NewsWvW

Entwickler-Tracker: Let’s Talk About WvW Balance

Im englischsprachigen Forum meldete sich Game Designer Cal Cohen mit einer kleinen Roadmap zur Zukunft des WvW.

Statement von Cal Cohen

In seinem Post geht es Cal Cohen darum, etwas aus dem vorangegangenen Blogposts klar zu stellen und eine Diskussion über das Wichtigste für kompetitive Spieler zu starten, Balance.

Hier erläutert er, dass es auch weiterhin eine Trennung der Fertigkeiten in den verschiedenen Spielmodi geben wird, um die Auswirkungen eventueller Änderungen auf die anderen Spielmodi nicht zu gravierend werden zu lassen. Ihm ist bewusst, dass man nicht alles durch das Trennen der Fertigkeiten zwischen den Spielmodi abhandeln kann, weiterhin soll eng mit dem Fertigkeiten-Team gearbeitet werden. Dies soll dazu führen, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden, wenn es unmöglich ist Fertigkeiten zu trennen.

Das Team hat festgestellt, dass der insgesamte Schaden zu einem Problem geworden ist und dies soll nun in den kompetitiven Spielmodi angegangen werden.
Der nächste Balancepatch soll kleiner als die vorhergegangenen werden, dafür aber gezielter auf die größten Ärgernisse der aktuellen Meta wirken. Für einen zukünftigen Patch sind umfassendere Anpassungen geplant. Das Ziel soll sein, das allgemeine Schadenslevel der kompetitiven Spielmodi neu zu definieren und allen Schaden auf dieses erstrebte Level herunter zu regulieren.

Es soll definitiv nicht einfach generft werden. Jede Veränderung soll Sinn ergeben und einem größeren Ziel dienen. Da sich dieser Patch aber noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet, möchte Cal Cohen nicht zu tief ins Detail gehen, sich aber zu gegebener Zeit wieder melden. Sein Ziel ist es, die Community oft und frühzeitig einzubeziehen, wenn es um Balanceänderungen geht.

Für die Diskussion bittet er, zwei Dinge im Kopf zu behalten. Als erstes möchte er wissen, welche Ausreißer wir im Moment in der aktuellen Meta sehen.  Dann wünscht er, dass wir uns über das große Ganze Gedanken machen. Welche Probleme sehen wir z.B. außerhalb der Meta im WvW? Primär geht es erst einmal um Problembehebung durch Trennungen der Fertigkeiten im WvW und PvE, aber er bittet auch darum, Probleme anzusprechen, die nicht hierdurch gelöst werden können.

Sein Beitrag soll der Start einer breiten Diskussion als Ausgangspunkt für die neue Kommunikation des Systems-Teams werden. Zu beachten sei aber, dass die kommenden Beiträge in der Regel spezifischer sein werden, da nicht mehr so ​​viel Zeit für große Diskussionen besteht.

Seinen Beitrag hat er absichtlich kurz gehalten, es geht hier um Fragen über Unklarheiten. Er verabschiedet sich mit den Worten “Andernfalls, sprechen wir über Balance”.

Original

Foren-Beitrag von Cal Cohen.2358

Hi Everyone,

I wanted to clarify something from today’s blog post while also kicking off a discussion on a topic that’s near and dear to most competitive players: balance.

It’s important to understand that as competitive handles competitive balance, we will continue to primarily use skill splits in order to minimize the impact on the rest of the game. It’s certainly true that not all issues can be addressed through splits, and we will continue to work with the skills team to make sure we are making the right changes for the entire game when splitting is not a viable option.

Mini Balance Roadmap

We have identified the overall power of the game has become an issue and we wish to address this in the competitive game modes.

The next balance update is going to be smaller than usual. We want to make a handful of very targeted changes to address the biggest pain points in the current meta, but we also want to bank some time for bigger plans moving forward. For a future balance update, we are looking at major adjustments across the board. The goal is to re-establish what the overall power level for competitive modes, and then bring everything down to meet that. In true gw2 fashion, everything is on the table.

With that said, we’re not going to nerf just for the sake of nerfing. Every change should make sense, and every change should be working toward a bigger goal. This patch is still super early in development, so I don’t want to go into too much detail, but it’s definitely something we want to talk about more moving forward. As mentioned in the blog post, we want to keep the community involved early and often when it comes to balance.

So, for the purpose of this discussion, consider these two future updates. First for the short-term: What outliers do you see in the current meta? Then think about the big picture: What issues do you see on a fundamental level that should be addressed? Think outside of the current meta and instead about what you want the meta to look like from a power-level perspective. Keep in mind that a majority of changes should be splits, but feel free to also call out issues that you feel cannot be addressed by splits.

This post is intentionally starting a broad discussion as a jumping off point into the new communication of the Systems team, but keep in mind that in the future our posts are generally going to be more targeted at specific issues as we won’t have as much time to handle giant discussions.

I wanted to keep this initial post fairly short, so please ask questions about anything that is unclear. Otherwise, let’s talk balance.

discardia

Was gibt es zu sagen? Ich spiele Guildwars nun ~ 6 Jahre, primär im WvW und habe meinen Spaß daran andere um ihre schnellen oder gepanzerten Rindersteaks zu erleichtern.

4 Kommentare

  1. “overall power” mit “Serverleistung” zu übersetzen war ja mal ganz schwach.
    Gemeint war wohl eher die generelle (Schadens)stärke von Fertigkeiten/skills. Die ist über die Jahre stark angestiegen, bei jedem größeren Update und ganz besonders durch die Addons.

    Naja, der Rest war ok, also trotzdem danke für die Übersetzung 🙂

      1. Sachliche Kritik ist doch vollkommen okay. Auch bei einem Hobby. Deswegen versteh ich die “Ironie” nicht. Du wolltest wohl eher auf den Aspekt hinweisen, dass das eben keine sachliche Kritik war?
        Allerdings lässt sich darüber auch streiten. Der einzige Knackpunkt ist “War ja mal ganz schwach”.
        Je nach Interpretation kann diese Aussage sachlich auf die Übersetzung bezogen sein, oder persönlich auf den Autor.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"