ist die Story jetzt irgendwie enttäuschend. 🙁

    • ja stimmt leider. staffel 3 hat gut angefangen aber die letzte episode war echt ne enttäuschung.

      • naja ansich war die story gut aber was mich stört ist es ging die ganze ls3 um die beiden drachen bzw mehr oder weniger um alle drachen dann kam der fake lazarus auf dem plan ok war alles super durchdacht im grunde und nu in der letzten episode geht es aus heiterm nix gegen den echte lazarus das macht im prinzip keinen sinn. fazit: die letzte episode hat ne gute story aber wirkt für mich wie hingeklatscht . es kommt mir vor als ob anet nicht genau wusste wieviel episoden es geben wir und sich dann geeinigt hat auf 6 was sie uns dann sagten aber während der entwicklung festgestellt haben oh es werden nur 5 wir haben aber 6 angekündigt jetzt muss uns schnell was für die 6. episode einfallen

        • Es gibt ja 3 Living World Teams. Daher war eigentlich klar, dass es entweder 6 oder 9 Episoden geben wird.

          Man kann auch argumentieren, dass wir nun die Story von LS3 abgeschlossen haben. Das Thema Lazarus, mit dem die Staffel begonnen hat, ist final abgehakt. Auch wenn es zwischenzeitig ja überhaupt nicht mehr danach aussah. Die beiden aktiven Altdrachen sind erst mal auf Eis gelegt. Und wir haben gelernt, dass wir es erst mal dabei belassen sollten. Die Episode ist also ein richtiges Ende für die 3. Staffel.

          Außerdem hat Anet erschreckend viele sehr alte Storylinien im Laufe der Staffel abgeschlossen. Caudecus wurden viele Konflikte der persönlichen Geschichte der Menschen angelastet. Mehrere offene Fragen, was aus Charakteren aus GW1 geworden ist, wurden beantwortet, z.T. in Raids z.T. in der lebendigen Welt.

          PS: Das ist unabhängig von der Diskussion, ob der eigene Charakter eigentlich noch alle Latten am Zaun hat. 😛

  3. Ganz kurz nur; Tafel 6 bei Melandru ist eigentlich Tafel 1 für Dwayna. Da seid ihr wohl in der Zeile verrutscht 😉

  4. Wenn man den Erfolg „Meister-Geschichtenerzählerin“ abgeschlossen hat kann man mit dem Priester von Abaddon reden und bekommt den Erfolg „Geschichtenerzählerin: Abaddon“ Dabei muss man 12 weitere Seiten für das Gleichnis von Abaddon sammeln. Die große Tafel beim Spinnenboss (Event) zählt als Nr. 12

  5. Euch fehlt dann noch ein Bild vom Abaddon Rücken, nachdem man alle Rückengegenstände gesammelt hat 😉

  6. Ahoi!

    Wie bekommt man bei „Die Welke Rose“ den Bandenchaef aktiviert?

  7. furchtlos ist unmöglich bis ca 50% bekomme ich die mit meinem waldi oder minion necro aber dann ist schluss. beim necro hat der boss eine solch krasse heilung dazu bekommt dieser buff wo man bei 20 stacks kein dmg mehr macht das der sich schneller hochheilt als das man schaden machen kann.

    • Bestimmt geht das nur mit Leuten auf dem Balkon die mit Steinen werfen oder ähnlichem.

    • so nach ein wenig rumprobieren hab ich mit dem condi ranger geschafft.
      waffen: kurzbogen,axt/fackel
      skills: flammenfalle,vipernest,dornenfalle und umschlingen
      pets: nur cc pets im meinem falle schwarze moa und elektro wyvern (wichtig pets auf passiv).

      taktik: reingehen kämpfen bis rytlock und co anfangen die selbstzweifel zu schiessen dann soweit raus aus dem raum das der boss resetet dann wieder rein und warten bis man ein 25er stack selbstzweifel hat weil das ist max danach gibt es tatendrang oder wie das heisst was die cd wieder etwas beschleunigt.

      ich bin dann so vorgegangen das ich beim ersten mal sofort die cc bar gebrochen hab und alles draufgemacht hab bis dieser buff bei ihr stackt wo sie bei 20 stacks kein schaden mehr nimmt dannach immer gewartet bis man die cc bar wieder brechen kann maximal die fallen oder fackel 5 hab ich zwischen durch gemacht. wichtig ist das man immer nur ein pet und sein skill benutzt und dann sofort zurückruft um den def buff nicht zupushen und kurz bevor das pet down geht wechseln das pet hat erst agro wenn man es angreifen lässt und das sollte wie gesagt als erstes der cc skill sein

  8. Nur als Ergänzung, beim Balthasar Geschichtenerzähler kann man einfach einen Absatz höher gelangen, wenn man etwas weiter nach hinten läuft. Damit wird das Ganze sehr leicht. Vielleicht irgendwann im Video ergänzen.

  9. bei der ersten Tafel

  10. lyssa buch 6 ist nicht gut beschrieben aber eigentlich ganz einfach, bei tafel 2 mit einem plünderere ley-linien-sprung noch oben, nach hinten, da sieht man dann links unten schon die pflanzen von sputtis screenshot 🙂

  11. Für nicht GW Spieler war die 6. Episode storytechnisch echt schwach.

  12. Also keine Ahnung wie man den erfolg mit den 5 min bzw 50 mobs töten schaffen soll aber ok… die 3te oder vierte welle spiked einen ja einfach direkt beim spawn instant in die luft… hat den jemand geschafft? wenn ja, wie welche klasse oder gibts eventuell ne save stelle um die 5 min zu erreichen?

    LG

    • ja das frag ich mich auch hab ein video gesehen mit einem wächter für die 50 mobs aber die mobs und verbündeten npc verhalten sich ganz anderes als bei mir. bei mir sterben die eigenen npc so schnell was doch nicht der fall ist und die mobs greifen ihn nicht an auch wenn er mit bogen reinballert bei mir bekomme ich sofort argo wenn ich auch nur ein skill mache. mal davon abgesehen one hittet mich die 4 oder 5 welle instand wenn sie spawnt und das egal wo ich stehe und nein nicht mit den mesmer gs aoe

      • hättest du den link parat für das video mit dem wächter? ich find das nicht im netz und würd mir das ganze mal selber ansehen

        • Die nächste Gruppe spawnt erst wenn alle Gegner tot sind. Ich habe alle bis auf einen aus der 4. Gruppe getötet und dann gekitet. Alternativ in einen der vielen Savespots gehen und warten.

          • post mal einen der „vielen“ save spots bitte weil egal wo ich hingehe ich habe aggro oder einer der npcs rennt ständig zu mir und lockt somit die gruppe die mich wiped… hab schon auf diversen ästen rumgeturnt aber da wird man instant von ner art luftböe runtergeschuppst, also langsam gehen mir echt die taktiken aus, dieb mit permastealth wäre noch ne option zum testen… auf alle fälle kommt mir dieses achievement nicht ganz geheur vor, zudem der schaden enorm ist.. alleine ein elementarmagier hittet platte für 10k und es spawnen ja 10 mobs also was soll man da großartig machen?

            lg

    • Die beiden Erfolge solltest du auf jeden Fall getrennt machen.

      Die 50 Gegner habe ich als Condi-Reaper geschafft. Das sollte aber mit jeder Klasse gehen, die genug AoE-Schaden raushaut. Das Ziel hier ist es, 5 Wellen von Gegnern spawnen zu lassen bevor Shadow flieht. Diese Gegner sind nämlich relativ schwach. Erst die Gegner, die danach spawnen, onehitten alles. Der Erfolg ist also ein DPS-Check.

      Den Erfolg, 5 Minuten durchzuhalten, habe ich wie du schon vorgeschlagen hast, als Dieb gemacht. Für Permastealth hat es nicht gereicht, aber ich konnte ohne Probleme an der gegenüberliegenden Wand abwarten. Beim ersten Stealth habe ich die Aggro verloren und die NPCs einfach machen lassen. Wichtig: die Gegner dürfen für den Erfolg ruhig am leben bleiben. Sollten sogar, denn die ersten Wellen sind ja schwächer. Um es nochmal zu betonen: ich habe die Gegner nicht angegriffen, habe also keinen Grund gegeben, Aggro zu bekommen.

  13. Zu Furchtlos:

    „Hilfreich sollten hier Builds mit Minions oder anderen beschworenen Kreaturen sein.“

    Im Gegenteil! Der Gegner bekommt mit jedem Treffer einen stapelbaren Buff, der den Schaden reduziert. Mit Minions sieht man dann zwar schön viele Zahlen, aber leider alles Nullen. Der Buff wird nicht gestapelt, wenn die Breakbar gebrochen ist. Die Taktik sollte also darin bestehen, die Breakbar mit möglichst wenig Angriffen zu brechen und dann viel Burst rauszuhauen. Das kann man dann mehrmals wiederholen, jedoch kommt der im Guide genannte Debuff durch die Hände dazu, so dass man dafür auch nicht beliebig lange brauchen darf.

    Da der Buff auch wieder runterzählt könnte man es auch mit lange anhaltenden Condis versuchen ohne vorher die Breakbar zu brechen. Ich bin nicht sicher, ob Traits von der Cooldownerhöhung betroffen sind. Wenn nicht könnte auch sowas wie Dieb mit AoE-Blutung bei Ausweichen funktionieren.

Schreibe einen Kommentar