Entwickler-Tracker: Path of Fire Materialienlager

ArenaNet wird einige der kommenden Path of Fire-Materialien zunächst vom Materiallager ausschließen, wie uns über das offizielle Forum mitgeteilt wurde. Man will damit unnatürlicher Marktveränderung entgegenwirken.

Foren-Beitrag

Zum Start von Path of Fire gibt es zahlreiche neue Materialien und Komponenten für das Materialienlager. Wir haben uns jedoch entschieden, ein paar Gegenstände nicht sofort in das Materialienlager aufzunehmen. Stattdessen werden wir sie dem Lagersystem später hinzufügen. Der Grund dafür ist ein eigentümliches Verhalten, das uns beim Start von Heart of Thorns aufgefallen ist: Die meisten Spieler lagern beim Aufräumen ihres Inventars Materialien ein.

Erst danach nutzen sie Maßnahmen wie die Wiederverwertung oder das Öffnen von Truhen, oder stellen Gegenstände im Handelsposten ein. Dies bedeutete in der Regel, dass Spieler zunächst einen kompletten Stapel des Gegenstands in ihrem Materialienlager ansammelten, bevor sie ihn im Handelsposten einstellten.

In einer frühen Phase von Heart of Thorns trug dies maßgeblich zum Kostenanstieg von Leinen bei, das zwar im Überfluss vorhanden war, jedoch größtenteils in den Banken der Spieler gehamstert wurde.

Wenn Path of Fire erscheint, werden sich einige Materialien nicht lagern lassen. Mit diesem Experiment wollen wir herausfinden, ob wir einem frühzeitigen starken Preisanstieg dieser Materialien entgegenwirken können. Sobald wir mit Menge und Preis zufrieden sind – das sollte sich nicht erst nach Monaten, sondern bereits nach einigen Wochen zeigen – werden wir die Gegenstände ins Materialienlager aufnehmen.

Wir wissen, wie wichtig Spielern Platz im Inventar ist und nehmen euren Zeitaufwand für die Verwaltung im Verhältnis zur Spielzeit ernst. Wir hoffen, dass diese Entscheidung zu einem steten Nachschub an Materialien auf dem Markt führt, ohne eure Geldbörse unnötig zu strapazieren.

Über DarxMaster

Darx (since 1989), ist ein Zocker, seit er weiß wie ein Einschaltknopf funktioniert und mit Nightfall rückte das Guild Wars-Franchise in das Zentrum seines digitalen Daseins.
(in game: DarxMaster.3819)

13 Kommentare

  1. bin ich mal sehr gespannt. ob das was bringt.
    ich werde zu nächst eh erstmal alles irgendwie behalten für später.
    ansonsten frage ich mich wie es mit anderen matrialien wie t4 aussieht, da sie bei der beta an maßen vorhanden waren, habe deswegen alles im lager verkauft bevor es an wert verliert, O:

  2. Völliger Schwachsinn.

    Zuerst zwingt uns ANet zum Horten von Rohstoffen, weil für Crafting schiere Unsummen verlangt werden (während andere Rohstoffe fast nie gebraucht werden und somit total wertlos sind). Und nun sollen wir auch noch zusätzlich 15% Handelssteuer bezahlen.

    Nein danke!

    Jetzt horte ich erst recht…

  3. Ich störe mich etwas an dem Ausdruck „eigentümliches Verhalten“. Das ist genau das Standardverhalten vieler Leute und absolut logisch.
    Erst Mats einlagern, dann Truhen/Beutel öffnen, Wiederverwerten, nochmal einlagern. Schritt zwei bis vier wiederholen wenn zwischendurch das Inventar voll ist. Verkaufen tue ich praktisch nichts, außer gedroppten gelben oder Exos hier und da (und selbst die verwerte ich oft wieder).
    Sollte tatsächlich für irgendwas die max. Lagergrenze erreicht sein (Ektos…) wird es in der Bank weiter gelagert.
    Man braucht alles irgendwann doch, spätestens wenn man anfängt Asc oder Leggy Zeug zu craften.

  4. Ich werde alles einlagern.
    Anet könnte im Gegenzug 30er Taschen mal geben 😉

  5. Ich habe zum fast mein komplettes aufgestiegens Gear aus dem WvW holen können, zum Glück kann man sich die Teile über die mystische Schmiede ja zurecht schmieden.
    Und ich brauche mich nicht dem Craftingwahn hingeben….puh.

  6. Gerade am Anfang eines Addons, wenn ich noch keinen Überblick habe, wofür ich genau nun welche Materialien brauche, werde ich die doch erst recht erstmal behalten statt sie im Handelsposten mit mind. 15% Aufschlag zurückkaufen zu müssen.

    Und gerade das genannte Beispiel Leinen in HoT zeigt, dass ich damit nicht so falsch liege. Für den Ausbau der Gildenhalle und Ausrüstung mit neuen Stats gingen schon einige Fläschchen Öl drauf…

  7. die lügen wie gedruckt…
    Die Leinenknappheit hatten wir dem Gildenhallenausbau, dem Schreiber leveln und den Gildendekorationen zu verdanken. Dies verschlang Unmengen an Leinen.

    Die Spieler waren noch mit Geschichte beschäftigt.
    Das Leinenfeld kannte auch noch nicht jeder zum Anfang. Und es dauerte bis dort Farm Chars abgestellt wurden.
    Viele Spier haben praktisch alle Leinen der Gilde, bzw. dem Schreiber gespendet. Natürlich wärs gescheiter gewesen diese gleich teuer zu verkaufen, weil man ja davon ausgehen konnte, dass der Markt irgendwann gesättigt ist.

    • Ich finde es immer hart zu sagen, dass sie lügen. Immerhin stellst du nur eine Vermutung auf, die du niemals beweisen kannst (ein auffallend großer Teil aller Spieler spielt immerhin komplett ohne Gilde bzw. interessiert sich für seine Gilde kaum und hat damit auch kein Interesse an Schreiber und Deko), während ArenaNet zu 100% die Zahlen vorliegen hat.

      Ich kann mir schon vorstellen, dass das Konzept aufgeht. Das viele Spieler, die sich eben nicht mit jedem Detail beschäftigen, lieber die Sachen auf dem Inventar verkaufen, bevor das Inventar voll ist, und die nicht jedes Mal zum Lagern zur Bank gehen.

      Ob es jetzt die richtige Entscheidung ist oder nicht, das kann ich nicht sagen, aber ich bin mir sicher, dass das aufgehen wird, was Anet hier plant.

      • Was aufgehen wird, ist dass ANet uns ein weiteres Mal abkassiert und neben Dias für Lagerplätze nun auch noch die 15% Handelsgebühr kassiert.

        Gut für ANet != gut für die Spieler.

        Und was Zahlen angeht: Es reicht nicht, sie vorliegen zu haben, man muss sie auch richtig interpretieren. Die Zahlen sagen hier nur, dass die Preise im Handel anfangs extrem hoch waren und später abgesunken sind. Dass es daran liegt, dass die Spieler die einlagerten, obwohl sie sie gar nicht brauchten, ist eine steile Hypothese von ANet und völlig unbelegt.
        Die Argumente, die hier und im Forum dagegen vorgebracht wurden, sind andererseits auch sehr gut durch Zahlen belegt, denn die Kosten für Gildenausbau und Schreiber leveln sind öffentlich und jederzeit einsehbar.

        Es heißt nicht umsonst: „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

      • lieber Sputti, eigentlich hast du recht und ich sollte mich dafür entschuldigen. Es geht momentan leider nicht, denn jedes mal wenn ich den Text durchgehe, haut es mir gleich wieder den „Nuggi“ raus.
        Wie kann man denn so dreist und unverfroren etwas behaupten, dass (für mich jedenfalls) überhaupt nicht stimmen kann. Das schmerzt einfach nur.

        Du hast recht, ich kenne die Wahrheit nicht. Ich kann mir ganz gut verschiedene Gründe dafür vorstellen, warum man diverse Gegenstände erst später einlagern will oder kann. Nur diese Aussage von A-net ist einfach sowas von schlecht, dass mir dafür die Worte fehlen.

        Ich bin einfach nur sprachlos!

Schreibe einen Kommentar