GuideGuild Wars 1

GW1-Guide: Wie werde ich schnell „Gott unter Sterblichen“?

Der GW2-Vorgänger Guild Wars ist bereits vierzehn Jahre alt. Dennoch besitzt das MMORPG eine treue Spielerschaft, die das Spiel weiterhin gut besuchen. Viele Spielerinnen und Spieler haben auch nach dieser langen Zeit noch ein Interesse daran das alte Tyria zu entdecken und installieren sich das Spiel. Das größte Ziel in Guild Wars war zur damaligen als auch in der heutigen Zeit das Erreichen des Titels „Gott unter Sterblichen“. Diesen Prestige-Titel erreicht man, wenn man dreißig andere Titel im Spiel maximiert.

Dieser Guide soll euch eine optimierte, schnelle Weise aufzeigen, wie man den Gott unter Sterblichen-Titel in möglichst kürzester Zeit erreicht.

Gott unter Sterblichen
Die Ehren-Statue in der Halle der Monumente wird mit der Anzahl der Titel immer schöner.

Allgemeine Ratschläge für die Titel-Jagd

Es folgen zuerst ein paar allgemeine Ratschläge, welche euch bei der bevorstehenden Jagd nach dem Gott unter Sterblichen-Titel helfen können:

  • Wollt ihr nur auf einem Charakter den Gott unter Sterblichen-Titel besitzen, dann versucht Account-weite Titel (z.B. Schatzjäger, Glücks-, oder Pech-Titel) zu vermeiden. Das Erspielen dieser Titel dauert meist sehr lange oder ist mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden.
  • Wollt ihr auf mehreren Charakteren den Gott unter Sterblichen-Titel besitzen, dann sind Account-weite Titel durchaus interessanter. Einige Titel geben euch bestimmte Vorteile (z.B. Kurzick- oder Luxon-Titel).
  • Versucht das Erspielen der Titel möglichst effizient zu kombinieren. Bevor ihr euch an die Ruf-Titel (z.B. Sonnenspeer- und Lichtbringer-Titel) wagt, solltet ihr bereits die Wächter- und Bezwinger-Titel maximiert haben. Das Abschließen von Missionen und Gebieten bringt nämlich bereits eine gute Menge an Rufpunkten, welche ihr später nicht farmen müsst.
  • Überprüfe immer die vorhandenen Zaishen-Quests! Für das Abschließen von Missionen, Töten von Bossen oder Bezwingen von Gebieten bekommt ihr gute Belohnungen und auch Rufpunkte für bestimmte Titel. Zaishen-Quests bekommt ihr im Außenposten Aufbruchstrand. Die Quests aktualisieren sich immer um 18:00 Uhr. Auf guildwiki.de findet ihr die täglichen Quests und ihre Rotation.
  • Achtet auf Bonus-Wochenenden! Bestimmte Bonus-Wochenenden verdoppeln eure erhaltenen Rufpunkte und verkürzen die benötigte Zeit deutlich. Saisonelle Events (z.B. Halloween, Wintertag) bringen bestimmte Beute mit sich, die euch das Spielen deutlich vereinfachen.
  • Nehmt beim Bezwingen von Gebieten immer die Kopfgelder an Wiederbelebungsschreinen mit. Diese geben euch für das Töten bestimmter Gegner-Typen einige zusätzliche Rufpunkte. Ihr solltet außerdem versuchen beim Bezwingen eines Gebietes auch bereits diese Karte möglichst vollständig aufzudecken. Dadurch füllt ihr euren Kartographen-Titel und spart euch viel Zeit.
Die meiste Zeit für den Gott unter Sterblichen werdet ihr mit dem Bezwingen von Gebieten im Schweren Modus verbringen.

Eure Prioritäten-Liste für den Gott unter Sterblichen

Die folgende Prioritäten-Liste soll euch aufzeigen in welcher Reihenfolge ihr eure Titel-Jagd angehen solltet:

  1. Abschließen des Überlebenden-Titels (+1 Titel): Da ihr alle Kampagnen-Missionen für den Beschützer- und Wächter-Titel sowieso machen müsst, könnt ihr auch alle Helden-Handbücher mitnehmen und diese indirekt auffüllen. Das Abgeben der Bücher gibt eine ordentliche Menge an Erfahrungspunkten. Wenn ihr vorsichtig spielt und ein gutes Team-Build für eure Helden verwendet, solltet ihr die restlichen Erfahrungspunkte für den Titel schnell und gut zusammen bekommen.
  2. Abschließen des Beschützer- und Wächter-Titels (+8 Titel): Versucht beim ersten Durchspielen der Missionen stets den Meister-Rang zu erhalten. Dies spart euch Zeit und vermeidet mehrfaches Durchspielen.
  3. Maximieren des Deldrimor-, Ebon-Vorhut-, Norn- und Asura-Titels gefolgt vom Abschließen des Meister des Nordens-Titel (+5 Titel): Das Abschließen der Eye of the North-Missionen, sowie das Bezwingen der Verliese und Gebiete, gibt eine ordentliche Menge an Rufpunkten. Kombiniert dies mit den Helden- und Verlies-Handbüchern und ihr könnt in kurzer Zeit alle fünf Titel maximieren.
  4. Abschließen der Bezwinger-, Kartographen- und Fertigkeiten-Jäger-Titel (+12 Titel): Diese Titel besitzen eine sehr gute Synergie zueinander. Ihr könnt alle drei Titel-Bereiche in Zusammenhang mit dem Bezwingen von Gebieten angehen. Hierfür werdet ihr am meisten Zeit brauchen.
  5. Maximieren des Sonnenspeer- und Lichtbringer-Titels (+2 Titel): Beide Titel sind sehr einfach zu maximieren. Durch das Abschließen von Missionen und Bezwingen von Gebieten maximieren sich die Titel ziemlich von alleine.
  6. Maximieren des Säufer-, Naschkatzen- und Partylöwen-Titel (+3 Titel): Für diese drei Titel müsst ihr entweder bestimmte saisonelle Events farmen oder euer hart verdientes Gold ausgeben. Je nach dem, wie viel Gold ihr während der anderen Tätigkeiten erspielen konntet, kann dieser letzte Schritt schneller oder langsamer verlaufen.

Habt ihr diese Prioritäten-Liste abgearbeitet, so besitzt euer GW1-Charakter genau dreißig maximierte Titel.

Saisonelle Events, wie Wintertag, können euch bei einigen Titeln für den Gott unter Sterblichen sehr gut helfen.

Liste von Synergien bestimmter Titel

Einige Titel besitzen, wie bereits oben beschrieben, einige Synergien untereinander. Dadurch kann man mehrere Titel auf einmal angehen und spart Zeit. Die folgende Tabelle beschreibt einige Synergien, welche für euch hilfreich sein dürften.

Überlebender + Fertigkeiten-Jäger + BeschützerDurch vorsichtiges Spielen kann man diese drei Titel auf einmal angehen. Primär-Quests und das Erbeuten von Elite-Fertigkeiten bringt eine große Menge an Erfahrungspunkten.
Bezwinger + Kartograph + Fertigkeiten-JägerWährend des Bezwingens kann man direkt einige Elite-Fertigkeiten erbeuten und die Karte erkunden. Dies spart ordentlich Zeit.
Elonischer Bezwinger + Sonnenspeer-Titel + Lichtbringer-TitelDas Bezwingen von Gebieten in Elona bringt eine ordentliche Menge an Sonnenspeer- und Lichtbringer-Rufpunkten.
Säufer + Überlebender + Deldrimor-TitelDurch das gezielte Farmen des Verlies „Fronis Eisenzehes Lager“ im Schweren Modus können alle drei Titel erarbeitet werden. Die Endtruhe beinhaltet zweimal Starkes Zwergenbier, welches für den Säufer-Titel verwendet werden kann.
Asura-Titel + Vorhut-Titel + Norn-Titel + Deldrimor-Titel + Meister des NordensDas Bezwingen von Gebieten und Verliesen in Eye of the North gibt Rufpunkte für die vier unterschiedlichen Fraktionen.
Quellenangabe

Den ursprünglichen Guide findet ihr auf Englisch im offiziellen Guild Wars-Wiki. Der Guide wurde aus dem Englischen ins Deutsche von Aliricca übersetzt und einige Informationen wurden ergänzt oder angepasst.

Tags

Aliricca

Guild Wars-Veteran und Lore-Fanatiker seit 2006. Als Mitarbeiter für Guildnews richtet sich mein Hauptaugenmerk auf die Lore des GW-Universums und Spekulationen rund um deren Erweiterung. Mit Rollenspielerfahrung im Gepäck möchte ich euch auf eine Zeitreise durch 11330 Jahre Geschichte Tyrias mitnehmen. Ingame erreichbar unter: Aliricca.1902

7 Kommentare

  1. Schnell ist in GW1 extrem relativ. Der Guide ist gut, aber macht ein wenig zu viel Hoffnung, man würde den Titel nebenbei machen können, da trotz allem einige Monate dafür investiert werden müssen. Ohne z.B.
    https://www.guildwiki.de/wiki/TexMod
    ist der Katographen-Titel extrem aussichtslos. Wenn man Gebiete bezwingt, kann man gleich das Gebiet komplett aufdecken. Das sieht einfach aus, kann aber auch einiges an Zeit dauern, da es immer einige Pixel gibt, die sich nicht so einfach aufdecken lassen. Auch einige Gebiete lassen sich nicht ohne weiteres betreten. Entweder nur zu einem bestimmten Event oder wenn das Gebiet bespielt wird, also, wenn es sich z.B. um PvP-Gebiete in Factions handelt.
    In der Theorie sind die Titel einfach, aber in der Praxis haben es einige in sich und können sehr frustrierend sein. das sollte man wissen, damit man nicht glaubt, man macht alles wie in GW2 in relativ kurzer Zeit. Die Uhren ticken in GW1 anders und vor allem, wenn man nicht mehr so einfach an Platin (die Währung in GW1, entspricht Gold in GW2) gelangt. Platin wird Säufer-, Naschkatzen- und Partylöwentitel gebraucht, weil man davon sehr viel konsumieren muss, bis man den Titel hat.
    https://www.guildwiki.de/wiki/Naschkatzen-Titel
    Der Titel ist z.B. teuer.
    Den Säufertitel kann man auch mit Fertigkeiten wie
    https://www.guildwiki.de/wiki/Betrunkener_Meister
    kombinieren.

    Ich denke die Überschrift ist irreführend. Wenn sie lauten würde, wie man effektiv den Titel „Gott unter Sterblichen“ bekommen kann, würde es meiner Erfahrung mit Titeln in GW1 näher kommen.

    1. PS Vielleicht ist es noch ein hilfreicher Tipp sich so viele Helden wie man kann zu erspielen, da man diese selber Ausrüsten und Waffen nach eigenen Bedarf ausrüsten kann. Da man vor allem im Hard-Mode in Gebieten und Missionen ein gut konfiguriertes Helden-Team sehr sinnvoll ist, sollte auch darauf ein Augenmerk gelegt werden.

      1. In der nächsten Zeit werde ich noch einen kleinen Guide bezüglich eines guten Helden-Setups verfassen. Generell ist geplant, dass wir auf Guildnews nun auch wieder ein wenig auf GW1 zurückblicken und für die Spielerinnen und Spieler, die sich mit dem Vorgänger noch oder wieder beschäftigen wollen, ein paar Hilfen einrichten.

        Bezüglich des Artikel-Titels finde ich die Verwendung des Wortes „schnell“ nicht irreführend. Die Tatsache, dass wir hier von einem „Prestige-Titel“ sprechen, impliziert meiner Meinung nach schon sehr, dass man schon einen gewissen Zeitaufwand tätigen muss. Des Weiteren ergibt sich für mich in diesem Bereich die Gleichung Effektivität = Schnelligkeit.

        1. Freut mich zu hören, vielleicht bekommt man einen update, da bei mir persönlich doch einiges vergessen worden ist.

          Aber Effektivität und Schnelligkeit haben bedingt etwas gemeinsam. Genauso wie Effizienz. Auch das könnte man so verkaufen, als würde es Schnelligkeit implizieren, doch geht es hier um das Erreichen eines Ergebnisses mit einen gewissen Aufwand. Effektiv bedeutet, das Ergebnis mit wenig Aufwand zu erreichen. Nichts davon sagt aus, ob etwas schnell geht, doch ist klar, dass ein Ergebnis wahrscheinlich schneller zu erreichen ist, wenn man die richtigen Vorgehensweise bedenkt. Dadurch erhält man den höchsten Grad von Wirksamkeit, aber der Faktor Zeit spielt dabei immer eine untergeordneter Rolle. Es geht einfach um den Aufwand der betrieben werden muss, um ein Ziel zu erreichen. Man kann eine Bewegung effektiv ausführen. Das muss aber nicht bedeutet, dass sie schneller ist, sondern vielleicht einfach eine größere Wirkung hat oder mit weniger Energie einen größeren Effekt.
          Ein effektives Training ermöglicht einen in einem gleichen Zeitraum mehr zu Erreichen, ist aber nicht schneller mit dem Training fertig. Man kann eine Stunde falsch laufen und hat einen schlechtes Trainingsergebnis oder man läuft eine Stunde mit einer effektiven Methode und hat ein besseres Trainingsergebnis. Effektivität ist nicht gleich Schnelligkeit, sondern man hat einen höheren Wirkungsgrad, daher ist die Überschrift irreführend.

          1. Zum Thema Effektivität / Effizienz, da ich glaube, dass es in den vorangegangenen Beiträgen etwas durcheinander geraten ist.
            Beispiel:
            – Effektiv arbeite ich dann, wenn ich etwas mache, das zum gewünschten Ergebnis bzw. Ziel führt.
            – Effizient arbeite ich, wenn ich das gewünschte Ergebnis bzw. Ziel mit möglichst geringem Aufwand (Zeit u./o. Ressourcen) erreiche.

            Quelle (der Ordnung halber; falls keine Links erlaubt sind, ruhig löschen): https://www.zeitblueten.com/news/unterschied-effizient-effektiv/

            Und damit’s nicht offtopic wird:
            An sich auf jedenfall schon einmal ein guter Beitrag, der einem eine Übersicht gibt, wie man am Besten vorgehen kann. Der Verweis auf TexMod zur Erkundung ist gut und wichtig.
            Verlinken sollte man diese Übersicht zukünftig mit einem Guide, wie man gut an Platin herankommt, um sich manche Titel zu finanzieren (Trading, Zaishen-Quests, ggf. Event farmen usw.) und – wie bereits in Planung – wie ein gutes Heldenteam aussehen könnte, mit dem man effizient Missionen und Gebiete bestreiten kann.

            Nur meine Meinung 🙂

        2. Das wäre gut. Aber denk bitte daran, dass Anfänger noch keine Skills freigeschaltet haben.

          Du schreibst im Artikel etwas von den Wächter- und legendären Bezwinger-Titeln. Ich bin nicht mal auf Normal durch die Kampagne gekommen…

          Die üblichen empfohlenen Helfenbuilds helfen halt auch nicht, wenn man damit fast nur leere Felder bekäme. :/

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close