News

Blogpost: Mike O’Brien verlässt ArenaNet

Mike O’Brien wird ArenaNet verlassen. Dies wurde soeben offiziell auf der Startseite von Guild Wars 2 bekanntgegeben. Seine Aufgaben wird Mike Zadorojny übernehmen.

Mike O'Brien verlässt ArenaNet

Wir haben für euch eine Übersetzung der Nachrichten von Mike O’Brien und Mike Z. an die Community angefertigt.

Übersetzung

Eine Nachricht von Mike O’Brien

Im Sommer 2000 arbeiteten Pat, Jeff, Brandon, Gaile, Josh und ich aus dem Wohnzimmer meines Apartments heraus. Wir träumten davon, Rollenspiel und Strategie zu vermischen, einen konstanten Strom an neuen Inhalten in eine Online-Welt zu liefern und davon, dies mit einem freundlicheren Geschäftsmodell zu machen als wir es bisher gesehen hatten. In diesem ersten Sommer hatten wir nicht viel, aber wir hatten ein großartiges Team, und erschufen die Anfänge von dem, was Guild Wars und ArenaNet wurde.

Wir konnten damals nicht ahnen, welches Ausmaß diese Reise, die wir antraten, haben wird, oder was für wundervolle und talentierte Menschen uns auf diesem Weg begleiten würden. Über die letzten zwei Jahrzehnte haben wir mit brillianten Entwicklern und Beratern gearbeitet, wir haben eine tolle Beziehung mit der Guild Wars Community genossen, und wir haben geschafft, die Spiele unserer Träume zu schaffen. Ich habe jeden Moment davon geschätzt. Doch für mich ist der Zeitpunkt gekommen, einen Schritt zurück zu machen. Nächste Woche schließe ich mich ein paar meiner Freunde bei der Gründung eines neuen Studios an. Wir werden zurück zum Anfang gehen und wieder kleine Spiele machen.

Ich werde ArenaNet und Guild Wars immer lieben. Jetzt werde ich die Möglichkeit haben, die Veröffentlichungen der Lebendigen Welt als Spieler statt als Entwickler zu erleben.

Vor zwei Jahren, als ich die Stelle als Guild Wars 2 Game Director aufgab, um mich auf die Entwicklung neuer Produkte zu fokussieren, bat ich Mike Zadorojny diese Rolle zu übernehmen. Jetzt, wo er eine wichtigere Führungsrolle übernimmt, bin ich sicher, dass ArenaNet und Guild Wars in guten Händen sind. Z ist der wahre Champion des Guild Wars 2 Franchise und der Werte des Studios; er ist die bestmögliche Person um die Fackel im Unternehmen weiterzutragen.

Ich möchte der Guild Wars Community danken, dass sie uns all diese Jahre unterstützt haben. Einige meiner glücklichsten Momente waren, mit euch an Tagen von Veröffentlichungen, Jubiläums-Parties, Meisterschafts-Spielen, Messen und anderen Anlässen Zeit zu verbringen. Es ist toll, so viele Gesichter Jahr für Jahr wiederzusehen. Mein Ziel beim Spiele machen ist immer, Menschen zu unterhalten, daher macht mich nichts glücklicher, als zu merken, dass unser Spiel Menschen für Jahre unterhält.

Ein Moment, an den ich mich immer erinnern werde, ist, vor auch zu stehen, auf der PAX 2015, und anzukündigen, dass wir das Grundspiel free-to-play machen. Es war das richtige für das Spiel, aber wie würden die existierenden Spieler reagieren? Ihr gebt einfach weg wofür ich gezahlt habe? Wird das Spiel überrannt von Noobs? Aber das war überhaupt nicht eure Reaktion. Ihr habt Willkommens-Kommitees gebildet, um neue Spieler nach den Tutorial-Gebieten zu empfangen und sie unter eure Fittiche genommen. Das ist eine bleibende Erinnerung, wie hilfsbereit ihr immer diesem Studio gegenüber wart.

Ich möchte TJ Kim und NCSOFT dafür danken, dass sie hinter ArenaNet standen und uns den Raum gaben, neue Dinge zu probieren. Wir trafen NCSOFT erstmalig 2002, zu einer Zeit wo viele Unternehmen Nur-Online-Spiele nicht verstanden, aber NCSOFT war so in Einklang mit dem, was wir versuchten zu erreichen, dass wir nicht einmal unseren Pitch beenden konnten als sie mit ihrem Pitch für uns starteten. TJ hat Guild Wars immer geliebt, und spielte das Spiel so viel wie viele von euch. Wenn wir uns unterhielten, unterhielten wir uns über Spiele. Ich habe für Unternehmen gearbeitet, wo sich alles nur um Quartalseinnahmen drehte, und ich habe an NCSOFT immer sehr geschätzt, dass es ihnen wirklich darum geht, die besten Spiele zu machen.

Und ich möchte dem Team bei ArenaNet danken. Es war eine Ehre mit euch all diese Jahre zu arbeiten. Ihr seid ein Team von Handwerkern, verfeinert die Details und gebt allem was dieses Studio ausliefert eine persönliche Note, durch alle sieben Retail Releases und 80 Episoden. Ihr macht Spiele, weil ihr Spiele liebt. Und ihr seid verrückt, genau wie ich, wagt es, Dinge zu tun wie „E3 for Everyone“ für Guild Wars 1 oder alle zwei Wochen neuen Content zu veröffentlichen, wie im ersten Jahr von Guild Wars 2. Wir hatten fantastische Abenteuer zusammen. Es war die Reise eines Lebens, und ich werden eure Passion immer mit mir tragen.

Mo

Eine Nachricht von Mike Zadorojny, Game Director

An die Guild Wars Community,

Ich arbeite seit Januar 2006 bei ArenaNet. Ich habe in diesem Unternehmen als vertraglicher QA Tester angefangen, und ich hatte die tolle Gelegenheit mit Mike O’Brien an der Entwicklung der beiden Welten von Tyria, seit dem Factions-Release für das originale Guild Wars, zu arbeiten. Wir haben immer danach gestrebt, positive Spieler-Interaktion zu einem der Hauptgrundsätze unserer Spiele zu machen, und es war eine wahre Freude die Guild Wars Community in der Welt, die wir geholfen hatten zu erschaffen. zusammenkommen zu sehen. Zu wissen, dass so viele Leute Freude fanden in dem was wir tun war eine unglaublich belohnende und schöne Erfahrung. Mike hat das Studio für so viele Jahre geleitet, und so viel der tollen Kultur in diesem Gebäude stammt von seiner Leitung, zusammen mit den anderen Gründern, während der frühen Tage von ArenaNet, welches danach strebte, ein Creative Space zu werden, an dem Kunst zum Leben erwacht und das Studio erfand und kreierte Spiele die detaillierte, wundervolle Orte waren, an denen sich jeder erfreuen sollte.

Ich übernahm die Rolle des Game Director von Guild Wars 2 direkt nach der Veröffentlichung von Path of Fire. Die Annahme dieser Rolle ließ mich wertschätzen, wie leidenschaftlich und erstaunlich diese Community ist, und erinnert mich jeden Tag daran, wie wichtig unsere Arbeit ist. Seitdem zielen wir darauf ab, jedes Jahr enorme Fortschritte in der Qualität und dem Takt von Inhalten, die wir liefern, zu machen. Ich liebe die Fans, Ich liebe dieses Team und wir freuen uns sehr darauf euch die kommenden Kapitel der Eisbrut-Saga spielen zu sehen. Wir haben einige sehr spaßige Inhalte für euch auf Lager.

Ich möchte Mike persönlich das allerbeste für das wünschen, was auch immer für ihn als nächstes kommt. Auch wenn er das Studio verlässt, wird seine Präsenz und sein Erbe immer ein Teil des Teams sein, und ich werde alles tun um sicherzustellen, dass ich die Fackel, die er mir übergab, hell leuchtend in die Zukunft trage, sowohl für das Guild Wars Franchise, als auch für ArenaNet selbst. Ich freue mich darauf, diese Reise mit allen von euch weiterzuführen.

Mike Zadorojny

Aouglas

Aouglas (ich mag "Per Anhalter durch die Galaxis"), aber ihr könnt mich Jojo nennen, Jahrgang '94, erste Games "Duke Nukem" und "Age of Empires" und seitdem PC-Spieler. Nebenbei noch Student. Und stolzer Double Pistol Deadeye mit Siegeln-Spieler!

5 Kommentare

  1. Das kommt überraschend.

    Auffällig ist, dass es noch keine offizielle Übersetzung sondern nur einen Platzhalter gibt. Er verlässt die Firma schon nächste Woche. Ich weiß nicht was da hinter den Kulissen abgeht, aber so richtig langsam sollten die Übersetzer eigentlich nicht sein. Ich frage mich, seit wann die Mitarbeiter das wussten…

    Er wird sich den Schritt gut und lange genug überlegt haben. Da Mike Z schon länger Game Director ist denke ich auch nicht, dass das jetzt direkt akute Auswirkungen auf GW2 haben wird. Vielleicht ändert sich mittelfristig was, und in welche Richtung werden wir sehen.

  2. Offensichtlich nimmt Mo noch ein paar bekanntere Devs mit, u.a. Isaiah Cartwright und Tirzah Bauer.

    Und WoodenPotatoes hat noch auf den Massively Artikel hingewiesen. Ich war dem Wortlaut des Blogposts nach davon ausgegangen, dass Z nun zusätzlich zum Game Director auch Mos Posten als Präsident übernimmt. Aber

    “Mike Zadorojny will continue to oversee Guild Wars 2 at ArenaNet, while NCSOFT West Chief Development Officer Chris Corry will continue in his role managing all western development efforts at the company.”

    liest sich ja fast so, als wäre Mo schon gar nicht mehr verantwortlich gewesen. Das steht dann vermutlich auch im Zusammenhang mit der Kündigungswelle. Dann könnte ich verstehen, wieso er geht.

    Quelle: https://massivelyop.com/2019/10/03/mike-obrien-is-leaving-arenanet-and-guild-wars-2-to-form-a-new-studio/

  3. Vielleicht sah MO die Fesseln durch NCsoft in letzer Zeit als Belastung an. Ein kleines und unabhängiges Studio bietet da viel mehr Freiheit, um Ideen umzusetzen. Laut Kotaku hat Arenanet ja auch an einem GW-Projekt gearbeitet, das vermutlich gestoppt wurde. NCsoft baut seine Außenstelle NCSOFT West ja schon seit läneger Ziet um. Man hat die Strukturen verschlankt, unrentable Studios und ihre Titel liquidiert und die Ausgaben den Umsätzen entsprechend angepasst. NCsoft ist generell präsenter geworden (man denke nur an den Auftritt von NCsoft auf dem Event zur Eisbrut-Saga) und trifft mehr Entscheidungen rund um seine westlichen Töchter.

    Fut möglich, dass die Monetarisierung der Build-Vorlagen nur der Anfang zurr Umstellung des Geschäftsmodells war.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close