PvP Tipps und Tricks #2 – Line of Sight und Kiting

Aktuell läuft die fünfte PvP-Saison und die Änderungen an der Spielerzahl, den Divisionen und den Belohnungen führte dazu, dass sich viele neue Spieler für den Modus PvP begeistern. In den folgenden Wochen möchten wir euch nach und nach Tipps und Tricks zum PvP verraten, die euch zu besseren Spielern im PvP machen sollen. Diese Tipps fokussieren sich besonders auf Anfänger und etwas fortgeschrittenere Spieler.

In der ersten Ausgabe der Tipps und Tricks ging es um Rotationen und diesmal widmen wir uns den Themen Line of Sight und Kiting.

Line of Sight

Line of Sight (das Brechen der Sichtlinie) spielt bei der guten Positionierung eine wichtige Rolle. Gemeint ist damit, dass man ein Objekt zwischen sich und den Gegner bringt, der die Angriffe des Gegners ins Leere laufen lässt. Hilfreich sind dabei Gebäude, Treppen und Statuen aller Art. Auch ein Höhenunterschied kann eine Rolle spielen, da man so Nahkampf-Angriffen entgeht und diese auch zum Verstecken (mit ein paar Schritten rückwärts) verwenden kann.

Am besten nutzt ihr die Objekte so, dass ihr wichtigen Angriffen des Gegners entgeht, dann hinter dem Objekt hervortretet und den Gegner attackiert und euch dann wieder hinter dem Objekt versteckt. So landet ihr eure wichtigen Angriffe und entgeht denen des Gegenspielers. Ein solches Objekt und das Nutzen von Line of Sight kann genauso nützlich sein, wie der Einsatz von Fertigkeiten mit Unverwundbarkeit. Durch eine gute Position entgeht ihr nämlich ebenso dem einkommenden Schaden.

Objekte für Line of Sight

Gängige Objekte zum Verstecken oder um sich einen Höhenvorteil zu verschaffen gibt es viele auf den PvP-Karten. Anhand der Karte Wald von Niflhel zeigen wir euch, was sich alles verwenden lässt. In den kommenden Wochen wird es ausführlichere Karten-Guides geben, in denen wir dann auch die anderen Maps besprechen werden.

Wald von Niflhel

Mine – Im vorderen Teil der Mine habt ihr ein Holzgerüst, welches ihr für einen Höhenvorteil oder auch zum Verstecken darin oder dahinter verwenden könnt. An der aus unserer Sicht rechten Seite gibt es einen kleinen kaputten Wagen, der als Deckung dienen kann, während wir gegenüber eine kleine Eisenwand haben. Im hinteren Teil der Mine gibt es einen Durchgang und einen Weg nach oben, mit dem ihr euch theoretisch auch auf dem Holzbalken in der Mitte des Bildes positionieren könnt.

Mitte/Festung – Prominent ist besonders die Statue in der Mitte platziert, hinter der man sich sehr effektiv verstecken und um die man Gegner herumziehen kann. Alternativ lassen sich auch die beiden Treppen für Line of Sight oder die beiden Vorsprünge an den Seiten für einen Höhenvorteil verwenden.

Erdwerk – Das Erdwerk ist dank seiner vielen Säulen sehr unübersichtlich, was aber auch dazu führt, dass ihr diese zum Brechen der Sichtlinie verwenden könnt. Neben den Säulen gibt es auch hier wieder zwei Vorsprünge, die ihr zu eurem Vorteil nutzen könnt.

Kiten und Sprungrätsel

Zum Thema Positionierung gehört auch das sogenannte „Kiting“. Kiting beschreibt eure Fähigkeit, den Gegner auf Distanz zu halten und damit seinem Schaden zu entgehen. In den meisten Fällen fügen Gegner im Nahkampf mehr Schaden zu und sind besser in der Lage euch mit CC-Effekten zu kontrollieren. Um also zu verhindern, dass der Krieger mit seinem Großschwert permanent auf euch einschlägt, müsst ihr vor ihm weglaufen und ihm dabei Schaden zufügen, damit ihr den Kampf auf Dauer gewinnen könnt.

Nützlich fürs „Kiten“ sind Fertigkeiten, die euren Gegner verlangsamen, zum Beispiel Verkrüppelung, Immobilisieren oder Kühle. Aber auch ihr müsst in der Lage sein, den verlangsamenden Effekten des Gegners zu entgehen (durch eine Ausweichrolle, genügend Distanz oder Zustandsentfernung). Gute Kiter sind in der Lage auch Duelle zu gewinnen, in denen sie eigentlich nicht favorisiert sind.

Nützlich zum Kiten der Gegner ist das Beherrschen verschiedener kleiner Sprungrätsel auf den Karten. So erreicht ihr zum Beispiel Orte, an die der Gegner nicht sofort kommt und gewinnt Zeit. Im Wald von Niflhel gibt es zum Beispiel sechs Rätsel, die ihr kennen und bestenfalls springen können solltet. Genauer werden wir uns mit diesem Thema nochmal in den Kartenguides befassen.

Mine – Sprung auf das Gerüst

Mine – Sprung auf den Holzträger

Mitte – Sprung auf den Vorsprung

Mitte – Sprung auf die Erhöhung

Erdwerk – Sprung auf die Erhöhung

Erdwerk – Sprung auf die Säulen

Über Sputti

Alexander Leitsch, 25 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Partner und Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 7 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 6.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

2 Kommentare

  1. Bei einem Wiedergänger reicht zT schon ein Grashalm aus, dass Hammer 1, 2 nie treffen. Ebenso geringe Unebenheiten für die 2. Gleiches gilt aber auch für Krieger mit GS der 5te Skill, Schwert 2 ruckelt aber auch gerne herum. Gilt aber auch im PvE. Ele Stab Autoattacks lassen sich ebenfalls durch kleinste Erhebungen im Boden blocken. Falls man aber den Angriff macht und springt, trifft man.

    Sehr schöne Tipps btw!

  2. Interessant. Da ich tatsächlich erst dieses Jahr angefangen habe PvP zu spielen ist das alles ziemlich neu für mich und interessant. Finde es fast schade, dass ihr erst jetzt diese Tipps bringt, wo die Season fast zu Ende ist. Zu den anderen Karten würde ich mir so einen kleinen Guide mit Verstecken oder Sprungmöglichkeiten auch wünschen. Wenn es gerad heiß hergeht bemerke ich sowas meist nicht. Da ist es Gold wert so ne kleine Übersicht zu haben.

Schreibe einen Kommentar