NewsWvW

Entwickler-Tracker: Nachtrag zur Abschaffung des Pip-Bonus beim „In Unterzahl“-Buff

Im gestrigen Blogpost zur Welten-Umstrukturierung wurde neben einem neuen Termin für die nächste Beta zum Allianz-System auch eine Änderung zum „In Unterzahl“-Buff angekündigt. Geplant ist mit dem Patch zum 9. November der Pip-Bonus, den dieser Segen verleiht, zu entfernen, und dafür den grundsätzliche Pip-Gewinn um 2 Pips pro Tick zu erhöhen.

Charr mit Großschwert vor Schloss Steinnebel auf den Ewigen Schlachtfeldern

Stellungnahme von Joshua ‚Grouch‘ Davis

Es entbrannten einige Diskussionen innerhalb der WvW-Community über die Änderung an dem „In Unterzahl“-Buff. Einige sind der Meinung, dass dies zur Folge haben könnte, dass Karten, wo der Unterlegenheits-Buff verfügbar ist, in Zukunft verwaist bleiben, da es dann keinen besonderen Anreiz mehr gibt auf diesen Karten zu spielen.

Joshua Davis, der seit März diesen Jahres wieder bei ArenaNet ist, gab deshalb nun ein kurzes Statement zu dieser Thematik im Forum ab.

Foren-Beitrag

Posted this elsewhere, wanted to make sure I put it on the forums as well:

A quick follow-up here regarding the removal of the outnumbered pip bonus.

Looking at the sources of pips, outnumbered is a small percentage (7%) of overall pip gains compared to ranks and placement, despite the fact that outnumbered is a huge bonus (+5). The changes outlined in the blog (+2 baseline pips) are intended to provide more players, more pips, in more scenarios.

It’s worth keeping in mind that the entire point of World Restructuring is improving population balance across match ups. The ability to benefit from outnumbered exists to the degree that it does currently because population isn’t balanced as well as it could be. We’re experimenting with this change now because the goal is that world population balance will improve with World Restructuring, meaning that the outnumbered bonus will be even more difficult to benefit from in the future.

And, I know this is hard to believe (trust me, I get it), but if we don’t see the results we’re looking for from this change, we’ll make additional adjustments.

Insgesamt sieht er durch die Änderungen beim Zugewinn der Pips, die man zum Beispiel für den Erhalt der WvW-Tickets benötigt, nicht geringer, da der Gewinn der Pips durch den Unterlegenheits-Buff gerade einmal 7% ausmachen. Die im Blogpost beschriebene Änderungen sollen mehr Spielern mehr Pips in mehr Szenarien gewähren.

Joshua Davis erinnert die Community daran, dass man gerade daran arbeitet die Welten umzustruktieren mit dem Allianz-System. Mit diesem System versuchen die Entwickler ein Gleichgewicht bei den Bevölkerungen der Welten herzustellen. ArenaNet geht also davon aus, dass es am Ende kaum Situationen geben wird, in der ihr in der Unterzahl seid.

Zum Schluss seiner Klarstellung versichert Grouch, dass man bereit ist weitere Anpassungen vorzunehmen, wenn man nicht die gewünschten Ergebnisse beobachtet.

Warum eigentlich keine Beteiligung mehr beim Reparieren von Mauern und Toren?

Diese Frage beantwortete der Entwickler wurde aber häufig in der Community gestellt, weshalb wir an dieser Stelle einmal kurz die Frage beantworten:

Diesen Umstand kann man aktuell ausnutzen, um zu verhindern, dass die Beteiligung im WvW sinkt, denn ohne Beteiligung bekommt man keine Pips und keinen Fortschritt bei Belohnungspfaden. Mit dem Beteiligungs-System wird verhindert, dass Spieler einfach nur rumstehen im WvW und dabei einfach Belohnungen erhalten.

Beteiligung erhält man unter anderem beim Kämpfen gegen andere Spieler, beim Einnehmen und Verteidigen von Zielen und eben auch beim Reparieren von Mauern und Toren. Letzteres kann ausgenutzt werden, indem man immer nur wenige Vorräte zum Reparieren verwendet. So kann man einfach zum Beispiel an einer beschädigten Wand stehen und diese immer ein kleines Stück reparieren, so dass man keine Beteiligung im WvW verliert.

Welche Meinung habt ihr zu dieser ganzen Thematik? Könnt ihr die Gedankengänge von ArenaNet hinter diesen Änderungen nachvollziehen? Teilt es in den Kommentaren, in unserem Discord, auf Facebook oder auf Twitter mit uns.

Durzan

Mein Name ist Florian und bin 31 Jahre alt. Zu meinen Aufgaben gehört es GuildNews funktional am Laufen zu halten und bin Teil des Podcasts. Ingame bin ich unter dem Accountnamen Durzan.4603 erreichbar.

19 Kommentare

  1. Ich halte die Begründung mit der Beteiligung aufrechterhalten beim reparieren von Mauern für eher konstruiert. Wenn das einige machen sollten, ist es schade, aber wie viel Zeit kann man da schon herausholen und dann noch, wie lange dauert es, bis eine Wand, die nicht vollständig repariert ist, dazu verleitet, das Objekt einzunehmen. Diese Entscheidung halte ich für falsch. Leecher gibt es immer. Das kann man nicht verhindern, aber alle unter Generalverdacht stellen, finde ich gelinde gesagt ziemlich arm. Vielleicht suchen die sich dann eine andere Möglichkeit, die vielleicht richtig nervig sein kann.

      1. Sehe ich auch so. In den unzähligen Stunden in WvW habe ich so was nicht gesehen. Ganz im Gegenteil. Wie häufig fand ich es fahrlässig einen T3-Turm nur auf sich zu reparieren und nicht noch die restliche Zeit für eine vollständige Reparatur zu investieren. Nicht selten habe ich das dann gemacht. Natürlich kann es sein, dass zum Zeitpunkt der Zerstörung nicht genug Materialien im Lager waren.
        Ich hoffe, die können ihr Fantastma verlassen und kommen wieder zur Besinnung.

        1. Klingt jetzt vielleicht blöd aber wo liegt den das Problem ob man nun Beteiligung durch reparieren bekommt oder nicht? Für die die aktiv rumrennen im wvw ändert sich doch nix. Wohingegen die die damit geleecht haben jetzt was anders machen müssen. Also wenn ich im wvw rumrenne und nach einem Angriff etwas repariert hat hab ich es gemacht weil es nötig war nicht weil ich Beteiligung bekomme die kriegt man als aktiver Spieler sowieso.

          1. Da ist nach meiner Meinung eher aus taktischen Gründen bedauerlich. Weil ich mir davon ausgehe, dass Mauern oder Tore jetzt noch viel weniger repariert werden, was natürlich ein strategischer Nachteil, aber für den Gegner ein Vorteil bedeutet.
            Persönlich mache ich es oft so, Türme an Mauern zu öffnen, wo ich weiß, dass die Mauer dort nervig zu reparieren ist, weil das Lager mit den Materialien ungünstig positioniert ist und man schon alleine für das hin und her im Verhältnis zu anderen Mauern viel länger braucht. Oft erlebe ich, dass solche Mauern nur wenig repariert werden, was das öffnen beschleunigt und die Wahrscheinlichkeit steigt, den Turm einnehmen zu können.
            Wenn der Gegner solche taktische Eigenheiten nicht nutzt, was ich für eher unwahrscheinlich halte, verringert sich das Problem.

            Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es für das Reparieren auch einen Erfolg. Natürlich ist es angenehmer, wenn man diesen machen kann und die Beteiligung nicht sinkt.

  2. Ich verstehe das ganze rumgeheule wegen den U-Buff-Pips nicht!!

    „Um dies zu beheben, werden wir die Anzahl der Gefechts-Rangpunkte, die man für die Spielplatzierung erhält, von 3/4/5 auf 4/5/6 erhöhen. Außerdem fügen wir einen neuen +1-Bonus-Rangpunkt für Spieler mit einem WvW-Rang zwischen 1 und 149 hinzu. Bestehende rangbasierte Punktboni werden ebenfalls um +1 erhöht (also insgesamt +2 für Bronze, +3 für Silber usw.).“

    Das bedeutet, dass jemand ab Rang 1 immer +2 Pips bekommt. Mit Bronze-Rang schon +3, Silber +4, Gold +5, Platin +6, Mithril +7, Diamant +8 und auf Rang 10000 +9!!

    Also +1 standardmäßig für die Platzierung des Servers pro Tick und dann pro WvW-Rang-Gruppe steigt das auch immer noch um +1.
    Das sind insgesamt deutlich mehr Pips, die man IMMER bekommt, statt nur beim U-Buff.
    Ja, für neue Spieler wird es erst einmal weniger sein, aber die können mit dem U-Buff eh nicht viel Anfangen, also wissen nicht was das ist. und ich sehe das als extreme Motivation im Rang noch weiter aufzusteigen um mehr Pips zu bekommen.

    Ich brauche mit der Änderung (wenn der Server IMMER Gold ticken würde), Auf meinem Platin-Rang dann nur noch 7,6h bis ich die Diamant-Truhe durch habe, statt wie vorher 12,1h – das ist immer noch viel für mich, der arbeitstätig ist und auch noch andere Sachen zu tun hat und spielen möchte, aber das ist ein RIESIGER Unterschied und wird mich definitiv wieder mehr ins WvW bringen um zumindest zu versuchen die Diamant-Truhe zu erreichen.

    Also damit kann ich getrost auf den U-Buff verzichten, wo sowieso immer dann viele Spieler draufgestürmt sind und der Buff war nach einem Tick weg…

    1. Hier hat sich niemand über die Pips außer Du geäußert. Aber trotzdem ist es so, dass man mit dem U-Buff zwischen 12-15 Pips bekommen kann. Um die längere Zeit zu bekommen, muss natürlich ein paar Faktoren zusammen kommen, aber wenn man tatsächlich mal wenig spielen konnte und diese Faktoren zusammen kamen, war es doch extrem angenehm in relativ kurzer Zeit doch noch viele Gefechtstickets einsammeln zu können. Vor allem, wenn man dabei ist sich eine komplette Legendäre Ausrüstung erspielen zu wollen. Weil die extrem lange dauert und man es doch merkt, wenn man dafür ein oder zwei Wochen länger braucht, um die Gefechtstickets für ein Rüstungsteil zu erlangen. Es ging aber vor allem darum, dass die Begründung nicht einleuchten wollte, aber mir persönlich ist es egal, da ich alles, was wozu ich mit Gefechtstickets benötige, habe. Doch kann ich die Spieler verstehen, die die Änderung bedauerlich finden.

      Ich persönlich habe noch kein Gejammer gelesen, sondern nur Verwunderung und konstruktive Kritik. Vielleicht solltest Du von deiner Reiz-Reaktionsunterstellung erst mal zwischen tatsächlichen Jammern und Kritik unterscheiden lernen.

    2. Wie Abaddon schon geschrieben hat, ist die Begründung das, was viele (und ich) nicht verstehen:
      – Grundsätzlich wollen sie, dass alle schneller mehr Pips bekommen.
      – Grundsätzlich wollen sie, dass die Karten gleichmäßiger ausgelastet sind.

      Also warum an einem System schrauben, dass den netten Nebeneffekt gehabt hat, dass leere Karten, wenigstens etwas bespielt wurden. Ja es gab genug Spieler, die den U-Buff mit genommen haben und nicht gespielt haben. Das wird aber zeitlich begrenzt durch die Beteiligung, d.h. die „Leecher“ müssen wenigsten Lager/Fahenen drehen, um die Beteiligung zu behalten. Was zwar ein minimaler Beitrag für ein Gefecht ist, aber besser als gar nichts.

      Analog das Problem der „Reperatur-Leecher“: Erst muss man eine Mauer/Tor finden, dass beschädigt ist. Dann darf das kein anderer finden, damit es nicht zu schnell repariert wird. Und alle 10 min muss man ja doch wieder klicken, um die Beteilung zu behalten. Wieviele von der gesamt Zahl der WvW-Spieler nutzen das wirklich aus?

      Beide Themen sind meiner Meinung nach nur Aktionismus, die Ressourcen und Gedanken hätten sie auch in etwas anderes stecken können.
      EIn paar Beispiele:
      – sinnvolle Belohnungspfade mit besserem Loot
      – Verwendung für legendäre Dorne
      – Verwendung für Stacks von Wappen des Rächers und Eroberung
      – mehr/bessere Eintauschmöglichkeiten für Ehrenabzeichen und Zeugnissen von Heldentaten
      Um mal paar spontane Ideen aufzulisten. Und wenn sie sich ein Fleißbienchen verdienen wollen, dann sollten sie eher überlegen, wie sie den Einstieg ins WvW erleichtern, bzw. neue Spieler ermutigen den Modus auszuprobieren. So nervig es für viele war, aber die meisten der „Veteranen“ im WvW haben damals die Welterkundung abgeschlossen und sind seit dem im WvW „hängen“ geblieben (bei mir inzwischen seit 8 Jahren)

      Zurück zu der Ursprünglichen Fragen: Warum entweder oder? Sollen sie doch die Pips pro Tick anheben und U-Buff Bonus behalten. Wenn der U-Buff nach Einführung der Allianzen sowieso nicht mehr vorkommen soll.

      1. mal im ernst wer nutzt den u-buff aktiv? das sind doch im grunde 2 gruppen.
        gruppe 1 die die nur minimalen aufwand tätigen um die beteiligung oben zu halten. sind sie eine hilfe im wvw? nein ganz und garnicht im gegenteil sie blocken so leute die wirklich helfen wollen und für die spielt es oft nichtmal ne rolle ob u-buff ist oder nicht da sie den grossteil der zeit eh afk in irgendeine ecke stehen. ich hab es schon so oft mit erlebt das irgendwas angriffen wird leute von anderen maps samt kommi helfen wollen aber von dem 20-30 mann zerg nur 50% auf die map kommen aber beim verteidigen kaum einer da ist und man trotz voller map in unterzahl verteidigt teilweise sogar starke unterzahl. diese gruppe hier ist auch die leecher gruppe egal ob sie alle 10min ein lager drehen, irgendwas reparieren oder sowas wer hauptsächlich afk im wvw rumsteht ist ein leecher punkt

        gruppe 2: sind die die kurz vor pip vergabe im chat fragen nach ubuff und dafür sogar kämpfe verlassen um die zusatz pips zu bekommen auch nicht viel besser als gruppe 1.

        je nach spielerzahl der server ist es natürlich immer etwas unterschiedlich welche gruppe mehr stört für volle server ist ganz klar gruppe 1 das problem für leerere ist gruppe 2 das problem. durch die wegnahme der pips aus dem ubuff hat man schonmal die problem gruppe 2 beseitigt und durch das entfernen des beteiligung durch reparatur müssen die leute aus gruppe 1 die vorzugsweise minimal reparaturen gemacht haben (wieviel es gemacht haben spielt doch keine rolle meiner meinung) nun andere dinge machen.

        das ding mit dem ubuff ist ja auch warum sollte er ein anreiz bieten auf diese map zugehen macht doch kein sinn in mein augen weil so spaltet man ja gruppierungen die vielleicht so auf einer anderen map gleich stark wären. keine ahnung was der ubuff genau für faktoren haben muss das er angeht aber auf allen 4 maps zb 10 leute haben und kein ubuff wenn die anderen beiden server mindestens genauso viele und auf der ein oder anderen map sogar mehr leute hat ist doch blöd dann lieber eine map mit 40 leuten und 3 maps mit ubuff aber so wenigstens auf einer map etwas machen können ohne den gedanken zu haben wenn ich gleich auf eine ubuff karte gehen bekomme ich mehr pips. vielleicht sollte anet sogar soweit gehen das man je öfter man die selbe sachen macht für beteiligung immer weniger bekommt sofern man zwischendurch nicht andere sachen macht zb nach 3-5 mal das selbe lager drehen gibt nix mehr bis man nicht 2-3 andere sachen gemacht hat die beteiligung bringen.

        1. Taktisch ist es sicher meistens sinnvoller für die unterlegene Partei sich auf einer Karte zusammenzuschließen und wenigstens dort mithalten zu können.

          Allerdings muss man das auch aus der anderen Perspektive betrachten. Wieso sollte man auf einer Karte spielen, auf der man hoffnungslos unterlegen ist? Das ist ja genau die Situation, in der es derzeit den UBuff gibt. Der UBuff und die zusätzlichen Pips machen es attraktiv es trotzdem wenigstens zu versuchen. Leider zieht das auch Leecher an, aber das lässt sich kaum vermeiden. Selbst wenn man es nur gerade so schafft immer das selbe Lager zu drehen gibt es immerhin etwas Belohnung dafür. Auch für die überlegene Seite – die hat so immerhin etwas auf der Karte zu tun.

          Und nachdem sich die 40 Leute in deinem Beispiel auf einer Karte zusammengeschlossen haben kann es ja dann auch passieren, dass die Karte irgendwann Warteschlange bekommt. Die nächsten Spieler haben dann wieder das Problem, dass sie auf irgendeiner Karte in deutlicher Unterzahl sind. Auch für sie sollte es einen Anreiz geben trotz dieses Nachteils zu spielen.

          Dein Vorschlag mit Diminishing Return hört sich interessant an. Kann auch dazu führen, dass Spieler lieber aufgeben als es immerhin zu versuchen, dürfte aber trotzdem die größte Form des SemiAFK Pipfarmens unterbinden. Dazu müsste man noch Roamer anhören, ob und wie sie das betreffen würde. Allerdings ist das so oder so keine der niedrig hängenden Früchte, die Anet im WvW machen kann. Irgendwas in der Richtung wird also überhaupt erst ernsthaft in Betracht gezogen, wenn das Allianz-Ding stabil läuft.

  3. Hallo zusammen ich habe xxxxxx Weltfähigkeitspunkte wann können wir die mal für was vernünftiges ausgeben ?????? endlich ausgeben. Das andere wurde schon schon beschrieben. Liebe grüße von dem „faulen Landei“ Elona Server

    1. Tja, das ist eine berechtigte Frage. Ich glaube, dass selbst wenn ArenaNet weitere Beherrschungen ins WvW bringen wird, wird genau das nicht besser, weil du dann immer noch X zu viele Beherrschungspunkte hättest.
      Gibt es etwas an Beherrschungen, die du dir konkret wünschen würdest? Wüsste selber nicht, was mir aktuell an Beherrschungen im WvW fehlen würde außer vielleicht eine Beherrschung, die mir mehr Belohnugen geben.

      1. Gefährliche Idee. Wenn es eine Beherrschung für mehr/besseren Loot gibt kannst du davon ausgehen, dass Spieler zuerst das allernötigste (Gleiten, Mount, AoE-Loot) skillen, dann mehr Loot und erst dann die sinnvollen. Das macht für Spieler, die schon hunderte Punkte übrig haben keinen Unterschied, aber es kommen ja auch Neulinge (oder Zweitaccounts) nach, die erst wenige Punkte haben und sich entscheiden müssen.

        Das könnte ich mir allenfalls als passiven Bonus vorstellen. So was wie 0,1% Magic Find pro unverteiltem Punkt, erst wirksam wenn alles ausgeskillt ist.

        1. Ich habe bewusst nicht von Loot gesprochen. Ich denke eher an erwerbare Belohnungen, die man erst erwerben kann, wenn man die Beherrschung besitzt. Ich denke da an Belohnungen wie z.B. Klee nach dem Modell der Fraktale oder Infusionen ebenfalls nach dem Vorbild der Fraktale.

          1. Also zusätzliche Händler freischalten? Das gibt es ja sogar schon, als letzten Punkt bei Versorgungsmeister. Das würde dann aber auch nur ein paar mehr der Punkte verbrauchen, dann hätte man nur etwas später ausgeskillt. Aber für Veteranen ändert sich relativ wenig.

            Oder meinst du die Punkte als Währung ausgeben? Anders als (PvE) Meisterschafts- oder Heldenpunkte sind sie immerhin nicht begrenzt. Trotzdem sollte man sich überlegen, ob man das machen will. Wenn Anet eine neue WvW-Beherrschung einführt – was mit EoD ja sogar durchaus realistisch ist – ist es praktisch Punkte übrig zu haben und sie sofort skillen zu können und nicht erst über Wochen oder Monate neue Punkte sammeln zu müssen.

          2. @aginix
            Ich wäre auch für eine sinnvolle Nutzung der Beherrschungspunkte. Wäre es nicht möglich erst alles jetzige Beherschungen freizuschalten zu müssen und dann erst z.B. eine Beherrschung, die z,B, beim abbauen im WvW an den Ernteknoten oder eine zusätzliche Kiste bei den Beherrschungspfaden freischaltet wird?

          3. @Abaddon
            So wie bei den Elite-Spezialisierungen, die man erst freischalten kann, wenn man die Grundlagen schon hat? Ja, das würde das Problem lösen, dass Spieler eher mehr Belohnung als etwas nützliches skillen.

            Aber ich glaube das löst das Grundproblem nicht. Dann hab ich nicht mehr 700 sondern nur noch 600 Punkte übrig. Yay. Und Spieler, die gerade erst mit WvW anfangen, brauchen einfach nur noch länger, bis sie auch alles haben.

  4. Ich finde die Änderung nicht gut. Dies liegt aber daran, dass ich Solo-Roamer bin und den U-Buff-Bonus einfach gerne mitgenommen habe. Für alle anderen scheint es aber eine gute Änderung zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"