Sputti spekuliert – Die aktuellen Events als Weg von Primordus?

Im gestrigen Podcast hat unser Moderator Durden eine interessante Theorie aufgestellt, die sich mit den aktuellen Events als Weg von Primordus beschäftigt. Nachdem ich mir das entsprechende Video von ihm angesehen habe, sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich gerne ergänzen würde. Der Artikel enthält dabei Spoiler zur Geschichte von Guild Wars 1 und zur neusten Episode der Lebendigen Welt Staffel 3. Bevor wir uns jedoch mit den neuen Events beschäftigen, beginnen wir erstmal mit der Vorgeschichte des Alt-Drachen.

Das Herz der Zittergipfel

Vor mehr als 10.000 Jahren gab es bereits ein Erwachen der Alt-Drachen, welches nur die Antiken Rassen, die Zwerge, Mursaat, Seher, Jotun und Vergessenen überlebt haben. Danach fielen die sechs Drachen in einen langen Schlaf, der erst mit dem Finale von Guild Wars Eye of the North enden sollte. Dort stellten wir uns in der Zentralen Transferkammer dem sogenannten Großen Zerstörer, einem Meisterkrieger von Primordus.

Der Ort des Kampfes, die besagte Zentrale Transferkammer, hatte eine besondere Beziehung zur Magie und wurde deshalb als großer unterirdischer Sammelpunkt der Asura genutzt, bis diese durch die Zerstörer vertrieben wurden. Inzwischen wissen wir, dass die Magie vom Alt-Drachen persönlich ausging, der sich über Jahre mitten in der Höhle befand, jedoch von vielen nur als Statue wahrgenommen wurde. In seinem festen Schlaf gab er keinen Laut und keine Regung von sich. Einige Jahre später dann erwachte Primordus und vertrieb die letzten Asura aus den Tiefen. Einige behaupten, dass es nur zu keinen schrecklicheren Ereignissen an der Oberfläche gekommen ist, da die Zwerge seine Schergen unter der Erde in Schach halten.

Wenn man sich nun die Position der Zentralen Transferkammer im Vergleich zur heutigen Welt anschaut, befindet diese sich sehr nahe der Wegmarke Erdbeben im Eisklamm-Sund. Dies war der erste Ort, an dem wir der Charr-Dame Seis begegnet sind.

KarteTransferkammer

(Historische Karte von Tyrai)

Die Events und Namen der Erfolge

Seis berichtet uns bei der ersten Begegnung von einem Gefühl, welches ihr sagt, dass die Magie in der Nähe sich regt. Von Taimi wissen wir bereits, dass der Alt-Drache Primordus wieder aktiv ist, nachdem dieser sich die letzten Jahre zurückgehalten hatte. Lediglich seine Diener, die Zerstörer, haben immer wieder Kämpfe mit den Zwergen unter der Erde und hin und wieder auch mit uns über der Erde begonnen (siehe zum Beispiel der Megazerstörer im Mahlstromgipfel).

Sie hat daraufhin Sensoren in der Umgebung verteilt, um der Bewegung der Magie auf die Schliche zu kommen. Wir kümmern uns darum, dass sie die Sensoren zurückbekommt und in einem weiteren Dialog teilt sie uns mit, dass die Magie sich weiter Richtung Süden bewegt.

Wenn man nun davon ausgeht, dass der Alt-Drache Primordus weiterhin in der Zentralen Transferkammer geblieben ist und nun durch die Explosion des Blutsteins aktiv geworden ist, kommt man zu dem Schluss, dass wir vermutlich seiner Magie auf der Spur sind. Und diese bewegt sich Richtung Südwesten. Auffällig sind außerdem die Namen der Erfolge “Störung in den Tiefen” (die Quest in Guild Wars 1, die uns in die Zentrale Transferkammer gebracht hat, trug den Namen “Tiefen der Zerstörung”) und “Transfer-Jäger”, die beide einen Bezug zu den Erlebnissen im Vorgänger haben könnten.

Was ist sein Ziel?

Durden sprach in seinem Video davon, dass mit Südwesten als Richtung Rata Sum oder der Hain betroffen sein könnten. Ich würde in meiner Spekulation ebenfalls nach Südwesten gehen, da es Seis genauso anspricht, aber weniger in den Westen. Im Maguuma-Dschungel, genauer gesagt im Übergang vom Funkenschwärmer-Sumpf zur Meerenge der Verwüstung, befindet sich ein weiterer Blutstein, den wir ebenfalls im Vorgänger bereits mit Gadd und Livia besucht haben.

Nachdem anscheinend der Mursaat Lazarus im Norden an die Macht eines Blutsteins gelangt ist (Explosion im Blutsteinsumpf), könnte nun entweder Primordus selbst an der Energie interessiert sein oder er möchte verhindern, dass Lazarus auch an die Macht eines zweiten Steins gelangt. Bei den Blutsteinen und der Macht darin könnte es auch um das von Lazarus angesprochene höhere Ziel gehen, welchem er sich widmen möchte. Für Caudecus Kampf gegen Kryta hatte der Mursaat offensichtlich nicht viel übrig.

In einer der kommenden Episoden der Lebendigen Welt könnte es also zu einem großen Aufeinandertreffen der verschiedenen Fraktionen in der Nähe der Meerenge der Verwüstung kommen. In diesem Zusammenhang kann man auch nochmal auf das Concept-Art der diesjährigen E3 verweisen, welches eindeutig auf Zwerge anspielt. Vielleicht bewegen wir uns dann auch zu einem weiteren Blutstein, in den südlichen Zittergipfeln wird nämlich noch einer vermutet. Viel Platz auf der Karte hätten wir zumindest. Unter die Erde müssen wir aber in jedem Fall, wenn es in den Kampf gegen den dritten Alt-Drachen gehen soll.

Dwarven Valley

Über Sputti

Alexander Leitsch, 24 Jahre alt und Leiter der Webseite. Ich bin offizieller Shoutcaster von ArenaNet, schreibe seit über 5 Jahren News zu Guild Wars 2, habe etwa 5.000 Spielstunden und leite unsere Guildnews.de Community-Gilde. Ingame erreicht man mich unter dem Accountnamen: Sputti.8214

8 Kommentare

  1. Richtig abgefahren wäre es ja, wenn wir mit Primordus kämpfen müssen, um die Mursaat aufzuhalten. 🙂

  2. Vielleicht kommen im nächsten Addon auch mehrere Alt-Drachen vor. Primordus und Jormag sind ja meines Wissens beide im Norden, auch kämpft man in den aktuellen Events gegen Zerstörer und Eisbrut-Diener. Eis und Feuer passt thematisch auch irgendwie.

  3. Wir wissen ja jetzt dass sie danach in die Blutstromküste geht und dann bleibt ja nur noch funkenschwärmersumpf als 5.

    Ob jetzt zum nächsten blutstein oder zu seinem minion kA, aber interessant ist der freie streifen neben funkenschwärmersumpf und über Mount maelstrom, vllt die nächste Karte für living world?

    • Achja generell denke ich aber wir hätten nicht so überrascht sein müssen mursaat-primordus, als ich mit gw2 angefangen habe hab ich immer gedacht primordus kommt im “ring of fire” erst sehr viel später hab ich gelernt, dass da dieses Tor von komalier oder wie das heißt ist

       

      PS: Fire and Ice wäre aber schon ein bisschen abgedroschen als DLC xD

      • So viel dazu Southsun ist aber echt unerwartet, in direkter Diagonale zum Tor von Komalie?

        • Also befreien wir im Kampf gegen den einen Mursaat jetzt viele Titanen? 😀 So sehr ich die Feuerring-Inselkette auch mag, ich glaube noch immer nicht, dass uns unser Weg dahin führen wird.

          • yay titanen und drachen, doch geht er :DDD
            aber wird vermutlich wirklich eher sowas werden wie hey mursaat arbeiten wir doch zusammen gegen die drachen und titanen, mit dem mursaat kann man wenigstens reden, drachen und titanen sollen ja nicht grade vernünftig mit sich reden lassen

Schreibe einen Kommentar